bedeckt München 20°

Formel 1 Live-Ticker : Grand Prix von Deutschland, 1. Freies Training

Verfolgen Sie den Grand Prix von Deutschland live im Formel-1-Ticker auf Süddeutsche.de: Alle Rennen, Qualifyings, Strecken und Ergebnisse.

Grand Prix von Deutschland | 
1. Freies Training
Platz
Fahrer
Team
Zeit
 
Vettel
Ferrari
1:14.013 
 
Leclerc
Ferrari
+ 00.255 
 
Hamilton
Mercedes
+ 00.302 
 
Verstappen
Red Bull
+ 00.317 
 
Bottas
Mercedes
+ 00.647 
 
Gasly
Red Bull
+ 00.800 
 
Sainz
McLaren
+ 01.049 
 
Grosjean
Haas F1
+ 01.061 
 
Stroll
Racing Point
+ 01.178 
 
10 
Ricciardo
Renault
+ 01.554 
 
11 
Perez
Racing Point
+ 01.591 
 
12 
Norris
McLaren
+ 01.603 
 
13 
Magnussen
Haas F1
+ 01.746 
 
14 
Kwjat
Toro Rosso
+ 01.763 
 
15 
Albon
Toro Rosso
+ 01.764 
 
16 
Hülkenberg
Renault
+ 01.810 
 
17 
Räikkönen
Alfa Romeo
+ 01.940 
 
18 
Giovinazzi
Alfa Romeo
+ 02.369 
 
19 
Kubica
Williams
+ 02.546 
 
20 
Russell
Williams
+ 03.113 
 
 
Wetter: Sonne (32°/37%)
Strecke: Trocken (45°)
Platz
Name
Land
Punkte
1
Lewis Hamilton
GBR
284
2
Valtteri Bottas
FIN
221
3
Max Verstappen
NED
185
4
Charles Leclerc
MON
182
5
Sebastian Vettel
GER
169
6
Pierre Gasly
FRA
65
7
Carlos Sainz
ESP
58
8
Alexander Albon
THA
34
9
Daniel Ricciardo
AUS
34
10
Daniil Kwjat
RUS
33
11
Nico Hülkenberg
GER
31
12
Kimi Räikkönen
FIN
31
13
Sergio Perez
MEX
27
14
Lando Norris
GBR
25
15
Lance Stroll
CAN
19
16
Kevin Magnussen
DEN
18
17
Romain Grosjean
FRA
8
18
Antonio Giovinazzi
ITA
3
19
Robert Kubica
POL
1
20
George Russell
GBR
0
Letzte Aktualisierung: 17:15:09
Ende
Und genau das machen wir ab 15:00 Uhr in FT2. Ab in die Mittagspause, bis gleich!
Fazit
Vettel vor Leclerc, tolle Sache für Ferrari. Wir hängen das aber bestimmt nicht zu hoch, denn den entscheidenden Stint sind die Roten mit den roten Reifen gefahren, Mercedes hingegen nur mit Medium. So konnte sich Verstappen auch noch zwischen Hamilton und Bottas schieben, aber das muss alles noch einmal einer Überprüfung unterzogen werden.
Ende FT1
Und das war es auch schon vom Auftakttraining in Hockenheim!
89/90 Min.
Glück gehabt, er kann den Mercedes auf den ersten Blick unbeschädigt nach Hause fahren.
88/90 Min.
Hoppla! Bottas fliegt in der Haarnadel von Sektor 3 ab und kommt millimetergenau an den Barrieren zu stehen.
87/90 Min.
Bleiben wir noch kurz bei Hülkenberg, dem in dieser Saison von Ricciardo doch die Grenzen aufgezeigt werden, damit haben beileibe nicht alle Experten gerechnet. Trotzdem sollen seine Chancen für eine Vertragsverlängerung bei Renault gut stehen.
84/90 Min.
Und jetzt muss er auch den Longrun abbrechen, er funkt technische Probleme an seine Box und kehrt im Schleichtempo in diese zurück.
81/90 Min.
Hülkenberg ist nur mehr 16., aber das ist nicht wirklich relevant. Alles hängt heute davon ab, zu welchem Zeitpunkt man mit welchem Reifentyp draußen war. Und Hülkenberg hat zu Beginn gezeigt, dass er schon mithalten kann. Um das Vorjahresergebnis mit Rang 5 zu wiederholen, da müsste aber schon sehr viel zusammenkommen.
77/90 Min.
Vettel sammelt Daten mit den weichen Reifen. Die Strategiefrage wird am Sonntag sehr interessant, werden von Pirelli wieder Zweistopper aufgerufen?
74/90 Min.
Es ist der Longrun. Hamilton fährt die gebrauchten Mediums spazieren. Die hätte er natürlich gerne als interessante Alternative im Rennen, so viele Sätze wie er davon bestellt hat.
71/90 Min.
1:14,0, das ist klare Bestzeit für den Lokalmatador! Unternimmt Mercedes jetzt noch Gegenmaßnahmen oder stellt man schon auf Longrun um?
70/90 Min.
Jetzt der Angriff von Vettel, auch mit Softs!
69/90 Min.
Ganz hinten wie immer Williams, aber direkt davor enttäuscht Alfa Romeo derzeit gewaltig.
66/90 Min.
Hui, ist das knapp! Leclerc, Hamilton und Bottas allesamt mit 1:14,3 jetzt. Aber der Ferrari hat die Tausendstel auf seiner Seite.
65/90 Min.
Leclerc mit zwei ganz schnellen Sektoren. Allerdings auch mit Softs, Medium muss er ja sparen.
63/90 Min.
Hamilton folgt den Spuren von Bottas zuvor, es geht mit der linken Wagenhälfte in der Zielkurve ordentlich durch Rasen und Kies.
61/90 Min.
Und um uns weiter zu verwirren, fährt jetzt Sainz mit Softs auf P3 vor.
59/90 Min.
Was bedeutet das für den Sonntag? Schwer zu sagen, aktuell beträgt die Asphalttemperatur 45 Grad, aber der Freitag spielt hier eben in einer eigenen Liga.
58/90 Min.
Und Hamilton steigert sich sogar mit dem mittleren Reifentyp! 1:14,3 sind jetzt zu schlagen.
57/90 Min.
Interessant, Bottas verpasst seine Bestzeit nur um acht Hundertstel. Im Mittelsektor war er sogar schneller als mit Softs.
56/90 Min.
Hamilton hinterher, diesmall sind allerdings Mediums angesagt. Hamilton hat hiervon wie erwähnt vier Sätze, Leclerc nur zwei.
54/90 Min.
Nächste Runde, Bottas ist schon wieder unterwegs.
51/90 Min.
Also den befürchteten Hitzeschaden hat Mercedes jedenfalls bei den derzeitig tropischen Temperaturen in der Kurpfalz schon einmal nicht.
49/90 Min.
Bottas 1:14,9 - Hamilton 1:14,9 - Leclerc 1:15,1 - Verstappen 1:15,2 - Vettel 1:15,5 - Perez 1:15,6 - Kwjat 1:16,1 - Hülkenberg 1:16,2 - Stroll 1:16,3 - Ricciardo 1:16,4.
47/90 Min.
Allgemein ist gerade der große Rückzug in die Boxen angesagt. Blicken wir auf das Klassement en detail.
46/90 Min.
Hamilton hat indes den Rückstand auf Bottas auf fünf Hundertstel minimiert und damit für diesen Stint genug geleistet.
44/90 Min.
Vettel und Hamilton lenken fast gleichzeitig in eine Rechtskurve ein, alles kein Problem, im Rennen würde das eher weniger amikal gelöst werden.
42/90 Min.
Dies kurioserweise vor Hülkenberg und den Racing Points. Eine Momentaufnahme, keine Frage. McLaren ist sicherlich auch weiterhin die Nummer 4 im Ring.
41/90 Min.
Vettel jetzt zumindest nah an Verstappen dran, Gasly schwächelt allerdings noch gewaltig. Daher freut sich Kwjat derzeit über P6.
38/90 Min.
Vielversprechender Beginn von Ricciardo, aber dann bleibt er gleich doppelt im Verkehr stecken. Kein Wunder, alle außer Grosjean und Russell sind unterwegs, sogar Magnussen schon wieder.
37/90 Min.
Auch Leclerc mit Soft. Und mit 1:15,1 jetzt Zweiter.
35/90 Min.
Noch einmal ein schnellster erster Sektor von Bottas, aber er belässt es bei 1:14,8, sein Vorsprung ist auch so groß genug.
33/90 Min.
Vettel beginnt mit 1:16,2, Leclerc 1:15,8. Verstappen verbessert sich indes auf 1:15,6.
31/90 Min.
Da fehlen noch über sieben Zehntel. Verstappen gar 1,3 Sekunden. Und Ferrari?
30/90 Min.
Bottas legt 1:14,8 vor, wie lautet die Antwort vom Teamleader?
28/90 Min.
Und auch gleich ordentlich Betrieb. Inklusive Mercedes!
27/90 Min.
Aber jetzt ist wieder Grün.
23//90 Min.
Dauert doch bis 11:26 Uhr, warum auch immer.
22/90 Min.
Per Abschleppdienst erreicht der Haas wieder die Werkstatt. Es kann also gleich weitergehen.
18/90 Min.
Und rollt mitten auf der Strecke aus, das gibt natürlich sofort Rote Flaggen. Kein Problem, fast alle Kollegen standen ja ohnehin in den Boxen.
17/90 Min.
Der Haas von Magnussen streikt!
16/90 Min.
Magnussen, Kubica und Russell, nun gut. Aber lang kann uns ja Mercedes nicht mehr warten lassen.
14/90 Min.
Nein, er rüttelt das Lenkrad nur wild umher und belässt es auch bei einem Umlauf.
12/90 Min.
Lando Norris ist unterwegs, greift er die Zeitvorgabe des Teamkollegen an?
9/90 Min.
Nur Ricciardo derzeit auf der Strecke und der fährt nach einer Testrunde auch schon wieder zurück in die Box.
6/90 Min.
Oha, schon eine erste Zeit mit 1:17,9 von Carlos Sainz.
4/90 Min.
Alle anderes Teams folgen zügig, natürlich mit der gewohnten Ausnahme. Mercedes schaut in der Anfangsviertelstunde ja eigentlich immer erst einmal tiefenentspannt zu.
1/90 Min.
Red Bull und Toro Rosso sind sehr motiviert. Und die Tribünen auch heute schon mit Oranje bestückt, weshalb man Verstappen natürlich besonders herzlich willkommen heißt.
Start FT1
Und schon haben wir erstmals Grün!
Wetter
Wettertechnisch erwartet uns ein ziemlich verrücktes Rennwochenende. Heute ist Hitzeschlacht angesagt, bis zu 38 Grad werden am Nachmittag erwartet. Samstag wird es zehn Grad kälter, am Sonntag sind sogar nur mehr 23 Grad für das Rennen prognostiziert. Man muss kein Meteorologe sein, um die Deduktion zustande zu bringen, dass das Regenrisiko entsprechend zunimmt, heute hingegen wird es natürlich trocken bleiben.
Reifen
Sind die weichen Reifen immer noch so beliebt wie zu Saionbeginn, trotz der nicht so guten Erfahrungen zuletzt. Prinzipell ja, Pirelli hat auch hier wieder C2, C3 und C4 im Angebot, Renault und Toro Rosso haben gleich zehnmal den Soft geordert. Ferrari neunmal, Mercedes und Red Bull achtmal, wobei Hamiltons Auswahl mit viermal Medium und nur einmal Hart der von Red Bull entspricht.
Historie
Für Lewis Hamilton ist das an diesem Wochenende mal wieder eine Chance auf einen weiteren Eintrag in die Geschichtsbücher. Von allen aktiven Fahrern hat nur er in der schönen Kurpfalz gewinnen können, das war dreimal in 2008, 2016 und 2018. 2011 gewann er zudem auf dem Nürburgring. Andererseits ist es für Vettel wohl die letzte Chance, diesen Makel zu tilgen.
Hockenheim
Er ist einfach nicht totzukriegen, der Hockenheimring! Gelang es im Vorjahr mit Emirates, einen Großsponsor aufzustellen, hat man sich für 2019 noch einmal Mercedes-Benz angeln können, eine kleine Meisterleistung angesichts der derzeitigen Probleme im Daimler-Konzern. Für die Zukunft gibt es allerdings weder einen Hauptsponsor noch einen Vertrag mit Liberty, demnach müssen wir davon ausgehen, dass es erst einmal das letzte F1-Spektakel in Deutschland ist.
vor Beginn
Herzlich willkommen in Hockenheim beim 1. Training zum Großen Preis von Deutschland.
Hockenheimring
Rennstrecke: Hockenheimring
Datum: 28. Juli 2019
Streckenlänge: 4,574 km
Runden: 67
Distanz: 306,458 km
Der Hockenheimring wurde bereits 1932 erbaut, seinerzeit war der Kurs noch zwölf Kilometer lang. In den 60ern wurde der Kurs durch den Bau der Autobahn geteilt und anschließend komplett umgebaut. 1964/65 entstand das stadionartige Motodrom. Die neue Strecke war 6,789 km lang und wurde 1966 eröffnet.
Die letzten großen Umbaumaßnahmen fanden 2002 statt. Die ehemalige Hochgeschwindigkeitsstrecke wurde drastisch auf die heutige Länge von 4,574 km verkürzt, die Zuschauerkapazität von 83.000 auf 120.000 erhöht. Seither zählt der Hockenheimring zu den modernsten Rennstrecken der Welt, allerdings verschuldete sich die Betreibergesellschaft durch die Investitionen von über 60 Millionen Euro dermaßen, dass sie seither um das Überleben kämpft. Eine Folge dessen ist, dass der GP von Deutschland von 2008 bis 2014 abwechselnd auf dem Nürburgring und dem Hockenheimring ausgetragen wurde. Nach jeweils einem Jahr Pause wurde 2016 und 2018 wieder in Hockenheim gefahren.
Rekordsieger auf der aktuellen Strecke sind Fernando Alonso und Michael Schumacher, die jeweils dreimal triumphierten. Früher konnten hier auch Nelson Piquet und Ayrton Senna je drei Erfolge feiern.
Copyright © 2019 Perform Media Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten