bedeckt München 31°

Formel 1 Live-Ticker Grand Prix von Großbritannien, Rennen

Verfolgen Sie den Grand Prix von Großbritannien live im Formel-1-Ticker auf Süddeutsche.de: Alle Rennen, Qualifyings, Strecken und Ergebnisse.

Grand Prix von Großbritannien | 
Rennen
Platz
Fahrer
Team
Zeit
Stopps 
Hamilton
Mercedes
1:21:08.452 
Bottas
Mercedes
+ 24.928 
Leclerc
Ferrari
+ 30.117 
Gasly
Red Bull
+ 34.692 
Verstappen
Red Bull
+ 39.458 
Sainz
McLaren
+ 53.639 
Ricciardo
Renault
+ 54.401 
Räikkönen
Alfa Romeo
+ 1:05.540 
Kwjat
Toro Rosso
+ 1:06.720 
10 
Hülkenberg
Renault
+ 1:12.733 
11 
Norris
McLaren
+ 1:14.281 
12 
Albon
Toro Rosso
+ 1:15.617 
13 
Stroll
Racing Point
+ 1:21.086 
14 
Russell
Williams
+ 1 Rd. 
15 
Kubica
Williams
+ 1 Rd. 
16 
Vettel
Ferrari
+ 1 Rd. 
17 
Perez
Racing Point
+ 1 Rd. 
18 
Giovinazzi
Alfa Romeo
DNF 
 
19 
Grosjean
Haas F1
DNF 
20 
Magnussen
Haas F1
DNF 
Runden:
52
52
Wetter: Wolken (18°/71%)
Strecke: Trocken (29°)
Platz
Name
Land
Punkte
1
Lewis Hamilton
GBR
223
2
Valtteri Bottas
FIN
184
3
Max Verstappen
NED
136
4
Sebastian Vettel
GER
123
5
Charles Leclerc
MON
120
6
Pierre Gasly
FRA
55
7
Carlos Sainz
ESP
38
8
Kimi Räikkönen
FIN
25
9
Lando Norris
GBR
22
10
Daniel Ricciardo
AUS
22
11
Nico Hülkenberg
GER
17
12
Kevin Magnussen
DEN
14
13
Sergio Perez
MEX
13
14
Daniil Kwjat
RUS
12
15
Alexander Albon
THA
7
16
Lance Stroll
CAN
6
17
Romain Grosjean
FRA
2
18
Antonio Giovinazzi
ITA
1
19
Robert Kubica
POL
0
20
George Russell
GBR
0
Letzte Aktualisierung: 02:51:30
Ende
Zwei Wochen Pause, dann folgt der nächste Superklassiker. Unser liebster auf dem Hockenheimring, ich bin mir sicher, das wollen Sie sich nicht entgehenlassen. Und jetzt noch einen schönen Sonntag, egal ob mit dem Wimbledon-Finale oder so wie Hamilton mit dem Endspiel der Cricket-WM. Bis bald!
Fazit
Das war Rennen 10 von 21, aber schon vor der Halbzeit ist ziemlich in Stein gemeißelt, dass Hamilton der sechste Weltmeistertitel eigentlich nicht zu nehmen ist. Aber gerade dieser Grand Prix hat wieder gezeigt, was die Formel 1 an den beiden Supertalenten Verstappen und Leclerc hat.
 
Hamilton hat in der letzten Runde sogar den Extrapunkt noch zurückgeholt, er ist einfach unersättlich. Sainz bleibt Sechster vor Ricciardo, abseits der Kameras ist Albon noch hinter Hülkenberg und Norris zurückgefallen und geht somit leer aus. Aber Kwjat nimmt als Neunter hinter Räikkönen ja zwei Punkte für Toro Rosso mit.
ZIEL
Lewis Hamiton gewinnt zum sechsten Mal den Großer Preis von Großbritannien und ist damit alleiniger Rekordhalter. Bottas kann die Pole einmal mehr nicht nutzen, viel vorwerfen muss er sich als Zweiter aber auch nicht. Und ebenfalls auf dem Podium steht Charles Leclerc, powered bei Verstappen-Killer Vettel.
52/52
Letzte Runde!
51/52
Verstappen wird Gasly nicht mehr einholen, nur die Sache mit Sainz und Ricciardo ist noch offen.
50/52
Immerhin den Extrapunkt für die schnellste Runde hat Bottas jetzt. Mehr als dies und Rang 2 war für ihm nach dem Safety Car zur Unzeit auch nicht drin.
49/52
Bottas musste ja noch rein, der hat ja bisher nur Mediums gefahren. In diesem Sinn erklärt sich auch, wieso man auch Hamilton einen neuen Satz Pirellis anbieten wollte.
48/52
Sainz verteidigt weiter P6 gegen Räikkönen erfolgreich. Hülkenbergs Renault hat sich gefangen, aber P10 und Albons Toro Rosso sind weit weg.
47/52
Dafür kommt jetzt Bottas rein und zieht den Gratisstopp, damit er sich noch die schnellste Runde holen kann. Mit gebrauchten Softs natürlich.
46/52
Was ist das denn? Die Box fordert Hamilton zum Reifenwechsel auf, der reagiert darauf natürlich nicht und fährt weiter.
45/52
Massig was los in nur zehn Sekunden! Räikkönen überholt Albon für P8. Und Hülkenberg schleicht dahin, Kwjat erbt P10 und plötzlich ist auch Norris wieder im Spiel.
44/52
Zehn Sekunden Zeitstrafe für Vettel. Eigentlich viel zu wenig, aber so ist halt das Reglement.
43/52
Aber irgendwo ist immer was los! Norris hat die Mediums aufgegeben und war ein zweites Mal in der Box. Damit sind die Punkte wohl weg und Ricciardo kann jetzt Sainz jagen.
42/52
Die Luft ist jetzt natürlich raus. Verstappen wird natürlich trotzdem versuchen, die sieben Sekunden auf Gasly aufzuholen. Vettel ist Letzter und wird als eindeutigster Crashverursacher der Formel-1-Geschichte sowieso auch noch bestraft werden.
40/52
Unglaublich, dass die Fahrzeuge diesen heftigen Crash überstanden haben. Aber abwarten, ob Verstappens Heckflügel nicht irgendwann abfliegt.
39/52
Kein Safety Car, beide können rätselhafterweise weiterfahren. Vettel in die Box, Verstappen ist immer noch Fünfter.
38/52
Kurz danach darf aber Red Bull jubeln, blitzsauberes Manöver vor Verstappen, er ist Dritter. Für ein paar Sekunden, dann prescht ihm der Ferrari ins Heck.
37/52
Leclerc setzt den ersten Stich, er überhotl Gasly in Kurve 3 außen!
36/52
Zweimal Red Bull gegen Ferrari. DRS offen haben Verstappen und Leclerc.
35/52
Norris auf P8 ist mit seinen Mediums nicht glücklich. Und für ihn wird wohl der Reifennachteil im letzten Renndrittel deutlich schlagender werden als für Bottas. Der Finne hat achteinhalb Sekunden Vorsprung auf Vettel, der wiederum wird gleich gegen Verstappen genauso Zeit einbüßen wie der Holländer selbst.
34/52
Der Kampf um den letzten Punkt ist nicht unspannend. Albon hält diesen, hat aber Räikkönen im DRS-Fenster und der Hülkenberg, der sich von der Perez-Attacke offensichtlich erholt hat.
33/52
Vettel hat in 2018 gewonnen, heute ist er mit P3 wirklich mehr als gut bedient. Verstappen wird allerdings im Rückspiegel immer größer.
31/52
Hamilton konsequent zwei Sekunden vor Bottas, die schnellste Runde hält er auch. Lief schon mal schlechter für ihn in Silverstone, im Vorjahr beispielsweise.
29/52
Leclerc sucht den optimalen Angriffspunkt gegen Gasly, langweilig wird es dem Monegassen heute nicht. Uns übrigens auch nicht.
28/52
Gasly lässt Verstappen vorbei, der darf Vettel jagen und muss sich die nächsten Runden nicht mit Leclerc rumärgern.
27/52
Sainz und Norris haben indes jetzt in Sachen P7 und P8 wieder die Nase vorne, Ricciardo nervt die beiden aber konsequent.
26/52
Perez fährt in Hülkenberg und verliert dabei den Frontflügel. Dieses Duell wird auch seit dem Restart keinen Deut weniger brutal ausgefochten.
25/52
Die Duelle zwischen Verstappen und Leclerc gehen mit unverminderter Härte weiter. Der Ferrari muss in den Dreck und zurückstecken.
24/52
Das Safety Car kommt rein. Hamilton hat alles unter Kontrolle, zu Sache geht es auf den Rängen 7 bis 11.
23/52
Zur Erinnerung, Bottas hat keinen frischen Satz Softs mehr, nicht einmal mehr Mediums. Sprich, seine Waffen, um sich die Führung von Hamilton zurückzuholen sind maximal stumpf. Selbst für P2 müsste er mit den aktuellen Mediums wohl durchfahren.
22/52
Uh, das wird teuer! Leclerc wechselt jetzt auf die harten Pneus und fällt auf P6 zurück. Andererseits natürlich verständlich, denn mit einer weiteren Safety-Car-Runde wäre der Vorsprung auf McLaren und Co. auch zerbröselt worden.
22/52
Alle vorne jetzt mit den harten Reifen, nur Bottas und Leclerc sind auf Medium unterwegs. Das wird noch ein Thema!
21/52
Verstappen zieht den zweiten Stopp vor und wechselt auf Hart. Diesen Reifentyp hat sich auch Vettel geholt, der will also mit einem Stopp durchkommen.
21/52
Hamilton eilt in die Box, Vettel folgt natürlich. Hamilton bleibt vor Bottas.
20/52
Und er steckt im Kies fest, Safety Car!
20/52
Gelb in Sektor 3, Giovinazzi hat sich von der Strecke gedreht.
19/52
Verstappen probiert es nicht nur in den DRS-Zonen, er greift Leclerc vor wirklich jeder Kurve an. Auch da, wo Überholen definitiv nicht drin ist. Mehr Druck geht nicht.
18/52
Hamilton bolzt die schnellste Runde raus.
17/52
Bottas kommt rein und Vettel ist mit den weichen Reifen immer noch draußen. Gelingt da ein toller Overcut? Sein Vorteil, Lecerc und Verstappen können im Dauerzweikampf nicht die Ideallinie nutzen.
16/52
Beide übrigens auf Medium, Leclerc hat die mögliche Soft-Option interessanterweise nicht gezogen.
15/52
Hat dann aber auf der Strecke keinen Grip, Leclerc geht bei der ersten Gelegenheit wieder vorbei. Aber das Duell ist noch nicht zu Ende.
14/52
Leclerc und Verstappen zeitgleich rein! Und klar, das kommt zum Infight in der Boxengasse, da Red Bull einen Tick schneller arbeitet. Verstappen drängt sich tatsächlich innen vorbei.
13/52
Aber dann fährt Gasly als erster Spitzefahrer an die Box. Und wechselt jetzt schon auf harte Reifen!
12/52
Durch die wilden Spurwechsel der beiden sind jetzt Vettel und Gasly aufgelaufen. Vettel kann Verstappen nicht überraschen, wird dann aber wenig später von Gasly ausgebremst. Damit haben wir jetzt wieder die Startaufstellung.
11/52
Leclerc gegen Verstappen, das ist wie Simmering gegen Kapfenberg.
10/52
Runde 13 ist von Pirelli für die Soft-Starter aber auch als erster Termin in der Box angedacht worden.
9/52
Leclercs Softs lassen nach, Verstappen hat schon Blut geleckt.
8/52
Magnussen schon wieder in der Box, das sieht nach Aufgabe aus.
7/52
Ganz vorne hat sich Bottas etwas von Hamilton gelöst. Aber nicht so entscheidend, dass das Duell nicht jederzeit wieder aufflammen könnte.
6/52
Die Sache mit den beiden Haas geht klar auf die Kappe von Grosjean. Beide mussten übrigens in die Box, schlimmer hätte es nicht kommen können.
5/52
Hamilton geht vorbei, aber zwei Kurven später kontert Bottas erfolgreich. So macht das Laune.
4/52
Hamilton macht gewaltig Druck auf Bottas. Und jetzt hat er auch DRS.
3/52
Die beiden Haas beflegeln sich mal wieder gegenseitig. Magnussen muss in die Box und Grosjean ist jetzt dadurch Vorletzter.
2/52
Norris setzt sich gegen Ricciardo und Hülkenberg rustikal durch. Aber fair, das ist Racing.
1/52
Vettel hat sich Gasly geschnappt. Dahinter ganz heiße Duelle zwischen Norris und den Renaults.
START
Grün! Bottas bleibt vorne.
Warm-up
Valtteri Bottas führt das Feld in die Aufwärmrunde. Ein Rennen ohne Gridstrafen, auch das ist theoretisch möglich und heute tatsächlich Fakt. Wind könnte ein Thema werden, der bläst heute wieder kräftig.
Wetter
Wieder mal hören wir, dass es auf jeden Fall trocken bleiben wird. Kann man glauben, muss man aber nicht. Wolken sind vorhanden und der Freitag wie auch der Samstag haben uns gelehrt, dass das englische Wetter genauso ist, wie wir es uns auf dem Kontinent vorstellen.
Reifen
Blöde Sache für Vettel, er kann nach seinen Quali-Eskapaden mit Zwang zum Nachlegen diese Strategie gar nicht fahren, denn er hat keine frischen Softs mehr. Ebenso wie Bottas und Verstappen, Vorteil Hamilton und vor allem Leclerc!
Strategie
Silverstone ist als Reifenmörder bekannt, das ist hier Zwei-Stopp-Land! Interessanterweise sieht Pirelli die auf weichen Reifen startenden Ferraris im Vorteil und empfieht diesen Soft-Soft-Hart. Für Mercedes und Verstappen soll es Medium-Soft-Hart sein, was aber einen Tick langsamer wäre.
Startaufstellung
Denn Bottas hat schlanke sechs Tausendstel vor Hamilton die Pole geholt, oft genug hat der Finne daraus nichts machen können, wie sieht es heute aus? Direkt dahinter werden Leclerc und Verstappen am Start sicherlich auch kein Motivationsdefizit haben, ebenso Vettel, der nach einem schwarzen Samstag nur von P6 hinter Gasly auf die Reise geht.
Silverstone
Heim-Grand-Prix für Rekordsieger Hamilton, aber heute spielt er im Königreich wohl nur die dritte Geige. England steht heute erstmals seit 27 Jahren wieder in einem Cricket-WM-Finale, dazu steht im Endspiel von Wimbledon auch die Mutter aller Tennisschlachten zwischen Federer und Djokovic auf dem Progamm. Uns ficht das Alles aber nicht an, ich begrüße alle Motorsportfans zu einem Rennen auf dem Silverstone Circuit, das ebenfalls Potenzial für einen echten Kracher der Sonderklasse hat.
vor Beginn
Herzlich willkommen in Silverstone zum Großen Preis von Großbritannien.
Silverstone Circuit
Rennstrecke: Silverstone Circuit
Datum: 14. Juli 2019
Streckenlänge: 5,901 km
Runden: 52
Distanz: 306,747 km
Die 1950 eingeweihte Strecke befindet sich auf dem Gelände eines alten Flugplatzes der Royal Air Force aus dem zweiten Weltkrieg. Schnelle Kurven, in denen die Autos oft untersteuern, stellen die Reifen auf eine harte Probe. Doch vor allem der Wechsel von langen Geraden, auf denen eine gute Höchstgeschwindigkeit gefragt ist, und langsamen Kurven im Schlussdrittel, in denen viel Traktion vonnöten ist, stellen die Teams vor ein schwieriges Problem. Sie müssen einen Kompromiss im Setup finden, der beiden Ansprüchen gerecht wird. Wichtig ist auch ein gutes Qualifying, da das Überholen im Rennen sehr schwierig ist.
Rekordsieger auf diesem Kurs, der bisher 52 Formel 1-Rennen erlebte, sind Alain Prost und Lewis Hamilton mit jeweils fünf Erfolgen.
Copyright © 2019 Perform Media Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten