Handball EM 2022 - Hauptrunde : Deutschland vs. Russland

Beendet
25.01.2022 18:00 Uhr
 
Deutschland
30:29
16:12
Russland
 
Sie verpassen nichts durch automatische Updates!
 
Fazit: Die deutschen Handballer beenden eine turbulente Europameisterschaft mit einem 30:29-Sieg gegen die Auswahl Russlands und verabschieden sich als Hauptrundengruppenvierter aus Bratislava. Nach der16:12-Pausenführung ließ die DHB-Truppe innerhalb von 80 Sekunden drei Gegentore in Serie zu. Wegen anhaltender Probleme in der Deckung blieb sie trotz zunächst ordentlicher Offensivausbeute nur knapp vorne. Als sich der Positionsangriff eine gut fünfminütige Auszeit nahm, schrammte die Mannschaft von Bundestrainer Alfreð Gislason nur knapp am ersten Rückstand vorbei (43.). Sie legte daraufhin wieder vor, leistete aber aber auf beiden Seiten der Platten so viele Schwankungen, dass die Russen zu Beginn der finalen zehn Minuten ihre Premierenführung bejubeln konnten (51.). In einer ganz engen Schlussphase sicherte ein Kempatreffer Ziekers elf Sekunden vor dem Ende doch noch den vierten Turniersieg. Die nächsten Pflichtspiele für das DHB-Team stehen im April an. Dann geht es in den Playoffs um die Qualifikation für die kommende WM. Einen schönen Abend noch!
60.
Spielende
60.
... Kosorotovs Versuch bleibt im massiven schwarz-roten Block hängen.
60.
Die Uhr ist abgelaufen: Es gibt noch einen Freiwurf für die Russen...
60.
Bei restlichen elf Sekunden nutzt auch Velimir Petkovic seine letzte Grüne Karte.
60.
Tor für Deutschland, 30:29 durch Patrick Zieker. Ist das das Siegtor! Wie abgesprochen bedient Zerbe Zieker nach Webers Verlagerung mit einem Kempapass. Der Stuttgarter vollendet aus der Luft präzise in die nahe linke Ecke.
60.
Bei verbleibenden 29 Sekunden legt Alfreð Gislason die T3-Karte auf den Zeitnehmertisch.
60.
Es sind noch 38 Sekunden zu spielen.
60.
2 Minuten für Aleksandr Kotov (Russland). Kotovs Stoß gegen Schmidt zieht eine Zeitstrafe nach sich. Die ist besonders wertvoll, da den Deutschen schon ein Zeitspiel gedroht hatte.
59.
Bei drohendem Zeitspiel begeht Kamenev ein Offensivfoul, so dass die DHB-Auswahl in Ballbesitz gerät.
58.
Tor für Deutschland, 29:29 durch Philipp Weber. Weber ist nach seinem Sprung in den halblinken Kreis Adressat eines Kempaanspiels durch Wiede. Er versenkt den Ball sicher im Netz hinter Kireev.
58.
Tor für Russland, 28:29 durch Sergey Kosorotov. ... muss aber nach Kosorotovs Durchbruch auf halblinks ein schnelles Gegentor hinnehmen.
58.
Die DHB-Auswahl deckt nun offensiv...
57.
Tor für Deutschland, 28:28 durch David Schmidt
57.
Tor für Russland, 27:28 durch Aleksandr Ermakov. Der russische Kreisläufer bleibt vorne ohne Makel und ist auf einem guten Weg zum Matchwinner.
56.
Tor für Deutschland, 27:27 durch Philipp Weber. Mit einer feinen Einzelaktion erzielt der Magdeburger das 27. deutsche Tor.
55.
Tor für Russland, 26:27 durch Daniil Shishkarev. Shishkarev gibt vom rechten Flügel die schnelle Antwort.
54.
Tor für Deutschland, 26:26 durch Lukas Stutzke. ... und Augenblicke später besorgt Stutzke vorne aus dem linken Rückraum den Ausgleich.
54.
Bitter hält das DHB-Team mit einer Parade gegen Kosorotov im Spiel...
54.
Velimir Petkovic nimmt sein zweites Team-Timeout.
53.
Drux per Schlagwurf produzierter Aufsetzer aus mittigen neun Metern ist unplatziert und damit leichte Beute für Kireev.
52.
Golla leistet sich zur Unzeit den ersten Fehlwurf, scheitert aus halblinken sechs Metern an Kireev.
51.
Tor für Russland, 25:26 durch Dmitry Santalov. Es ist passiert: Russland liegt erstmals vorne! Santalov bringt einen Tempoegenstoß erfolgreich zu Ende.
51.
Tor für Russland, 25:25 durch Pavel Andreev
50.
Tor für Deutschland, 25:24 durch Tobias Reichmann. ... der Melsunger wirft links an Vereshchagin vorbei und trifft in die untere Ecke.
50.
Golla wird durch Andreev siebenmeterwürdig zu Fall gebracht...
49.
Kamenev schenkt den Ball mit einem Offensivfoul wieder her.
48.
Ein Schrittfehler Webers bringt Russland den Ballbesitz ein.
47.
Tor für Russland, 24:24 durch Aleksandr Ermakov. Ermakov überwindet Bitter am Ende einer zweiten Welle aus halblinken sechs Metern.
47.
Bitter ersetzt Rebmann nun dauerhaft im DHB-Kasten.
47.
Tor für Russland, 24:23 durch Nikita Kamenev. Kamenec hebt im linken Rückraum ab und jagt den Ball in die obere rechte Ecke.
46.
Tor für Deutschland, 24:22 durch David Schmidt
45.
Tor für Russland, 23:22 durch Aleksandr Ermakov. Der Kreisläufer bleibt aus kurzer Distanz ohne Fehlwurf.
45.
Tor für Deutschland, 23:21 durch David Schmidt. Mit einem weiteren gut vorbereiteten Abschluss aus der zweiten Reihe verdoppelt Schmidt die deutsche Führung.
44.
Rebmann ist da! Der Göppinger Torhüter stoppt Zhitnikovs Versuch aus der zentralen Distanz.
44.
Tor für Deutschland, 22:21 durch Lukas Stutzke. Nach einer Kreuzung im Rückraum vollendet Stutzke aus mittiger Position in die untere linke Ecke.
43.
Nach etwa fünf Minuten ohne Treffer macht Alfreð Gislason von der T2-Karte Gebrauch.
43.
Auf der Gegenseite verpasst Zhitnikov die erste Führung seiner Mannschaft.
43.
Weber bricht auf halblinks durch, wirft aber drüber.
43.
Tor für Russland, 21:21 durch Sergey Kosorotov
42.
Grushko übernimmt für den angeschlagenen Kireev im Tor der Petkovic-Auswahl.
42.
Wiedes Hüftwurf aus mittigen neun Metern fliegt weit rechts am russischen Gehäuse vorbei.
40.
Der frische Stutzke findet per Schlagwurf aus mittigen neun Metern seinen Meister in Kireev.
39.
Tor für Russland, 21:20 durch Sergey Kosorotov. Mit einem weiten Wurf in den deutschen Kasten sorgt Kosorotov für den neuerlichen Anschluss.
39.
Tor für Russland, 21:19 durch Mikhail Vinogradov. ... Vinogradov bleibt von der Marke ohne Fehler.
39.
Gelbe Karte für (Deutschland)
39.
2 Minuten für Johannes Golla (Deutschland). Golla verursacht nicht nur einen Siebenmeter, sondern handelt sich eine Zeitstrafe ein...
38.
Tor für Deutschland, 21:18 durch Patrick Zieker
38.
Tor für Russland, 20:18 durch Aleksandr Ermakov
38.
Tor für Deutschland, 20:17 durch Tobias Reichmann. ... Reichmann täuscht gegen Kireev einmal an und befördert den Ball in das rechte Kreuzeck.
37.
Weber holt einen Siebenmeter heraus...
37.
Nach dem Seitenwechsel fehlt der deutschen Deckung noch der Zugriff auf den gegnerischen Rückraum.
37.
Tor für Russland, 19:17 durch Sergey Kosorotov
36.
Tor für Deutschland, 19:16 durch Julian Köster. Nach schneller Mitte kann der 21-Jährige den alten Abstand wiederherstellen.
36.
Tor für Russland, 18:16 durch Dmitriy Zhitnikov
35.
Tor für Deutschland, 18:15 durch Patrick Zieker. Der Stuttgarter probiert es von der linken Außenbahn gleich noch einmal. Er wirft halbhoch rechts an Torhüter Kireev vorbei in die Maschen.
34.
Tor für Deutschland, 17:15 durch Fabian Wiede. Wiede wirft aus der eigenen Hälfte im hohen Bogen in den leeren Kasten.
33.
Ziekers freier Abschluss vom linken Flügel fliegt gegen Kireevs linkes Bein.
32.
2 Minuten für Aleksandr Ermakov (Russland). Ermakov erwischt Weber mit der linken Hand im Gesicht und kassiert seine zweite Zeitstrafe.
32.
Tor für Russland, 16:15 durch Daniil Shishkarev. ... und genau das gelingt Shishkarev am Ende eines Gegenstoßes.
32.
Nach Drux´ Ballverlust kann Russland den Anschluss herstellen...
32.
Tor für Russland, 16:14 durch Aleksandr Ermakov
31.
Reichmann trifft von der rechten Außenbahn nur den linken Pfosten.
31.
Tor für Russland, 16:13 durch Nikita Kamenev
31.
Willkommen zurück zum zweiten Durchgang in der Ondrej-Nepela-Arena! Nach dem seit vorgestern feststehenden Aus haben die Deutschen erfrischend begonnen und teilweise leichtfüßig kombiniert. Mit zunehmender Aggressivität der russischen Deckung geriet der Positionsangriff zwar zeitweise ins Stocken, doch eine grundsolide Leistung in der eigenen Verteidigung hat dennoch für einen ordentlichen Vorsprung gesorgt. Kann das DHB-Team diese bestätigen, sind die Chancen auf einen erfolgreichen EM-Abschluss sehr gut.
31.
Beginn 2. Halbzeit
 
Halbzeitfazit: Die deutschen Handballer führen zur Pause ihrer abschließenden EM-Partie gegen die Auswahl Russlands mit 16:12. Die DHB-Truppe legte äußerst treffsicher los und schrammte früh an einem Drei-Treffer-Vorteil vorbei (6.); wenig später glich das Petkovic-Team aus (8.). Dank einer starken Phase von Torhüter Rebmann, der vier der ersten neun Würfe abwehrte, lag sie dann aber schon in der 12. Minute mit vier Toren vorne. Direkt im Anschluss an eine Auszeit des Gegners leistete sich die Gislason-Auswahl eine gut fünfminütige Durststrecke und kassiert einen 0:4-Lauf; erneut konnten die Russen den Spielstand egalisieren (18.). Die Deutschen konnten einen Rückstand allerdings verhindern und arbeiteten in der Schlussphase am eigenen Kreis so konsequent, dass sie sie beim Ertönen der Pausensirene doch noch ein ordentliches Polster verzeichnete. Bis gleich!
30.
Ende 1. Halbzeit
30.
Tor für Deutschland, 16:12 durch Johannes Golla. Der perfekte Abschluss des ersten Abschnitts! Nach Kamenevs Fehlpass rennen Wiede, Drux und Golla nach vorne. Gerade noch rechzeitig trifft der Flensburger aus sechs Metern in die untere linke Ecke.
30.
Der eingelaufene Reichmann trifft nach Drux´ Anspiel an den Kreis nur Kireevs rechtes Bein.
28.
Tor für Deutschland, 15:12 durch Patrick Zieker. Und dann sind´s wieder drei! Augenblicke nach Zhitnikovs Ballverlust startet Zieker durch und lässt Kireev aus halblinken sechs Metern keine Abwehrchance.
28.
Webers Versuch aus halbrechten neun Metern rauscht knapp am rechten Pfosten vorbei.
26.
Tor für Deutschland, 14:12 durch Johannes Golla. Auch seinen vierten Abschluss aus kurzer Distanz bringt der Kapitän in den Maschen unter.
26.
Zhitnikovs bedrängter Wurf aus mittigen acht Metern fliegt rechts am Tor vorbei.
25.
Tor für Deutschland, 13:12 durch Tobias Reichmann. Reichmann kann diesmal weit in den Kreis springen. Er täuscht gegen Kireev einmal an und legt den Ball dann in der langen Ecke ab.
24.
Kornevs Anspiel in Richtung Rechtsaußen Shishkarev ist zu hoch angesetzt und landet im Seitenaus.
23.
Vom rechten Flügel scheitert Reichmann aus spitzem Winkel an Kireev.
23.
Tor für Russland, 12:12 durch Sergey Kosorotov
22.
Tor für Deutschland, 12:11 durch Johannes Golla. Per Tempogegenstoß nach Andreevs Ballverlust sorgt der Flensburger wieder für den knappen deutschen Vorteil.
21.
Tor für Russland, 11:11 durch Mikhail Vinogradov. ... Vinogradov lässt sich nicht vom temporären Wechsel von Rebmann zu Bitter aus der Ruhe bringen.
21.
Kotov wird durch Zieker siebenmeterwürdig zu Fall gebracht...
20.
Weber bricht auf halblinks an den Kreis durch, bleibt aus kurzer Distanz aber an Kireev hängen.
20.
Kosorotovs per Sprungwurf produzierter Aufsetzer fliegt rechts am deutschen Kasten vorbei.
19.
2 Minuten für Johannes Golla (Deutschland). Nach Drux´ Schubser wird fälschlicherweise Kapitän Golla für 120 Sekunden von der Platte geschickt.
19.
Tor für Deutschland, 11:10 durch Fabian Wiede. Wiede bringt das DHB-Team mit einem ´einfachen´ Rückraumtreffer wieder nach vorne.
19.
Nach gut fünf Minuten ohne Treffer legt Alfreð Gislason die Grüne Karte auf den Zeitnehmertisch.
18.
Tor für Russland, 10:10 durch Dmitry Santalov. Ausgleich für Russland! Santalovs Sprungwurf aus dem linken Rückraum schlägt in der flachen kurzen Ecke ein.
17.
Kireev kann gegen Köster einen weiteren Sprungwurf aus dem deutschen Rückraum abwehren.
17.
Tor für Russland, 10:9 durch Sergey Kosorotov. Infolge eines geblockten Wurfs Webers macht es Kosorotov auf der Gegenseite besser und stellt den Anschluss her.
16.
Tor für Russland, 10:8 durch Mikhail Vinogradov. ... Österreich-Legionär überwindet Rebmann von der Marke mit einem Aufsetzer in die rechte Ecke.
16.
Ermakov erzwingt einen Strafwurf...
16.
Wiede findet aus der Distanz seinen Meister in Kireev.
14.
Tor für Russland, 10:7 durch Dmitriy Zhitnikov
14.
Nach einem 1:5-Lauf macht Velimir Petkovic von der T1-Karte Gebrauch.
14.
Tor für Deutschland, 10:6 durch Julian Köster
13.
Tor für Deutschland, 9:6 durch Johannes Golla
12.
Tor für Russland, 8:6 durch Sergey Kosorotov. ... mit 128 km/h jagt Kosorotov den Ball in das rechte Kreuzeck.
12.
Andreev holt gegen Drux einen Siebenmeter heraus...
12.
Tor für Deutschland, 8:5 durch Fabian Wiede. Webers Verlagerung lässt Wiede in eine halbrechte Lücke stoßen. Der Berliner feuert den Ball aus sechs Metern in die lange Ecke.
11.
Rebmann kann gegen Kreisläufer Andreev einen weiteren freien Wurf abwehren. Es ist schon seine vierte Parade.
11.
2 Minuten für Aleksandr Ermakov (Russland). ... sondern zieht auch noch eine Zeitstrafe gegen Ermakov.
11.
Tor für Deutschland, 7:5 durch Johannes Golla. Der Kapitän trägt sich nicht nur erstmals in die Liste der Torschützen ein...
10.
Der am halblinken Kreis bedrängte Kosorotov trifft nur das Außennetz.
9.
Tor für Deutschland, 6:5 durch Philipp Weber. Webers Schlagwurf aus mittigen neun Metern schlägt im linken Winkel ein.
8.
Tor für Russland, 5:5 durch Dmitriy Zhitnikov
8.
Wiede zieht von halbrechts nach innen und wirft aus neun Metern auf die halbhohe linke Ecke. Kireev pariert mit der rechten Hand.
7.
Tor für Russland, 5:4 durch Aleksandr Ermakov. Ermakov lässt Rebmann aus halblinken sechs Metern per Wurf in die nahe Ecke keine Abwehrchance.
7.
Kösters Sprungwurf aus dem zentralen Rückraum rauscht weit über Kireevs Kasten hinweg.
6.
Zhitnikov leistet sich seinen zweiten Fehlwurf.
5.
Tor für Deutschland, 5:3 durch Tobias Reichmann. Reichmann ist auf rechts Adressat eines Kempaanspiels Webers. Er vollendet per Aufsetzer in die kurze Ecke.
4.
Tor für Russland, 4:3 durch Daniil Shishkarev
4.
Tor für Deutschland, 4:2 durch Paul Drux. ... und vorne besorgt der Berliner Drux die erste Zwei-Tore-Führung.
3.
Rebmann stoppt auch den Wurf Zhitnikov aus dem linken Rückraum...
3.
Tor für Deutschland, 3:2 durch Patrick Zieker
3.
Rebman gelingt gegen Rechtsaußen Shishkarev die erste Parade.
2.
Tor für Russland, 2:2 durch Aleksandr Kotov. Kotov überwindet Rebmann mit einem Heber von der rechten Außenbahn.
2.
Tor für Deutschland, 2:1 durch Tobias Reichmann. Vom rechten Flügel bringt der Melsunger den Ball in der langen Ecke unter.
2.
Tor für Russland, 1:1 durch Sergey Kosorotov
1.
Tor für Deutschland, 1:0 durch Julian Köster. Der Gummersbacher Youngster eröffnet den Torreigen nach einem Durchbruch aus halblinken sechs Metern.
1.
Alfreð Gislason schickt offensiv Zieker, Köster, Weber, Wiede, Reichmann und Golla ins Rennen. Rebmann beginnt im deutschen Tor.
1.
Das DHB-Team gegen Russland - der letzte deutsche EM-Einsatz ist eröffnet!
1.
Spielbeginn
 
Die Nationalhymnen ertönen.
 
Vor wenigen Augenblicken hat die Einlaufzeremonie begonnen.
 
Als Schiedsrichter hat die EHF mit Ivan Pavicevic und Milos Raznatovic Unparteiische aus Montenegro auf diese Partie angesetzt. Supervisor ist der Slowene. Als Observer kommt Shlomo Cohen aus Israel zum Einsatz.
 
Für das vom ehemaligen Bundesligacoach Velimir Petkovic Russland ist diese EM zweifellos ein Fortschritt, nachdem es vor zwei Jahren mit drei Niederlagen sang- und klanglos ausgeschieden war. Nach der starken ersten Wettbewerbsphase, in der sensationell Norwegen mit 23:22 niedergerungen werden konnte, verspielten die Rot-Blauen infolge der Pleiten gegen Schweden (23:29) und Spanien (25:26) durch ein 29:29 gegen Polen die letzte rechnerische Chance auf das Weiterkommen.
 
In sportlicher Hinsicht lassen sich die Leistungen der Mannschaft von Bundestrainer Alfreð Gislason infolge der makellosen Vorrunde nicht wirklich bewerten. Bei den drei Niederlagen gegen Spanien (23:29), Norwegen (23:28) und Schweden (21:25) blieb sie jeweils gut 40 Minuten in Sichtweite zum Gegner, um in der Schlussphase auch mangels einer ordentlichen Leistung des Positionsangriffs weitgehend chancenlos zu sein.
 
Die 14. Teilnahme der männlichen DHB-Auswahl an einer Europameisterschaft wird in erster Linie wegen der zahlreichen Coronafälle und den damit verbundenen Personalwechseln in Erinnerung bleiben; gleich 28 Akteure haben an mindestens einer Begegnung mitgewirkt. In den letzten Tagen des Aufenthalts in der Slowakei gab es mit Wiencek und Ernst die Infektionen Nummer 14 und 15.
 
Nachdem sich am Nachmittag der doppelte Titelverteidiger Spanien durch einen 28:27-Sieg gegen die Auswahl Polens für das Halbfinale qualifiziert hat, ist das zweite Match des letzten Spieltags der Hauptrundengruppe II ohne Bedeutung für den Kampf um den Einzug in die Vorschlussrunde: Für Deutschland und Russland geht es ´nur´ noch um den vierten Rang und um einen versöhnlichen Turnierabschluss.
 
Einen guten Abend aus Bratislava! Die deutschen Handballer verabschieden sich mit einem Hauptrundenspiel gegen die Auswahl Russlands von der Europameisterschaft. Der Anwurf in der Ondrej-Nepela-Arena soll um 18 Uhr erfolgen.
Neue Ereignisse