bedeckt München 21°

Formel 1 Live-Ticker Grand Prix von Australien, 3. Freies Training

Verfolgen Sie den Grand Prix von Australien live im Formel-1-Ticker auf Süddeutsche.de: Alle Rennen, Qualifyings, Strecken und Ergebnisse.

Grand Prix von Australien | 
3. Freies Training
Platz
Fahrer
Team
Zeit
 
Hamilton
Mercedes
1:22.292 
 
Vettel
Ferrari
+ 00.264 
 
Leclerc
Ferrari
+ 00.457 
 
Grosjean
Haas F1
+ 00.820 
 
Magnussen
Haas F1
+ 01.042 
 
Gasly
Red Bull
+ 01.075 
 
Bottas
Mercedes
+ 01.130 
 
Kwjat
Toro Rosso
+ 01.150 
 
Verstappen
Red Bull
+ 01.189 
 
10 
Ricciardo
Renault
+ 01.403 
 
11 
Hülkenberg
Renault
+ 01.445 
 
12 
Giovinazzi
Alfa Romeo
+ 01.539 
 
13 
Sainz
McLaren
+ 01.757 
 
14 
Perez
Racing Point
+ 01.790 
 
15 
Albon
Toro Rosso
+ 02.036 
 
16 
Stroll
Racing Point
+ 02.053 
 
17 
Räikkönen
Alfa Romeo
+ 02.110 
 
18 
Norris
McLaren
+ 02.276 
 
19 
Russell
Williams
+ 03.652 
 
20 
Kubica
Williams
+ 04.297 
 
 
Wetter: Sonne (26°/43%)
Strecke: Trocken (44°)
Platz
Name
Land
Punkte
1
Lewis Hamilton
GBR
112
2
Valtteri Bottas
FIN
105
3
Max Verstappen
NED
66
4
Sebastian Vettel
GER
64
5
Charles Leclerc
MON
57
6
Pierre Gasly
FRA
21
7
Kevin Magnussen
DEN
14
8
Sergio Perez
MEX
13
9
Kimi Räikkönen
FIN
13
10
Lando Norris
GBR
12
11
Carlos Sainz
ESP
10
12
Nico Hülkenberg
GER
6
13
Daniel Ricciardo
AUS
6
14
Lance Stroll
CAN
4
15
Daniil Kwjat
RUS
3
16
Alexander Albon
THA
3
17
Romain Grosjean
FRA
1
18
Antonio Giovinazzi
ITA
0
19
Robert Kubica
POL
0
20
George Russell
GBR
0
Letzte Aktualisierung: 11:01:04
Ende
Kurze Pause also nur, schon um 7:00 Uhr wird um die Startplätze gefahren. Mit neuen Regeln, dazu gleich mehr.
Fazit
Ferrari ist zumindest in Schlagdistanz, dass man vor Bottas liegt, das ist aber eher zufällig. Red Bull blieb alles schuldig, aber das kann gleich in der Quali ganz anders aussehen.
Ende FT3
Schluss! Hamilton schafft den Trainingshattrick.
60/60 Min.
Und daran wird sich auch nichts mehr ändern.
58/60 Min.
Nur mehr zwei Minuten auf der Uhr. Der große Gewinner heißt derzeit Haas mit Grosjean und Magnussen auf P4 und P5.
55/60 Min.
1:23,5 reichen dem Niederländer erst einmal nur für P8.
53/60 Min.
Spät, aber doch! Verstappen ist wieder unterwegs.
51/60 Min.
Red Bull lungert hingegen mit beiden Autos weiter in der Box rum.
49/60 Min.
Und schon schießt Hamilton mit 1:22,3 zurück. Egal, ob ein freies Training oder das Rennen, er hasst es einfach, wenn sein Lewis auf der Anzeigetafel nicht von ganz oben grüßt.
48/60 Min.
Leclerc kommt bis auf zwei Zehntel ran, auch prima. Aber Mercedes will diesen Angriff nicht unbeantwortet lassen.
47/60 Min.
1:22,6, das ist jetzt Qualimodus pur!
44/60 Min.
Vettel reißt noch einen Satz frische Softs an.
41/60 Min.
Hat Red Bull den Schlüssel zum Schrank mit den weichen Reifen verschlampt. Oder hat man vergessen, dass FT3 im Gegensatz zu FT1 und FT2 nur 60 Minuten dauert?
38/60 Min.
Auch zeitenmäßig präsentiert sich Williams keinen Deut weniger desolat als gestern.
37/60 Min.
Kubica schrammt die Boxenmauer nach suboptimaler Einfahrt entlang, das darf eigentlich nicht passieren.
35/60 Min.
Zur Einordnung, die Freiags-Bestzeit von Hamilton lautete 1:22,6. Da geht also schon noch was.
34/60 Min.
Oh, Bottas hat noch einen Pfeil im Köcher und schnappt sich die Pole Position mit 1:23,7. Aber nur einen ganz kurzen Augenblick, dann kontert Hamilton mit 1:23,4.
31/60 Min.
Best of the Rest ist aktuell Grosjean vor Räikkönen und Kwjat, wie gestern eine interessante Mischung.
30/60 Min.
Von Verstappen fehlt uns noch eine Soft-Zeit. Wird sicherlich bald geliefert werden.
28/60 Min.
Anders bei den Nummer-2-Piloten. Hier liegt Leclerc schlanke fünf Tausendstel vor Bottas auf P3.
27/60 Min.
Hamilton auch 1:23,7! Aber er hat die Hunderstel auf seiner Seite und geht direkt auf die Eins.
25/60 Min.
Vettel 1:23,7, Bottas beklagt Untersteuern und ist eine Zehntel langsamer. Hamilton folgt in Kürze.
23/60 Min.
Und jetzt endlich auch Aktivität der Herren Vettel, Hamilton und Bottas
21/60 Min.
Kwjat und Grosjean werden auffällig. Mit Zeiten unter 1:25.
18/60 Min.
Ricciardo ist im Renault nur knapp drei Zehntel dahinter. Auf das Stallduell des Australiers mit Hülkenberg bin ich besonders gespannt.
16/60 Min.
Indes senkt Verstappen die Messlatte auf unter 1:25.
14/60 Min.
Wir warten immer noch auf erste Aktivitäten von Mercedes und Ferrari.
11/60 Min.
Trotzdem 1:25,1, das passt. Sein Red Bull hat übernacht straffrei ein neuen Chassis verpasst bekommen. Begründet hat das Team dies mit einer Sicherheitsmaßnahme.
10/60 Min.
Verstappen auch mit Mediums, aber nicht mit freier Fahrt.
8/60 Min.
1:26,2 von Gasly mit Mediums, das geht langsam in die richtige Richtung.
5/60 Min.
So ist es, 1:30,3 vom Rookie im Williams sind aber auch nur aus diesem Grund eine Erwähnung wert.
4/60 Min.
Und Russell wird uns wohl gleich die erste Zeit bescheren, ansonsten bisher nur Installationsrunden.
1/60 Min.
Auch heute ist der plötzliche Tod von Charlie Whiting natürlich noch ein großes Thema. Viele Grußbotschaften der Teams sind zu sehen, an den Autos oder in den Boxen.
Start FT3
Grün!
Wetter
Die Sonne scheint, kein Wölkchen am Himmel. Dementsprechend liegt das Regenrisiko bei null Prozent, das gilt auch für das Rennen morgen.
DRS
Die kleine DRS-Revolution mit der dritten Zone gab es am Albert Park Circuit bereits zur Vorsaison. Und dabei bleibt es, neben dem Doppel bei Start und Ziel und zwischen den Kurven 2 und 3, gibt es auch in 2019 in Sektor 3 eine weitere Chance. Wer vor Kurve 11 nah genug dran ist, der darf zwischen den Kurven 12 und 13 den Knopf für den Extrakick drücken.
Rückblick
Was ist mit den beiden Neuzugängen bei Ferrari und Red Bull? Leclerc hielt in FT2 gut mit, Gasly im Auftakttraining. Hier gilt es abzuwarten, aber es läuft schon auf klare interne Rollenverteilung bei den großen Drei hinaus. Erstaunlich stark präsentierte sich hingegen Räikkönen an seinem ersten Arbeitstage für Alfa Romeo, ehemals Sauber.
Melbourne
Tag 2 der neuen Formel 1 Saison, im Abschlusstraining wird sich zeigen, ob Hamiltons gestrige und durchaus unerwartete Überlegenheit wirklich so eindeutig ist. Vettel und Verstappen haben jedenfalls eine Bringschuld und sollten zur Einlösung nicht bis zur Quali warten.
vor Beginn
Herzlich willkommen in Melbourne beim 3. Training zum Großen Preis von Australien.
Melbourne Grand Prix Circuit
Rennstrecke: Melbourne Grand Prix Circuit
Datum: 17. März 2019
Streckenlänge: 5.303 m
Runden: 58
Distanz: 307,574 km
Seit 1996 findet in Melbourne das erste Rennen der Saison statt (mit Ausnahme 2006). Die Strecke um den Lake Albert wird nur einmal im Jahr als Rennstrecke benutzt, ansonsten rollt hier der normale Straßenverkehr. Deshalb ist sie vor allem am ersten Trainingstag sehr schmutzig. Auf die Vollgaspassagen folgen schikanenartige Kurven. Überholmöglichkeiten bieten sich am Ende der Start- und Zielgeraden, vor der Kurve drei und in der vorletzten Kurve, wenn sich eine Lücke bietet.
Copyright © 2019 Perform Media Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten