bedeckt München 20°

Formel 1 Live-Ticker : Grand Prix von Italien, 2. Freies Training

Verfolgen Sie den Grand Prix von Italien live im Formel-1-Ticker auf Süddeutsche.de: Alle Rennen, Qualifyings, Strecken und Ergebnisse.

Grand Prix von Italien | 
2. Freies Training
Platz
Fahrer
Team
Zeit
 
Leclerc
Ferrari
1:20.978 
 
Hamilton
Mercedes
+ 00.068 
 
Vettel
Ferrari
+ 00.201 
 
Bottas
Mercedes
+ 00.369 
 
Verstappen
Red Bull
+ 00.372 
 
Albon
Red Bull
+ 00.611 
 
Gasly
Toro Rosso
+ 01.146 
 
Grosjean
Haas F1
+ 01.175 
 
Ricciardo
Renault
+ 01.271 
 
10 
Kwjat
Toro Rosso
+ 01.282 
 
11 
Hülkenberg
Renault
+ 01.360 
 
12 
Sainz
McLaren
+ 01.504 
 
13 
Magnussen
Haas F1
+ 01.533 
 
14 
Räikkönen
Alfa Romeo
+ 01.545 
 
15 
Stroll
Racing Point
+ 01.728 
 
16 
Perez
Racing Point
+ 01.904 
 
17 
Giovinazzi
Alfa Romeo
+ 02.087 
 
18 
Norris
McLaren
+ 02.583 
 
19 
Kubica
Williams
+ 02.759 
 
20 
Russell
Williams
+ 03.335 
 
 
Wetter: Wolken (19°/64%)
Strecke: Trocken (20°)
Platz
Name
Land
Punkte
1
Lewis Hamilton
GBR
284
2
Valtteri Bottas
FIN
221
3
Max Verstappen
NED
185
4
Charles Leclerc
MON
182
5
Sebastian Vettel
GER
169
6
Pierre Gasly
FRA
65
7
Carlos Sainz
ESP
58
8
Alexander Albon
THA
34
9
Daniel Ricciardo
AUS
34
10
Daniil Kwjat
RUS
33
11
Nico Hülkenberg
GER
31
12
Kimi Räikkönen
FIN
31
13
Sergio Perez
MEX
27
14
Lando Norris
GBR
25
15
Lance Stroll
CAN
19
16
Kevin Magnussen
DEN
18
17
Romain Grosjean
FRA
8
18
Antonio Giovinazzi
ITA
3
19
Robert Kubica
POL
1
20
George Russell
GBR
0
Letzte Aktualisierung: 17:41:16
Ende
Das war der regnerische Freitag, für Samstag sieht die Wetterprognose weit besser aus. Wir sind morgen mit dem Abschlusstraining um 12:00 Uhr wieder am Start, 15:00 Uhr folgt dann die Quali. Ihnen vielen Dank für Ihr Interesse heute und einen guten Start ins Wochenende.
Fazit
Charles Leclerc dominiert weiter, auch FT2 geht an ihn. Hamilton verhindert einen Doppelsieg der Roten, ansonsten fällt Pierre Gasly mit P7 auch mal wieder positiv auf. Das hat er oft genug mit dem Red Bull verpasst, mit dem Toro Rosso ist es aller Ehren wert.
Ende FT2
So, genug Daten gesammelt, jetzt ist Schluss.
90/90 Min.
Viele Teams teilen sich die Arbeit bei den Longruns. Bei Red Bull fährt natürlich Verstappen den weichen Reifen, er hat schließlich satte zehn Sätze davon geordert.
88/90 Min.
Heftiger Verbremser von Albon, exakt beim Überholmanöver gegen Grosjean. Aber man kann an dieser Stelle zu seinem Glück geradeaus fahren.
85/90 Min.
Grosjean hat schon 40 Runden abgespult, das ist rekordverdächtig.
82/90 Min.
Die Rennleitung erinnert die Teams und speziell Lando Norris an die Streckenbegrenzung in der Parabolica.
80/90 Min.
Gasly sieht erste Reihe fußfrei zu, wie Leclerc vor ihm durch die Schikane schlingert.
79/90 Min.
Die bisherigen Longrunzeiten lassen keine entscheidenden Vorteile für Mercedes oder Ferrari erkennen.
77/90 Min.
Norris mit 1:23,4 auf P18. Damit wie gewohnt die beiden Williams am Ende des Tableaus.
74/90 Min.
Hamilton holpert rabiat über die Kerbs, das ist sehr ungesund für den Unterboden.
71/90 Min.
Norris kann jetzt endlich mitmachen. Aber er muss sowieso das Rennen vom Ende des Feldes angehen, bei ihm waren jetzt die Umbaumaßnahmen fällig, die Kollege Sainz schon in Spa abgefrühstückt hat.
68/90 Min.
Beim Boliden von Lando Norris scheint das Problem ein klassisches Ölleck zu sein.
65/90 Min.
Kein Antwortversuch von Vettel, sondern ein Longrun mit den Mediums.
62/90 Min.
Hamilton hat sich ordentlich verbessert. P2 jetzt, auf Leclerc fehlen nur sieben Hundertstel. Bottas ist nicht ganz so gut, jetzt aber hinter Vettel Vierter. Dann Verstappen, die gewohnte Hackordnung.
59/90 Min.
Vettel meldet feuchte Stellen und lässt sich auch von der Konkurrenz überholen. Um dann folgerrichtig auch die Box anzusteuern.
56/90 Min.
Die Frage lautet jetzt, ob wir gleich Longruns machen. Und da diese in FT1 ausfallen mussten, gehe ich fast davon aus.
53/90 Min.
Aber weiterhin kein Alfa Romeo in den Top 10, das lief zuletzt deutlich besser.
50/90 Min.
Jetzt auch wieder Zeitenjagd, Kimi Räikkönen hat freie Bahn.
47/90 Min.
Magnussen zeigt uns, dass es keinen Bedarf für Intermediates gibt. Alles OK auf der Ideallinie.
45/90 Min.
Rot haben wir nicht mehr, aber auch keine Eile.
42/90 Min.
In Sachen Lando Norris habe ich keine Neuigkeiten für Sie. Das Team untersucht immer noch ein nicht näherspezifiziertes Gebrechen.
39/90 Min.
So ist es. Bei den Zeiten bedenken Sie bitte noch, dass Mercedes nur Medium gefahren ist.
37/90 Min.
Keine Autos auf der Strecke, aber plötzlich Rot. Es wird in den Kurven 4 und 5 gekehrt. Vermutlich wurde Kies auf die Strecke geschleudert.
36/90 Min.
Wir gießen indes die Top 10 mal schnell in Zeiten: Leclerc 1:20,9 - Vettel 1:21,2 - Verstappen 1:21,3 - Albon 1:21,5 - Hamilton 1:21,8 - Bottas 1:21,9 - Gasly 1:22,0 - Grosjean 1:22,1 - Ricciardo 1:22,2 - Kwjat 1:22,3.
34/90 Min.
Das bedeutet aber auch, dass jetzt die Ideallinie nicht trocken bleibt. Sprich, jetzt könnten die Intermediates doch noch schlagend werden.
30/90 Min.
Aber jetzt warten erst einmal wieder alle in der Box ab. Gasly macht auf P7 eine gute Figur.
27/90 Min.
Es regnet durchaus, aber bisher nicht so stark, um den Wechsel auf Intermediates zu erzwingen.
23/90 Min.
Und der Niederländer bleibt seinerseits zwei Zehntel hinter Vettel. Das geht in Ordnung.
21/90 Min.
Vettel legt nach, aber auf Leclerc fehlen 0,2 Sekunden. Auch Verstappen jetzt mit den weichen Pneus.
20/90 Min.
Und jetzt Leclerc! Der nimmt mit Softs Hamilton gleich eine ganze Sekunde ab.
18/90 Min.
Perez fährt und fährt in diesem Moment sogar auf P8. Lando Norris fährt nicht und hat auch noch keine Zeit.
15/90 Min.
Zwischenfazit: Nur Hamilton unter 1:22, es folgen Vettel, Verstappen, Leclerc, Bottas und Sainz.
14/90 Min.
15 bis 20 Minuten, nicht eindeutig, streichen Sie das bitte alles. Die Schirme gehen jetzt auf, das ist ein eindeutiges Bild.
13/90 Min.
Das Regenradar ist nicht eindeutig. Könnte uns erwischen, kann aber auch knapp vorbei schrammen.
11/90 Min.
Oha, nun springt das Regenrisiko doch wieder hoch. Schon in 15 bis 20 Minuten könnte es losgehen.
10/90 Min.
Hamilton mit der ersten Zeit unter 1:22, jetzt mischen auch Vettel und Verstappen mit. Aktuell ist der Medium-Reifen angesagt.
8/90 Min.
Gleich wieder ein launiges Duell zwischen Hamilton und Leclerc. Fünf Hundertstel liegt der amtierende Weltmeister derzeit vorne.
5/90 Min.
Und da bekommen wir gleich eine 1:22,8 von Bottas.
3/90 Min.
Aber bunt durchgemischt. Hart bei Kwjat, Medium bei Bottas, Weich bei Kubica.
1/90 Min.
Ja!
Start FT2
Uns los! Direkt mit Trockenreifen?
Wetter
Es wird allgemein eine trockene Session erwartet, das Wetter ist aber weiterhin nicht gerade gemütlich.
Unfälle
Zahllose Dreher, aber auch zwei mehr oder wenig heftige Einschläge. Räikkönens Alfa sollte mit neuem Unterboden und Heckflügel jetzt wieder einsatzbereit sein, bei Perez war allerdings noch mehr zu tun.
Reifen
Erst in den letzten Minuten des Trainings wurden die Slicks aus dem Schrank geholt. Interessanterweise wurden trotz der ständig wechselnden Bedingungen sehr viele Runden gedreht. Denn genau dieses unprognostizierbare Wetter droht auch für den Sonntag.
FT1
Klar, das Vormittagsergebnis mit Leclerc vor Sainz und Norris ist mit Vorsicht zu genießen. Aber natürlich kann es auch keine Zweifel daran geben, dass Spa-Triumphator Charles Leclerc und McLaren derzeit richtig gut drauf sind.
Monza
Wir sind zurück in Monza auf dem Autodromo Nazionale. Die Sonne hat sich im Kampf gegen die Regenwolken einen Teilerfolg erreicht, die Strecke ist mittlerweile auch trocken. Bleibt das auch so? Keine Ahnung.
vor Beginn
Herzlich willkommen in Monza beim 2. Training zum Großen Preis von Italien.
Autodromo Nazionale Monza
Rennstrecke: Autodromo Nazionale Monza
Datum: 08. September 2019
Streckenlänge: 5,793 km
Runden: 53
Distanz: 306,720 km
Seit es die Formel 1 gibt, werden auch Rennen im königlichen Park von Monza ausgetragen. Kurz hinter den Toren Mailands gelegen, ist die Strecke in diese schöne Parkanlage eingebettet und jedes Jahr Anziehungspunkt für hunderttausende Formel-1-Fans. Mit einem Schnitt von über 250 km/h im Qualifying ist das Autodromo die schnellste Formel-1-Rennstrecke der Welt. Zu mehr als 70 Prozent geben die Piloten in der Runde Vollgas und sorgen dafür, dass die Motoren bis an ihre Belastungsgrenze getrieben werden.
Copyright © 2019 Perform Media Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten