bedeckt München 31°

Formel 1 Live-Ticker Grand Prix von Spanien, Rennen

Verfolgen Sie den Grand Prix von Spanien live im Formel-1-Ticker auf Süddeutsche.de: Alle Rennen, Qualifyings, Strecken und Ergebnisse.

Grand Prix von Spanien | 
Rennen
Platz
Fahrer
Team
Zeit
Stopps 
Hamilton
Mercedes
1:35:50.443 
Bottas
Mercedes
+ 04.074 
Verstappen
Red Bull
+ 07.679 
Vettel
Ferrari
+ 09.167 
Leclerc
Ferrari
+ 13.361 
Gasly
Red Bull
+ 19.576 
Magnussen
Haas F1
+ 28.159 
Sainz
McLaren
+ 32.342 
Kwjat
Toro Rosso
+ 33.056 
10 
Grosjean
Haas F1
+ 34.641 
11 
Albon
Toro Rosso
+ 35.445 
12 
Ricciardo
Renault
+ 36.758 
13 
Hülkenberg
Renault
+ 39.241 
14 
Räikkönen
Alfa Romeo
+ 41.803 
15 
Perez
Racing Point
+ 46.877 
16 
Giovinazzi
Alfa Romeo
+ 47.691 
17 
Russell
Williams
+ 1 Rd. 
18 
Kubica
Williams
+ 1 Rd. 
19 
Stroll
Racing Point
DNF 
20 
Norris
McLaren
DNF 
Runden:
66
66
Wetter: Sonne (19°/60%)
Strecke: Trocken (34°)
Platz
Name
Land
Punkte
1
Lewis Hamilton
GBR
223
2
Valtteri Bottas
FIN
184
3
Max Verstappen
NED
136
4
Sebastian Vettel
GER
123
5
Charles Leclerc
MON
120
6
Pierre Gasly
FRA
55
7
Carlos Sainz
ESP
38
8
Kimi Räikkönen
FIN
25
9
Lando Norris
GBR
22
10
Daniel Ricciardo
AUS
22
11
Nico Hülkenberg
GER
17
12
Kevin Magnussen
DEN
14
13
Sergio Perez
MEX
13
14
Daniil Kwjat
RUS
12
15
Alexander Albon
THA
7
16
Lance Stroll
CAN
6
17
Romain Grosjean
FRA
2
18
Antonio Giovinazzi
ITA
1
19
Robert Kubica
POL
0
20
George Russell
GBR
0
Letzte Aktualisierung: 02:39:26
Ende
Hamilton hat auch noch die schnellste Runde mitgenommen, macht also acht Punkte Vorsprung in der WM-Wertung. Und in zwei Wochen steht der allseits beliebte Klassiker von Monaco an, den kann Bottas überhaupt nicht. Und da ist immer was los, vielen Dank für Ihr Interesse heute und noch einen schönen Sonntag, Anruf bei Mutti nicht vergessen!
Fazit
76. Sieg für Hamilton, dritter hintereinander in Barcelona. Dieser war aber einmal in höchster Gefahr, wehe, das Safety Car wäre zehn Sekunden früher rausgeschickt worden, vielleicht hätten auch fünf gereicht. Bottas hätte heute den Sieg aber höchst unverdient geerbt, nach seinem Schneckenstart war eigentlich auch Vettel schon vorbei. Haas gegen Haas hatte eine ordentliche Portion Dämlichkeit, wir aus neutraler Sicht und Carlos Sainz fanden das aber höchst unterhaltsam.
ZIEL
Lewis Hamilton gewinnt vor Bottas und Verstappen, der P3 mit einem ganz starken Rennen und der idealen Strategie absolut verdient hat. Ferrari geht leer aus, Gasly behält sein Abo für P6.
66/66
Nein, heute zahlt Rookie Albon Lehrgeld, Grosjean kocht ihn erneut ab und behält den Punkt.
65/66
Diesmal der Versuch innen, er ist nicht nah genug dran. Eine letzte Chance bleibt, die zweite DRS-Zone bringt nämlich nicht wirklich was.
64/66
Albon probiert es in Kurve 1 außen, das klappt nicht.
63/66
Ansonsten sind alle Fragen beantwortet, es geht nur mehr um diesen einen Punkt für P10.
62/66
Kleine Info, Grosjean ist diese Saison immer noch punktelos. Und Albon will jetzt dafür sorgen, dass das auch so bleibt. Aber P10 wird der Franzose natürlich mit Händen und Klauen verteidigen.
61/66
Aber Grosjeans Haas hat die Ausflüge durch den Kies wohl nicht ganz unbeschadet überstanden, zumindest die Reifen nicht. Kwjat geht ganz mühelos vorbei.
60/66
Grosjean gibt P8 freilwillig an Sainz. Eine Fünf-Sekunden-Strafe oder dergleichen wäre auch viel, viel teurer.
59/66
Und wieder ist Grosjean in Kurve 1 draußen. Diesmal hat ihm aber Sainz eine mitgegeben. Zurecht oder nicht? Da es Fahrer aus unterschiedlichen Teams sind, muss sich die Jury das anschauen. Auch weil der Franzose den Platz durch die rabiate Rückkehr auf die Strecke gehalten hat.
58/66
Magnussen hat jetzt Grosjean zweimal in Kurve 1 neben die Strecke gedrängt. Nicht nur der Franzose ist wenig amused, auch die Mechaniker in der Box können nicht glauben, was die sogenannten Teamkollegen hier aufführen.
57/66
Wenn Günther Steiner jetzt nicht ganz schnell per Funk eingreift, dann schießen sich die beiden Haas im zweiten Versuch doch noch gegenseitig ab.
56/66
DRS jetzt auch wieder verfügbar für die letzten zehn Runden.
55/66
Hamilton zeigt, wer Chef ist. Schnellste Runde und sofort wieder eine ganz komfortable Führung.
54/66
Magnussen seinerseits zuvor auch sehr hemdsärmlig an Grosjean vorbei. Und Kwjat hat P9 an Sainz verloren.
53/66
Leclerc patzt, behält P5 aber mit einem ganz harten Manöver gegen Gasly. Der kommt zurück auf die Strecke und geht mit Magnussen auch alles andere als zimperlich um.
53/66
Aber jetzt endlich wieder freie Fahrt.
52/66
Noch eine! Mühsam.
51/66
Noch eine Runde hinter dem Safety Car.
50/66
Der Crash geht klar auf die Kappe von Norris, Stroll hatte im Racing Point beim Kurveneingang die Schnauze vorne.
49/66
Kwjat hat P8 an Magnussen verloren, Albon P10 an Sainz. Blöder Moment gerade für Toro Rosso.
48/66
Leclerc muss natürlich rein und auf Medium wechseln. Hinter Vettel kommt er wieder raus. Hamilton behält die Führung und hat jetzt auch gebrauchte Softs.
47/66
In Kurve 1 war es ganz eng zwischen den beiden, in Kurve 2 hat es gekracht. Und jetzt kommt das Safety Car!
46/66
Aber jetzt werden die Karten ganz neu gemischt! Crash von Norris und Stroll in Sektor 1.
46/66
Mercedes nimmt den freien Stopp. Bottas bekommt sogar gebrauchte Softs.
45/66
Fünf Sekunden, das ist innerhalb von drei Runden sicherlich machbar.
44/66
Und da ist auch schon der Wechsel auf Medium. Verstappen bleibt bequem vor Vettel, wie viel muss er auf Leclerc aufholen?
43/66
Schnellste Runde für Vettel, zwei Sekunden schneller als Verstappen. Allzu lange kann Red Bull jetzt nicht mehr warten.
42/66
Vettel kommt genau hinter Gasly raus. Der hatte bisher ein ganz einsames und ereignisloses Rennen, auch jetzt wird er nicht relevant, er kann Vettel keine zwei Kurven aufhalten.
41/66
Aber Stopp, Vettel hat ja auch noch Mediums frisch im Schrank stehen. Und die holt er sich jetzt, erzwingt er die sofortige Reaktion von Red Bull damit?
40/66
Je später Verstaappen auf Medium wechselt, desto besser ist die Chance, mit einem sehr leichten Auto dann auch den Punkt für die schnellste Runde von Bottas zu stibitzen.
38/66
Stark! Magnussen will Kampflinie fahren, Kwjat überrascht ihn aber mit einem Angriff auf der Innenseite. P8 für den Russen, das ist aber wohl auch das Maximum, Grosjean ist zu weit weg.
37/66
Aber jetzt lässt Leclerc Vettel doch vorbei, nicht einmal DRS muss eingesetzt werden. Freilich, nach dem zweiten Stopp des Deutschen werden die Positionen wieder getauscht, Verstappen ist der entscheidende Faktor in Sachen Podium.
36/66
Ich bin immer noch erstaunt, wie wenig Leclerc die Softs bringen. Aber nachher hat er hat mit Medium auf jeden Fall die richtige Waffe in der Hinterhand.
35/66
Vettel würde mit den besseren Reifen gerne an Leclerc vorbei, die Box greift aber nicht ein. Und der Monegasse behält P4.
33/66
Hülkenberg gurkt da vorne immer noch auf seinen Mediums vom Start rum. Das geht auf Kosten der Rundenzeiten von Grosjean, Magnussen, Kwjat und Albon. Wenigstens der Franzose ist die Renault-Bremse jetzt los.
32/66
Aber Vorsicht, derzeit wird dauernd überrundet, das kann das Bild erheblich verzerren.
31/66
Verstappen ist derzeit mit den weichen Reifen überhaupt nicht im Vorteil. Langsamer als die Silberpfeile auf Medium, auch auf Leclerc macht er nichts gut.
30/66
Ist die Messe damit schon gelesen? Nein, wir haben ein großes Thema, das Fernduell von Verstappen (Soft), der noch einmal rein muss, gegen Leclerc (Hart), der durchfahren wird.
29/66
4,4 Sekunden Standzeit bei Ferrari, 2,6 bei Hamilton, so geht das.
28/66
Bottas kommt rein und behält P2. Mediums für ihn, kann man damit durchfahren? Egal, der Vorsprung ist so groß, Mercedes hat einen Bonusstopp frei.
27/66
Weiße Pneus bei Leclerc, der muss jetzt also durchfahren. Auch kein schneller Stopp, da läuft es heute nur bei Ferrari eher mies.
26/66
Jetzt ist Ricciardo doch noch an Sainz vorbeigekommen.
25/66
Glück für Vettel, Magnussen hält ihn nicht weiter auf, sondern biegt auch zum Reifenwechsel ab. Auch beim Dänen heißt es, Soft hätten wir gerne, haben wir nicht.
24/66
Gasly hat keine Softs mehr, er muss sich mit Medium begnügen. Immerhin bleibt er ganz knapp vor Sainz und Ricciardo, das wäre sonst ganz mühsam geworden.
23/66
Vettel arbeitet sich mit den frischen Reifen nach vorne, Verstappen muss nix machen. Denn er blieb nach dem Stopp vor den beiden Haas, da hat auch das Timing gepasst.
22/66
Red Bull reagiert sofort und holt Verstappen rein. Für den gibt es freilich Softs, die hätte Vettel auch gerne gehabt. Aber spare in der Zeit, dann hast du in der Not, das müssen sie in Maranello noch lernen.
21/66
Vettel kommt rein und holt sich Mediums. Interessanter Undercut, aber das war nicht gerade in Rekordzeit die Pneus getauscht. Er kommt zwischen Albon und Sainz auf P11 wieder raus.
20/66
Schon die ersten Überrundungen. Giovinazzi und die Williams müssen Platz machen.
18/66
Und Bottas hat sein Rennen gegen Hamilton heute am Start verloren, es scheint undenkbar, dass er ihn auf der Strecke gefährden kann.
17/66
Leclerc holt nicht wirklich auf Verstappen auf, Vettel hat wenigstens Gasly im Griff.
15/66
Wie schwer es ist, hier zu überholen, das sieht man auch bei den zahllosen Fehlversuchen von Ricciardo gegen Sainz im Kampf um P11.
13/66
Sinnvolle Maßnahme, Leclerc ist klar schneller und kann jetzt Verstappen jagen. Vettel müsste eigentlich auf zwei Stopps umstellen, aber blöderweise hat er keinen Satz Softs gespart.
12/66
Das zum Beispiel: Vettel gibt den Widerstand gegen Leclerc jetzt doch auf.
12/66
Klar, das Rennen ist noch sehr jung. Aber es sieht stark danach aus, als würden die Punkte ausschließlich an Mercedes, Ferrari, Red Bull, Haas und Toro Rosso gehen. Aber irgendwas passiert ja immer.
11/66
Hamilton jetzt schon zehn Sekunden vor den Roten, das ist natürlich eine kleine Ohrfeige.
10/66
Jede Runde der selbe Angriff von Kurve 1, aber so leicht lässt sich Vettel natürlich nicht überlisten.
9/66
Das extreme Bremsmanöver von Vettel am Ende der Startgerade war natürlich alles andere als reifenschonend. Aber noch hat er Leclerc im Griff.
8/66
Sieh an, Leclerc zeigt sich mit DRS mal hinter Vettel bei Start und Ziel.
7/66
Antonio Giovinazzi wechselt schon jetzt die Reifen, aber ich sehe sowieso keine Strategie, die den Alfa Romeo in die Punkte hieven könnte.
5/66
Zeitlupen! War das knapp vorne mit Bottas im Sandwich zwischen Hamilton und Vettel. Aber alles korrekt abgelaufen. Und Räikkönen ist ewig lange durch den Kies gefahren in Kurve 1, das erklärt den großen Rückstand.
4/66
DRS steht zur Verfügung, ist an der Spitze aber kein Thema. Hinter Leclerc die beiden Haas vor Kwjat. Der Russe scheint in den Top 10 am ehesten motiviert für einen frühen Angriff.
3/66
Schnellste Runde Hamilton, der haut ab und lässt so gar keine Zweifel am Ausgang des Rennens aufkommen. Und Verstappen kann jetzt überlegen, es würde sich nun anbieten, die Strategie an die von Ferrari anzupassen.
2/66
Ansonsten hat sich nicht viel getan. Nur Räikkönen ist jetzt Letzter, sogar hinter Hülkenberg.
1/66
Diesmal setzt sich Hamilton klar durch, eigentlich ist auch Vettel vorbei, dem wird aber von Bottas kein Platz gelassen. Er gerät links in den Dreck und da ist Verstappen natürlich zur Stelle.
START
Grün! Bottas startet wieder unterirdisch!
Warm-up
Bottas führt das Feld in die Aufwärmrunde. Fast durchgehend weiche Reifen, nur Räikkönen, Stroll und die Williams mit Mediums. Und Hülkenberg steht mit diesen in der Box.
Wetter
Ein letztes Mal darf ich mich wiederholen, das Wetter spielt an diesem Rennwochenende keine Rolle. Selten so konstante Bedingungen erlebt, immer um die 20 Grad und kein Regenrisiko.
DRS
Überholen ist in Barcelona eher selten, wenn, dann mit DRS. Am beliebtesten für die Attacke auf den Vordermann ist natürlich die ganz lange Start- und Zielgerade. Der Messpunkt hierfür ist nach der Schikane und vor der Zielkurve. Die zweite Chance befindet sich zwischen den Kurven 9 und 10 am Übergang vom zweiten zum dritten Sektor.
Strategie
Womit wir auch schon bei der Strategie sind. Pirelli empfiehlt den Zweistopper mit Soft - Soft - Medium, dafür hat nur Verstappen die entsprechenden Reifen im Schrank. Für Mercedes und Ferrari ist ein Start auf Soft und ein Wechsel auf Hart nach 27 Runden angedacht. Mal sehen, ob da nicht doch der Medium ins Spiel kommt.
Reifen
Verstappen hat heimlich einen Satz Softs gespart, er hat strategisch somit mehr Möglichkeiten. Vettel und Leclerc überraschen mit zwei fabrikneuen Sätzen Medium als Reserve. Die Spitze startet zur Gänze auf Softs, was einen Einstopper schwierig macht.
Strafen
Ricciardo schaffte es gestern in Q3, der Abschuss von Kwjat in Baku kostet ihm aber drei Startplätze. Bei Giovinazzi und Russell musste das Getriebe getauscht werden, aber die stehen sowieso weit hinten. Nico Hülkenberg muss aus der Box starten, er hat in Q1 den Frontflügel demoliert, dieser wurde auf die Schnelle gegen eine andere Spezifikation verbaut, was nicht erlaubt ist.
Die Verfolger
Leclerc kommt mit der Strecke bisher überhaupt nicht zurecht, Vettel könnte diesmal recht unbedrängt auf das Podium fahren. Denn auch Red Bull kann nicht ganz mithalten, immerhin konnte man in der Quali den Angriff von Haas abwehren.
Barcelona
Bottas gegen Hamilton, die Runde 5. Und der freche Finne startet zum dritten Mal in Folge von der Pole, das schmeckt dem fünffachen Weltmeister mit Sicherheit genauso wenig wie die Niederlage zuletzt in Baku. Dort startete er besser, zog dann aber in Kurve 1 zurück, man will ja dem Team nicht so ein Debakel zumuten wie seinerseits in 2016 auf dem Circuit de Catalunya, Max Verstappen reibt sich da heute noch die Hände.
vor Beginn
Herzlich willkommen in Barcelona zum Großen Preis von Spanien.
Circuit de Catalunya
Rennstrecke: Circuit de Catalunya
Datum: 12. Mai 2019
Streckenlänge: 4,655 km
Runden: 66
Distanz: 307,104 km
Da die Teams den Circuit de Catalunya wegen der großen Boxenanlagen und vorbildlichen Sicherheit im Winter zu Testfahrten nutzen, kennen sie den Kurs sehr gut. Auf den 4,655 Kilometern muss eine Mischung aus schnellen, mittelschnellen und langsamen Kurven bewältigt werden. Der Wind ist einer der unberechenbaren Faktoren, da er ständig Staub auf die Strecke befördert, der erst nach und nach durch den Gummiabrieb der Pneus ersetzt wird. Seit 1991 wird hier, nördlich von Barcelona, der Große Preis von Spanien ausgetragen. Seit 1996 werden hier auch Grand Prix der Motorrad-WM gefahren.
Copyright © 2019 Perform Media Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten