bedeckt München

Formel 1 Live-Ticker : Grand Prix der USA, Qualifying

Verfolgen Sie den Grand Prix der USA live im Formel-1-Ticker auf Süddeutsche.de: Alle Rennen, Qualifyings, Strecken und Ergebnisse.

Grand Prix der USA | 
Qualifying
Platz
Fahrer
Team
Zeit
 
Bottas
Mercedes
1:32.029 
 
Vettel
Ferrari
1:32.041 
 
Verstappen
Red Bull
1:32.096 
 
Leclerc
Ferrari
1:32.137 
 
Hamilton
Mercedes
1:32.321 
 
Albon
Red Bull
1:32.548 
 
Sainz
McLaren
1:32.847 
 
Norris
McLaren
1:33.175 
 
Ricciardo
Renault
1:33.488 
 
10 
Gasly
Toro Rosso
1:33.601 
 
11 
Hülkenberg
Renault
1:33.815 
 
12 
Magnussen
Haas F1
1:33.979 
 
13 
Kwjat
Toro Rosso
1:33.989 
 
14 
Stroll
Racing Point
1:34.100 
 
15 
Grosjean
Haas F1
1:34.158 
 
16 
Giovinazzi
Alfa Romeo
1:34.226 
 
17 
Räikkönen
Alfa Romeo
1:34.369 
 
18 
Russell
Williams
1:35.372 
 
19 
Kubica
Williams
1:35.889 
 
20 
Perez
Racing Point
1:35.808 
 
 
Wetter: Sonne (20°/24%)
Strecke: Trocken (26°)
Platz
Name
Land
Punkte
1
Lewis Hamilton
GBR
387
2
Valtteri Bottas
FIN
314
3
Max Verstappen
NED
260
4
Charles Leclerc
MON
249
5
Sebastian Vettel
GER
230
6
Pierre Gasly
FRA
95
7
Carlos Sainz
ESP
95
8
Alexander Albon
THA
84
9
Daniel Ricciardo
AUS
54
10
Lando Norris
GBR
45
11
Sergio Perez
MEX
45
12
Kimi Räikkönen
FIN
43
13
Nico Hülkenberg
GER
37
14
Daniil Kwjat
RUS
36
15
Lance Stroll
CAN
21
16
Kevin Magnussen
DEN
20
17
Antonio Giovinazzi
ITA
14
18
Romain Grosjean
FRA
8
19
Robert Kubica
POL
1
20
George Russell
GBR
0
Letzte Aktualisierung: 01:09:39
Bis morgen
Für heute soll es das aus Austin, Texas gewesen sein. Vielen Dank für das Interesse! Morgen lesen wir uns wieder. Der Große Preis der USA soll um 20:10 Uhr MEZ gestartet werden. Bis dahin wünsche ich zunächst eine angenehme mitteleuropäische Nacht!
Rest
Das Beste vom großen Rest bildet heute McLaren mit Carlos Sainz und Lando Norris, die insgesamt an diesem Samstag einen starken Eindruck hinterließen. Zur Spitze fehlten dem Spanier auch nur etwas mehr als acht Zehntel. Daniel Ricciardo wurde am Ende Neunter vor Pierre Gasly.
Fazit
Valtteri Bottas holt seine elfte Karriere-Pole. Etwas überraschend bekam es der Finne auf seinem Mercedes in Q3 am Besten hin, verwies Sebastian Vettel um zwölf Tausendstel auf Platz 2. Gut fünf Hunderstel dahinter reihte sich Max Verstappen ein. Hinter Charles Leclerc musste Lewis Hamilton mit Position 5 zufrieden sein. Zur Pole fehlten dem Weltmeister knapp drei Zehntel. Alex Albon machte dahinter die Top 6 mit den üblichen Verdächtigen komplett.
Ende Q3
Es tut sich nichts mehr. Valtteri Bottas bleibt vorn, holt in Austin die Pole. Neben dem Finnen wird Sebastian Vettel in der ersten Startreihe stehen. Verstappen und Leclerc, die sich geringfügig verbessern, machen dadurch keine Positionen gut.
12/12 Min.
Absolute Sektorbestzeiten leuchten nicht auf. Max Verstappen schafft das dann im letzten Streckenabschnitt. In der Summe jedoch reicht es nicht, es bleibt Platz 3.
12/12 Min.
Die letze Minute läuft, jetzt muss die Runde passen. Max Verstappen verbremst sich, das könnte der entscheidende Fehler sein. Auch Vettel verbessert sich im ersten Sektor nicht.
11/12 Min.
So wie sich das bisher entwickelt hat, scheinen sogar noch 1:31er-Zeiten drin zu sein. Viel fehlt da nicht mehr.
10/12 Min.
Dann jedoch fahren nach und nach auch alle anderen wieder raus - für den zweiten finalen Schuss. Unterdessen sortiert sich Ricciardo auf Rang 8 ein, lässt vorerst Norris und Gasly hinter sich.
8/12 Min.
Jetzt wo alle anderen Autos an der Box stehen, nutzt Daniel Ricciardo den Platz auf der Strecke und bemüht sich um eine gute Zeit. Was hat der Renault drauf? Geht mehr als Platz 10?
7/12 Min.
Im Klassement belegt aktuell Sebastian Vettel den 2. Platz hinter Bottas, liegt lediglich zwölf Tausendstel zurück. Max Verstappen ist Dritter, vor Leclerc und Hamilton.
6/12 Min.
Dabei belassen es die Fahrer einst einmal, die meisten stellen sich bei ihren Mechanikern vor.
5/12 Min.
Dann purzeln die Zeiten. Die Bestzeit von Hamilton hat nicht lange Bestand. Die Konkurrenz zieht beinahe geschlossen vorbei. Der Mercedes-Teamkollege Valtteri Bottas ist für den Moment der Schnellste - in 1:32,0 Minuten. Die Piloten finden jetzt in Q3 noch eine Menge Zeit.
4/12 Min.
Gasly rollt in 1:34,3 Minuten über die Linie. Doch gleich folgt Lewis Hamilton, der gewaltig Gas gibt. Dazwischen aber kommt noch Carlos Sainz durch, ist unter 1:33 Minuten schnell.
2/12 Min.
Etwa eine Minute später machen sich auch die Topleute auf den Weg. Einzig Daniel Ricciardo verbleibt vorerst in der Garage. Pierre Gasly dürfte vermutlich die erste Zeit setzen.
1/12 Min.
Die McLaren mit Norris und Sainz sowie Pierre Gasly im Toro Rosso zögern nicht, wollen keine Zeit verlieren.
Start Q3
Nun geht es um die Pole. Die zehn schnellsten Jungs werden jetzt auf den weichen Reifen nach noch zügigeren Rundenzeiten streben. Dafür aber bleiben allerdings nur noch zwölf Minuten.
 
Draußen sind außerdem Kevin Magnussen, Daniel Kwjat, Lance Stroll und Romain Grosjean.
Ende Q2
Die beiden Ferrari führen das Klassement an. Daniel Ricciardo schafft es auf den letzten Drücker in die Top 10. Den zehnten Platz rettet Pierre Gasly. Nico Hülkenberg scheidet als Elfter aus.
15/15 Min.
Erst Sebastian Vettel, Max Verstappen und Lewis Hamilton legen in den Sektoren nach. Doch nur der der Deutsche bekommt es insgesamt zusammen - auf den gelben Reifen. Auf gleichen Gummis ist dann Charles Leclerc noch einmal zwei Hundertstel schneller.
14/15 Min.
In einzelnen Sektoren gibt es zunächst einzig persönliche Verbesserungen - aber keine absoluten Bestzeiten.
13/15 Min.
Alex Albon lässt es gut sein, bleibt an der Box. Als aktueller Spitzenreiter dürfte der Red-Bull-Pilot nicht mehr in Gefahr geraten. Alle anderen sind auf der Strecke unterwegs.
11/15 Min.
Alle anderen müssen in jedem Fall noch einmal ran. Kevin Magnussen ist aktuell Zehnter - mit 1:34,0 Minuten. Die Renaults von Ricciardo und Hülkenberg liegen auf den Plätzen 12 und 14.
10/15 Min.
Bis zum sechstplatzierten Vettel dürften die Zeiten für Q3 reichen. Der Heppenheimer wurde mit 1:33,2 Minuten gestoppt. Da sollten die Jungs nur zur Sicherheit noch einmal auf roten Reifen raus gehen, um im Notfall reagieren zu können.
8/15 Min.
Anschließend biegen nach und nach nahezu alle in die Boxengasse ab. Die drei Topteams belegen derzeit die ersten sechs Plätze. Danach folgen Carlos Sainz, Pierre Gasly und Lando Norris.
7/15 Min.
Dann fahren die Red Bull auch noch vorn rein - Max Verstappen zunächst auf Position 2. Danach unterbietet Alexander Albon als Erster die 1:33 Minuten.
5/15 Min.
Hamilton fährt die schnellste Zeit des Wochenendes: 1:33,0 Minuten. Valtteri Bottas ist gut eine Zehntel langsamer. Dahinter sortiert sich Charles Leclerc ein - eine Hundertstel vor Sebastian Vettel. Der Monegasse also hat sich nach Verpassen des dritten Trainings jetzt auf die Strecke eingeschossen.
4/15 Min.
Erste Autos begeben sich auf gezeitete Runden. Lewis Hamilton wird den ersten Schlag austeilen. Die Konkurrenz folgt fast unmittelbar.
2/15 Min.
Nach und nach begeben sich alle Boliden auf die Strecke. Einer der letzten ist Alexander Albon, der im Gegensatz zum Teamkollegen Max Verstappen die weichen Reifen drauf hat.
Start Q2
Weiter geht es mit Q2. In der nun folgenden Viertelstunde werden fünf weitere Fahrer aussortiert. Ferrari und Mercedes versuchen, sich mit der mittleren gelb markierten Reifenmischung zu qualifizieren.
Ende Q1
Da auch George Russell, Sergio Perez und Robert Kubica nicht mehr entscheidend vom Fleck kommen, rettet sich Romain Grosjean als Fünfzehnter in Q2.
18/18 Min.
Lando Norris nutzt die schneller werdende Strecke und setzt sich in 1:33,4 Minuten an die Spitze. Auch Kevin Magnussen verbessert sich. Von den Jungs ganz hinten steigert sich keiner. Räikkönen scheidet als Siebzehnter überraschend aus - genau wie der Alfa-Teamkollege Antonio Giovinazzi, der sich direkt davor einsortiert.
16/18 Min.
Romain Grosjean befindet sich auf dem Schleudersitz - mit 1:35,3 Minuten. Diese Zeit gilt es zu schlagen, um Q2 zu erreichen.
15/18 Min.
Alle anderen müssen sich auf einen weiteren Schuss vorbereiten. Außerhalb der Top 15 bewegen sich derzeit Räikkönen, Giovinazzi, Perez, Russell und Kubica. Da besteht Handlungsbedarf.
13/18 Min.
Beinahe alle Autos stehen in der Boxengasse. Es ist davon auszugehen, dass Zeiten unter 1:34 Minuten fürs Weiterkommen reichen. Das betrifft die aktuellen Top 7 - bis einschließlich Charles Leclerc.
11/18 Min.
Charles Leclerc stellt eine Bestzeit im ersten Sektor auf. Im mittleren Streckenabschnitt passt es nicht so ganz. Der 22-Jährige bricht den Versuch ab - und fährt wenig später an die Box.
10/18 Min.
Sebastian Vettel reiht sich zunächst als Vierter hinter Valtteri Bottas ein.
9/18 Min.
Jetzt legen die Topleute los. Max Verstappen setzt sich an die Spitze. Doch da nähert sich schon Lewis Hamilton. Und der Weltmeister ist schneller, legt die Messlatte auf 1:34,5 Minuten.
8/18 Min.
Lando Norris bestätigt seine gute Vorstellung aus dem dritten Training, setzt die Bestzeit, wird aber umgehend von Alexander Albon und dann vom Teamkollegen Carlos Sainz übertrumpft.
7/18 Min.
Während die Williams erst einmal an die Box gefahren sind, kreiseln alle anderen Boliden um den Kurs. Pierre Gasly kommt bis auf knapp zwei Zehntel an die Bestzeit von Leclerc heran.
5/18 Min.
Natürlich stellen die Williams-Vorgaben keine ernstzunehmenden Zeiten dar. Kimi Räikkönen und dann Charles Leclerc sind deutlich schneller. Der Monegasse wird mit 1:34,7 Minuten gestoppt.
3/18 Min.
Die Williams-Piloten gehen die ersten gezeiteten Runden an. Kubica lässt sich fürs Erste 1:38,3 Minuten gut schreiben. Kurz darauf ist Russell beinahe eine Sekunde schneller.
1/18 Min.
George Russell und Robert Kubica lassen sich nicht lange bitten. Und natürlich hat auch Charles Leclerc gar keine Zeit zu verlieren.
Start Q1
Freie Fahrt für Teil 1 der Qualifikation! 18 Minuten ist Zeit für die erste Auslese.
Wetter
Das Wetter passt in Texas. Bei knapp 20 Grad und lockerer Bewölkung drohen keinerlei Niederschläge. Für Ärger sorgten einzig einige Unebenheiten im Asphalt. Über Nacht wurden die gröbsten Wellen abgefräst, um zumindest ein wenig Linderung zu verschaffen. Lewis Hamilton beispielsweise klagte, dass diese Stöße über die Wirbelsäule durch den gesamten Körper zu spüren waren und bei ihm gestern Kopfschmerzen verursachten.
WM
In Sachen WM ist längst alles zugunsten von Mercedes entschieden - die Konstrukteurswertung ohnehin, aber eben auch bei den Fahrern haben die Silberpfeile die Nase vorn. Hier geht es nur noch darum, dass Titelverteidiger Lewis Hamilton gegenüber seinem Teamkollegen Valtteri Bottas rechnerisch alles klar macht. Einzig der Finne könnte dem Briten mathematisch noch die Suppe versalzen. Doch bereits ein 8. Platz morgen würde Hamilton Sicherheit und den sechsten WM-Titel bringen.
Favoriten
Max Verstappen, Lewis Hamilton, Sebastian Vettel - diese drei Namen kristallisierten sich über die vergangenen zwei Tage als heißeste Anwärter auf die Pole heraus. Der niederländische Red-Bull-Pilot gewann das erste und das dritte freie Training, der Weltmeister das zweite. Zudem gilt die Freitagszeit des Briten (1:33.232 Minuten) noch immer als das Maß der Dinge an diesem Wochenende. Vettel belegte zwei Mal Rang 2 - so auch vorhin.
Leclerc
Inzwischen ist bekannt, was Charles Leclerc früh im dritten freien Training gestoppt hat. Am Ferrari des Monegassen wurde ein Ölleck im Motor entdeckt. Die Ursache dafür war zunächst unklar. Die Mechaniker wechselten das Antriebsaggregat aus. Da es sich aber um ein gebrauchtes Treibwerk handelt, bleibt Leclerc von einer Strafe verschont. Dennoch ging dem 22-Jährigen natürlich das komplette Training verloren. Ohne diese Erfahrungswerte muss er das Qualifying angehen.
Austin
Nun also geht es in Texas um die Startaufstellung für das morgige Rennen. Auf der permanenten Rennstrecke vor den Toren von Austin hat Lewis Hamilton nicht nur die meisten Rennen gewonnen (5), sondern ist zugleich auch Rekord-Polesetter. Seit 2016 stand der Brite drei Mal in Folge ganz vorn im Grid. Zuvor ergatterte dessen damaliger Mercedes-Teamkollege Nico Rosberg zwei Mal den besten Startplatz. Bei den ersten beiden Rennen auf dem Circuit of The Americas 2012 und 2013 holte Sebastian Vettel (damals Red Bull) die Pole.
Willkommen
Herzlich willkommen in Austin beim Qualifying zum Großen Preis der USA.
Circuit of The Americas
Rennstrecke: Circuit of The Americas
Datum: 03. November 2019
Streckenlänge: 5.516 m
Runden: 56
Distanz: 308,896 km
Der Circuit of the Americas ist 5,516 Kilometer lang und befindet sich in Austin, Texas. 2012 findet zum ersten Mal der Große Preis der USA auf dieser Rennstrecke statt. Die Strecke wurde 2012 fertig gestellt, sie umfasst 20 Kurven und beinhaltet Höhenunterschiede von 40 Metern. Eine Besonderheit ist die Start-Ziel-Gerade, die mit einer Bergaufpassage endet und dann in eine Haarnadelkurve mündet.
Copyright © 2019 Perform Media Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten