bedeckt München 15°

Formel 1 Live-Ticker : Grand Prix von Russland, 3. Freies Training

Verfolgen Sie den Grand Prix von Russland live im Formel-1-Ticker auf Süddeutsche.de: Alle Rennen, Qualifyings, Strecken und Ergebnisse.

Grand Prix von Russland | 
3. Freies Training
Platz
Fahrer
Team
Zeit
 
Leclerc
Ferrari
1:32.733 
 
Vettel
Ferrari
+ 00.316 
 
Hamilton
Mercedes
+ 00.396 
 
Bottas
Mercedes
+ 00.621 
 
Verstappen
Red Bull
+ 01.494 
 
Grosjean
Haas F1
+ 01.575 
 
Albon
Red Bull
+ 01.638 
 
Hülkenberg
Renault
+ 01.688 
 
Norris
McLaren
+ 01.794 
 
10 
Magnussen
Haas F1
+ 01.813 
 
11 
Gasly
Toro Rosso
+ 01.831 
 
12 
Ricciardo
Renault
+ 01.853 
 
13 
Sainz
McLaren
+ 01.874 
 
14 
Giovinazzi
Alfa Romeo
+ 02.033 
 
15 
Perez
Racing Point
+ 02.127 
 
16 
Stroll
Racing Point
+ 02.165 
 
17 
Räikkönen
Alfa Romeo
+ 02.981 
 
18 
Russell
Williams
+ 03.278 
 
19 
Kwjat
Toro Rosso
+ 03.348 
 
20 
Kubica
Williams
+ 04.209 
 
 
Wetter: Wolken (22°/83%)
Strecke: Trocken (27°)
Platz
Name
Land
Punkte
1
Lewis Hamilton
GBR
338
2
Valtteri Bottas
FIN
274
3
Charles Leclerc
MON
221
4
Max Verstappen
NED
212
5
Sebastian Vettel
GER
212
6
Carlos Sainz
ESP
76
7
Pierre Gasly
FRA
73
8
Alexander Albon
THA
64
9
Daniel Ricciardo
AUS
42
10
Lando Norris
GBR
35
11
Nico Hülkenberg
GER
35
12
Sergio Perez
MEX
35
13
Daniil Kwjat
RUS
33
14
Kimi Räikkönen
FIN
31
15
Kevin Magnussen
DEN
20
16
Lance Stroll
CAN
19
17
Romain Grosjean
FRA
8
18
Antonio Giovinazzi
ITA
4
19
Robert Kubica
POL
1
20
George Russell
GBR
0
Letzte Aktualisierung: 17:11:55
Ende
Das dürfte ein spannendes Qualifying geben - zumal das Wetter immer noch unklar ist. Jetzt können Sie aber erst einmal kurz pausieren und zum Mittagessen übergehen, wir sind dann um 14:00 Uhr natürlich live dabei, wenn es endgültig um die Startaufstellung geht. Bis später.
Fazit
Ferrari bleibt schneller als Mercedes und Leclerc schneller als Vettel. Verstappen ist mit seiner Zeit auf Mediums nicht mit den Top 4 zu vergleichen. Dahinter dürfen sich mit Haas, McLaren und Renault durchaus Hoffnung auf Q3 machen - und auch Pierre Gasly sollte man nicht ganz vergessen.
Ende FT3
Und das war's. Leclerc gewinnt mit einer 1:32,733 vor Teamkollege Vettel. Dahinter folgen Hamilton, Bottas und Verstappen. Grosjean überrascht als Best of the Rest vor Albon auf der sechsten Position.
60/60 Min.
Die Spitzengruppe greift er zwar nicht an, aber Grosjean untermauert seine starke Session noch einmal mit einer leichten Verbesserung seiner Zeit, bleibt aber auf P6.
58/60 Min.
Will da noch jemand die Spitzengruppe angreifen, oder bleibt es ruhig in den letzten Minuten?
57/60 Min.
Für Perez ist dieses FT3 bisher auch zum Vergessen. Gleich zweimal zerstört er sich mit einem heftigen Verbremser vor Kurve 13 den Reifensatz.
56/60 Min.
Erst hebt Verstappen über den Kerb ab und dreht sich dann auch noch. Er vermeldet möglichen Schaden am Unterboden - auf jeden Fall geht es an die Box und die Session dürfte für ihn vorbei sein.
55/60 Min.
Der verdrängte Hülkenberg schlägt zurück, setzt sich auf P7 - aber bleibt hinter Grosjean im Haas.
53/60 Min.
Wo kommen die denn her? Beide Haas platzieren sich auf einmal in den Top 10. Grosjean ist dabei drei Zehntel schneller als Magnussen.
51/60 Min.
Update zu Kwjat: Der Motor scheint wohl hinüber zu sein und er benötigt einen neuen. Es steht aber wohl einer für ihn zur Verfügung, der jetzt eingebaut werden könnte. Zwei Motoren-Strafen an einem Wochenende muss man auch erst einmal schaffen.
50/60 Min.
Vettel schiebt sich mit einer 1:33,0 seinerseits an Hamilton vorbei. Die Ferraris sehen weiter sehr gut aus hier in Sochi.
48/60 Min.
Verstappen schaut mit seiner Zeit auf den Mediums natürlich in die Röhre, aber der Niederländer hat gestern bereits einige weiche Reifen verbraucht. Er kommt aber noch einmal raus.
46/60 Min.
Der letzte Sektor gehört wieder Mercedes. Hamilton zieht vorbei an Vettel, aber Leclerc drückt seine Zeit nochmal um zwei Zehntel auf eine 1:32,7.
44/60 Min.
Das ist natürlich eine Ansage an die Mercedes. Bottas antwortet zwar, kommt aber nur nah an Vettel dran - fünf Hunderstel beträgt sein Abstand auf den Heppenheimer.
42/60 Min.
Wow! Ein unfassbarer dritter Sektor beschert Leclerc die Fabelzeit von 1:32,8. Vettel bleibt damit trotz zuvor selbst neu aufgestellter Bestzeit nun wieder vier Zehntel hinterm Teamkollegen.
40/60 Min.
Auf der Strecke herrscht wieder die Ruhe vor dem Sturm. Nur Ferrari und Stroll sind am fahren. Leclerc und Vettel starten jetzt ihre fliegende Runde.
38/60 Min.
Vor dem letztem Sessiondrittel noch ein schneller Blick auf die Top 10: Leclerc - Bottas - Verstappen - Hamilton - Vettel - Hülkenberg - Gasly - Ricciardo - Sainz - Norris.
35/60 Min.
Hamilton schiebt sich jetzt zwar an Vettel vorbei, ist aber immer noch vier Zehntel langsamer als Leclerc. Mclaren ist jetzt engster Verfolger von Renault auf P8 und P9.
33/60 Min.
Chapeau, Renault! Hülkenberg mit einer bärenstarken 1:34,7. Für den Moment ist er damit vor Hamilton. Teamkollege Ricciardo lässt er damit um eine halbe Sekunde zurück.
32/60 Min.
Bottas kommt auch auf Softs nicht an Leclerc vorbei. Dem Finnen fehlen noch immer fast zwei Zehntel. Max Verstappen ist mit Mediums übrigens auch nur viereinhalb Zehntel hinterm Monegassen.
30/60 Min.
Gasly scheint sich im Toro Rosso wohl zu fühlen - P8 für ihn momentan. Haas ist bisher besser unterwegs als gestern, Racing Point ist noch überhaupt nicht in diesem FT3 angekommen.
29/60 Min.
Hülkenberg bestätigt seine Form vom Vortag und setzt sich vor die McLaren im Moment auf P6. Auch Teamkollege Ricciardo ist immerhin in den Top 10.
26/60 Min.
Verstappen probiert es zunächst auf Mediums, bleibt mit seiner Zeit aber neun Zehntel hinter dem Spitzenreiter.
25/60 Min.
Charles Leclerc knackt die 1:34 als erster! Für den Monegassen steht eine 1:33,9 zu Buche. Er ist allerdings auch auf Weich unterwegs.
24/60 Min.
Die Strecke ist wieder frei, aber ärgerlich war das VSC vor allem für Vettel, der auf Kurs für eine absolute Bestzeit war.
23/60 Min.
"Engine problem" gibt er über den Funk durch. Genauere Infos folgen, sobald sie vorliegen.
22/60 Min.
Das Heimrennen meint es bisher nicht gut mit Daniil Kwjat. Der Russe muss sein Auto am Streckenrand abstellen. Das Virtual Safety Car wird ausgerufen.
20/60 Min.
Mittlerweile hat sich die Strecke auch gefüllt. Nur Racing Point war bisher noch gar nicht draußen.
19/60 Min.
Dann springt eben Ferrari ein. Vettel fährt zuerst über den Strich, aber Leclerc dahinter ist dreieinhalb Zehntel schneller als der Heppenheimer und setzt die neue Bestzeit: 1:34,15.
17/60 Min.
Oder auch nicht! Der Finne hat einen groben Rutscher im letzten Sektor und wird auch noch von seinem Teamkollegen überholt - allerdings nur um sechs Hundertstel.
16/60 Min.
Aber jetzt startet Bottas seine fliegende Runde. Mit dieser Zeit werden wir wohl schon mehr anfangen können.
15/60 Min.
Norris schnappt sich die neue Bestzeit, bleibt sieben Hundertstel vor Alex Albon im Red Bull.
14/60 Min.
Aha! Jetzt gehen die Silberpfeile in ihre Outlap. Wird das mehr als nur eine Installationsrunde?
12/60 Min.
Man hat natürlich gestern die Reifen schon ausgiebig getestet, da man heute Regen vermutete. Aber dass so wenig Betrieb auf der Strecke herrscht, damit war nicht unbedingt zu rechnen.
11/60 Min.
Alex Albon dreht weiter einsam seine Runden, wird aber jetzt zumindest von George Russell und Lando Norris begleitet.
8/60 Min.
Und kommt umgehend wieder an die Box. Albon verbessert derweil seine eigene Zeit auf 1:35,95.
7/60 Min.
Halt! Kimi Räikkönen geht in diesem Moment in seine Outlap.
6/60 Min.
Das restliche Fahrerlager geht die Sache erst einmal ganz entspannt an. Auch bei den Toro Rossos waren es nur Installationsrunden. Bis auf Albon ist kein Fahrer auf dem Kurs.
4/60 Min.
Und der Thai fährt auch direkt eine Zeit, allerdings ist seine 1:37,9 auf Mediums natürlich keine Referenz.
1/60 Min.
Die beiden Toro Rossos, Norris und natürlich Albon, der gestern nicht viel fahren konnte, schauen sich die Strecke gleich als erste an.
Start FT3
Grün!
Wetter
Noch ist es allerdings trocken. Über der Strecke schweben aber bereits dicke Wolken, die im Verlauf dieses Samstages unter großer Beobachtung stehen werden. Das offizielle Regenrisiko liegt bei 60 Prozent.
Reifen
Weiterhin stehen allen Teams natürlich der C2, C3 und C4 von Pirelli zur Verfügung, aber hier ist noch nicht entschieden, ob es nicht sogar noch bunter auf den Reifen wird, denn angesichts der Wettervorhersage sind auch Intermediates - und möglicherweise Full Wets - noch nicht abgehakt.
DRS
Zwei DRS-Zonen gab es letztes Jahr, zwei DRS-Zonen gibt es auch in diesem Jahr. Die erste befindet sich nach Start und Ziel zwischen Kurve 1 und Kurve 2, die zweite Zone befindet sich nach Turn 10 auf der "Gegengeraden" und geht über in den letzten Sektor der Strecke. Will man den Flügel hier aufmachen, muss man kurz vor Kurve 10 innerhalb einer Sekunde am Gegner dran sein und dann steht auch schon die Chance zum Überholen.
Rückblick
Den Freitag dominierten nämlich Charles Leclerc und Max Verstappen. Der Monegasse schnappte sich FT1, während der Niederländer FT2 für sich entschied. In der ersten Session fuhren die Silberpfeile noch nur auf Mediums, aber auch in der zweiten Session kamen sie mit den Softs nicht hinterher. Im Mercedes-Lager ist der Wunsch nach Regen für den heutigen Tag gestern bereits öfter gefallen.
Russland
Das Abschlusstraining von Sochi steht an und es stellt sich die Frage, ob die Mercedes auf ihrer "Lieblingsstrecke" jetzt endlich einmal mithalten können. Bisher waren Ferrari und auch Red Bull nämlich in nahezu allen Belangen besser, oder mindestens gleichauf.
vor Beginn
Herzlich willkommen in Sochi beim 3. Training zum Großen Preis von Russland.
Sochi Autodrom
Rennstrecke: Sochi Autodrom
Datum: 29. September 2019
Streckenlänge: 5,848 km
Runden: 53
Distanz: 309,745 km
2014 stand die Strecke erstmals auf dem Formel 1-Plan, die Abnahme durch den Weltverband FIA fand erst im August statt. Der Kurs führt durch den Olympiapark der Winterspiele von 2014 und beinhaltet die längste Linkskurve des Jahres. Das Rennen vor fünf Jahren war eine Premiere: Einen WM-Lauf hatte es in Russland bis dahin noch nie gegeben.
Copyright © 2019 Perform Media Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten