bedeckt München

Formel 1 Live-Ticker Grand Prix von Brasilien, 2. Freies Training

Verfolgen Sie den Grand Prix von Brasilien live im Formel-1-Ticker auf Süddeutsche.de: Alle Rennen, Qualifyings, Strecken und Ergebnisse.

Grand Prix von Brasilien | 
2. Freies Training
Platz
Fahrer
Team
Zeit
 
Bottas
Mercedes
1:08.846 
 
Hamilton
Mercedes
+ 00.003 
 
Vettel
Ferrari
+ 00.073 
 
Ricciardo
Red Bull
+ 00.318 
 
Verstappen
Red Bull
+ 00.493 
 
Räikkönen
Ferrari
+ 00.566 
 
Grosjean
Haas F1
+ 00.923 
 
Leclerc
Sauber
+ 01.097 
 
Magnussen
Haas F1
+ 01.161 
 
10 
Ocon
Racing Point Force India
+ 01.313 
 
11 
Perez
Racing Point Force India
+ 01.474 
 
12 
Gasly
Toro Rosso
+ 01.484 
 
13 
Alonso
McLaren
+ 01.486 
 
14 
Sainz
Renault
+ 01.612 
 
15 
Ericsson
Sauber
+ 01.686 
 
16 
Sirotkin
Williams
+ 01.723 
 
17 
Vandoorne
McLaren
+ 01.750 
 
18 
Stroll
Williams
+ 01.816 
 
19 
Hartley
Toro Rosso
+ 01.888 
 
20 
Hülkenberg
Renault
+ 02.828 
 
 
Wetter: Wolken (19°/69%)
Strecke: Trocken (30°)
Platz
Name
Land
Punkte
1
Lewis Hamilton
GBR
383
2
Sebastian Vettel
GER
302
3
Kimi Räikkönen
FIN
251
4
Valtteri Bottas
FIN
237
5
Max Verstappen
NED
234
6
Daniel Ricciardo
AUS
158
7
Nico Hülkenberg
GER
69
8
Sergio Perez
MEX
58
9
Kevin Magnussen
DEN
55
10
Fernando Alonso
ESP
50
11
Esteban Ocon
FRA
49
12
Carlos Sainz
ESP
45
13
Romain Grosjean
FRA
35
14
Charles Leclerc
MON
33
15
Pierre Gasly
FRA
29
16
Stoffel Vandoorne
BEL
12
17
Marcus Ericsson
SWE
9
18
Lance Stroll
CAN
6
19
Brendon Hartley
NZL
4
20
Sergei Sirotkin
RUS
1
21
Antonio Giovinazzi
ITA
0
Letzte Aktualisierung: 22:09:50
Bis morgen
Für heute soll es das aus Interlagos gewesen sein. Vielen Dank für das Interesse! Morgen setzen wir die Berichterstattung um 15 Uhr MEZ mit dem dritten freien Training fort. Bis dahin - einen schönen Abend noch!
Fazit
Valtteri Bottas war neben Carlos Sainz mit jeweils 48 Runden der fleißigste Fahrer. Mit lediglich 23 Umläufen schaffte Sergio Perez nicht einmal die Hälfte dieses Pensums. Max Verstappen kam immerhin noch auf 28. Nur sechs wurden es bei Nico Hülkenberg, der wegen eines Einschlages in die Leitplanken frühzeitig die Segel streichen musste. Die Renault erwiesen sich darüber hinaus diesmal nicht als vierte Kraft. Dort behaupteten sich heute die Hass - in erster Linie der von Romain Grosjean. Und auch Charles Leclerc im Sauber wusste wieder zu gefallen.
Bottas
Zum Abschuss des ersten Trainingstages beim Großen Preis von Brasilien erwiesen sich die Mercedes als die schnellsten Fahrzeuge im Feld. Valtteri Bottas fuhr in der zweiten Session die beste Runde und arbeitete sich bis auf gut eine halbe Sekunde an seine letztjährige Pole-Zeit heran. Damit distanzierte der Finne zugleich seinen Teamkollegen Lewis Hamilton um die Winzigkeit von drei Tausendstel. Sieben Hundertstel dahinter reihte sich Sebastian Vettel ein. Dann folgten die Red Bull in der Reihenfolge Daniel Ricciardo vor Max Verstappen, weil der Niederländer wegen eines Lecks erst ab Mitte der Trainingssitzung mitmischen durfte.
Ende FT2
So geht das zweite freie Training recht unspektakulär zu Ende.
89/90 Min.
Wie erwartet, fallen zum Ende dieser Trainingssession keine persönlichen Bestzeiten mehr.
86/90 Min.
An eben jener Stelle sind sich nun Sergio Perez und Valtteri Bottas uneins. Der Finne möchte da noch überholen, befindet sich aber nicht in der optimalen Position. Ein Zusammenstoß bleibt geradeso aus.
84/90 Min.
Auf der Start- und Zielgeraden zieht Carlos Sainz zunächst mühelos an Romain Grosjean vorbei. Doch am Eingang des Senna-S hält der Franzose plötzlich dagegen. Es gibt eine leichte Berührung.
81/90 Min.
Wiederholt geben Ferraris Hinterreifen Grund zur Sorge. Vorhin offenbarten die Softs richtiggehend Löcher. Jetzt hat Sebastian Vettel mehrere Runden alte Supersofts drauf. Und auch die schauen alles andere als gut aus.
79/90 Min.
Unterdessen sinkt die Asphalttemperatur unter 30 Grad ab. Am Rennsonntag soll es übrigens deutlich wärmer werden.
76/90 Min.
Darüber hinaus geht es längst nicht mehr um ganz schnelle Rundenzeiten. Am Klassement wird nicht mehr gearbeitet. Jetzt wollen die Teams herausfinden, mit welchem Reifen ihre Autos auf die Distanz am besten funktionieren, um sich eine Strategie fürs Rennen zu überlegen.
74/90 Min.
Inzwischen hat Sergio Perez übrigens zu seinem Force-India-Teamkollegen Esteban Ocon aufgeschlossen, belegt direkt hinter diesem Platz elf.
72/90 Min.
Aktuell kreiseln 18 Autos um den Kurs. Immer wieder wird das Fahrverhalten auf den unterschiedlichen Reifenmischungen getestet.
69/90 Min.
Die Renault kommen heute nicht so recht in die Gänge. Nico Hülkenberg kann nach seinem Unfall ohnehin nicht mehr fahren. Und Carlos Sainz ist lediglich Dreizehnter. Zur Spitze fehlen mehr als anderthalb Sekunden.
67/90 Min.
Im Klassement stehen die üblichen Verdächtigen vorn. Bester vom Rest ist erneut Romain Grosjean. Das Haas-Duo wird allerdings jetzt von Charles Leclerc im Sauber gesprengt.
64/90 Min.
Es herrscht viel Verkehr auf der Strecke. Allerdings handelt es sich inzwischen ausnahmslos um Longruns. Max Verstappen steht wieder in der Box. Doch auch der wird seinen Boliden ja auch noch in Richtung Rennen entwickeln müssen.
61/90 Min.
Eine ganz freie Runde erwischt Verstappen nicht. Dennoch weiß er sich zu steigern. Zum Teamkollegen Riccicardo fehlen nur noch anderthalb Zehntel - Platz fünf.
60/90 Min.
Jetzt will es Max Verstappen wissen. Der Niederländer hat schließlich wegen der Arbeiten an seinem Fahrzeug Nachholbedarf. Nun möchte es der Red-Bull-Pilot auf Supersofts krachen lassen.
58/90 Min.
Perez schickt sich an, eine weitere schnelle Runde anzuhängen. Im ersten Sektor toppt der Mexikaner seine persönliche Bestzeit. In der Summer weiß er sich zu verbessern, kommt von Rang 19 aber damit nicht weg. Zum Vergleich: Teamkollege Ocon ist Zehnter und eine satte Sekunde schneller.
56/90 Min.
Unterdessen ist Sergio Perez in der Pflicht, bildet derzeit das Schlusslicht im Klassement. Nun fängt der Force-India-Pilot immerhin Nico Hülkenberg ab, mehr aber ist mit 1:11.2 Minuten nicht drin.
54/90 Min.
Max Verstappen biegt nun in die Boxengasse ab.
53/90 Min.
Der Niederländer verbessert sich, holt zwei Zehntel auf, macht damit aber lediglich einen Platz gut. Die übrigen Piloten kreiseln mit mehr Sprit und gebrauchten Reifen. Da sind aktuell keine Spitzenzeiten drin.
52/90 Min.
Eine Runde lang macht Verstappen Pause, fährt langsamer, um jetzt einen zweiten Versuch zu starten.
50/90 Min.
Auf seiner ersten gezeiteten Runde fehlt Verstappen eine Sekunde zur Spitze. Das bedeutet erst einmal Rang sieben.
47/90 Min.
Max Verstappen scharrte seit geraumer Zeit mit den Hufen. Jetzt darf der Mexiko-Sieger endlich los fahren. Der Niederländer hat neue Softs angeschnallt.
45/90 Min.
Valtteri Bottas geht es noch einmal mit Supersofts an. Sebastian Vettel hingegen hat die mittlere Reifenmischung drauf. Um frische Gummis handelt es sich dabei nicht. Jetzt stehen Longruns an.
41/90 Min.
Bei Red Bull wird jetzt der Bolide von Max Verstappen zusammengebaut. Der Niederländer wird vermutlich alsbald ins Geschehen eingreifen.
40/90 Min.
Lewis Hamilton nimmt die Verfolgung des Mercedes-Teamkollegen auf. Der Weltmeister fährt bis auf drei Tausendstel an Valtteri Bottas heran.
38/90 Min.
Aufgrund der starken Bewölkung stagniert die Temperaturentwicklung. Mitunter sinkt diese sogar.
36/90 Min.
Im mittleren Sektor spielt Daniel Ricciardo die Stärken des Red Bull aus, drückt die Bestzeit hier noch weiter. Danach jedoch geht es vermehrt geradeaus, was den Australier Zeit kostet. So bleibt ihm letztlich nur Rang drei.
34/90 Min.
Romain Grosjean weiß mit einer starken Runde zu gefallen. Der Haas-Pilot reiht sich als Fünfter ein.
33/90 Min.
Unmittelbar darauf findet Valtteri Bottas weitere sechs Hundertstel und setzt sich an die Spitze. Nun fehlt dem Finnen noch eine halbe Sekunde zur eigenen Pole-Zeit vom Vorjahr.
32/90 Min.
Der nächste Versuch sitzt. Nach einer Bestzeit im zweiten Sektor gerät Sebastian Vettel auf die Kerbs, wo Nico Hülkenberg abgeflogen ist. Der Ferrari-Pilot behält die Kontrolle, ist auch im letzten Streckenabschnitt so schnell wie keiner zuvor. Das bedeutet die Führung.
29/90 Min.
Im ersten Streckenabschnitt fährt Valtteri Bottas absolute Bestzeit. Wenig später bleibt das rechte Vorderrad beim Anbremsen stehen. Der Finne bricht die Runde ab. Genau das tut danach auch Sebastian Vettel. Beide haben übrigens Supersofts drauf.
27/90 Min.
Auf der mittleren Reifenmischung fährt Lewis Hamilton im zweiten Sektor die absolute Bestzeit. Am Ende der Runde werden dem Weltmeister 1:09.2 Minuten gut geschrieben, was die Führung bedeutet.
23/90 Min.
Prompt purzeln die Sektorbestzeiten. Einzig im letzten Streckenabschnitt klappt das nicht ganz. In der Summe jedoch knackt der Finne die Bestzeit seines Teamkollegen Sebastian Vettel.
21/90 Min.
Anders als im ersten Training sehen wir jetzt überwiegend die gelben Softs - mitunter auch schon die weißen Mediums. Nun aber geht es Kimi Räikkönen mit der weichsten Reifenmischung an.
19/90 Min.
Ohne Zeit ist überdies noch Sergio Perez. Der Mexikaner ist immerhin bereits gefahren, steht aber aktuell in der Garage.
18/90 Min.
Dann wird die Strecke wieder freigegeben. Umgehend fährt Lewis Hamilton raus, schließlich hat der Weltmeister in dieser Session noch keine Zeit abgeliefert. Auch Esteban Ocon schreitet jetzt zur Tat.
16/90 Min.
Neben Esteban Ocon haben wir Max Verstappen noch nicht gesehen. An dessen Red Bull muss offenbar ein Ölleck gestopft werden, was noch einige Zeit in Anspruch nehmen wird.
13/90 Min.
Fieberhaft arbeiten die Streckenposten an der Bergung des Renault, schließlich läuft die Uhr weiter. Unterdessen wird Hülkenberg sicherheitshalber zum Check ins Medical Center gebracht.
11/90 Min.
Sofort fragt die Renaultbox nach. Nico Hülkenberg hat sich nicht weh getan, steigt kurze Zeit später aus seinem Fahrzeugwrack. In jedem Fall sind die Roten Flaggen draußen.
10/90 Min.
Nico Hülkenberg räubert über die Kerbs und verliert das Auto auf dem Gras. Kurze Zeit später kracht der Bolide in die Streckenbegrenzung. An dieser Stelle besteht wenig Auslaufzone. Das ist ein recht heftiger Einschlag.
9/90 Min.
Inzwischen rollt auch Lewis Hamilton. Unterdessen toppt dessen Teamkollege Valtteri Bottas die Bestzeit, die kurz zuvor Daniel Ricciardo aufgestellt hat. Sekunden später legt Sebastian Vettel noch eine Zehntel drauf.
7/90 Min.
Auf Anhieb ist Vettel in allen Sektoren der Schnellste. Die 1:10 Minuten fallen und zwei Ferrari stehen an der Spitze des Klassements.
5/90 Min.
Dann setzten sich auch Sebastian Vettel, Valtteri Bottas und Daniel Ricciardo in Bewegung.
4/90 Min.
Genau das tun die anderen Piloten auch. An den Ferrari gelangt am ehesten noch Romain Grosjean heran. Vier Zehntel fehlen dem Franzosen zur Bestzeit.
3/90 Min.
Der Ferrari fährt nicht wie sonst üblich gleich wieder zurück an die Box. Stattdessen dreht Räikkönen sofort eine gezeitete Runde und lässt sich 1:10.6 Minuten gut schreiben.
1/90 Min.
Als Erster macht sich KImi Räikkönen auf den Weg. Wenig später rollt Sergey Sirotkin los, gefolgt von Nico Hülkenberg.
Start FT2
Jetzt läuft die Uhr los. 90 Minuten freies Training beginnen.
Strafe
An dieser Stelle gilt es, nochmals auf eine bereits feststehende Zurückversetzung hinzuweisen. Bei Daniel Ricciardo wurde der Turbolader gewechselt, was den australischen Red-Bull-Piloten fünf Startplätze kostet.
Stammfahrer
Im zweiten Training ist die Zeit der Freitagsfahrer vorbei. Antonio Giovinazzi (Sauber), Lando Norris (McLaren) und Nicholas Latifi (Force India) hatten ihre Chance. Nun sind wieder die Stammpiloten Marcus Ericsson, Fernando Alonso und Sergio Perez gefragt.
Reifen
Pirelli hat für den Großen Preis von Brasilien die roten Supersofts als weichste Reifenmischung ausgewählt. Darüber hinaus stehen den Teams die gelben Soft- sowie die weißen Medium-Gummis zur Verfügung. Im ersten Training war bei den Top 8 der rote Pneu die bevorzugte Wahl. Dahinter wurde überwiegend auf Gelb gefahren. Der weiße Reifen kam lediglich bei den Installationsrunden der Red Bull sowie einmal kurz vor Schluss bei Stoffel Vandoorne zum Einsatz.
Arbeits-nachweis
Fleißigste Fahrer im ersten Training waren die Renault-Piloten Carlos Sainz und Nico Hülkenberg sowie die Force India mit Esteban Ocon und Nicholas Latifi, die jeweils 34 Runden drehten. Mit Abstand am sparsamsten waren der Schnellste Max Verstappen (16 Umläufe) und Kevin Magnussen (15) unterwegs.
FT1
Mit Blick auf die ersten Trainingseindrücke vom Vormittag (Orstzeit) hatten wir die üblichen Verdächtigen vorn - wunderbar aufgereiht Red Bull, vor Ferrari und Mercedes. Und dahinter das Ganze noch einmal. Die knappen Abstände - zwischen dem erstplatzierten Max Verstappen und dem Dritten Lewis Hamilton lagen weniger als eine Zehntel - lassen uns auf ein spannendes Wochenende hoffen.
Sao Paulo
Erste Erfahrungen auf dem Autodromo Jose Carlos Pace in Interlagos haben Fahrer und Teams gesammelt. Nun gilt es, weitere Fortschritte in Sachen Fahrwerksabstimmung zu machen. Zudem wollen die Piloten weitere Zeit finden, um auf eine Runde gesehen noch schneller zu werden.
Willkommen
Herzlich willkommen in São Paulo beim 2. Training zum Großen Preis von Brasilien.
Grand Prix von Brasilien
Copyright © 2018 Perform Media Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten