bedeckt München 18°

Formel 1 Live-Ticker Grand Prix von Australien, 2. Freies Training

Verfolgen Sie den Grand Prix von Australien live im Formel-1-Ticker auf Süddeutsche.de: Alle Rennen, Qualifyings, Strecken und Ergebnisse.

Grand Prix von Australien | 
2. Freies Training
Platz
Fahrer
Team
Zeit
 
Hamilton
Mercedes
1:22.600 
 
Bottas
Mercedes
+ 00.048 
 
Verstappen
Red Bull
+ 00.800 
 
Gasly
Red Bull
+ 00.842 
 
Vettel
Ferrari
+ 00.873 
 
Räikkönen
Alfa Romeo
+ 00.972 
 
Hülkenberg
Renault
+ 00.974 
 
Ricciardo
Renault
+ 01.044 
 
Leclerc
Ferrari
+ 01.154 
 
10 
Grosjean
Haas F1
+ 01.214 
 
11 
Kwjat
Toro Rosso
+ 01.333 
 
12 
Magnussen
Haas F1
+ 01.388 
 
13 
Stroll
Racing Point
+ 01.411 
 
14 
Sainz
McLaren
+ 01.533 
 
15 
Giovinazzi
Alfa Romeo
+ 01.693 
 
16 
Perez
Racing Point
+ 01.801 
 
17 
Albon
Toro Rosso
+ 02.075 
 
18 
Norris
McLaren
+ 02.133 
 
19 
Russell
Williams
+ 03.853 
 
20 
Kubica
Williams
+ 04.055 
 
 
Wetter: Sonne (23°/57%)
Strecke: Trocken (29°)
Platz
Name
Land
Punkte
1
Valtteri Bottas
FIN
26
2
Lewis Hamilton
GBR
18
3
Max Verstappen
NED
15
4
Sebastian Vettel
GER
12
5
Charles Leclerc
MON
10
6
Kevin Magnussen
DEN
8
7
Nico Hülkenberg
GER
6
8
Kimi Räikkönen
FIN
4
9
Lance Stroll
CAN
2
10
Daniil Kwjat
RUS
1
11
Romain Grosjean
FRA
0
12
Pierre Gasly
FRA
0
13
Daniel Ricciardo
AUS
0
14
Lando Norris
GBR
0
15
Sergio Perez
MEX
0
16
Antonio Giovinazzi
ITA
0
17
Carlos Sainz
ESP
0
18
Alexander Albon
THA
0
19
George Russell
GBR
0
20
Robert Kubica
POL
0
Letzte Aktualisierung: 22:25:32
Ende
Im Mittelfeld ist alles noch ziemlich offen, über das Williams-Debakel ist auch alles gesagt. Wir lesen uns morgen zum Abschlusstraining ab 4:00 Uhr wieder, wenn Ihnen das zu früh ist, dann wenigstens ab 7:00 Uhr zur Quali mit neuen Regeln. Einen guten Start ins Wochenende wünscht Mario Balda mit dem besten Dank für Ihr geneigtes Interesse heute.
Fazit
Nicht zu viel reininterprtieren, aber der amtierende Weltmeister gibt Ferrari und Red Bull eine eindeutige Ansage, auch in 2019 geht es in Sachen Titel nur über mich. Beide Sessions beendet er auf P1, Vettel und Verstappen können nur Teilerfolge verzeichnen.
Ende FT2
Das Abschlusstraining hingegen endet in diesem Moment pünktlich.
88/90 Min.
Wilder Dreher ohne erkennbaren Grund, aber er kann sich zurück an die Box schleppen. Der Arbeitstag seiner Mechaniker endet somit nicht in 120 Sekunden, das muss man sich ganz genau anschauen.
86/90 Min.
Okay, das war nicht substanzloses Gejammer, denn jetzt steht der Ferrari in Sektor 2 neben der Straße im Gras.
83/90 Min.
Leclerc macht den Hamilton, er meldet im Funk, dass sich das Auto falsch anfühlen würde.
80/90 Min.
In der Kurve vor der Boxeneinfahrt zaubert jetzt auch Giovinazzi im zweiten Alfa mal eine Piroutte auf den Asphalt.
78/90 Min.
Die Softs von Bottas sind beispielsweise schon 16 Runden alt.
77/90 Min.
Extrem viel Betrieb auf der Strecke im Moment, aber das sind alles Longruns, mittlerweile wohl auch bei Verstappen.
74/90 Min.
1:23,4! Keine ganz saubere Runde von Verstappen mit Softs, aber es reicht trotzdem für P3. Ganz knapp vor Gasly und Vettel, aber mit Respektabstand von 0,8 Sekunden zu Mercedes.
71/90 Min.
Harmloser Dreher von Albon, aber er zeichnet konsequent für die Gelb- und Rotphasen an diesem Freitag verantwortlich.
69/90 Min.
Fast alle machen jetzt zumindest Longrun-Simulationen, nur Verstappen steht weiter in der Box. OK, Sainz und Norris auch, aber das ist geschenkt.
67/90 Min.
Es fehlt uns immer noch der Flyer von Verstappen im weichen Quali-Setup.
64/90 Min.
Hamilton und Bottas wieder aus der Box, aber ich befürchte, das gibt jetzt keine weitere Zeitenhatz.
61/90 Min.
Die Zeiten scheinen schon ziemlich in Stein gemeißelt, dafür gibt es jetzt massenhaft Startübungen am Ende der Boxengasse.
59/90 Min.
Lando Norris verbessert sich nicht, das ist weiterhin die Rote Laterne, wenn man Williams rausrechnet.
56/90 Min.
Gasly immer noch Dritter vor Vettel, Räikkönen und Hülkenberg. Gute Mischung hinter Mercedes in der virtuellen Startreihe 1.
53/90 Min.
Nichts Neues, Hamilton ist im Boxenfunk unzufrieden, auch wenn er führt. Balanceprobleme auf der Hinterachse sind es diesmal.
50/90 Min.
Blicken wir wieder nach hinten, für McLaren sieht das im Jahr 1 nach Alonso auch alles andere als rosig aus. Traditionalisten können einwenden, dass man ja deutlich vor dem Langzeitrivalen Williams liegt, aber das ist halt längst ein Zweikampf fernab der Weltspitze.
47/90 Min.
Hamilton findet natürlich auch diesmal wieder eine Antwort. Die lautet zwar auch 1:22,6, aber er hat fünf Hundertstel auf der Guthabenseite.
44/90 Min.
Jetzt geht es richtig los, Silber hat die roten Softs montiert. Und Bottas nutzt diese für 1:22,6.
41/90 Min.
Wilde Lenkbewegungen in Kurve 3 bei Albon im Toro Rosso, er gerät mit der linken Seite in den Kies. Den Totalabflug kann er diesmal verhindern, aber im Boxenfunk ist er deutlich gezeichnet von dieser Schrecksekunde.
39/90 Min.
Bei Hülkenberg (P6) und Grosjean (P9) scheinen alle Kinderkrankheiten aus dem vormittäglichen Saisonbeginn kein Thema mehr zu sein.
36/90 Min.
Vettel fährt auf P4 vor, Räikönnen folgt und ist nur marginal langsamer. Alles wie jahrelang gewohnt, so könnte man meinen.
33/90 Min.
Gasly deutlich auffälliger als am Vormittag, als Dritter liegt er auch zwei Zehntel vor dem Teamkollegen. Der Haken: Seine Zeit ist eine weich bereifte, Verstappen war mit Mediums unterwegs.
30/90 Min.
Weiter nix los bei Ferrari. Aber erst recht nichts los ist bei Williams. Comebacker Kubica und Rookie Russell nicht nur meilenweit hinter der Spitze, selbst Rang 18 scheint komplett außer Reichweite zu sein.
27/90 Min.
Hamilton hingegen verbessert sich konsequent weiter, jetzt halten wir schon bei 1:23,1.
25/90 Min.
Ricciardo in einem gelben Renner, daran muss man sich erst gewöhnen. Reicht nach zwei guten Sektoren dann doch nur für einen Platz im Mittelfeld.
22/90 Min.
Bottas ist nur zwei Zehntel langsamer, Ferrari überlegt noch eine Antwort.
19/90 Min.
Jetzt haut aber auch der amtierende Weltmeister einen raus. 1:23,6, damit stellt er seine Vormittagsbestleistung ein.
17/90 Min.
Hamilton groovt sich erst einmal nur entspannt ein. Anders Verstappen, der schnappt sich jetzt P1 von Magnussen.
15/90 Min.
Hauptsächlich Mediums im Einsatz derzeit. Mit diesen greift jetzt auch Mercedes an. Für das Rennen und die Quali gilt dann, dass wir praktisch nur mehr Soft sehen werden. Vom einen Pflichtstint mit einer härteren Mischung am Sonntag abgesehen.
11/90 Min.
Und in diese Richtung bewegen wir uns mit großen Schritten. Magnussen wird mit 1:24,4 gestoppt.
7/90 Min.
Gasly fällt erstmals auf, 1:25,4 schreibt er an. Zur Einordnung, die Bestzeit aus FT1 von Hamilton lag bei 1:23,6.
6/90 Min.
Sehr früh trudeln auch schon die ersten Zeiten ein, sehr löblich. Und besonders lobenswert ist eine 1:25,6 von Grosjean.
3/90 Min.
Der Franzose brettert gleich ordentlich über die Kerbs, aber im Training testet man eben die Limits aus.
1/90 Min.
Grosjean legt wieder los, er hatte zu Beginn von FT1 Probleme, Hülkenberg hat hingegen lange Zeit nur seine Installationsrunde zu Buche stehen gehabt, dann aber war auch sein Renault in der neuen Saison angekommen.
Start FT2
Wir haben wieder Grün!
Reifen
Noch einmal das Reifenupdate: In dieser Saison liefert Pirelli an jedem Wochenende drei Typen zur Auswahl: Hart, Medium und Weich. Dabei gibt es aber bei Hart und Weich zwei jeweils unterschiedliche Grade, bezeichnet wird das ganze jetzt von C1 (härteste Mischung) bis C5 (weichste), Medium ist immer C3.
Wetter
Die Sonne hat die Wolken mittlerweile verdrängt, das passierte aber schon während FT1. Somit ist das Thermometer jetzt auch bis auf 23 Grad geklettert, so lässt sich der Spätsommer Down Under gut aushalten. Die Niederschlagsgefahr ist für das gesamte Rennwochenende zu vernachlässigen.
Rückblick
Ansonsten das übliche Bild, Mercedes, Ferrari und Verstappen vorne, Räikkönen wieder Sechster, aber im Alfa Romeo ist das etwas anders zu bewerten als früher im Ferrari. Vettels neuer Teamkollege Leclerc agiert gleich auf Augenhöhe mit den Topleuten, von Ricciardo-Nachfolger Gasly kann man das noch nicht behaupten.
Melbourne
Wir sind zurück im Albert Park zu Melbourne. Das Auftakttraining zur neuen Saison verlief eher unspektakulär, es gab auch nur einen Ausrutscher, aber bei diesem hat Rookie Alex Albon seinen brandneuen Toro Rosso gleich einmal ordentlich demoliert.
vor Beginn
Herzlich willkommen in Melbourne beim 2. Training zum Großen Preis von Australien.
Grand Prix von Australien
Copyright © 2019 Perform Media Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten