bedeckt München 31°

Formel 1 Live-Ticker Grand Prix von Spanien, 3. Freies Training

Verfolgen Sie den Grand Prix von Spanien live im Formel-1-Ticker auf Süddeutsche.de: Alle Rennen, Qualifyings, Strecken und Ergebnisse.

Grand Prix von Spanien | 
3. Freies Training
Platz
Fahrer
Team
Zeit
 
Hamilton
Mercedes
1:16.568 
 
Leclerc
Ferrari
+ 00.531 
 
Bottas
Mercedes
+ 00.555 
 
Vettel
Ferrari
+ 00.604 
 
Grosjean
Haas F1
+ 00.624 
 
Magnussen
Haas F1
+ 00.962 
 
Verstappen
Red Bull
+ 00.990 
 
Albon
Toro Rosso
+ 01.296 
 
Räikkönen
Alfa Romeo
+ 01.401 
 
10 
Sainz
McLaren
+ 01.435 
 
11 
Kwjat
Toro Rosso
+ 01.537 
 
12 
Hülkenberg
Renault
+ 01.782 
 
13 
Perez
Racing Point
+ 02.088 
 
14 
Gasly
Red Bull
+ 02.125 
 
15 
Stroll
Racing Point
+ 02.166 
 
16 
Giovinazzi
Alfa Romeo
+ 02.172 
 
17 
Ricciardo
Renault
+ 02.406 
 
18 
Norris
McLaren
+ 02.439 
 
19 
Russell
Williams
+ 02.853 
 
20 
Kubica
Williams
+ 04.002 
 
 
Wetter: Wolken (20°/72%)
Strecke: Trocken (34°)
Platz
Name
Land
Punkte
1
Lewis Hamilton
GBR
223
2
Valtteri Bottas
FIN
184
3
Max Verstappen
NED
136
4
Sebastian Vettel
GER
123
5
Charles Leclerc
MON
120
6
Pierre Gasly
FRA
55
7
Carlos Sainz
ESP
38
8
Kimi Räikkönen
FIN
25
9
Lando Norris
GBR
22
10
Daniel Ricciardo
AUS
22
11
Nico Hülkenberg
GER
17
12
Kevin Magnussen
DEN
14
13
Sergio Perez
MEX
13
14
Daniil Kwjat
RUS
12
15
Alexander Albon
THA
7
16
Lance Stroll
CAN
6
17
Romain Grosjean
FRA
2
18
Antonio Giovinazzi
ITA
1
19
Robert Kubica
POL
0
20
George Russell
GBR
0
Letzte Aktualisierung: 02:41:00
Ende
Aber es gibt ja so viele spannende Duelle, vor allem im Mittelfeld um die letzten Plätze in Q2 und Q3. Klären wir alles ab 15:00 Uhr, bis gleich!
Fazit
Ein steiniger Weg für Ferrari in Sachen Pole, aber ganz abschreiben würde ich Vettel und Leclerc noch nicht. Verstappen hat in Sachen Pole in Barcelona hingegen kein Rederecht, er darf sich voll und ganz auf den Kampf um P5 gegen Team Haas konzentrieren.
Ende FT3
Auch das Abschlusstraining geht an Mercedes. Hamilton ließ am Freitag Bottas den Vortritt, aber heute sorgt er mit einer fabelhaften 1:16.568 für ganz klare Verhältnisse.
58/60 Min.
Das Ergebnis ist bereits fix. Russell fliegt raus und schlägt mit dem Heck ein. Rot und die Uhr wird die letzten Minuten ohne Action auf der Rennstrecke runterticken.
57/60 Min.
Und Verstappen muss sich wohl tatsächlich wieder hinter Grosjean und Magnussen anstellen.
56/60 Min.
Bottas schlingert in der Zielkurve schon wieder ganz gefährlich. Diesmal aber kann er das Auto abfangen.
53/60 Min.
Wir erinnern uns an die Tests vor Saisobeginn an gleicher Stelle. Vettel zauberte seinerzeit eine 1:16,2 auf den Asphalt, die Vorfreude der Ferraristi eskalierte. Ist das trotz aller Updates heute tatsächlich nicht wiederholbar?
51/60 Min.
Er nun wieder! Hamilton haut eine unmenschliche 1:16,6 aus. Vettel reiht sich mit 1:17,2 zwischen Leclerc und Bottas ein.
49/60 Min.
Knackt ein Fahrer schon im Abschlusstraining die 1:17? Hamilton? Vettel?
48/60 Min.
Na klar, Leclerc beweist uns das gleich mit 1:17,1.
46/60 Min.
Und was legt der Finne vor? 1:17,3, da geht sicher noch mehr.
43/60 Min.
Probleme bei Ferrari? Das Aufziehen der Softs sieht nicht gerade reibungslos aus. Bottas fährt hingegen trotz der Abschleppaktion schon wieder frisch bereift raus.
40/60 Min.
Albon hat schon Softs, aber einen McLaren im Weg.
38/60 Min.
Verstappen dampft den Rückstand auf Hamilton auf exakt eine Sekunde ein. Aber wir wollen jetzt die weichen Reifen im Quali-Setup sehen.
35/60 Min.
Kwjat schon wieder bärenstark, er rangiert auf P6. Der Russe rüttelt seit FT1 intensiv am Gitter zu Q3 nachher.
33/60 Min.
Auch die 1:17,7 mit denen Hamilton jetzt in Führung geht.
33/60 Min.
Zur Einordnung, das sind alles noch Medium-Zeiten.
31/60 Min.
Verstappen eröffnet indes mit 1:18,8, das reicht aktuell für P4 hinter den Ferrari und Hamilton.
29/60 Min.
Klar, Mercedes schickt Hamilton direkt wieder raus, die Gefahr ist groß, dass man das restliche Testprogramm und vor allem das Setup für die Quali nun mit nur einem Fahrzeug auf die Beine stellen muss.
27/60 Min.
Es kann weitergehen!
22/60 Min.
Der Finne wurde in Kurve 5 klassisch von seinem Heck überholt. Der Kran ist schon da, aber die Uhr läuft im Training natürlich gnadenlos weiter.
20/60 Min.
Und Bottas versenkt seinen Boliden in Sektor 2 gleich komplett im Kiesbett. Das gibt natürlich glatt Rot.
19/60 Min.
Aber auch Mercedes hat noch nicht die perfekte Balance gefunden. Hamilton schlingert ...
16/60 Min.
Hoppala! Vettel dreht sich in der S-Kurve von Sektor 3, so testet man wohl das Limit aus. Was aber auch notwendig ist, denn nach unseren gestrigen Eindrücken ist der letzte Sektor der Scharfrichter in Sachen Startaufstellung.
13/60 Min.
Auch heute wieder lässt Mercedes die erste Viertelstunde wohl ohne Bewegung verstreichen.
11/60 Min.
Aber das kann man bedenkenlos schreiben, ohne Rot zu werden: Vettel 1:18,9, Leclerc 1:19,3.
8/60 Min.
In der Tat, die von Kubica ist aber so schlecht, dass ich sie Ihnen besser verschweige.
6/60 Min.
Leclerc hat nun auch seine Installationsrunde hinter sich gebracht. Zeiten könnte es gleich von Williams geben.
3/60 Min.
Räikkönen hat es auch eher eilig, bei ihm deutete gestern auch nichts auf Q3 hin, mal sehen, ob das jetzt im Abschlusstraining anders aussieht.
1/60 Min.
Für Lando Norris das Startsignal, er verschenkt nicht eine einzige Sekunde.
Start FT3
Und schon haben wir Grün.
Wetter
Noch langweiliger ist das Wetter, es ist nämlich für das gesamte Rennwochenende gleich. Um die 20 Grad, ein paar Wolken, aber kein Regenrisiko. Oder besser gesagt, wunderbare Frühlingstage in einer der schönsten Städte der Welt.
DRS
Samstagvormittag, da kümmern wir uns natürlich auch um das Thema DRS. Es gibt hier aber nichts Neues zu vermelden, es bleibt bei zwei Zonen, Raum für eine Dritte gibt es hier einfach nicht, da kann man das Streckenlayout drehen und wenden wie man will. Eine davon ist natürlich die ganz lange Start- und Zielgeraden. Der Messpunkt hierfür ist nach der Schikane und vor der Zielkurve. Die zweite Überholchance mit dem Kick Extrapower befindet sich zwischen den Kurven 9 und 10 am Übergang vom zweiten zum dritten Sektor.
Reifen
Diverse Testreihen wurden gestern durchgeführt, interessanterweise interessierten sich die Teams auch für die etwaige Renntauglichkeit der ganz Reifen. Wir sprechen hier von C1, der härtestmöglichen Mischung aus dem Hause Pirelli überhaupt. Und auch der Soft ist hier auf dem Circuit de Catalunya eigentlich nur ein Medium.
Barcelona
Der gestrige Freitag brachte zweimal Bottas auf P1, aber andererseits auch nichts, was Ferrari übermäßig Sorgen bereiten müsste. Man ist bei der Musik dabei, für Verstappen hingegen dürfte einmal mehr P5 das Maximum am Qualitag darstellen.
vor Beginn
Herzlich willkommen in Barcelona beim 3. Training zum Großen Preis von Spanien.
Circuit de Catalunya
Rennstrecke: Circuit de Catalunya
Datum: 12. Mai 2019
Streckenlänge: 4,655 km
Runden: 66
Distanz: 307,104 km
Da die Teams den Circuit de Catalunya wegen der großen Boxenanlagen und vorbildlichen Sicherheit im Winter zu Testfahrten nutzen, kennen sie den Kurs sehr gut. Auf den 4,655 Kilometern muss eine Mischung aus schnellen, mittelschnellen und langsamen Kurven bewältigt werden. Der Wind ist einer der unberechenbaren Faktoren, da er ständig Staub auf die Strecke befördert, der erst nach und nach durch den Gummiabrieb der Pneus ersetzt wird. Seit 1991 wird hier, nördlich von Barcelona, der Große Preis von Spanien ausgetragen. Seit 1996 werden hier auch Grand Prix der Motorrad-WM gefahren.
Copyright © 2019 Perform Media Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten