bedeckt München 20°

Formel 1 Live-Ticker : Grand Prix von Frankreich, 2. Freies Training

Verfolgen Sie den Grand Prix von Frankreich live im Formel-1-Ticker auf Süddeutsche.de: Alle Rennen, Qualifyings, Strecken und Ergebnisse.

Grand Prix von Frankreich | 
2. Freies Training
Platz
Fahrer
Team
Zeit
 
Bottas
Mercedes
1:30.937 
 
Hamilton
Mercedes
+ 00.424 
 
Leclerc
Ferrari
+ 00.649 
 
Vettel
Ferrari
+ 00.728 
 
Norris
McLaren
+ 00.945 
 
Verstappen
Red Bull
+ 01.112 
 
Sainz
McLaren
+ 01.495 
 
Gasly
Red Bull
+ 01.511 
 
Räikkönen
Alfa Romeo
+ 01.740 
 
10 
Magnussen
Haas F1
+ 01.852 
 
11 
Giovinazzi
Alfa Romeo
+ 02.036 
 
12 
Ricciardo
Renault
+ 02.083 
 
13 
Albon
Toro Rosso
+ 02.086 
 
14 
Hülkenberg
Renault
+ 02.144 
 
15 
Kwjat
Toro Rosso
+ 02.317 
 
16 
Perez
Racing Point
+ 02.363 
 
17 
Grosjean
Haas F1
+ 02.654 
 
18 
Stroll
Racing Point
+ 02.947 
 
19 
Russell
Williams
+ 03.677 
 
20 
Kubica
Williams
+ 04.258 
 
 
Wetter: Sonne (28°/53%)
Strecke: Trocken (51°)
Platz
Name
Land
Punkte
1
Lewis Hamilton
GBR
284
2
Valtteri Bottas
FIN
221
3
Max Verstappen
NED
185
4
Charles Leclerc
MON
182
5
Sebastian Vettel
GER
169
6
Pierre Gasly
FRA
65
7
Carlos Sainz
ESP
58
8
Alexander Albon
THA
34
9
Daniel Ricciardo
AUS
34
10
Daniil Kwjat
RUS
33
11
Nico Hülkenberg
GER
31
12
Kimi Räikkönen
FIN
31
13
Sergio Perez
MEX
27
14
Lando Norris
GBR
25
15
Lance Stroll
CAN
19
16
Kevin Magnussen
DEN
18
17
Romain Grosjean
FRA
8
18
Antonio Giovinazzi
ITA
3
19
Robert Kubica
POL
1
20
George Russell
GBR
0
Letzte Aktualisierung: 04:47:28
Ende
Das Abschlusstraining wird für Vettel wichtig werden, aber nicht nur für ihn. Dieses steigt am Samstag um 12:00 Uhr, dementsprechend wird es Sie nicht überraschen, dass die Quali dann wieder um 15:00 Uhr beginnt. Starten Sie gut ins Wochenende und klicken Sie wieder rein bei uns.
Fazit
Aber Ferrari muss nicht wirklich bange sein, Leclerc ist in beiden Runden bis auf wenige Zehntel an den Silberpfeilen dran. Bei Vettel klappte die besonders schnelle Runde heute nie, immer war irgendwas. Mehr als P5 wird für Verstappen schwer, dafür darf McLaren von beiden Autos in Q3 träumen.
Ende FT2
Und Schluss! Erst Hamilton vor Bottas, jetzt Bottas vor Hamilton, Mercedes ist Chef im Ring.
89/90 Min.
Noch eine Schrecksekunde für Räikkönen, aber in Le Castellet ist das alles relativ. Bis zu den Barrieren ist es weit, zudem hat man ja den speziellen Asphalt neben der Strecke, der die Boliden gewaltig abbremst.
87/90 Min.
Leclerc hat Soft getestet. Und dieser Anzug war seinen Worten zufolge schon nach 17 Runden komplett abgetragen.
84/90 Min.
Erstaunlich viele Fahrer testen auch die harten Reifen aus. Die könnten durchaus doch eine Option sein, Ricciardo schafft damit nämlich immer noch 1:37,0.
81/90 Min.
Wer sind denn die Verlierer des Tages neben Williams? Perez, Grosjean und Stroll. Und Gorsjean wird immer mehr zum Wackelkandidat, undenkbar, dass ihn Haas 2020 weiterhin beschäftigt, wenn er sich nicht in der zweiten Saisonhälfte gewaltig steigert.
77/90 Min.
Auch Bottas ist noch unter 1:37 unterwegs, bei Leclerc geht es schon stramm in Richtung 1:40.
75/90 Min.
Vettels Longrun mit Medium bringt derzeit noch 1:36,2.
71/90 Min.
Gefühlt bringt der weiche Reifen nicht so viel wie gedacht, die Idee von Verstappen mit vier Sätzen Medium könnte keine blöde gewesen sein. Aber hier müssen wir natürlich die exakten Auswertungen des Freitags abwarten.
67/90 Min.
Sergio Perez ruiniert mit einem Verbremser einen Satz Reifen, aber das sind nur die harten.
62/90 Min.
In der Erwartung, dass keine Verbesserungen und nur mehr Longruns kommen, hier der aktuelle Stand: Bottas ale einziger Fahrer unter 1:31, Hamilton 0,4 Sekunden, Leclerc 0,6, Vettel 0,7. Dann schon Lando Norris und Verstappen mit einer Sekunde Defizit. Die Top 10 beschließen Sainz, Gasly, Räikkönen und Magnussen, das ist eine bunte Mischung.
59/90 Min.
Alles Soft-Zeiten jetzt auf dem Tableau. Mit einer Ausnahme, ausgerechnet der führende Bottas hat eine Medium-Zeit. So denn uns der FIA-Computer nicht anlügt.
57/90 Min.
Schon korrigiert, Carlos Sainz fährt vor auf P8.
54/90 Min.
Und ganz hinten natürlich die Williams mir Russell und Kubica in der gewohnten Reihenfolge. P18 von Sainz halte ich aber nur für eine Momentaufnahme. McLaren ist hier nämlich definitiv punktefähig.
52/90 Min.
Bottas und Hamilton vor Leclerc und Vettel sowie Verstappen und Gasly. Originell ist das nicht.
49/90 Min.
Nicht sein Fehler, er musste dem zurück auf die Strecke schlingernden Hamilton ausweichen.
48/90 Min.
Auch Verstappen schmeißt eine richtig gute Runde in Sektor 3 weg.
46/90 Min.
Hamilton steht quer und fetzt einen gelben Plastikzylinder, der die Strecke begrenzt, weg.
45/90 Min.
Leclerc kommt mit 1:31,7 auch erst einmal deutlich nicht ran.
44/90 Min.
Vettel einen Meter rechts von der Strecke, diese Runde wird es somit nicht.
43/90 Min.
Bottas mit Soft! Und gleich mit 1:30,9, nun der Kampf um P1 in FT2.
40/90 Min.
Le Castellet hat mit die großzügigsten Auslaufzonen, davon profitiert jetzt auch Giovinazzi, der vor der Schikane die Kontrolle über seinen Alfa verloren hat.
37/90 Min.
Hamilton driftet ein wenig, das bleibt folgenlos. Grosjeans brutaler Ritt über die Kerbs war da schon deutlich ungesünder für den ohnehin geschundenen Haas.
35/90 Min.
Wir warten jetzt aber est einmal auf die weichen Reifen. Die haben bisher in FT2 nur ein paar Hinterbänkler aufziehen lassen.
33/90 Min.
Mittlerweile über 50 Grad Asphalttemperatur! Das sind jetzt nachher gleich ganz wichtige Longrundaten, die die Fahrer sammeln müssen in Hinblick auf Sonntag.
31/90 Min.
Dieser Stint ist vorbei, aber der nächste wird gleich folgen.
29/90 Min.
Aber Bottas kann mit einem weiteren Flyer auf Medium direkt antworten: 1:31,1, wir knabbern weiter.
28/90 Min.
Hamilton ist dran. Und noch einmal drei Zehntel schneller als der Finne. Ferrari wird erneut abgehängt!
24/90 Min.
1:31,7 von Bottas und das auf Medium. Spätestens in der Quali wird die 1:30 in Le Castellet wohl erstmals fallen.
21/90 Min.
Hamilton beginnt mit 1:33,1 eher zurückhaltend. Dafür war Bottas zuvor schon ein paar Zehntel schneller als Vettel.
18/90 Min.
Diesmal ist auch bei Vettel kein Williams im Weg, 1:32,7 liest sich doch schon mal ganz ordentlich.
16/90 Min.
Leclerc kommt sauber durch und geht mit 1:33,2 an die Spitze.
14/90 Min.
Deutlich mehr Betrieb jetzt auf der Strecke. Vettel mit Medium, zwei Sektoren passen, dann wird er aufgehalten und macht auch noch einen Fahrfehler.
12/90 Min.
Der Reifen vorne links ist Geschichte, mindestens der. Damit kann er auch die harten Reifen nicht weiter testen, davon hat er nur zwei Sätze, einen wird er für das Rennen aufheben.
9/90 Min.
Wilder Verbremser von Grosjean, so viel weißer Rauch hätte auch ein Motorschaden sein können.
8/90 Min.
Es folgen die beiden Alfa Romeo. Immer noch kein Russell. Aber schon erste Zeiten, beispielsweise eine 1:35,7 von Kwjat.
5/90 Min.
Da ist er schon, der Grosjean. Ansonsten keine Hektik, bei Ricciardo wird erst einmal noch ein neuer Frontflügel verbaut.
3/90 Min.
Wir erwarten zügig Russell und auch Grosjean. Der Franzose hat wegen eines Lecks in seinem Haas große Teile von FT1 verpasst.
1/90 Min.
Kwjat legt zuerst los.
Start FT2
Wir haben wieder Grün.
Wetter
Weiterhin sehr sonnig und sehr warm an der französischen Mittelmeerküste. Auch diese Session wird bei 28 Grad bestritten, Regenrisiko gibt es heute ohnehin keines.
Testfahrer
Interessante Maßnahme bei Williams, George Russell musste zusehen und das Auto dem Kollegen Lafite überlassen. Bei einem Rookie wirklich sehr ungewöhnlich, umso mehr Trainingsbedarf hat der Engländer jetzt. Und Latifi? Der war sogar ein paar Hundertstel schneller als Kubica.
Reifen
Zu den Reifen können wir noch nicht viel sagen. Die Fahrer beschwerten sich durch die Bank über zu wenig Grip, das ist normal für die grüne Freitagsstrecke. Schon jetzt dürfen wir eine ordentliche Verbesserung erwarten, sprich, Zeiten unter 1:32.
Ferrari
Etwas anders stellt sich die Lage bei Ferrari dar, vor allem Vettel hat mit über einer Sekunde Rückstand auf Hamilton eine ordentliche Watschen kassiert. Leclerc blieb wenigstens bis auf 0,4 Sekunden dran, aber auch er wird bei seinem zweiten Heimrennen damit sicherlich noch nicht zufrieden sein.
Le Castellet
Nächste Runde auf dem Circuit Paul Ricard nur einen etwas weiteren Steinwurf von Monaco entfernt. Runde 1 ging einmal mehr an Hamilton und Mercedes, aber auch bei Red Bull wird man nicht unzufrieden sein.
vor Beginn
Herzlich willkommen in Le Castellet beim 2. Training zum Großen Preis von Frankreich.
Circuit Paul Ricard (Le Castellet)
Rennstrecke: Circuit Paul Ricard (Le Castellet)
Datum: 23. Juni 2019
Streckenlänge: 5,842 km
Runden: 53
Distanz: 206,026 km
Bis 2008 fand der Große Preis von Frankreich in Magny-Cours statt. 2018 wurde er erstmals wieder ausgetragen, allerdings in Le Castellet, wo schon zwischen 1971 und 1990 unregelmäßig gefahren wurde. Anschließend wurde nur noch in Magny-Cours gefahren.
Vor 1990 war Alain Prost dreifacher Seriensieger, zum Neuanfang 2018 siegte Lewis Hamilton.
Copyright © 2019 Perform Media Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten