bedeckt München 15°

Formel 1 Live-Ticker : Grand Prix von Russland, Rennen

Verfolgen Sie den Grand Prix von Russland live im Formel-1-Ticker auf Süddeutsche.de: Alle Rennen, Qualifyings, Strecken und Ergebnisse.

Grand Prix von Russland | 
Rennen
Platz
Fahrer
Team
Zeit
Stopps 
Hamilton
Mercedes
1:33:38.992 
Bottas
Mercedes
+ 03.829 
Leclerc
Ferrari
+ 05.212 
Verstappen
Red Bull
+ 14.210 
Albon
Red Bull
+ 38.348 
Sainz
McLaren
+ 45.889 
Perez
Racing Point
+ 48.728 
Norris
McLaren
+ 57.749 
Magnussen
Haas F1
+ 58.779 
10 
Hülkenberg
Renault
+ 59.841 
11 
Stroll
Racing Point
+ 1:00.821 
12 
Kwjat
Toro Rosso
+ 1:02.496 
13 
Räikkönen
Alfa Romeo
+ 1:08.910 
14 
Gasly
Toro Rosso
+ 1:10.076 
15 
Giovinazzi
Alfa Romeo
+ 1:13.346 
16 
Kubica
Williams
DNF 
17 
Russell
Williams
DNF 
18 
Vettel
Ferrari
DNF 
19 
Ricciardo
Renault
DNF 
20 
Grosjean
Haas F1
DNF 
 
Runden:
53
53
Wetter: Sonne (22°/67%)
Strecke: Trocken (34°)
Platz
Name
Land
Punkte
1
Lewis Hamilton
GBR
338
2
Valtteri Bottas
FIN
274
3
Charles Leclerc
MON
221
4
Max Verstappen
NED
212
5
Sebastian Vettel
GER
212
6
Carlos Sainz
ESP
76
7
Pierre Gasly
FRA
73
8
Alexander Albon
THA
64
9
Daniel Ricciardo
AUS
42
10
Lando Norris
GBR
35
11
Nico Hülkenberg
GER
35
12
Sergio Perez
MEX
35
13
Daniil Kwjat
RUS
33
14
Kimi Räikkönen
FIN
31
15
Kevin Magnussen
DEN
20
16
Lance Stroll
CAN
19
17
Romain Grosjean
FRA
8
18
Antonio Giovinazzi
ITA
4
19
Robert Kubica
POL
1
20
George Russell
GBR
0
Letzte Aktualisierung: 15:39:02
Ende
Russland bleibt also auch im sechsten Anlauf in silberner Hand. Jetzt erwartet uns aber wieder eine zweiwöchige Pause, dann geht es zum Klassiker nach Japan. Vielen Dank für Ihr Interesse und bis bald!
WM-Stand
Viel besser hätte es für Hamilton natürlich nicht laufen können. Er baut weitere acht Punkte Abstand auf Bottas auf und vor allem stoppt er nebenbei auch noch die Ferrari-Festspiele.
 
McLaren fährt erneut ein überragendes Ergebnis mit P6 und P8 ein, was sich auch Renault erträumt hatte, aber das Dilemma begann bereits in Runde 1 mit dem Unfall von Ricciardo und seinem späteren Ausfall und setzte sich mit dem Fehler beim Boxenstopp von Hülkenberg fort. Ein Punkt ist nach diesem starken Wochenende letztendlich einfach viel zu wenig.
Fazit
Dieser Sieg wurde Lewis Hamilton nahezu in den Schoß gelegt, aber manchmal gehört eben auch Glück dazu. Ferrari dominierte von Beginn an das Rennen und hatte dann Pech, dass Vettels Ausfall das Safety Car auslöste, was Mercedes zwei gratis Boxenstopps bescherte - danach war bei Leclerc einfach nicht mehr zu holen, weil Bottas schlicht zu solide seinen zweiten Platz nach Hause fuhr.
ZIEL
Aber auch die bleibt beim Briten. Hamilton überquert die Ziellinie als erster, gefolgt von Bottas und Leclerc. Albon wird starker fünfter, Sainz ist auf P6 Best of the Rest. Magnussen rutscht trotz seiner Strafen nur auf P9, Hülkenberg bekommt den letzten Punkt.
53/53
Letzte Runde! Hamilton wird das Ding auf jeden Fall nach Hause fahren und auch das Podium ist gesetzt. Nur die schnellste Runde ist noch offen.
52/53
Charles Leclerc bittet ebenfalls um Erlaubnis, noch ein letztes Mal darauf zu pushen. Aber erst einmal verbessert Lewis Hamilton seine eigene Zeit ein weiteres Mal.
51/53
Jetzt beginnt noch einmal der Kampf um die schnellste Runde. Max Verstappen ist der einzige, der sich einen extra Boxenstopp für frische Pneus erlauben könnte.
50/53
Leclerc fährt sich immer weiter die Reifen an Bottas kaputt und muss nach einem kleinen Rutscher wohl endgültig die Hoffnung auf mehr aufgeben. Ein bitteres Resultat für den Monegassen.
49/53
Honda-Power schlägt Renault-Power. Sainz hat Albon, der mit Windschatten und offenem Flügel heranrauscht, nichts entgegenzuhalten.
48/53
Kevin Magnussen hat eine 5-Sekunden-Zeitstrafe erhalten, weil er auf falschem Wege zurück auf die Strecke gekommen ist. Das würde momentan bedeuten, dass er am Ende aus den Top 10 fallen könnte.
47/53
Albon ist im DRS-Fenster von Sainz. Ein paar Runden bleiben ihm noch, um sich den Spanier zu schnappen.
46/53
Aber Leclerc legt nochmal einen kleinen Zwischenspurt ein, an die Bestzeit von Hamilton kommt er aber auch nicht heran.
45/53
Jetzt beginnt vielleicht sogar nochmal eine kleine Hoffnung bei Verstappen aufzukeimen, denn die weichen Reifen an der Spitze bauen gegenüber seinen Mediums jetzt natürlich ab. Vier Sekunden beträgt sein Rückstand allerdings.
44/53
Magnussen wird jetzt sogar noch von Perez unter Druck gesetzt, verbremst sich und muss nach dem Fehler den Mexikaner kampflos vorbeilassen.
43/53
Für Hülkenberg reicht es immer noch nicht, dafür zieht Albon endlich mit offenem Flügel an Magnussen vorbei und hängt jetzt noch viereinhalb Sekunden hinter Sainz, um seine Aufholjagd endgültig zu krönen.
42/53
Hamilton zieht das Tempo wieder an, setzt eine neue Bestzeit mit 1:36,4 - da kann die Konkurrenz nicht mithalten.
41/53
Hülkenberg hängt weiter hinter Norris fest, kommt aber auch noch nicht am McLaren vorbei. Ähnlich ergeht es Albon hinter Magnussen.
40/53
Leclerc ist wieder im DRS-Fenster, aber kommt dennoch nicht wirklich an den Finnen heran - und vorbei schon gar nicht.
39/53
Albon stiehlt sich still und heimlich immer weiter nach vorne, zieht an Perez vorbei auf P7 und hat jetzt nur noch Magnussen und Sainz zwischen sich und seinem Teamkollegen.
38/53
Hamilton macht jetzt das, was Vettel für die Hälfte des Rennens gemacht hat - nämlich von vorne dominieren. Jetzt spricht alles für einen sechsten Mercedes-Sieg hier in Sochi.
38/53
Eieiei. Durchatmen bei Toro Rosso. Gasly und Kwjat schenken sich gar nichts und räumen sich beinahe gegenseitig ab, aber der Franzose kann gerade noch ausweichen und steckt zurück.
37/53
Dafür geht bei Hülkenberg der Flügel auf und er kassiert Stroll ein. Damit ist er wieder in den Punkten.
36/53
Auch im zweiten Anlauf klappt es nicht. Stattdessen fliegt er sogar aus dem DRS-Fenster raus und Hamilton schnappt sich die neue schnellste Runde.
35/53
DRS ist wieder freigegeben und Leclerc ist innerhalb einer Sekunde von Bottas, darf also gleich den Flügel aufmachen. Aber noch ist er nicht nah genug dran, Bottas behauptet sich.
34/53
Verstappen muss auf den Mediums natürlich klein beigeben und sich nun darum kümmern, P4 zu verteidigen.
33/53
Hamilton gewinnt den Restart locker, aber Leclerc ist direkt an Bottas dran. Den muss er aber schnellstmöglich überholen.
32/53
Es gibt mindestens noch eine weitere Runde hinter dem Safety Car. Der gleich anstehende Restart wird natürlich gleich eminent wichtig für die Fahrer.
31/53
Interessanter Schritt bei Ferrari. Charles Leclerc kommt erneut an die Box und bekommt Softs. Jetzt haben alle drei an der Front die gleichen Voraussetzungen - aber Hamilton hat natürlich Bottas als Puffer vor dem Monegassen.
30/53
Neben Hamilton sind vor allem Magnussen und Albon die großen Gewinner dieser Safety-Car-Reifenwechselarie. Der Däne befindet sich auf P6, Albon mit neuen Reifen jetzt in den Top 10.
30/53
Robert Kubica steht ebenfalls in der Box und zieht die Handschuhe aus. Totalausfall für Williams.
30/53
Das Safety Car sollte gerade reinkommen, doch da schießt George Russell über die Kurve und jagt seinen Williams in die Bande.
29/53
Und so kommt es, dass Lewis Hamilton dadurch tatsächlich vor Charles Leclerc bleibt - und den Boxenstopp jetzt schon absolviert hat. Super-GAU für Ferrari, die das Dilemma auch noch "selber" verursacht haben.
29/53
Bis das Auto geborgen ist, gibt es ein Virtual Safety Car. Das gibt natürlich den Teams die Chance, beim Reifenwechsel viel Zeit zu sparen - was nicht nur Mercedes ausnutzt, sondern quasi alle, die noch nicht gestoppt haben.
28/53
Das kann doch nicht wahr sein! Sebastian Vettel fährt ein tolles Rennen und jetzt muss er den Wagen am Streckenrand abstellen. Es sieht nach technischen Problemen aus.
27/53
Wir haben einen virtuellen Führungswechsel. Vettel kommt an die Box und Leclerc zieht damit an ihm vorbei. Offizieller Leader ist natürlich jetzt Hamilton im Mercedes.
26/53
Daniel Ricciardos Wochenende war wirklich eines zum Vergessen. Jetzt muss er den Wagen nach dem Crash zu Beginn endgültig abstellen.
26/53
Leclerc setzt auf den frischen Pneus natürlich gleich mal die neue beste Rennrunde. Er muss natürlich jetzt auch ein wenig pushen, damit sich der Undercut lohnt.
25/53
Perez war an der Box, aber aufgrund des verpatzen Stopps bei Hülkenberg hat der Undercut beim Deutschen nichts gebracht und er muss sich hinter dem Mexikaner einordnen.
24/53
Was für ein Fight zwischen Gasly und Albon - die beiden teilen natürlich eine kleine Geschichte. Der Franzose steckt nicht zurück, bleibt aber fair und Albon kann außen vorbeiziehen.
23/53
Hamilton wird als Antwort auf den Wechsel bei Ferrari an die Box gerufen, aber der fühlt sich mit seinen Reifen wohl und bleibt draußen.
23/53
Leclerc an der Box! Mediums auch für ihn - und noch wichtiger, auch hier klappt alles. McLaren fertigt in der Zwischenzeit auch seinen zweiten Fahrer ab und stattet Sainz mit Mediums aus.
22/53
Vettel gerät zum ersten Mal in Verkehr, aber Kubica im Williams macht brav Platz. Auch Leclerc darf passieren.
21/53
Norris holt sich frische Reifen - natürlich Mediums. Bei McLaren klappt alles, das könnte ein tolles Endergebnis für das Team werden.
20/53
Was macht eigentlich das Mittelfeld? Für Renault läuft alles gegen das Team, Ricciardo liegt seit dem Crash zu Beginn nur auf P15, Hülkenberg nach dem verpatzten Stopp auf P16. Alfa ist dahinter raus aus dem Punkterennen, Toro Rosso sandwiched gerade Albon im Kampf um die Top 10.
19/53
So viel zum Reifenabbau. Vettel holt sich seine schnellste Runde zurück. Da bahnt sich noch nicht zwingend der Wechsel an.
18/53
Und auch der Teamkollege findet im Rennen endlich ein wenig seine Pace. Albon pirscht sich an die Top 10 heran, liegt zumindest schon auf P12.
18/53
Verstappen ist auf seinem vorab angekündigten Maximalplatz angekommen. Er saugt sich an Norris heran und zieht ganz locker innen vorbei auf P5. Der Abstand auf Bottas beträgt aber nahezu uneinholbare 20 Sekunden.
17/53
Das ist bitter. Hülkenberg versucht den Undercut und geht für neue Mediums an die Box, aber beim Stopp gibt es Probleme und er verliert satte fünf Sekunden.
16/53
Bei Leclerc dürfte es bald der Fall sein, denn über den Funk kommt die Anweisung "Push now" - also keine Rücksicht auf (Reifen-)Verluste.
16/53
Aha. Jetzt kommen die schnellen Zeiten der Silberpfeile. Hamilton fährt die erste Bestzeit für Mercedes. Bei Ferrari wird man jetzt überlegen, wann man an die Box geht.
15/53
Wow! Was für ein Manöver von Hülkenberg. In der zweiten DRS-Zone zieht er eiskalt innen an Perez vorbei und bekommt dann sogar die gefährliche Kurve 13 und bleibt vor dem Mexikaner.
14/53
Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, an dem die weichen Reifen der Silberpfeile auf die Softs bei Ferrari aufholen müssten. Aber angesichts der Zeiten von Vettel ist das noch gar nicht so klar, wie man sich das bei Mercedes erhofft hat.
13/53
Vettel holt unterdes alles aus seinen Softs raus, fährt eine Bestzeit nach der anderen und distanziert seinen Teamkollegen immer weiter.
12/53
Zunächst kassiert aber Verstappen Norris ein und zieht auch gleich weg. Vor ihm liegt nämlich noch ein McLaren.
11/53
Und Hülkenberg schließt sogar auf Perez auf. Zusammen mit Verstappen und Norris sieht das nach einem spannenden Vierkampf aus - da rauchen schon die Strategieköpfe, wie man am besten den Boxenstopp plant.
10/53
Unsere beiden Lieblingsfreunde Hülkenberg und Magnussen kämpfen mal wieder um die Position, aber der Deutsche kann sich vor den Dänen setzen und den Konter abwehren.
9/53
Spannende Situation bei Ferrari. Vettel ist das absolut schnellste Auto auf der Strecke und so soll der Tausch jetzt erst später stattfinden.
8/53
Verstappen setzt seine Überholarie fort, schnappt sich endlich Perez und setzt sich nun hinter die beiden McLarens.
7/53
Bei Ferrari ist man sich uneinig. Vettel will Leclerc nicht vorbeilassen, solange dieser noch zu weit weg ist, damit er selber nicht zu viel Zeit verliert. Leclerc hingegen versteht nicht, warum Vettel ihn nicht vorbeilässt.
7/53
Bottas kommt endlich an Carlos Sainz vorbei. Mit offenem Flügel ist das für den Mercedes natürlich kein Problem. Der Abstand auf die Spitze beträgt aber bereits zehn Sekunden.
6/53
Oha, das ist mal eine Ansage! Team-Order bei Ferrari - Vettel soll Leclerc vorbeilassen.
5/53
Vettel legt weiter nach, haut die schnellste Rennrunde raus und setzt sich bereits über eine Sekunde von Leclerc ab. Der hat auch schon zwei Sekunden Distanz zu Hamilton.
4/53
Die beiden McLarens und Sergio Perez im Racing Point sind die großen Gewinner des Starts. Der Mexikaner kämpft auf P7 gegen Max Verstappen.
3/53
Und Vettel kommt super weg, hält Leclerc auf Distanz. Auch dahinter passiert nichts, Hamilton bleibt vor Sainz, Bottas vor Norris.
3/53
Das Safety Car kommt am Ende der Runde rein, dann gibt es den Restart - angeführt von Sebastian Vettel.
2/53
Es gibt eine kleine Auflösung zum Unfall. Giovinazzi ist der Auslöser allen Übels, fährt mit Ricciardo und Grosjean zu dritt in Kurve 2, trifft zunächst den Renault, der dann denn Haas abschießt - bitter für alle.
2/53
Bis auf Kubica probiert keiner die Strategie, sofort auf Hart zu wechseln und durchzufahren.
1/53
Es gibt aber direkt den "Neustart" hinter dem Safety Car - Romain Grosjean verursacht es, denn sein Bolide muss nach einem Crash mit Ricciardo geborgen werden.
1/53
Vettel startet aber noch besser, zieht aus dem Windschatten und kassiert beide ein, setzt sich an die Spitze. Hamilton kann sich gerade noch gegen Sainz verteidigen.
START
Grün! Leclerc kommt gut weg, Hamilton aber auch.
Warm-up
Charles Leclerc führt das Feld in die Aufwärmrunde. Die DRS-Zonen sind die zwei bekannten hinter Start und Ziel und vor der berüchtigten Kurve 13. Aus den Top 10 starten alle auf Rot, außer eben wie angesprochen die beiden Silberpfeile.
Wetter
Viel mehr hätten sich die Meteorologen an diesem Wochenende wohl nicht irren können. Bereits für gestern wurden Sturm und Regen angekündigt, und auch für heute sollte man Regen erwarten. Tatsächlich gab es dann aber maximal ein paar Wölkchen zu sehen und das Regenrisiko liegt für das Rennen nur bei mickrigen 20 Prozent. Dazu haben wir sonnige 22 Grad und die Streckentemperatur ist mit 34 Grad so hoch wie am ganzen Wochenende noch nicht.
Strategie
Pirelli macht klar, dass nur eine Ein-Stopp-Strategie wirklich Sinn ergibt. Dabei soll es am schnellsten sein, wenn man auf Rot startet und zwischen Runde 15-19 auf Hart wechselt. Nur etwas langsamer soll es sein, auf Mediums zu starten und dann etwas später erst auf Hart zu wechseln. Wir werden auf jeden Fall beide Strategien sehen, denn Ferrari startet - wie nahezu jeder - auf Rot und nur Mercedes beginnt mit den gelben Mediums.
Reifen
Ferrari, Mercedes, Renault und McLaren haben keine frischen Softs mehr, aber das dürfte auch egal sein, denn zwei Stopps wird man in Russland eher nicht machen. Für Verstappen gelten die gleichen Voraussetzungen, nur Teamkollege Albon hätte mit vier neuen Softs alle Optionen offen - startet dafür aber auch von ziemlich weit hinten.
Strafen
Max Verstappen, der im Red Bull gestern so gut wie möglich mitgefahren ist, wird mal wieder durch eine Gridstrafe gebremst. Fünf Plätze geht es für ihn zurück. Das gleiche gilt für Pierre Gasly der von P16 ins Rennen geht. Dahinter stehen nur Daniil Kwjat, der aufgrund zu vieler neuer Teile ganz ans Ende des Feldes muss - Alex Albon startet sogar aus der Boxengasse.
WM-Stand
65 Punkte Vorsprung auf Bottas, 96 Punkte Vorsprung auf Leclerc und Verstappen - bis auf den Monegassen startet die Konkurrenz von Hamilton aber wieder hinter ihm. Allzu viel muss der Brite also nicht im Kampf um die Weltmeisterschaft fürchten, solange er weiterhin konstant seine Ergebnisse einfährt - auch hinter Ferrari.
McLaren
Seit diesem Wochenende steht es also fest - es gibt einen weiteren Wechsel in der Formel 1 zu vermelden. Allerdings nicht im Fahrerfeld. McLaren wird zur Saison 2021 wieder von Mercedes beliefert und trennt sich vom bisherigen Motoren-Lieferanten Renault.
Russland
Zum sechsten Mal bittet der Sochi Autodrom im Rahmen des Großen Preises von Russland zum Tanz. Bisher stand am Ende immer ein Silberpfeil ganz oben, doch heute stehen die Chancen so hoch wie nie, dass sich das ändern könnte.
vor Beginn
Herzlich willkommen in Sochi zum Großen Preis von Russland.
Sochi Autodrom
Rennstrecke: Sochi Autodrom
Datum: 29. September 2019
Streckenlänge: 5,848 km
Runden: 53
Distanz: 309,745 km
2014 stand die Strecke erstmals auf dem Formel 1-Plan, die Abnahme durch den Weltverband FIA fand erst im August statt. Der Kurs führt durch den Olympiapark der Winterspiele von 2014 und beinhaltet die längste Linkskurve des Jahres. Das Rennen vor fünf Jahren war eine Premiere: Einen WM-Lauf hatte es in Russland bis dahin noch nie gegeben.
Copyright © 2019 Perform Media Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten