bedeckt München 17°

Formel 1 Live-Ticker Grand Prix von Abu Dhabi, 3. Freies Training

Verfolgen Sie den Grand Prix von Abu Dhabi live im Formel-1-Ticker auf Süddeutsche.de: Alle Rennen, Qualifyings, Strecken und Ergebnisse.

Grand Prix von Abu Dhabi | 
3. Freies Training
Platz
Fahrer
Team
Zeit
 
Hamilton
Mercedes
1:37.176 
 
Räikkönen
Ferrari
+ 00.288 
 
Vettel
Ferrari
+ 00.411 
 
Verstappen
Red Bull
+ 00.571 
 
Bottas
Mercedes
+ 00.757 
 
Ricciardo
Red Bull
+ 00.914 
 
Grosjean
Haas F1
+ 01.128 
 
Hülkenberg
Renault
+ 01.674 
 
Sainz
Renault
+ 01.794 
 
10 
Ocon
Racing Point Force India
+ 01.835 
 
11 
Perez
Racing Point Force India
+ 01.877 
 
12 
Hartley
Toro Rosso
+ 01.898 
 
13 
Leclerc
Sauber
+ 02.106 
 
14 
Magnussen
Haas F1
+ 02.436 
 
15 
Gasly
Toro Rosso
+ 02.564 
 
16 
Alonso
McLaren
+ 02.798 
 
17 
Ericsson
Sauber
+ 02.821 
 
18 
Stroll
Williams
+ 02.941 
 
19 
Vandoorne
McLaren
+ 03.057 
 
20 
Sirotkin
Williams
+ 04.006 
 
 
Wetter: Sonne (32°/29%)
Strecke: Trocken (43°)
Platz
Name
Land
Punkte
1
Lewis Hamilton
GBR
408
2
Sebastian Vettel
GER
320
3
Kimi Räikkönen
FIN
251
4
Max Verstappen
NED
249
5
Valtteri Bottas
FIN
247
6
Daniel Ricciardo
AUS
170
7
Nico Hülkenberg
GER
69
8
Sergio Perez
MEX
62
9
Kevin Magnussen
DEN
56
10
Carlos Sainz
ESP
53
11
Fernando Alonso
ESP
50
12
Esteban Ocon
FRA
49
13
Charles Leclerc
MON
39
14
Romain Grosjean
FRA
37
15
Pierre Gasly
FRA
29
16
Stoffel Vandoorne
BEL
12
17
Marcus Ericsson
SWE
9
18
Lance Stroll
CAN
6
19
Brendon Hartley
NZL
4
20
Sergei Sirotkin
RUS
1
Letzte Aktualisierung: 12:31:25
Bis dann
Das soll es für den Moment aus den Vereinigten Arabischen Emiraten gewesen sein. Vielen Dank für das Interesse! Wie melden uns gegen 14 Uhr MEZ rechtzeitig zurück, bevor das Qualifying beginnt. Bis dann!
Rest
Romain Grosjean erwies sich als Bester vom großen Rest. Der Haas-Pilot ließ die beiden Renault mit Nico Hülkenberg und Carlos Sainz um mehr als eine halbe Sekunde hinter sich. Dahinter reihten sich die Force India ein. Esteban Ocon brachte also auf den letzten Drücker doch noch eine Zeit zustande. Fernando Alonso musste an seinem Abschiedswochenende zunächst mit Rang 16 zufrieden sein.
Hamilton
Lewis Hamilton hat die Kräfteverhältnisse wieder zurechtgerückt. Nachdem der Weltmeister gestern nicht über vierte Plätze hinauskam, drehte der Brite heute die schnellste Runde und legte dabei drei Zehntel und mehr zwischen sich und die Verfolger. Der in dieser Session lange Zeit klar führende Sebastian Vettel musste sich letztlich noch seinem Teamkollegen geschlagen geben. Kimi Räikkönen schob sich an Position zwei. Damit zeigten sich die Ferrari im Vergleich zu gestern deutlich verbessert. Die Red Bull mussten für den Moment mit den Rängen vier (Verstappen) und sechs zurückstecken. Vor allem wegen der technischen Probleme bei Daniel Ricciardo machten sich Sorgenfalten auf den Gesichtern breit.
Ende FT3
Dann endet die dritte Trainingssitzung auf dem Yas Marina Circuit. Den Fahrern wird nun noch die Gelegenheit eingeräumt, Starts zu üben.
60/60 Min.
Schnelle Runden stehen da aber nicht mehr zur Debatte. Einen Zwischenfall gibt es aber sehr wohl noch. Vor einer Schikane fährt Romain Grosjean sehr langsam. Pierre Gasly nähert sich von hinten mit deutlich höherer Geschwindigkeit. Und irgendwie ist man sich nicht einig. Es kommt zu einer Berührung und einige Teile gehen fliegen.
59/60 Min.
Inzwischen herrscht wieder freie Fahrt. Und in der Tat sind auch noch eine Menge Fahrzeuge unterwegs. Sogar die Ferrari und die Mercedes sind noch einmal raus gefahren.
57/60 Min.
An der Stelle des havarierten Red Bull werden Gelbe Flaggen geschwenkt.
56/60 Min.
Daniel Ricciardo hat technische Probleme. Könnte das Getriebe sein. Der Australier parkt seinen Red Bull neben der Strecke.
55/60 Min.
Die Ferrari und die Mercedes lassen es fürs Erste gut sein.
52/60 Min.
Wegen technischer Probleme konnte Esteban Ocon noch immer keine gezeitete Runde drehen. In dieser Trainingssitzung wird das bei Force India wohl nichts mehr.
51/60 Min.
Beim Niederländer reicht es allerdings nur zu drei persönlichen Sektorbestzeiten. Zwar knackt er damit die 1:38 Minuten, kommt über Rang vier aber nicht hinaus.
50/60 Min.
Fernando Alonso driftet wild durch die Kurven. Spaß macht das sicherlich, nur schnell ist es nicht. Als Achter steht er im Klassement jedoch derzeit sehr beachtlich da. Von Max Verstappen auf Hypersofts erwarten wir aber erheblich mehr.
48/60 Min.
In der Folge testen die Piloten und Teams nun aus, wie lange die weichste Reifenmischung durchhält. Unterdessen mischen auch die Red Bull wieder mit.
46/60 Min.
Dann dreht Kimi Räikkönen auf Hypersofts noch eine schnelle Runde, bekommt es im Mittelsektor richtig gut hin. Für den Teamkollegen reicht das. Der Finne reiht sich als Zweiter knapp drei Zehntel hinter Lewis Hamilton ein.
45/60 Min.
Valtteri Bottas ist ebenfalls unter 1:38 Minuten schnell und sortiert sich damit als Dritter ein.
44/60 Min.
Doch die Antwort des Weltmeisters lässt nicht lange auf sich warten. Das nämlich will Lewis Hamilton so nicht auf sich sitzen lassen. Der Brite pulverisiert die eben noch so grandios erscheinende Bestzeit von Vettel, ist vier Zehntel schneller.
42/60 Min.
In der Tat ist Sebastian Vettel schnell unterwegs. Absolute Bestzeit im ersten Sektor! Im zweiten ebenfalls! Bekommt der vierfache Weltmeister die gesamte Runde zusammen? Er tut es. Auch im letzten Abschnitt gibt es eine neue Bestzeit - in der Summe 1:37,6 Minuten. Damit deklassiert der Ferrari-Pilot die Konkurrenz für den Moment.
40/60 Min.
Wenig später setzten sich auch die beiden Silberpfeile wieder in Bewegung. Das tut Fernando Alonso ebenfalls, während Brendon Hartley an seiner Box vorstellig wird.
39/60 Min.
Hartley, Sainz, Sirotkin - mehr tut sich auf der Straße derzeit nicht. Bis soeben Sebastian Vettel aus der Garage fährt. Da dessen Ferrari Hypersofts angeschnallt hat, lässt sich auf eine schnelle Zeit hoffen.
37/60 Min.
Auch Max Verstappen kreiselt auf Ultrasofts um den Kurs, stellt zwei persönliche Sektorbestzeiten auf, bleibt aber Dritter.
35/60 Min.
In die Boxengasse biegt nun auch der Weltmeister ab, um seinem Teamkollegen Valtteri Bottas Gesellschaft zu leisten. So wird wieder Platz auf der Rennstrecke. Den nutzen inzwischen unter anderem die Renault. Nico Hülkenberg wird derzeit als Elfter notiert.
33/60 Min.
Lewis Hamilton holt sich Platz zwei von Verstappen zurück. Zwischen den beiden geht es um Hundertstel. Davon völlig unbeeindruckt bleibt Sebastian Vettel deutlich vorn. Dessen Ferrari steht an der Box - wie auch der von Kimi Räikkönen.
31/60 Min.
Die letzte Kurve vor Start und Ziel macht den Piloten so einige Mühe. Jetzt gerät dort Lewis Hamilton weit raus. Heftig räubert der Weltmeister über die Kerbs. Das schaut wenig komfortabel aus und tut dem Fahrzeug sicher nicht gut. Und sonderlich schnell ist diese Linie schon gar nicht.
30/60 Min.
Dann lässt sich Stoffel Vandoorne eine erste Zeit anschreiben. Sonderlich konkurrenzfähig sind die 1:40,7 Minuten allerdings nicht. Ohne Zeit ist nun einzig noch Esteban Ocon.
27/60 Min.
Nun sind wir gespannt auf Max Verstappen, der sich auf seiner ersten gezeiteten Runde befindet. Auch der Niederländer knackt die Bestzeit nicht, verdrängt allerdings Lewis Hamilton vom zweiten Platz. Auch dem Red Bull fehlen noch vier Zehntel zu Vettel.
25/60 Min.
Unterdessen haben die Silberpfeile einen ersten Leistungsnachweis erbracht. Lewis Hamilton schiebt sich an Position zwei. Dem Weltmeister fehlt eine halbe Sekunde zum immer noch führenden Sebastian Vettel. Valtteri Bottas sortiert sich als Vierter hinter Landsmann Räikkönen ein.
23/60 Min.
In der letzten Kurve vor Start und Ziel gerät Kimi Räikkönen von der Strecke. Über die Kerbs rumpelt der Finne zurück auf die Piste und biegt gleich in die Box ab.
22/60 Min.
Der Heckflügel bleibt auf der Strecke, doch Leclerc schafft es aus eigener Kraft in die Box, wo sich die Mechaniker über reichlich Arbeit freuen dürfen.
21/60 Min.
Apropos Sauber! Charles Leclerc dreht sich in einer Linkskurve von der Strecke. Viel Auslaufzone ist da nicht. Mit dem Heck kracht der Sauber in die Streckenbegrenzung.
20/60 Min.
Jetzt setzt sich Daniel Ricciardo in Bewegung während für Fernando Alonso eine erste Zeit notiert wird. Der Asturier reiht sich für den Moment als Vierter ein - genau zwischen die Sauber.
19/60 Min.
Inzwischen zeigen sich auch die Mercedes. Red Bull hingegen lässt wie meist sehr lange auf sich warten. Sergio Perez, Brendon Hartley und Pierre Gasly mischen inzwischen ebenfalls mit.
18/60 Min.
Darüber hinaus hat Charles Leclerc seinen Sauber-Kollegen im Griff. Der Monegasse nimmt Ericsson ebenfalls mehr als sechs Zehntel ab und schiebt sich an Position drei.
17/60 Min.
Was liefert uns Sebastian Vettel? Der deutsche Ferrari-Pilot fährt absolute Bestzeiten im zweiten und drittel Streckenabschnitt und ist in der Summe gut sechs Zehntel schneller als der Teamkollege.
16/60 Min.
Marcus Ericsson kommt in seiner ersten gezeiteten Runde nicht an die Bestzeit von Kimi Räikkönen heran. Da fehlen fast zwei Sekunden.
13/60 Min.
Sebastian Vettel begibt sich auf die Rennstrecke. Ihm gleich tun es die Sauber mit Charles Leclerc und Marcus Ericsson. Und die Williams kreiseln weiterhin fleißig.
12/60 Min.
Jetzt schnappt sich Räikkönen auch die Bestzeit im mittleren Sektor - und im dritten überdies. In der Summe macht das in 1:39,3 Minuten die Führung.
10/60 Min.
Nach wie vor drehen die Williams ihre Runden - ohne sich dabei zeitlich zu verbessern. Neben Kimi Räikkönen ist kein weiteres Fahrzeug auf dem Circuit unterwegs.
9/60 Min.
Natürlich ist Räikkönen auf Anhieb schneller unterwegs. Doch dann wird der Ferrari im Mittelsektor einmal ziemlich weit hinausgetragen. Der Finne bricht den Versuch ab, nimmt Fahrt raus, um einen neuen Versuch anzugehen.
7/60 Min.
Jetzt setzt sich ein Ferrari in Bewegung. Wie so häufig macht bei der Scuderia Kimi Räikkönen den Anfang. Der Finne gibt bei den Roten an diesem Wochenende seinen Ausstand.
6/60 Min.
Die beiden genannten Williams-Piloten sind die einzigen, die derzeit für Unterhaltung auf der Strecke sorgen. Alle anderen stehen an der Box.
5/60 Min.
Erst Sergey Sirotkin bewegt sich dauerhaft um den Kurs, sorgt schließlich für eine erste gezeitete Runde. Diese toppt wenig später Lance Stroll. Doch auch dessen 1:41,5 Minuten sind längst nicht das Ende der Fahnenstange.
3/60 Min.
Fernando Alonso jedoch mag an seinem letzten Grand-Prix-Wochenende keine Zeit verschwenden. Vor seinem 312. Rennen dreht der zweifache Weltmeister gleich mal eine Runde. In allen Fällen jedoch kommen die Piloten umgehend wieder rein.
1/60 Min.
Umgehend kommt Bewegung rein. Zahlreiche Fahrer wollen die eine Stunde Trainingszeit gut nutzen und fahren sofort raus. Allerdings halten die Topteams die Füße noch still.
Start FT3
Grünes Licht, freie Fahrt! Die dritte Trainingssitzung beim Großen Preis von Abu Dhabi beginnt.
Wetter
Um das Wetter müssen sich Fahrer und Teams im Emirat keinen Kopf machen. Um 14 Uhr Ortszeit strahlt die Sonne vom überwiegend blauen Himmel. Mit Regen wird selbstverständlich nicht gerechnet. Und die Temperaturen sind bereits über 30 Grad geklettert. Entsprechend heizt sich auch der Asphalt zunehmend auf (43 Grad).
Reifen
Am letzten Formel-1-Wochenende des Jahres ist Pirelli nochmals mit den drei weichsten Reifenmischungen am Start. Als widerstandsfähigster Gummi gilt der Supersoft. Zudem stehen Ultrasoft und der auf eine Runde gesehen schnellste Hypersoft zur Verfügung.
DRS
Zwei DRS-Zonen gibt es auf dem Yas Marina Circuit - nicht aber auf der relativ kurzen Start- und Zielgeraden. Stattdessen dürfen die Heckflügel auf der längsten Gerade zwischen den Kurven sieben und acht aufgeklappt werden. Wenig später folgt der nächste Messpunkt. Sollten auch da die Bedingungen erfüllt sein, darf DRS nach Kurve 10 nochmals genutzt werden.
Freitag
Nachdem die erste Trainingssession gestern klar von Red Bull und insbesondere Max Verstappen bestimmt wurde und gerade auch im Vorderfeld auffällig große Zeitabstände an der Tagesordnung waren, schob sich die Angelegenheit in der zweiten Sitzung deutlich zusammen. Zudem schlug Mercedes in Person von Valtteri Bottas zurück, der knapp vor Verstappen die Bestzeit fuhr. Lewis Hamilton (jeweils Vierter) und Ferrari hielten sich bedeckt. Die Scuderia musste im ersten Training sogar einem Force India und einem Hass den Vortritt lassen. Das korrigierte man am Nachmittag und sortierte sich mit gut zwei, drei Zehntel Rückstand als dritte Kraft ein.
Yas Marina Circuit
Somit darf alle Konzentration diesem einen Rennen auf dem Yas Marina Circuit gelten. Die permanente Rennstrecke auf der Yas-Insel in Abu Dhabi gehört seit 2009 fest zum Formel-1-Kalender. Eine Runde ist gut fünfeinhalb Kilometer lang. Dabei warten auf die Piloten neun Rechts- und zwölf Linkskurven. Gefahren also wird entgegen dem Uhrzeigersinn.
WM
Die WM-Entscheidungen sind bereits gefallen. Sowohl Lewis Hamilton als auch Mercedes sicherten sich vorzeitig die WM-Titel. In der Fahrerwertung wird lediglich noch um Platz drei gerungen. Kimi Räikkönen, Valtteri Bottas und Max Verstappen sind hierfür die Kandidaten. Bei den Konstrukteuren tut sich unter den Top 6 nach menschlichem Ermessen nichts mehr.
Willkommen
Herzlich willkommen in Yas Marina beim 3. Training zum Großen Preis der Vereinigten Arabischen Emirate.
Grand Prix von Abu Dhabi
Copyright © 2019 Perform Media Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten