bedeckt München 17°

Formel 1 Live-Ticker : Grand Prix von Abu Dhabi, 2. Freies Training

Verfolgen Sie den Grand Prix von Abu Dhabi live im Formel-1-Ticker auf Süddeutsche.de: Alle Rennen, Qualifyings, Strecken und Ergebnisse.

Grand Prix von Abu Dhabi | 
2. Freies Training
Platz
Fahrer
Team
Zeit
 
Bottas
Mercedes
1:36.256 
 
Hamilton
Mercedes
+ 00.310 
 
Leclerc
Ferrari
+ 00.386 
 
Vettel
Ferrari
+ 00.435 
 
Verstappen
Red Bull
+ 00.551 
 
Albon
Red Bull
+ 01.032 
 
Grosjean
Haas F1
+ 01.345 
 
Perez
Racing Point
+ 01.381 
 
Kwjat
Toro Rosso
+ 01.395 
 
10 
Gasly
Toro Rosso
+ 01.514 
 
11 
Sainz
McLaren
+ 01.578 
 
12 
Norris
McLaren
+ 01.662 
 
13 
Stroll
Racing Point
+ 01.729 
 
14 
Magnussen
Haas F1
+ 01.824 
 
15 
Hülkenberg
Renault
+ 01.866 
 
16 
Ricciardo
Renault
+ 02.144 
 
17 
Räikkönen
Alfa Romeo
+ 02.159 
 
18 
Giovinazzi
Alfa Romeo
+ 02.208 
 
19 
Russell
Williams
+ 03.256 
 
20 
Kubica
Williams
+ 04.199 
 
 
Wetter: Sonne (26°/60%)
Strecke: Trocken (31°)
Platz
Name
Land
Punkte
1
Lewis Hamilton
GBR
413
2
Valtteri Bottas
FIN
326
3
Max Verstappen
NED
278
4
Charles Leclerc
MON
264
5
Sebastian Vettel
GER
240
6
Carlos Sainz
ESP
96
7
Pierre Gasly
FRA
95
8
Alexander Albon
THA
92
9
Daniel Ricciardo
AUS
54
10
Sergio Perez
MEX
52
11
Lando Norris
GBR
49
12
Kimi Räikkönen
FIN
43
13
Daniil Kwjat
RUS
37
14
Nico Hülkenberg
GER
37
15
Lance Stroll
CAN
21
16
Kevin Magnussen
DEN
20
17
Antonio Giovinazzi
ITA
14
18
Romain Grosjean
FRA
8
19
Robert Kubica
POL
1
20
George Russell
GBR
0
Letzte Aktualisierung: 23:05:55
Ende
Das war es mit diesem durchaus ereignisreichen Freitag aus Abu Dhabi. Morgen um 11:00 Uhr MEZ geht es dann mit FT3 weiter, bevor drei Stunden später das große Qualifying ansteht. Vielen Dank für Ihr Interesse - bis morgen!
Aufreger
Den großen Aufreger der Session lieferten aber ganz klar Valtteri Bottas und Romain Grosjean, die etwa 20 Minuten vor Schluss einen mehr als unnötigen Unfall verursachten. Die Kritiker werden sich jetzt bestätigt fühlen, denn wer sonst, außer Romain Grosjean, hätte an einem Unfall im Freien Training beteiligt sein können. Aber wie eingangs schon erwähnt, trägt auch der Finne durchaus eine Teilschuld an diesem Crash. Generell darf so ein Zusammenstoß in einem Freien Training aber eigentlich nicht passieren, da müssen die Fahrer einfach mehr Acht aufeinander geben.
Fazit
Mercedes wirkte auch in dieser Session wieder etwas stärker als die Konkurrenz, sowohl auf die schnelle Zeit als auch auf die Distanz. Dahinter sind Red Bull und Ferrari sehr nah beieinander, aber die Österreicher scheinen doch ein wenig besser zu sein. Best of the Rest könnte, mit etwas Vorsicht genossen, Racing Point sein, zumindest Perez zeigte ein wirklich starkes Training.
Ende FT2
Und dann läuft die Uhr ab, die Session ist beendet. Valtteri Bottas gewinnt auch FT2, diesmal vor Hamilton und Leclerc.
89/90 Min.
Perez zeigt gegen Ende noch richtig starke Longrunzeiten und setzt sich damit ein wenig von der Konkurrenz im Mittelfeld ab. Teamkollege Stroll kann da aber, wie eigentlich schon die ganze Saison, nicht wirklich mithalten.
87/90 Min.
Oh oh, das klang gar nicht gut bei Ricciardo. Der Australier hat nun schon den Rennmotor eingebaut und der hat mal eben einen kurzen Aussetzer, springt aber noch rechtzeitig wieder an.
85/90 Min.
1:43,0 für Leclerc, 1:42,9 für Hamilton - auf Weiß wohlgemerkt.
84/90 Min.
Hut ab an die Mercedes-Crew, denn Valtteri Bottas kann tatsächlich doch auf die Strecke zurückkehren.
83/90 Min.
Vettel hat übrigens jetzt Soft aufgezogen, Hamilton und Leclerc Hart, die beiden Red Bulls hingegen Mediums.
80/90 Min.
Es dauert natürlich erst einmal, bis die Outlaps absolviert sind und die ersten Zeiten mit vollem Tank gefahren werden.
78/90 Min.
Und das Training ist wieder freigegeben.
76/90 Min.
In zwei Minuten wird die Session wieder gestartet. Knapp zwölf Minuten bleiben den Teams dann noch.
74/90 Min.
Die Unterbrechung der Session zerstört natürlich auch ein wenig die Longrunpläne der anderen Teams. Vettel zum Beispiel hat noch gar keine Zeit mit Rot im Longrun absolviert.
72/90 Min.
Ganz unschuldig ist der Finne an diesem Unfall auch nicht, denn er entscheidet sich schon sehr spät, am Franzosen vorbeizuziehen, aber eigentlich muss der Haas den Mercedes auf dem Schirm gehabt haben und darf nicht einfach so zumachen.
71/90 Min.
Und da werden sogar die Roten Flaggen geschwenkt, denn da liegen doch einige Trümmerteile auf und neben der Strecke.
70/90 Min.
Da hat es gekracht! Bottas will innen an Grosjean vorbeiziehen, der Franzose sieht ihn scheinbar nicht und räumt den Finnen eiskalt ab! Das dürfte es für beide Boliden gewesen sein, denn da fehlen einige Teile. Das darf und kann eigentlich nicht passieren.
69/90 Min.
1:43,4 für Leclerc im ersten Longrunversuch auf Rot - das ist neun Zehntel langsamer als Hamilton bei seinem ersten Versuch.
67/90 Min.
Bei den Letztgenannten kann man festhalten, dass Hamilton im Schnitt etwa vier Zehntel schneller ist als Verstappen. Bottas macht indes nicht wirklich Hoffnung auf den Medium, denn der funktioniert beim Finnen nicht sonderlich gut.
66/90 Min.
Bei Ferrari sind beide Piloten auf Rot unterwegs, aber bei beiden fehlen noch Vergleichszeiten zu Mercedes und Red Bull.
64/90 Min.
Für das Mittelfeld gelten Zeiten im Bereich von 1:43 Minuten als erstrebenswert, wenn man sich von der Konkurrenz absetzen will. Das gelingt bisher nur den Haas. Renault und McLaren sind fast eine halbe Sekunde langsamer.
62/90 Min.
Der Brite fährt 1:42,5 mit dem Soft, Verstappen eine 1:42,6 nach der ersten Runde.
60/90 Min.
Bei Bottas brechen die Zeiten im Longrun auf dem Medium ziemlich ein. Gestartet ist er mit einer 1:41,3 und hat seitdem pro Runde aber fast eine Sekunde verloren. Teamkollege Hamilton ist übrigens jetzt auf Rot unterwegs.
57/90 Min.
Das wird aber nichts! Im letzten Sektor verlieren die Ferraris einfach zu viel Zeit und Vettel bleibt sogar fünf Hundertstel hinter dem eigenen Teamkollegen.
56/90 Min.
Die Erklärung ist sogar noch einfacher, Vettel ist nämlich nicht vollgetankt und versucht sich tatsächlich nochmal an der Bestzeit.
54/90 Min.
Der Finne folgt nun auch und hat den Medium aufgezogen. Bei Vettel sieht man etwas überraschend Rot, aber vielleicht möchte man damit den zerstörten roten Satz von Leclerc nachholen.
52/90 Min.
Mit ein wenig Vorsicht kann man wohl jetzt schon sagen, dass Valtteri Bottas auch die zweite Session gewinnen wird. Toro Rosso hat offiziell die Longruns eingeläutet und ist sogar schon seit ein paar Runden unterwegs.
49/90 Min
Da hat Giovinazzi aber mächtig Dusel. In der gleichen Kurve, in der auch schon Vettel und Leclerc eingeschlagen sind, schlittert der Italiener mit einer 360-Grad-Drehung gerade so an der Bande vorbei.
48/90 Min.
Die schnellen Zeiten sind gesetzt, jetzt beginnt schon langsam die Phase der Longruns. Noch bieten uns die Teams da aber keine Zeiten und Daten.
46/90 Min.
Halbzeit! Bisher ist Mercedes relativ klar das schnellste Team auf der Strecke. Ein kurzer Blick auf die Top 10: Bottas - Hamilton - Leclerc - Verstappen - Vettel - Albon - Grosjean - Perez - Kwjat - Gasly.
44/90 Min.
Aber da kommt ihm der Verkehr in den Weg und nach einem schwachen dritten Sektor reicht es nur für eine 1:36,6 und P3.
43/90 Min.
Jetzt legt Leclerc allerdings eine Fabelrunde hin und ist auf dem besten Weg, sich an die Spitze zu setzen.
40/90 Min.
Alle Piloten sind jetzt übrigens auf Rot draußen. Verstappen setzt sich zumindest vor Vettel, bleibt aber hinter den Mercedes.
39/90 Min.
Vettel hingegen kann nicht mit den Silberpfeilen mithalten. Nur eine 1:37,1 für ihn.
38/90 Min.
Hamilton schafft zwar eine absolute Bestzeit im letzten Sektor, bleibt aber im Endeffekt dreieinhalb Zehntel langsamer als der Teamkollege.
37/90 Min.
Und so ist es! Bottas 1:36,2.
35/90 Min.
Jetzt ist der Teamkollege von Leclerc dran. Vettel geht auf Rot raus, die Silberpfeile tun es ihm gleich. Vielleicht sehen wir ja jetzt die neuen Bestzeiten.
33/90 Min.
Exakt jetzt ist übrigens Sonnenuntergang in Abu Dhabi. Die Flutlichter sind aber natürlich schon längst an, leuchten aber aktuell nur Russell den Weg, der als Einziger auf der Strecke ist.
31/90 Min.
Nein, stattdessen kracht der Monegasse seitlich in die Bande und zerstört sich sowohl Runde als auch Reifen - übrigens an der gleichen Stelle wie Vettel in FT1. Aber immerhin kann relativ problemlos zurück an die Box fahren.
28/90 Min.
Aber da kommt auch Leclerc zurück auf den Rundkurs und er hat rote Reifen im Gepäck. Fällt da gleich die Bestzeit?
26/90 Min.
Vettel kommt an die Box, damit verbleibt nur noch Sainz auf der Strecke. Der Spanier liegt mit dem McLaren aktuell auf P10. Bisher ist es noch nicht das Wochenende der Briten.
24/90 Min.
Die Probleme bei Magnussen sind anscheinend gelöst worden, denn der Däne kann wieder fahren. Sein Teamkollege hockt hingegen noch in der Box.
21/90 Min.
Bottas ist übrigens nur eine Zehntel langsamer als Verstappen an der Spitze, hat aber nun auch schon einige Runden auf seinen Mediums absolviert. Da kommt so schnell kein Angriff mehr auf den alten Pneus.
19/90 Min.
Sowohl bei Mercedes als auch bei Ferrari teilt man sich das Sammeln der Daten mit verschiedenen Reifen auf. Vettel ist auf den Mediums allerdings langsamer als der Teamkollege mit den Weißen, bei Mercedes ist es umgekehrt. Da fährt Hamilton auf dem Harten seinem Teamkollegen hinterher.
17/90 Min.
Ein McLaren auf Abwegen! Lando Norris verpasst mal eben den Bremspunkt und muss über eine der großzügigen Auslaufzonen ausweichen.
15/90 Min.
Nur Ricciardo, dessen Motor in der ersten Session abgeraucht ist, und Kevin Magnussen, der eben über Funk zurück an die Box beordert wurde, befinden sich nicht auf der Strecke, alle anderen nutzen gleich die ersten Minuten zum Runden drehen.
12/90 Min.
Aha, jetzt kommen wir schon ganz nah an die Spitzenzeit aus FT1 heran. Max Verstappen zeigt auf dem Medium eine 1:37,1 - übrigens gleich mit dem ersten Versuch, den die Bullen auf Gelb fahren.
11/90 Min.
Genauso ist es, denn da kommt Leclerc über die Ziellinie gefahren und hat anscheinend seine weißen Reifen aufgewärmt, denn bei ihm wird eine 1:37,9 gemessen.
9/90 Min.
Force India meldet sich zum ersten Mal am Wochenende zu Wort und setzt sich mit Perez und Stroll an die Spitze. Eine 1:38,8 wird aber auch nicht lange halten.
7/90 Min.
Diesmal geht es deutlich schneller los mit dem Setzen von Zeiten. Charles Leclerc zieht auf Hart nach und legt mit einer 1:39,6 vor, aber Magnussen ist mit dem Medium nochmal vier Zehntel schneller.
5/90 Min.
Es wird eine ganz vorsichtige 1:39,9.
3/90 Min.
Räikkönen startet auch sogleich eine fliegende Runde - was kann der Finne auf dem Medium hier zeigen?
1/90 Min.
Die Alfas machen den ersten Schritt und beginnen die Fahrt in die Dämmerung.
Start FT2
Grün! Die zweite Session läuft.
Wetter
Die Temperatur beträgt wie schon in der ersten Session 26 Grad, aber mit der Ortszeit von gleich 17:00 Uhr geht es nicht nur langsam auf den Abend zu, sondern wir haben auch die Startzeit für das Rennen am Sonntag erreicht. Ähnliche Bedingungen wie jetzt werden übrigens auch für übermorgen erwartet.
Reifen
Natürlich gäbe es auch in Abu Dhabi Intermediates und Full Wets im Angebot, konzentrieren können wir uns aber ganz klar auf die von Pirelli bereitgestellten C3-, C4- und C5-Mischungen. Von letztgenannten hat beispielsweise Red Bull einen Satz mehr im Gepäck, weswegen bei den Österreichern der Medium in FT1 noch gar nicht zum Einsatz kam.
Latifi
Im Zuge dieses Rennwochenendes wurde bekanntgegeben, dass Nicholas Latifi nächste Session der Teamkollege von George Russell werden wird. Der 24-jährige Kanadier fährt bisher noch in der Formel 2 und wird ab 2020 also den Polen Robert Kubica ersetzen, der, genau wie Nico Hülkenberg, an diesem Sonntag sein letztes Formel-1-Rennen fahren wird.
FT1
In der ersten Session, die noch bei für das Rennen eher uninteressanten Außenbedingungen stattfand, setzte sich Valtteri Bottas auf Mediums vor Verstappen und Hamilton (bei mit Softs) an die Spitze. Ferrari zeigte sogar noch weniger und musste sich mit P5 und P7 begnügen. Zudem sorgte Sebastian Vettel kurz vor Schluss für ein abruptes Ende, als er seinen Ferrari in die Bande beförderte und seine Aufhängung hinten zerstörte.
Yas Island
Wir sind zurück auf der 25 Quadratkilometer großen natürlichen Insel von Abu Dhabi, die die Heimat für den Yas Marina Circuit und damit den Schauplatz für das letzte Rennen im Formel-1-Kalender bietet.
vor Beginn
Herzlich willkommen in Abu Dhabi beim 2. Training zum Großen Preis der Vereinigten Arabischen Emirate.
Yas Marina Circuit
Rennstrecke: Yas Marina Circuit
Datum: 01. Dezember 2019
Streckenlänge: 5.554 km
Runden: 55
Distanz: 305,355 km
Der Yas Marina Circuit befindet sich auf einer Insel im Persischen Golf vor Abu Dhabi. Erstmals wurde 2009 ein GP auf dem Kurs ausgetragen, Sieger war Sebastian Vettel. Die von Hermann Tilke entworfene Strecke führt mitten durch ein Luxushotel. Auf der Insel Yas entstand zugleich noch ein Resort mit Yachthäfen und einem Themenpark namens Ferrari World. Das Rennen wird bei einbrechender Dämmerung gestartet.
Copyright © 2019 Perform Media Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten