bedeckt München 15°

Formel 1 Live-Ticker : Grand Prix von Russland, 2. Freies Training

Verfolgen Sie den Grand Prix von Russland live im Formel-1-Ticker auf Süddeutsche.de: Alle Rennen, Qualifyings, Strecken und Ergebnisse.

Grand Prix von Russland | 
2. Freies Training
Platz
Fahrer
Team
Zeit
 
Verstappen
Red Bull
1:33.162 
 
Leclerc
Ferrari
+ 00.335 
 
Bottas
Mercedes
+ 00.646 
 
Hamilton
Mercedes
+ 00.798 
 
Vettel
Ferrari
+ 01.039 
 
Gasly
Toro Rosso
+ 01.809 
 
Perez
Racing Point
+ 01.836 
 
Hülkenberg
Renault
+ 01.864 
 
Stroll
Racing Point
+ 02.014 
 
10 
Albon
Red Bull
+ 02.054 
 
11 
Norris
McLaren
+ 02.061 
 
12 
Kwjat
Toro Rosso
+ 02.175 
 
13 
Magnussen
Haas F1
+ 02.189 
 
14 
Ricciardo
Renault
+ 02.208 
 
15 
Räikkönen
Alfa Romeo
+ 02.212 
 
16 
Grosjean
Haas F1
+ 02.431 
 
17 
Sainz
McLaren
+ 02.473 
 
18 
Giovinazzi
Alfa Romeo
+ 02.842 
 
19 
Russell
Williams
+ 03.623 
 
20 
Kubica
Williams
+ 04.676 
 
 
Wetter: Wolken (24°/67%)
Strecke: Trocken (26°)
Platz
Name
Land
Punkte
1
Lewis Hamilton
GBR
338
2
Valtteri Bottas
FIN
274
3
Charles Leclerc
MON
221
4
Max Verstappen
NED
212
5
Sebastian Vettel
GER
212
6
Carlos Sainz
ESP
76
7
Pierre Gasly
FRA
73
8
Alexander Albon
THA
64
9
Daniel Ricciardo
AUS
42
10
Lando Norris
GBR
35
11
Nico Hülkenberg
GER
35
12
Sergio Perez
MEX
35
13
Daniil Kwjat
RUS
33
14
Kimi Räikkönen
FIN
31
15
Kevin Magnussen
DEN
20
16
Lance Stroll
CAN
19
17
Romain Grosjean
FRA
8
18
Antonio Giovinazzi
ITA
4
19
Robert Kubica
POL
1
20
George Russell
GBR
0
Letzte Aktualisierung: 16:20:29
Ende
Das war es vom Freitag aus Sochi. Um 11:00 Uhr sind wir dann morgen für Sie mit FT3 live dabei, um 14:00 Uhr folgt dann auch noch das Qualifying. Vielen Dank für Ihr Interesse heute und kommen Sie gut ins Wochenende.
Ausblick
Die beiden Sessions versprechen für morgen ungeahnte Spannung. Sollte dann auch noch Regen dazukommen, ist beim Abschlusstraining und im Qualifying die ein oder andere Überraschung drin. Aber auch im Trockenen dürfte es ein interessanter Fight um die Pole werden.
Fazit
Verstappen und Leclerc dominieren weiter, diesmal ist der Niederländer aber schneller. Mit Bottas steht wenigstens ein Mercedes auf dem Treppchen, dennoch zeigen die Silberpfeile ungeahnte Schwächen. Auch in den sonst von ihnen dominierten Longruns sind sie maximal mit Red Bull und Ferrari auf einem Niveau. Im Mittelfeld zeigen die Toro Rossos und vor allem auch die beiden Racing Points starke Leistungen, dazwischen landen Hülkenberg und Norris mit ordentlichen Ergebnissen. Haas und vor allem Alfa enttäuschen, Williams befindet sich standesgemäß am Ende des Feldes.
Ende FT2
Und da wird auch schon abgewunken. Max Verstappen im Red Bull gewinnt die zweite Session mit 1:33,16 vor Charles Leclerc und Valtteri Bottas.
90/90 Min.
Bei Magnussen scheint es noch ein Problem zu geben und er wird zur Box gerufen, aber die Zeit läuft in diese Augenblicken eh herunter.
88/90 Min.
Zwei Minuten sind noch zu absolvieren. Albon ist der einzige, der noch "schnell" unterwegs ist, aber über P10 kommt er nicht hinaus.
86/90 Min.
Bis auf immer schneller werdende Zeiten bei den Longruns passiert hier gegen Ende nicht mehr viel. Jetzt heißt es einfach nur noch die letzten Daten einzusammeln - sofern es noch neue gibt.
84/90 Min.
Gasly ist sogar auf harten Reifen unterwegs, Vettel schnappt sich noch einmal Mediums. Albon kann immerhin noch eine halbwegs schnelle Zeit fahren, setzt sich zumindest auf P11, aber das ist natürlich nicht das Ziel, was er und Red Bull hatten.
83/90 Min.
Leclerc und Verstappen gehen ebenfalls nochmal auf Softs auf die Strecke und legen mit den frischen Pneus und leichterem Tank natürlich gleich neue Bestzeiten hin, zumindest was die Longruns angeht.
82/90 Min.
Beachtlich ist, dass Vettel immer noch auf seinen weichen Reifen unterwegs ist und die Zeiten nicht rapide in den Keller gehen. Die Softs scheinen hier in Russland einiges auszuhalten.
80/90 Min.
Und die Probleme mit Albon und seinem Wagen gehen weiter. Er hat natürlich auch etwas Druck, in den wenigen Minuten möglichst viel abzudecken.
78/90 Min.
Albon hat wohl die Aufmerksamkeit in der Box gelassen! Der Thai ist langsam unterwegs und zieht plötzlich auf die Ideallinie, wo aber von hinten Hamilton herangeschossen kommt und gerade noch ausweichen kann - das war knapp!
75/90 Min.
Teamkollege Hamilton findet unterdessen seine Pace, fährt wie die Konkurrenz knapp unter 1:40 Minuten. Verstappen und Hülkenberg kommen noch einmal an die Box und tauschen für die letzten 15 Minuten ein weiteres Mal die Pneus.
73/90 Min.
Viel Betrieb auf dem Autodrom. Nur Bottas und Gasly befinden sich in der Box. Der Rest des Feldes ist immer noch auf den Longruns.
70/90 Min.
Alex Albon hat sich seinen Unterboden wohl beim Überfahren eines Randsteins angeknackst, darf aber für die letzte Viertelstunde nochmal zurück auf die Strecke.
70/90 Min.
Leclerc und Verstappen zeigen im Gleichschritt starke Zeiten, bleiben als erste Fahrer unter der Marke von 1:40,0 - auf Gelb im Longrun.
69/90 Min.
Auch Toro Rosso scheint auf den Longruns sowohl mit Softs, als auch Mediums gut zu funktionieren.
66/90 Min.
Im Vergleich dazu kann ein Leclerc auf Gelb allerdings locker mithalten. Ähnlich sieht es bei Verstappen aus. Die beiden Mercedes sitzen noch in der Box.
65/90 Min.
Hülkenberg, der seinen Longrun als erster gestartet hat, zeigt für seine alten weichen Reifen noch immer akzeptable Zeiten.
62/90 Min.
Apropos Toro Rosso. Da hat nicht viel zum Unfall gefehlt. Kwjat kommt aus der Box und sieht seinen herannahenden Teamkollgen nicht und verursacht beim Bremsen beinahe die Kollision.
61/90 Min.
Leclerc testet den Medium, Vettel bekommt Softs aufgezogen. Auch die beiden Toro Rosso gehen natürlich mit verschiedenen Reifen raus, Verstappen muss für Red Bull allerdings alleine testen.
58/90 Min.
Jetzt beginnt langsam die Zeit der ersten Longruns. Hülkenberg befindet sich sogar schon auf seinem, aber die Konkurrenz steht bereits in den Startlöchern.
56/90 Min.
Sie haben es sich wahrscheinlich schon gedacht, aber damit es ganz kurz erwähnt wird: Williams befindet sich auf den letzten beiden Plätzen und Russell ist vor Kubica.
53/90 Min.
Auch bei Bottas funktioniert der weiche Reifen nicht wie erwartet. Zwar bleibt der Finne eine Zehntel schneller als der Teamkollege, aber dennoch weit hinter Verstappen an der Spitze zurück.
52/90 Min.
Racing Point wirkt momentan unerwartet stark auf der Strecke, platziert sich mit beiden Boliden in den Top 10. Zwischen die beiden Herren in pink schleicht sich Hülkenberg, der seine Form aus FT1 bestätigt. Ricciardo kann auf P13 nicht ganz mithalten.
50/90 Min.
Beim Teamkollegen von Verstappen läuft es allerdings gerade nicht sonderlich. Der Wagen von Albon steht ohne Unterboden in der Box, da scheint es noch einiges an Arbeit zu geben.
49/90 Min.
Bei Hamilton auf jeden Fall noch nicht allzu viel. Eine Sekunde bleibt er hinter Verstappen, sechs Zehntel auch hinter Leclerc.
48/90 Min.
Und jetzt kommt sogar Mercedes endlich auf Softs auf die Strecke. Was geht damit bei den Silberpfeilen?
46/90 Min.
Red Bull verleiht ja bekanntlich Flügel und Max Verstappen fliegt hier auch buchstäblich über die Strecke - 1:33,16, absolute Bestzeit bisher.
44/90 Min.
Auch das Mittelfeld ist natürlich jetzt auf den weichen Reifen unterwegs, denn vor den Longruns will man nochmal mit den Sprints schauen, was möglich ist. Hülkenberg setzt sich auf P8, bleibt aber weiter hinter dem starken Perez und auch Pierre Gasly.
43/90 Min.
Das ist dumm gelaufen für den Heppenheimer. Seine Reifen scheinen die ersten Versuche nicht so gut überstanden zu haben und so bleibt er mit sieben Zehnteln Rückstand auf Leclerc weit hinter dem zurück, was auf den Softs möglich wäre.
40/90 Min.
Vettel muss auch den zweiten Versuch abbrechen. Unterdes springt Gasly auf P6 und sogar Räikkönen zeigt sich mal in den Top 10 - P8 für ihn.
39/90 Min.
Vettel versaut gleich die erste Kurve und muss einen neuen Versuch starten, aber Leclerc rast durch das Autodrom und legt eine 1:33,5 hin - und der Monegasse lässt im letzten Sektor auch noch Zeit liegen.
37/90 Min.
Aber die Zeiten werden gleich auch schon wieder Geschichte sein. Ferrari bringt seine Autos mit Softs auf die Strecke. Das Ergebnis könnte gleich bereits ein kleiner Richtwert werden.
35/90 Min.
Da kann man doch eben nochmal schnell auf die Top 10 blicken: Leclerc 1:34,15 - Vettel 1:34,3 - Hamilton 1:34,4 - Verstappen 1:34,4 - Bottas 1:34,7 - Perez 1:38,6 - Magnussen 1:38,7 - Grosjean 1:38,8 - Hülkenberg 1:38,9 - Albon 1:38,9.
33/90 Min.
Das kann man durchaus haarscharf nennen: eine Tausendstel nimmt Lewis Hamilton Max Verstappen auf der Runde ab und setzt sich damit vor den Niederländer.
30/90 Min.
Im Mittelfeld liegen die Teams momentan sehr eng beieinander, allerdings gibt es da gerade wenig Bewegung, weil sich fast alle Teams in ihren Boxen befinden.
28/90 Min.
Verstappen meldet sich in den Top 5 an. Der Niederländer fährt mit seiner 1:34,8 zwischen die Silberpfeile, bleibt aber sechs Hundertstel hinter Bottas' Zeit auf harten Reifen zurück - während er mit Mediums unterwegs ist.
26/90 Min.
McLaren testet jeweils konträr den harten und den mittleren Reifen, bleibt aber bisher etwas hinter den Erwartungen zurück.
24/90 Min.
Hamilton fährt auf den Mediums noch gut eine Sekunde hinterher, das kann den Verantwortlichen bei Mercedes noch nicht gefallen. Ferrari sitzt derweil in der Box, Red Bull ist auf Gelb auch noch nicht in Schlagdistanz.
21/90 Min.
Die Auslaufzone und die aufgebaute Schikane ist mittlerweile so gut besucht, dass es endlich jemand geschafft hat, einen Aufsteller umzufahren. Die Marshalls sind aber sofort zu Stelle und bauen unter dem Virtual Safety Car alles wieder auf. Den Schuldigen kann ich Ihnen leider nicht liefern.
19/90 Min.
Mercedes ist damit immer noch nicht auf den schnellen weichen Reifen unterwegs gewesen. Bottas ist mit den harten Reifen übrigens auf P3, acht Zehntel hinter Leclerc.
18/90 Min.
Aktuell sieht man viel Gelb auf den Reifen der Boliden. Nur Williams fährt die roten Softs, Bottas und Gasly testen sogar den weißen harten Reifen.
17/90 Min.
Vettel legt im ersten Sektor der Strecke zwar eine absolute Bestzeit hin, bleibt am Ende der Runde aber doch eineinhalb Zehntel hinter dem Teamkollegen - 1:34,3.
15/90 Min.
Aber apropos Magnussen. Der Däne und sein Teamkollege Grosjean wollen jetzt auch oben mitmischen, sortieren sich für den Moment auf P3 und P4 ein.
12/90 Min.
Und während Charles Leclerc mal eben eine neue Bestzeit in den Asphalt brennt und Kevin Magnussen um 1,5 Sekunden unterbietet, muss Kollege Vettel nach hartem Verbremser den Notausgang nehmen und tut seinen Pneus damit keinen Gefallen. Eine 1:34,15 steht für den Monegassen zu Buche - auf Mediums wohlgemerkt.
9/90 Min.
Red Bull und Mercedes sitzen noch in der Box, Ferrari geht aber in diesem Moment in die Outlaps.
8/90 Min.
Teamkollege Sainz ist auf den harten Reifen unterwegs, ist damit aber auch eine ganze Sekunde hinter dem Briten.
6/90 Min.
Das ging diesmal ja schnell! Norris testet den Medium und legt eine ganz vorsichtige 1:36,2 hin. Kwjat sortiert sich sechs Zehntel dahinter ein.
4/90 Min.
Den Anfang in die Session machen beide McLaren, sowie Stroll im Racing Point und natürlich auch Daniil Kwjat, der ja einiges nachzuholen hat.
2/90 Min.
Angesichts der unsicheren Wetteraussichten könnte diese zweite Session umso wichtiger werden, wenn man diese Daten auch noch im Trockenen sammeln will.
Start FT2
Und ab geht die "wilde" Fahrt. Noch einmal 90 Minuten Daten sammeln.
Wetter
Es gibt keine großen Veränderungen an der Wetterfront. Wolken bedecken zwar den Himmel, aber die Regenwahrscheinlichkeit liegt aktuell bei null Prozent. Das wird sich erst zum späten Abend und eben für morgen ändern.
Strafen
Die vier Strafen bei den Honda-Kunden Red Bull und Toro Rosso wurden ja bereits angesprochen. Verstappen, Albon und Gasly müssen am Sonntag jeweils fünf Plätze in der Startaufstellung zurück, Kwjat startet gleich von ganz hinten. Zu ihm gesellen wird sich Robert Kubica, der für Sochi einen neuen Verbrennungsmotor, Turbo und eine neue MGU-H erhält - allerdings dürfte die Strafe dafür bei Williams auch keinen Unterschied machen.
Kwjat
Viel Verwirrung gab es um den Lokalmatadoren Daniil Kwjat. Der Russe musste nach einer halben Stunde seinen Wagen abstellen und bei Toro Rosso befürchtete man sogleich einen Schaden am neuen Motor. Denn der wurde doch bereits eingebaut, allerdings lag das Problem wohl nur bei der Benzinzufuhr, und das soll schon gelöst sein.
FT1
In der vorangegangenen Session gab es gute Nachrichten für die Ferraris, vor allem aber für Charles Leclerc. Sieben Zehntel beträgt sein Abstand auf Valtteri Bottas, den bisher schnellsten Silberpfeil. Wie das ganze aber unter gleichen Bedingungen, also gleichen Reifenmischungen aussieht, steht unter einem anderen Stern. Hinter den Top-Teams zeigt sich bisher übrigens Renault als stärkste Kraft.
Russland
Wir sind zurück in Sochi. Die zweiten 90 Minuten des Tages stehen an. Wird Mercedes jetzt auch die schnellen Reifen auspacken und den Ferraris auf die Pelle rücken, und was kann Max Verstappen im Red Bull dieses Wochenende zeigen? Wir werden es gleich erfahren.
vor Beginn
Herzlich willkommen in Sochi beim 2. Training zum Großen Preis von Russland.
Sochi Autodrom
Rennstrecke: Sochi Autodrom
Datum: 29. September 2019
Streckenlänge: 5,848 km
Runden: 53
Distanz: 309,745 km
2014 stand die Strecke erstmals auf dem Formel 1-Plan, die Abnahme durch den Weltverband FIA fand erst im August statt. Der Kurs führt durch den Olympiapark der Winterspiele von 2014 und beinhaltet die längste Linkskurve des Jahres. Das Rennen vor fünf Jahren war eine Premiere: Einen WM-Lauf hatte es in Russland bis dahin noch nie gegeben.
Copyright © 2019 Perform Media Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten