Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 25°

Formel 1 Live-Ticker Grand Prix von Singapur, 3. Freies Training

Verfolgen Sie den Grand Prix von Singapur live im Formel-1-Ticker auf Süddeutsche.de: Alle Rennen, Qualifyings, Strecken und Ergebnisse.

Grand Prix von Singapur | 
3. Freies Training
Platz
Fahrer
Team
Zeit
 
Vettel
Ferrari
1:38.054 
 
Räikkönen
Ferrari
+ 00.362 
 
Hamilton
Mercedes
+ 00.504 
 
Bottas
Mercedes
+ 00.549 
 
Ricciardo
Red Bull
+ 01.132 
 
Verstappen
Red Bull
+ 01.211 
 
Grosjean
Haas F1
+ 01.693 
 
Ocon
Racing Point Force India
+ 02.019 
 
Perez
Racing Point Force India
+ 02.177 
 
10 
Alonso
McLaren
+ 02.200 
 
11 
Hülkenberg
Renault
+ 02.396 
 
12 
Magnussen
Haas F1
+ 02.505 
 
13 
Sainz
Renault
+ 02.537 
 
14 
Gasly
Toro Rosso
+ 02.632 
 
15 
Vandoorne
McLaren
+ 02.744 
 
16 
Leclerc
Sauber
+ 02.861 
 
17 
Hartley
Toro Rosso
+ 03.508 
 
18 
Sirotkin
Williams
+ 03.830 
 
19 
Ericsson
Sauber
+ 03.899 
 
20 
Stroll
Williams
+ 04.166 
 
 
Wetter: Wolken (29°/63%)
Strecke: Trocken (46°)
Platz
Name
Land
Punkte
1
Lewis Hamilton
GBR
281
2
Sebastian Vettel
GER
241
3
Kimi Räikkönen
FIN
174
4
Valtteri Bottas
FIN
171
5
Max Verstappen
NED
148
6
Daniel Ricciardo
AUS
126
7
Nico Hülkenberg
GER
53
8
Fernando Alonso
ESP
50
9
Kevin Magnussen
DEN
49
10
Sergio Perez
MEX
46
11
Esteban Ocon
FRA
45
12
Carlos Sainz
ESP
38
13
Pierre Gasly
FRA
28
14
Romain Grosjean
FRA
27
15
Charles Leclerc
MON
15
16
Stoffel Vandoorne
BEL
8
17
Marcus Ericsson
SWE
6
18
Lance Stroll
CAN
6
19
Brendon Hartley
NZL
2
20
Sergei Sirotkin
RUS
1
21
Antonio Giovinazzi
ITA
0
Letzte Aktualisierung: 06:47:09
Ende
Ganz schlechte Karten für Q2 hat einmal mehr Renault, aber auch Sauber liegt dieser Kurs nicht, was allerdings den Erwartungen entspricht. In Singapur wird jetzt das Abendessen serviert, Ihnen guten Appetit beim Mittagsmahl, die Quali steigt um 15:00 Uhr. Bis gleich!
Fazit
Vettel hat sich nach dem gestrigen Crash durchaus beeindruckend zurückgemeldet, so eine Runde muss er nachher auch in der Quali abrufen, dann kann es klappen mit der Pole. Hinter den großen Drei ist plötzlich wieder alles offen, denn Renault hat gar keine Karten aufgedeckt in der letzten Stunde.
Ende FT3
Die Box hätte gerne mehr Feedback von Verstappen. Der macht es kurz und knapp, das Produkt im Heck des Autos arbeitet nicht so, wie er es gerne hätte. Und das war es auch in Sachen Training.
59/60 Min.
Der Teamkollege auch. 1:39,2 für Riccciardo, Verstappen ist eine Zehntel langsamer. Aber Red Bull jetzt wie gewohnt auf P5 und P6.
57/60 Min.
Aber jetzt fährt Alonso vorzeitig zurück in die Box, der Verkehr auf der Strecke sei ein Dschungel. Verstappen wird das nicht gerne hören, denn er darf jetzt doch noch Hypersofts fahren.
54/60 Min.
Alonso schon, mit 1:40,4 prescht er auf P7 in die Top 10.
52/60 Min.
Immer noch Ferrari vor Mercedes, dann kommen Grosjean und Ocon. Renault und Red Bull bemühen sich nicht um schnelle Zeiten.
49/60 Min.
Aber nicht mehr, die nicht mehr taufrischen Hypersofts lassen nur mehr 1:38,8 zu.
48/60 Min.
Hamilton probiert es noch einmal. Diesmal ein besserer Sektor 1.
45/60 Min.
Verstappen ärgert sich weiter mit seinem bremsenden Motor herum, dafür reichen auch Softs.
44/60 Min.
Hamilton 1:38,7, Bottas 1:38,8. Beide haben schon im ersten Sektor zu viel Zeit auf Vettel verloren. Und müssen sich auch hinter Räikkönen einreihen.
42/60 Min.
Los geht es. Bottas gleich dahinter.
41/60 Min.
Räikkönen kommt bis auf knapp vier Zehntel an Vettel ran, jetzt aber endlich auch der Hypersoftrun vom Hamilton Lewis.
39/60 Min.
Beschwert sich aber über verrückte Geräusche seines Motors. Das ist natürlich für jeden Fahrer sehr beunruhigend.
38/60 Min.
Ob das überhaupt einer angreifen kann? Verstappen sicher nicht, er setzt aber mit Softs immerhin jetzt eine erste Zeit von 1:40,8.
35/60 Min.
Besser jetzt in Sektor 2, Bombenzeit mit 1:38,1!
34/60 Min.
Vettel hingegen attackiert mit dem nächsten Satz Hypersofts.
32/60 Min.
Ähnlich sieht man das bei Renault, die Ansprüche auf die vierte Startreihe wurden gestern angemeldet, die erste halbe Stunde des Abschlusstraining hat man verbummelt.
30/60 Min.
Es ist schon Halbzeit. Immer noch nur ernsthafte Zeiten von Ferrari, Ocon ist prompt immer noch Dritter. Verstappen sogar noch gänzlich ohne Zeit, Ricciardo außerhalb der Top 10. Gut, dass Red Bull der Fachwelt gestern schon bewiesen hat, dass man auf dem Marina bay Circuit prima mithalten kann.
27/60 Min.
Vettel fährt weit weniger als von mir gedacht. OK, er führt ja auch, aber für Ansprüche in Richtung Pole muss er uns schon eine Zeit deutlich unter 1:40 anbieten. Die anderen haben gestern bewiesen, dass sie das können.
24/60 Min.
Eine solche gelingt auch Ocon mit hypersoften 1:41,6.
23/60 Min.
Die Softzeiten von Bottas und Hamilton schenke ich mir und Ihnen, nicht aber die 1:41,6 von Grosjean, denn diese sind durchaus eine kleine Ansage in Richung Renault.
20/60 Miin.
Dazu ist Hamilton auch noch auf Abwegen unterwegs, springen wir schnell ins Cockpit von Räikkönen-Nachfolger Leclerc. 1:43,5 mit Ultrasoft, nicht Fleisch, nicht Fisch.
17/60 Min.
Sieht bei Hamilton etwas schwungvoller aus. Allerdings auch er nur mit Softs, bei Mercedes muss man Hypersoft sparen, bei Ferrari Softs. Daher auch so selten vergleichbare Trainingszeiten der großen Rivalen.
15/60 Min.
War das ein Probestart von Bottas am Ende der Boxengasse? Falls ja, dann ist es gut, dass er diesen Schleicher jetzt fabriziert hat und nicht morgen im Rennen.
12/60 Min.
In Sektor 3 war er aber wieder voll am Limit. An der Stelle, an der er gestern die Mauer geküsst hat, war das Millimeterarbeit.
11/60 Min.
Vettel auch 1:40,0, aber vier Tausendstel schneller. Und noch mit Potenzial im Mittelsektor.
9/60 Min.
Tatsache. Und zwar eine 1:40 glatt. Sie raten richtig, das waren bereits Hypersofts.
7/60 Min.
So, jetzt fährt auch Vettel. Räikkönen immer noch, gibt das die erste Zeit auf dem Tableau?
5/60 Min.
Gasly beschwert sich im Boxenfunk, dass die Steuerung erneut hakt. Und zwar in Rechtskurven.
4/60 Min.
Räikkönen bei Ferrari zuerst, das war so nicht zu erwarten.
1/60 Min.
Und das ist wörtlich zu nehmen, hinter Ericsson stürmen etliche weitere Boliden direkt aus der Box.
Start FT3
Los!
Wetter
Heute ein Sonne-Wolken-Mix in Singapur bei derzeit immer noch 29 Grad, Regenrisiko gibt es keines. Das entspricht auch genau der Prognose für den morgigen Rennabend.
Reifen
Im Angebot sind Soft, Ultrasoft und Hypersoft. Also keine Supersoft, wer wird da schon mit weichen Reifen fahren? Red Bull eventuell, denn die Longruns waren richtig schnell, zudem hat man anders als Ferrari auch genug davon bestellt.
DRS
Die DRS-Möglichkeiten auf dem Marina Bay Circuit sind ähnlich begrenzt wie in Monaco. Daher bleibt auch alles unverändert, die kurze Start-Ziel-Gerade ist die erste Option, danach kommt die längere Gerade zwischen Kurve 5 und Memorial Corner, der kleine Knick in der Mitte stört dabei nicht.
Freitag
Red Bull überzeugte mit den weichen Reifen, aber vor allem bei den noch höheren Asphalttemperaturen auch mit Ultrasoft. Die Longruns von Verstappen und Ricciardo waren auch sehr vielversprechend. Hamilton ist tiefenentspannt, ging aber auch besonders oft ans Limit, die perfekte Runde hat er noch nicht gefunden. Mit dieser gewann Räikkönen das Abendtraining, nach der völlig unerwarteten Nachricht, dass er seine Karriere doch noch fortsetzen kann, fährt auch er beschwingt und befreit auf. Renault ist erster Anwärter auf die vierte Startreihe.
Singapur
Die Schlinge zieht sich für Sebastian Vettel immer weiter zu, wenig sprach am Freitag dafür, dass er den Pflichtsieg in der Löwenstadt einfahren kann. Jetzt im Abschlusstraining ist er sicherlich besonders gefordert, er muss die vielen verlorenen Trainingskilometer nach dem Crash in FT2 aufholen.
vor Beginn
Herzlich willkommen in Marina Bay beim 3. Training zum Großen Preis von Singapur.
Grand Prix von Singapur
Copyright © 2018 Perform Media Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten