bedeckt München 27°

Formel 1 Live-Ticker Grand Prix von Kanada, Rennen

Verfolgen Sie den Grand Prix von Kanada live im Formel-1-Ticker auf Süddeutsche.de: Alle Rennen, Qualifyings, Strecken und Ergebnisse.

Grand Prix von Kanada | 
Rennen
Platz
Fahrer
Team
Zeit
Stopps 
Hamilton
Mercedes
1:29:07.084 
Vettel
Ferrari
+ 03.658 
Leclerc
Ferrari
+ 04.696 
Bottas
Mercedes
+ 51.043 
Verstappen
Red Bull
+ 57.655 
Ricciardo
Renault
+ 1 Rd. 
Hülkenberg
Renault
+ 1 Rd. 
Gasly
Red Bull
+ 1 Rd. 
Stroll
Racing Point
+ 1 Rd. 
10 
Kwjat
Toro Rosso
+ 1 Rd. 
11 
Sainz
McLaren
+ 1 Rd. 
12 
Perez
Racing Point
+ 1 Rd. 
13 
Giovinazzi
Alfa Romeo
+ 1 Rd. 
14 
Grosjean
Haas F1
+ 1 Rd. 
15 
Räikkönen
Alfa Romeo
+ 1 Rd. 
16 
Russell
Williams
+ 2 Rd. 
17 
Magnussen
Haas F1
+ 2 Rd. 
18 
Kubica
Williams
+ 3 Rd. 
19 
Albon
Toro Rosso
DNF 
20 
Norris
McLaren
DNF 
 
Runden:
60
60
Wetter: Sonne (28°/19%)
Strecke: Trocken (48°)
Platz
Name
Land
Punkte
1
Lewis Hamilton
GBR
250
2
Valtteri Bottas
FIN
188
3
Max Verstappen
NED
181
4
Sebastian Vettel
GER
156
5
Charles Leclerc
MON
132
6
Pierre Gasly
FRA
63
7
Carlos Sainz
ESP
58
8
Kimi Räikkönen
FIN
31
9
Daniil Kwjat
RUS
27
10
Lando Norris
GBR
24
11
Daniel Ricciardo
AUS
22
12
Lance Stroll
CAN
18
13
Kevin Magnussen
DEN
18
14
Nico Hülkenberg
GER
17
15
Alexander Albon
THA
16
16
Sergio Perez
MEX
13
17
Romain Grosjean
FRA
8
18
Antonio Giovinazzi
ITA
1
19
Robert Kubica
POL
1
20
George Russell
GBR
0
Letzte Aktualisierung: 03:19:08
Verabschiedung
In zwei Wochen wird ein drittes Mal in Folge französisch gesprochen - diesmal sogar wirklich auch in Frankreich. Der Circuit Paul Ricard in Le Castellet lockt nach seiner Wiederaufnahme in den Kalender im letzten Jahr erneut nahe an die Cote d'Azur. Vielen Dank für Ihr Interesse und noch einen schönen Restsonntag - bis bald!
Fortsetzung Fazit
Dennoch zeigte Ferrari endlich, dass Mercedes auf der Rennstrecke schlagbar war - jetzt muss man nur noch den grünen Tisch überzeugen, dass die Silberpfeile 'verlieren' können. Am Ende des Tages erhält Mister Hamilton aber mal wieder 25 Punkte und nimmt seinem Teamkollegen erneut einige Punkte im Kampf um die WM ab. Unsere Sieger der Herzen sind aber eigentlich die Renault, die wirklich ein klasse Wochenende zeigten.
Fazit
Ein furioser Sebastian Vettel stürmte nach Rennende an den Interviews vorbei, musste sich nach seinem Fehler aber auch an die eigene Nase fassen, denn wie er vor Hamilton wieder auf die Strecke fuhr, war durchaus nicht ungefährlich und die Strafe ging wohl auch in Ordnung, auch wenn der Heppenheimer das womöglich auch morgen noch anders sehen wird. Lewis Hamilton tat das, was er immer tut, nämlich ein fehlerfreies Rennen fahren und wurde am Ende dafür mit seinem nächsten Sieg belohnt.
 
Tolles Ergebnis auch für beide Renault, die sich nach starker Leistung auf P6 und P7 zwischen beiden Red Bull platzieren. Verstappen landet auf dem fünften, Gasly nur auf einem eher enttäuschenden achten Rang. Lance Stroll macht auf P9 BWT Racing Point und vor allem die kanadischen Fans mehr als glücklich. Daniil Kwjat sichert sich am heutigen Tag den letzten Punkt im Klassement.
ENDE
Sebastian Vettel fährt als Erster über die Ziellinie, der Frust sitzt aber dennoch tief beim Deutschen, denn dieser erste Platz ist ihm am grünen Tisch genommen worden, denn mit seiner Fünf-Sekunden-Strafe heißt der Sieger dieses Rennens Lewis Hamilton. Dritter wird im zweiten Ferrari Charles Leclerc.
70/70
Valtteri Bottas schnappt Charles Leclerc die schnellste Rennrunde kurz vor Schluss doch noch weg - dennoch wir der Monegasse am Ende dafür auf dem Treppchen stehen, einen Platz vor Bottas.
70/70
Letzte Runde! Auf der Strecke bleibt Vettel weiter auf P1, aber mit einem ersten Ferrari-Sieg wird es heute wegen der Strafe dann doch nichts.
69/70
Vettel kämpft weiter im Fernduell mit seinem Teamkollegen, der nun bis auf sechs Sekunden an ihn herangekommen ist.
68/70
Stroll kassiert Sainz ein und Kwjat lässt den Spanier in der nächsten Kurve gleich auch noch alt aussehen. Sainz ist raus aus den Punkten, Kwjat drin.
68/70
Bottas wird zur Box gebeten und bekommt natürlich - wenn auch gebrauchte - Softs. Der Finne wittert den Extrapunkt.
67/70
Stroll, immer noch auf P10, hängt quasi im Heck von Sainz und könnte den Spanier mit DRS in den letzten Runden sogar noch einsacken.
66/70
Der Flügel des Briten geht auf Start und Ziel auf, aber die Lücke ist noch zu groß auf Vettel. Der muss mit seiner Strafe übrigens fast noch auf Leclerc aufpassen, der knapp acht Sekunden hinter ihm fährt.
65/70
Hamilton hingegen soll laut Box nur innerhalb von fünf Sekunden von Vettel bleiben, macht aber gehörig Druck und will den Ferrari unbedingt auf der Strecke kassieren.
64/70
Wie war das mit der schnellsten Rennrunde? Charles Leclerc fährt in einer anderen Welt als Teamkollege Vettel, ist eine Sekunde schneller und will sich seinen Extrapunkt wenigstens holen.
63/70
Ein bitteres Ende an einem gebrauchten Tag bei Alex Albon. Der Thai wird an die Box geholt und in ebendiese geschoben. Das war es mit seinem Rennnachmittag.
62/70
Vettel hadert weiter mit der Zeitstrafe und das macht sich an seinen Zeiten bemerkbar. Hamilton ist wieder auf eineinhalb Sekunden am Heppenheimer dran.
60/70
Oder etwa Räikkönen, der sich ebenfalls neue Softs holt? Aber der Alfa wird wohl nur eine sehr geringe Chance auf den Extrapunkt haben.
59/70
Und Teamkollege Leclerc nimmt sie ihm gleich wieder weg. Gibt ja auch immerhin einen Extrapunkt. Möglicherweise wollen sich den am Ende aber auch noch einmal Bottas oder - wahrscheinlicher - Verstappen mit neuen Reifen holen.
58/70
Vettel knallt gleich als Antwort die nächste schnellste Runde hin, hat nun knapp drei Sekunden Vorsprung auf Hamilton, der gerade von der Strafe Vettels erfahren hat.
57/70
Vettel baut den Vorsprung auf Hamilton indes weiter aus, erhält aber in dieser Sekunde eine Strafe - und die ist mit fünf Sekunden ganz schön knackig!
56/70
Genau wie bei Haas läuft es auch bei Alfa und Toro Rosso in diesem Rennen aber auch überhaupt nicht. Kwjat kratzt für das Red-Bull-Juniorteam zumindest auf P11 noch an Punkten.
56/70
Und Günter Steiner geigt ihm höchstpersönlich über den Boxenfunk die Meinung, was er von dieser Aussage hält.
55/70
'Worst experience I have ever had in a race car' - Kevin Magnussen hat heute aber mal gar keinen Spaß an diesem Rennen. Verständlich, liegt der Däne doch nur auf P18.
54/70
Vettel hat sich seit seinem Beinahe-Unfall stark gefangen und ist nun wieder über eineinhalb Sekunden vor dem Briten im Silberpfeil.
52/70
Flügel auf und zack, den Nächsten einkassiert. Bottas wird für den neuen Fünften Verstappen aber wohl nicht mehr zu holen sein.
52/70
Carlos Sainz fährt währenddessen nach dem ersten Reifenwechsel im gesamten Feld immer noch auf P9, eine starke Leistung des Spaniers, der sich klar vor Stroll behaupten kann.
51/70
Da ist es auch schon passiert, Verstappen kassiert wie zu erwarten den Hulk ein und liegt gleich auch noch im DRS-Fenster von Ricciardo. Der Ex-Teamkollege wird die nächste Beute des Holländers sein.
50/70
Und da kommt die Meldung. Der Vorfall zwischen Vettel und Hamilton wird untersucht!
49/70
Fast 50 Runden haben die Reifen gehalten. Verstappen kommt sich gelbe Reifen abholen, bleibt aber hinter Hülkenberg und vor Gasly. Der Renault des Deutschen ist aber in Schlagdistanz.
49/70
Diese Situation könnte noch vor die Stewards kommen - wir sind gespannt. Das Gejammere von Hamilton ist natürlich groß.
48/70
Und Vettel begeht einen dicken Fehler! Er verpasst den Einlenkpunkt in Kurve 4, muss über die Wiese ausweichen und schert unmittelbar vor Hamilton ein, der gerade noch zurückziehen kann und den Crash vermeidet.
47/70
Es wird brenzlig für und vor Vettel, der jetzt zum Überrunden von Perez und Kwjat ansetzen muss. Hamilton lauert dahinter.
46/70
Der 'Local-Hero' Stroll geht an die Box, bleibt aber vor Kwjat auf P10.
45/70
Bottas stellt mit einer neuen schnellsten Runde klar, dass er klar vor seiner Startposition landen will und wird. Die Jagd auf Leclerc wird er aber nicht mehr aufnehmen können.
44/70
Hamilton ist erneut im DRS-Fenster, klappt den Flügel auf, hat aber noch keine Chance auf ein Überholmanöver. Vettel steht aber gewaltig unter Druck.
43/70
Verstappen vermeldet leichte Probleme beim Bremsen. Er muss allerdings auch - mit Stroll - die ältesten Reifen im Feld zum Stoppen bringen, denn er hat seinen Boxenstopp noch vor sich.
42/70
Vettel antwortet! Hamilton leidet in der Kurve an einem leichten Verbremser, im Gegenzug holt sich Sebastian Vettel die nächste schnellste Rennrunde.
40/70
Und jetzt hat Valtteri Bottas endlich Ricciardo überholt. Vom Heck des Renault wird der Finne heute Nacht wohl noch Albträume haben.
40/70
Und jetzt ist er im DRS-Fenster des Heppenheimers. Die Ferrari haben in ihren Trainings die harten Reifen allerdings auch nicht so getestet wie Mercedes, vielleicht macht sich das nun bemerkbar.
39/70
Hamilton rast auf den harten Reifen und kommt immer näher an Vettel heran.
38/70
Verstappen, Stroll und Magnussen sind bisher die Einzigen im Feld, die noch keinen Stopp absolviert haben. Für den Dänen dürfte es in diesem Rennen aber wohl auch eh nichts mehr zu holen geben.
37/70
Alexander Albon kassiert endlich George Russell ein, hinter dem er bereits ewig hinterhergurkt und damit befinden sich nun beide Williams auf ihren angestammten Plätzen.
35/70
Der einzige Monegasse im Feld kassiert den einzigen Niederländer ganz locker ein. Verstappen hat auf den älteren Reifen keine Chance gegen den schnelleren Ferrari.
34/70
Bottas kommt mit den harten Reifen deutlich besser zu Recht und klebt am Heck von Ricciardo. Und der Australier könnte gleich Nachrichten von der Race Control bekommen, denn er verhindert ein Überholen, indem er einmal links und gleich danach noch rechts abwehrt.
34/70
Leclerc kommt endlich in die Box. Und verliert das 'imaginäre' Duell gegen Verstappen, der an ihm vorbeizieht. Das wäre mit einem früheren Stopp nicht passiert.
33/30
Doch nach Start und Ziel mogelt er sich beim Anbremsen auf die erste Kurve innen vorbei - Berührung und Beschwerde von Grosjean inklusive.
32/70
Zwischen Grosjean und Perez auf P13 und P14 tobt noch ein heißer Kampf, an die Top-10 heranzukommen. Ein leichter Rutscher verhindert das Überholen vom Mexikaner.
31/70
Langsamer Stopp bei Bottas, acht Zehntel langsamer als beim Teamkollegen. Splittet damit auf der Strecke die Renault.
30/70
Der ganz früh gestoppte Gasly, der mal die Hoffnung hatte, mit dieser Strategie vor Bottas bleiben zu können, hängt weiter nur auf P9 herum und kommt nicht an Stroll vorbei.
29/70
Während Leclerc nun führt, knallt Vettel auf den frischen Reifen gleich die schnellste Rennrunde auf den Asphalt - das freut die Ferrari-Fans.
28/70
Etwas schnellerer Stopp bei Hamilton. Immerhin drei Zehntel in der Box gewonnen.
27/70
Und damit haben wir einen neuen Führenden. Hamilton soll weiter pushen, denn die Gap reicht laut Mercedes nicht.
27/70
Und Vettel kommt schneller rein als gedacht. Ein guter, aber nicht rasend schneller Stopp. Natürlich gibt es weiße Reifen.
26/70
Hamilton klagt indes, dass er mit seinen Reifen nicht mehr pushen kann, verliert erneut ein wenig Zeit auf den Ferrari.
25/70
Vettel bekommt die Order zu pushen. Womöglich ist das die Ankündigung auf einen bald folgenden Reifenwechsel. Der Heppenheimer gibt jedenfalls alles.
25/70
Aufhorchen bei Hülkenberg. Der Deutsche vermeldet bei seiner Box arge Probleme, vermutet, dass sein Bolide bald den Geist aufgeben könnte.
24/70
Ich möchte an dieser Stelle mal Lance Stroll hervorheben, der bei seinem Heimrennen bisher von Startplatz 17 bis auf P8 vorgefahren ist. Der sonst so viel gescholtene Kanadier ist richtig gut unterwegs.
23/70
Wann geht die Spitzengruppe an die Box? Agiert Ferrari bei Vettel zuerst, oder will man auf die Strategie von Hamilton bloß reagieren? Noch kann Vettel die Pace jedenfalls halten.
21/70
Leclerc zieht mal eben die schnellste Rennrunde aus dem Köcher, nimmt Hamilton eine halbe Sekunde in ebendieser ab, hängt aber immer noch drei Sekunden hinter dem Briten.
20/70
'Plan B, Plan B, head down' - kryptischer Boxenfunk bei Vettel. Vielleicht bekommen wir noch Aufklärung
19/70
Generell scheint der Brite aber gerade der schnellere Mann auf dem Circuit zu sein - wenn auch nur marginal.
18/70
Glück für Vettel, der gerade noch vor der Kurve an Albon vorbeikommt beim Überholen. Hamilton muss ein wenig länger warten und verliert satte sechs Zehntel in dieser Runde.
17/70
Da wird sich Pirelli ärgern. Giovinazzi streift die Wall of Champions und zerstört ein wenig die Werbung des Reifenherstellers - das war knapp!
17/70
Und endlich holt sich auf der Hulk neue Reifen, zieht natürlich ebenfalls den harten C3-Reifen auf. Bleibt sogar vor Verstappen.
15/70
Aber auch im hinteren Drittel des Feldes wird hart gefightet. Perez kassiert Magnussen auf der Bremse außen in der Kurve ein - starkes Manöver.
14/70
Verstappen liegt bereits dank der Boxenstopps der Konkurrenz auf P6, saugt sich nun an Bottas heran, darf sich aber die Reifen nicht schon zu sehr abfahren.
13/70
Wir haben wieder freie Fahrt. Hülkenberg ist der einzige verbleibende Fahrer auf den weichen Reifen - und wird immer langsamer. Da dürfte auch bald der Boxenstopp folgen.
12/70
Kommando zurück! Wir haben doch keinen ersten Besucher der Wall of Champions, bei Norris scheint vorher bereits hinten rechts einfach etwas kaputtgegangen zu sein, ohne, dass der Brite etwas dafür kann.
11/70
Vettel und Hamilton fahren an der Spitze recht ähnliche Zeiten. Heißt aber auch, dass der Heppenheimer den Briten noch immer gute zwei Sekunden hinter ihm halten kann.
9/70
Lando Norris sorgt für Gelbe Flaggen, berührt hinten rechts die Wall of Champions und zerstört sich die Aufhängung - er stellt das Auto aber relativ sicher ab, da dürfte kein Safety Car folgen.
9/70
Auch der Überraschungsmann von gestern, Daniel Ricciardo, wechselt von weich auf hart.
8/70
So hatte es Pirelli schon eher angekündigt, dennoch ist es ein früher Reifenwechsel bei Gasly auf die harte Mischung. Er fährt natürlich eine ganz andere Strategie als sein Teamkollege.
7/70
Der Flügel geht auf beim Niederländer und Max Verstappen hat auf der langen Gerade überhaupt kein Problem damit, Rookie Norris einzukassieren.
6/70
Die schnellste Rennrunde wandert gerade von Ferrari zu Ferrari und wieder zurück. Vettel übernimmt sie in diesem Moment von Leclerc.
5/70
Dadurch kommt Russell für den Moment bis auf P15 vor, hängt nun hinter dem Alfa von Räikkönen.
4/70
Bei McLaren ist man mit Carlos Sainz ganz mutig. Auf Rot gestartet, kommt er bereits nach vier Runden an die Box und bekommt die härteste Reifenmischung aufgezogen.
3/70
Vettel kommt vorne stark weg, liegt bereits fast zwei Sekunden vor Lewis Hamilton, der sonst gleich den Flügel hätte öffnen dürfen.
2/70
Und Albon muss gleich an die Box - Flügel wechseln. Nach dem Start wird er von Stroll und Grosjean in die Zange genommen, konnte sich nicht rechtzeitig entziehen und liegt nun am Ende des Feldes.
1/70
Grosjean und Albon sorgen direkt für Gelbe Flaggen, da hat es eine Berührung gegeben.
1/70
Die ersten fünf Piloten kommen unverändert aus den ersten Kurven, Bottas hingegen wird gleich von Hülkenberg kassiert
START
Die Ampel ist aus, auf geht's! Guter Start von Vettel.
Warm-up
Zum ersten Mal in diesem Jahr führt Sebastian Vettel das Feld in die Einführungsrunde. Auf dieser befinden sich heute nur 19 Fahrer, Magnussen muss nämlich noch in der Boxengasse schmoren. Und da er mit Sicherheit einer der Interessantesten im hinteren Feld ist - Max Verstappen startet auf den harten, weißen Reifen.
Wetter
Strahlender Sonnenschein, an die 30 Grad. Die Bedingungen scheinen optimal, aber aufgrund der hohen Temperaturen, grade auch der Asphalttemperatur, macht man sich in den Fahrerlagern mit Sicherheit Gedanken um die Haltbarkeit der Reifen - aber den Zuschauer freut's natürlich.
Strategie
Denn Pirelli schlägt für die schnellsten beiden Strategien sowohl beim Start auf den Softs, als auch den Mediums einen Wechsel auf die härteste Reifenmischung vor - natürlich nach jeweils unterschiedlich absolvierten Rundenzahlen.
Reifen
Prinzipiell gibt es kleine Unterschiede in den Ausgangslagen der Reifen bei den Top-Teams. Mercedes hat neben dem frischen harten Reifen keine weiteren frischen Pneus mehr am Start, nur noch gebrauchte. Ferrari besitzt neben den neuen Harten auch noch jeweils einen Satz frische Mediums. Max Verstappen kann hingegen nach seinem Fehlen in Q3 mit drei frischen Softs auftrumpfen, ob er die aber alle benötigt, bleibt mehr als abzuwarten.
Strafen
Carlos Sainz hoffte lange auf einen Startplatz in den Top-10, aber die Stewards machen ihm einen Strich durch die Rechnung. Weil er in Q1 Alexander Albon unnötigerweise aufhielt, muss er drei Plätze nach hinten. Einen Platz macht er aber gleich wieder gut, denn für Kevin Magnussen muss nach seinem Crash gestern in Q2 ein neues Chassis her - und das bedeutet einen Start aus der Boxengasse.
DRS
Wie im letzten Jahr schon gibt es auf dem Circuit Gilles-Villeneuve drei DRS-Zonen. Zu den beiden standardmäßigen Zonen auf Start und Ziel und der langen Gerade kommt im zweiten Sektor der Strecke noch eine weitere Zone zwischen Kurve 7 und 8 hinzu. Dann heißt es Heckflügel auf.
Ausgangslage
Bisher dominierte Mercedes noch jedes Rennen, auch nach dem ersten freien Training standen die Silberpfeile ganz oben. Doch dann trumpfte endlich Ferrari auf, schnappte sich FT2 und FT3 und nach einem unfassbar spannenden Finish im Qualifying ergatterte Sebastian Vettel mit neuem Streckenrekord die Pole vor Lewis Hamilton und Teamkollege Charles Leclerc. Sehen wir heute endlich einen kleinen Riss der Dominanz von Mercedes und einen Sieger in Rot?
Montreal
'O Canada! Our home and native land...'. Ich möchte Ihnen die komplette Hymne ersparen, ich denke, Sie wissen schon, dass wir uns in Kanada befinden. Und während die eine Hälfte der Nation nach Toronto und die Finals der NBA schaut, versammeln sich die PS-Freunde natürlich in Montreal. Der Kurs mit der berühmten 'Wall of Champions' ist das siebte Rennen im Kalender und damit sind wir bereits am Ende des ersten Drittels dieser Saison angekommen.
vor Beginn
Herzlich willkommen in Montreal zum Großen Preis von Kanada.
Circuit Gilles-Villeneuve
Rennstrecke: Circuit Gilles-Villeneuve
Datum: 09. Juni 2019
Streckenlänge: 4,361 km
Runden: 70
Distanz: 305,270 km
Nachdem 2009 wegen finanzieller Schwierigkeiten ein Jahr Pause eingelegt werden musste, gastiert die Formel 1 wie schon seit 1978 regelmäßig in Montréal. Die nach dem verstorbenen kanadischen Rennfahrer Gilles Villeneuve benannte Strecke liegt auf dem ehemaligen Expo-Gelände von 1967, einer künstlich aufgeschütteten Insel im Sankt-Lorenz-Strom. Der Kurs ist einer der schnelleren im WM-Kalender. Da die Strecke ansonsten zum Teil auch für den regulären Straßenverkehr zugelassen ist, ist er zu Beginn des Rennwochenendes noch sehr rutschig, was beim Training meist den einen oder anderen Abflug ins Kiesbett zufolge hat.
Michael Schumacher ist mit sieben Erfolgen hier der Rekordsieger, Lewis Hamilton kommt aber auch schon auf sechs erste Plätze.
Copyright © 2019 Perform Media Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten