bedeckt München 31°

Formel 1 Live-Ticker Grand Prix von Australien, 1. Freies Training

Verfolgen Sie den Grand Prix von Australien live im Formel-1-Ticker auf Süddeutsche.de: Alle Rennen, Qualifyings, Strecken und Ergebnisse.

Grand Prix von Australien | 
1. Freies Training
Platz
Fahrer
Team
Zeit
 
Hamilton
Mercedes
1:23.599 
 
Vettel
Ferrari
+ 00.038 
 
Leclerc
Ferrari
+ 00.074 
 
Verstappen
Red Bull
+ 00.193 
 
Bottas
Mercedes
+ 00.267 
 
Räikkönen
Alfa Romeo
+ 01.217 
 
Kwjat
Toro Rosso
+ 01.233 
 
Gasly
Red Bull
+ 01.333 
 
Magnussen
Haas F1
+ 01.335 
 
10 
Hülkenberg
Renault
+ 01.416 
 
11 
Giovinazzi
Alfa Romeo
+ 01.567 
 
12 
Grosjean
Haas F1
+ 01.625 
 
13 
Albon
Toro Rosso
+ 01.631 
 
14 
Sainz
McLaren
+ 01.686 
 
15 
Stroll
Racing Point
+ 01.689 
 
16 
Perez
Racing Point
+ 01.899 
 
17 
Ricciardo
Renault
+ 02.035 
 
18 
Norris
McLaren
+ 02.367 
 
19 
Kubica
Williams
+ 04.315 
 
20 
Russell
Williams
+ 05.141 
 
 
Wetter: Wolken (20°/57%)
Strecke: Trocken (26°)
Platz
Name
Land
Punkte
1
Lewis Hamilton
GBR
223
2
Valtteri Bottas
FIN
184
3
Max Verstappen
NED
136
4
Sebastian Vettel
GER
123
5
Charles Leclerc
MON
120
6
Pierre Gasly
FRA
55
7
Carlos Sainz
ESP
38
8
Kimi Räikkönen
FIN
25
9
Lando Norris
GBR
22
10
Daniel Ricciardo
AUS
22
11
Nico Hülkenberg
GER
17
12
Kevin Magnussen
DEN
14
13
Sergio Perez
MEX
13
14
Daniil Kwjat
RUS
12
15
Alexander Albon
THA
7
16
Lance Stroll
CAN
6
17
Romain Grosjean
FRA
2
18
Antonio Giovinazzi
ITA
1
19
Robert Kubica
POL
0
20
George Russell
GBR
0
Letzte Aktualisierung: 02:43:46
Ende
Kwjat sogar auf Mediums auf P7, ordentliches Comeback. Mal sehen, ob er und Räikkönen das nachher bestätigen können. Runde 2 beginnt um 6:00 Uhr, also schnell ein wenig Schlaf nachholen und bis gleich!
Fazit
Hamilton macht da weiter, wo er aufgehört hat, auf der Eins. Aber die Zeiten sind natürlich noch ausbaufähig, da erwartet ich deutliche Steigerungen in FT2. Überraschung des Vormittags, Räikkönen wie gewohnt auf P6, aber nicht in einem Ferrari, sondern im Alfa Romeo formerly known as Sauber.
Ende FT1
Schon passiert! Aber natürlich nur für den Augenblick, nicht Dienstschluss, sondern Mittagspause steht an.
90/90 Min.
Hamilton mit gebrauchten Softs und viel Verkehr mittlerweile 4,5 Sekunden über seiner Bestzeit. Machen wir Feierabend.
88/90 Min.
Kwjat funkt ein Reifenproblem und muss vorsichtig zurück an die Box steuern.
84/90 Min.
Nein, es wird nur getestet, nicht Zeit gebolzt.
83/90 Min.
Zeitenmäßig tut sich nicht mehr viel, hat Verstappen noch einen Pfeil im Köcher?
79/90 Min.
Und Williams mit gewaltigem Rückstand am Ende des Feldes. Selbst auf Norris auf P18 fehlen Kubica satte zwei Sekunden.
77/90 Min.
Fällt sonst was auf? Räikkönen mit dem Alfa auf P6, auch Kwjat mit dem Toro Rosso noch vor Gasly.
74/90 Min.
Den neutralen Beobachter freut, dass die Spitze, also Mercedes, Ferrari und Verstappen, nur durch drei Zehntel getrennt ist.
72/90 Min.
Aber damit gibt es für die anderen recht zügig wieder freie Fahrt.
70/90 Min.
Der Thailänder kann den Toro Rosso aber noch per Schleichfahrt zurück an die Box schleppen. Aber eine weitere Teilnahme an FT1 ist natürlich nicht möglich.
67/90 Min.
Das gibt nicht Gelb, sondern Rot.
66/90 Min.
Erster Abflug des Tages, Alex Albon verliert in Kurve 2 die Kontrolle und parkt den Toro Rosso in den Barrieren!
64/90 Min.
Aber Vettel ist ganz nah dran, ihm fehlen nur vier Hundertstel. Auch Kollege Leclerc kann das Defizit auf Hamilton unter einer Zehntel halten.
61/90 Min.
Diese Vorgabe verpasst Verstappen trotz frischer Softs um zwei Zehntel.
59/90 Min.
Und wer wird der neue Formel-1-Weltmeister? Der amtierende mit Lewis Hamilton setzt eine erste Duftmarke. 1:23,6 sind nun zu schlagen.
57/90 Min.
Norris ist übrigens der Zweite aus der Formel-2-WM 2018. Deren Gewinner, George Russell, hat den Aufstieg in die Königsklasse ebenso geschafft wie der drittplatzierte Alex Albon.
55/90 Min.
Mit weichen Reifen verbessert sich Norris von P17 auf P8. Eine nette Momentaufnahme für den Rookie.
52/90 Min.
Nicht Hülkenberg, aber Lando Norris! Der kann ruhig auch etwas zeigen, auf P17 ist er nur schneller als die beiden Williams bisher.
49/90 Min.
Hülkenberg wäre logischer Kandidat, sein Team verkündete auch schon, dass die Elektronik jetzt nicht mehr spinnt.
46/90 Min.
Jetzt ist die Pause doch schon recht lange, wer bricht den Bann?
42/90 Min.
Nach 40 Minuten von FT1 machen alle erst einmal Pause, daran hat sich auch im neuen Jahr nichts geändert.
39/90 Min.
Apropos Speed, nachdem Grosjean angeschrieben hat, müssen wir uns ein wenig Sorgen um Hülkenberg machen. Den sahen wir nach seiner Installationsrunde nicht mehr auf der Strecke, dementsprechend hat er auch als einziger Fahrer im Feld noch keine Zeit zu Buche stehen.
36/90 Min.
Grosjean bewegt sich jetzt auch. Nicht besonders schnell, aber das ist in FT1 auch noch nicht so wichtig.
34/90 Min.
Keine große Lücke also zwischen den beiden Silberpfeilen, aber Verstappen fährt da mit Softs rein.
31/90 Min.
Hamilton mit Mediums in Sektor 1 schneller als der Teamkollege, insgesamt fehlen dann aber zwei Zehntel.
30/90 Min.
Schlechte Nachrichten von Haas, Grosjean hat mittlerweile das erste Drittel der Session komplett verpasst. Das macht keiner freiwillig beim so wichtigen Auftakttraining.
27/90 Min.
Verstappen ist der erste Rivale, der den Rückstand auf Bottas unter eine Sekunde eindampft.
25/90 Min.
Mit weichen Reifen sollte er eigentlich deutlich schneller sein, aber er läuft auf den Haas von Magnussen auf und muss den Angriff abblasen.
24/90 Min.
Und jetzt die Ferrari-Antwort durch Vettel.
22/90 Min.
Gibt direkt einen Schwall Zeiten, Bottas ist mit 1:24,7 klar am schnellsten.
19/90 Min.
Zurück zum Tagesgeschehen, Sainz is unterwegs und sollte im McLaren anschreiben. Mit den harten Reifen übrigens.
16/90 Min.
Melbourne sieht diese in den Ausführungen C2, C3 und C4. Für Bahrain und Barcelona sind die härteren Grade vorgesehen, für Montreal dann die weichste Variante.
15/90 Min.
Noch einmal kurz zu den Reifen, damit hier keine Missverständnisse aufkommen. In dieser Saison wird es immer die Auswahl Hart, Medium und Weich geben, aber Hart und Weich gibt es jeweils in zwei unterschiedlichen Varianten. Bei Hart die Stufen C1 (sehr hart) und C2 (hart) und bei Weich C4 (weich) und C5 (sehr weich). Nichts also mit Super, Hyper und Ultra mehr, auch bei den Farbmarkierungen werden wir nur mehr Weiß, Gelb und Rot sehen.
14/90 Min.
Aktuell ist die Strecke verwaist, aber beim kommenden Ausritt werden wir dann sicherlich auch gleich erste Zeiten serviert bekommen.
11/90 Min.
Dementsprechend eindeutig sehen die Bestellzettel der Teams aus, fast nur Soft wurde geordert. Jeweils neun Sätze von Mercedes, Ferrari und Red Bull, gar zehn von Renault.
9/90 Min.
Über die Reifen haben wir ja noch gar nicht gesprochen. Es gibt weiter drei Typen pro Rennwochenende zur Auswahl, im Albert Park hat Pirelli mit Hart, Medium und Weich ein sehr konservatives Angebot.
6/90 Min.
Alle haben schon Installationsrunden gedreht, nur Grosjean im Haas noch nicht.
3/90 Min.
Apropos Räikkönen, seinen Gebrauchtwagen hat ja Charles Leclerc übernommen. Eine der spannendsten Fragen, kann er Vettel direkt herausfordern? Das Team gibt ihm dafür erst einmal freie Fahrt.
1/90 Min.
Wer hätte gedacht, dass Räikkönen noch einmal einen Vertrag bekommt? Ich nicht, aber auch nicht, dass er einmal einen Sauber, pardon, Alfa Romeo, steuern wird. Das macht er jetzt aber, damit ist die Saison offiziell unterwegs.
Start FT1
Und schon haben wir erstmals Grün!
Wetter
Der Himmel über Melbourne ist zwar wolkenverhangen, aber Regen droht nicht. Spätsommerliche 20 Grad täuschen, es wird im Laufe des Wochenende deutlich wärmer werden.
Fahrer
Auch hier war eigentlich schon fast alles in Abu Dhabi bekannt. Die Williams-Besetzung mit Kubica und Youngster George Russell ist aber immer noch gewöhnungsgedürftig, ebenso Toro Rosso mit Rückkehrer Kwjat und dem britisch-thailändischen Nachwuchstalent Alex Albon.
Teams
Force India heißt jetzt nur mehr Racing Point, das war ja schon nach der Übernahme mitten in der Saison 2018 klar. Neu ist aber, dass uns der Name Sauber abhanden gekommen ist. Alfa Romeo Racing täuscht aber, die Fiat-Tochter hat keine Anteile und ist nur Sponsor. Es handelt sich auch weiterhin um ein Schweizer Team.
Charlie Whiting
Wir müssen mit einer traurigen Meldung beginnen, die die gesamte Formel-1-Familie derzeit unter Schock stehen lässt. Charlie Whiting verstarb in der Nacht auf Donnerstag völlig unerwartet an einer Lungenembolie. Er war nicht nur Rennleiter, er war die Person, die die Formel 1 mehr verkörperte als alle anderen.
Melbourne
Das war gefühlt ein ganz kurzer Winter, was daran liegen mag, dass die vergangene Saison ja auch erst am 25. November endete. Was in 2019 noch getoppt wird, Abu Dhabi wird dann gar erst im Dezember auf dem Plan stehen. Aber jetzt erst einmal der übliche Auftakt Down Under Mitte März.
vor Beginn
Herzlich willkommen in Melbourne beim 1. Training zum Großen Preis von Australien.
Melbourne Grand Prix Circuit
Rennstrecke: Melbourne Grand Prix Circuit
Datum: 17. März 2019
Streckenlänge: 5.303 m
Runden: 58
Distanz: 307,574 km
Seit 1996 findet in Melbourne das erste Rennen der Saison statt (mit Ausnahme 2006). Die Strecke um den Lake Albert wird nur einmal im Jahr als Rennstrecke benutzt, ansonsten rollt hier der normale Straßenverkehr. Deshalb ist sie vor allem am ersten Trainingstag sehr schmutzig. Auf die Vollgaspassagen folgen schikanenartige Kurven. Überholmöglichkeiten bieten sich am Ende der Start- und Zielgeraden, vor der Kurve drei und in der vorletzten Kurve, wenn sich eine Lücke bietet.
Copyright © 2019 Perform Media Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten