bedeckt München

Formel 1 Live-Ticker : Grand Prix der USA, 2. Freies Training

Verfolgen Sie den Grand Prix der USA live im Formel-1-Ticker auf Süddeutsche.de: Alle Rennen, Qualifyings, Strecken und Ergebnisse.

Grand Prix der USA | 
2. Freies Training
Platz
Fahrer
Team
Zeit
 
Hamilton
Mercedes
1:33.232 
 
Leclerc
Ferrari
+ 00.301 
 
Verstappen
Red Bull
+ 00.315 
 
Vettel
Ferrari
+ 00.658 
 
Bottas
Mercedes
+ 00.813 
 
Albon
Red Bull
+ 01.202 
 
Gasly
Toro Rosso
+ 01.277 
 
Sainz
McLaren
+ 01.435 
 
Stroll
Racing Point
+ 01.512 
 
10 
Giovinazzi
Alfa Romeo
+ 01.607 
 
11 
Ricciardo
Renault
+ 01.692 
 
12 
Kwjat
Toro Rosso
+ 01.743 
 
13 
Hülkenberg
Renault
+ 01.756 
 
14 
Norris
McLaren
+ 01.793 
 
15 
Perez
Racing Point
+ 01.877 
 
16 
Räikkönen
Alfa Romeo
+ 02.155 
 
17 
Magnussen
Haas F1
+ 02.210 
 
18 
Grosjean
Haas F1
+ 02.557 
 
19 
Russell
Williams
+ 03.517 
 
20 
Kubica
Williams
+ 04.051 
 
 
Wetter: Wolken (16°/22%)
Strecke: Trocken (24°)
Platz
Name
Land
Punkte
1
Lewis Hamilton
GBR
387
2
Valtteri Bottas
FIN
314
3
Max Verstappen
NED
260
4
Charles Leclerc
MON
249
5
Sebastian Vettel
GER
230
6
Pierre Gasly
FRA
95
7
Carlos Sainz
ESP
95
8
Alexander Albon
THA
84
9
Daniel Ricciardo
AUS
54
10
Lando Norris
GBR
45
11
Sergio Perez
MEX
45
12
Kimi Räikkönen
FIN
43
13
Nico Hülkenberg
GER
37
14
Daniil Kwjat
RUS
36
15
Lance Stroll
CAN
21
16
Kevin Magnussen
DEN
20
17
Antonio Giovinazzi
ITA
14
18
Romain Grosjean
FRA
8
19
Robert Kubica
POL
1
20
George Russell
GBR
0
Letzte Aktualisierung: 02:30:22
Ende
Damit steht uns morgen ein mehr als spannender Samstag bevor. Ab 19:00 Uhr MESZ geht es los mit FT3, drei Stunden später geht dann das Qualifying vonstatten. Schalten Sie dann also auch wieder ein. Vielen Dank für Ihr Interesse und dann bis morgen!
Fazit
Auch nach FT2 deutet sich noch keine klare Linie für das Wochenende an. Alle Teams sind ungefähr ähnlich schnell, allerdings wirkt Lewis Hamilton stärker und lockerer als noch letzte Woche und dürfte gute Chancen auf die Pole haben. Dahinter bleibt Gasly mit seiner starken Zeit "Best of the Rest" vor Sainz, Stroll und Giovinazzi. Renault, Norris und mal wieder Haas enttäuschten an diesem Freitag, Williams landet natürlich wie immer ganz hinten und wie immer schlägt intern Russell Kubica.
Ende FT2
Damit haben wir genug Daten gesammelt. P1 geht an den Briten im Mercedes, Leclerc und Verstappen komplettieren das Treppchen.
90/90 Min.
Lewis Hamilton wird die Session also gewinnen, sein Vorsprung auf Leclerc ist allerdings nicht sonderlich groß und der ist sogar auf den Mediums unterwegs gewesen.
88/90 Min.
Aufgrund der kühlen Temperaturen hält der Soft allerdings dennoch besser als noch in Mexiko, wo es einige Probleme mit der weichsten Mischung von Pirelli gab.
87/90 Min.
Leclerc ist sogar auf einem 1:39,1-Run, hat aber auch erst vier Runden auf Gelb absolviert. Man kann also definitiv sagen, dass die Mediums wieder interessant werden dürften.
85/90 Min.
Auf Medium hingegen ist Bottas mit sieben Runden auf Gelb und einer durchschnittlichen Zeit von 1;39,9 nicht nur der Schnellste, sondern auch sehr nah dran an den eigentlich deutlich schnelleren Roten.
84/90 Min.
Bei Hamilton und Verstappen kann man die Zeiten auf Rot vergleichen, und beide liefern im Schnitt eine 1:39,6 und sind damit die Schnellsten im Feld.
81/90 Min.
Die Session liegt in den letzten Zügen, aber noch ist genug Zeit, um nochmal frische Reifen aufzuziehen und eine andere Mischung auszutesten.
79/90 Min.
Um mal eine Vergleichszeit zu haben: Leclerc fährt auf Soft Zeiten um 1:40,5 Minuten im Longrun. Allerdings wechselt er zum Ende nun nochmal auf Mediums.
78/90 Min.
Sebastian Vettel dreht sich auch nochmal und findet sich entgegen der Fahrtrichtung vor. Da rutscht ihm beim Überfahren des Kerbs das Heck weg und ab da ist der Heppenheimer machtlos.
75/90 Min.
An den Zeiten der Spitze wird sich wohl nicht mehr viel verändern, denn die Teams simulieren hier nun definitiv erste Rennbedingungen.
73/90 Min.
Vettel ist sogar auf harten Reifen unterwegs, ist dementsprechend aber auch langsamer als die Konkurrenz auf Mediums oder Softs.
70/90 Min.
Bottas pendelt sich nach vier Runden auf Mediums aber erst einmal bei 1:43er Zeiten ein. Hamilton ist parallel auf Rot mit dem Longrun aktiv.
68/90 Min.
Jetzt wollen es die Teams aber wissen. 19 Fahrer sind auf der Strecke und die meisten absolvieren ihre Longruns auf Rot. Einen Vergleich der Zeiten an der Spitze kann man aber noch nicht ziehen.
65/90 Min.
Die Strecke füllt sich nun nochmal deutlich. Nur die beiden Red Bulls, Norris, Perez und Bruchpilot Grosjean sitzen in den Boxen.
63/90 Min.
Die Zeiten bei Renault deuten auf jeden Fall darauf hin. Ricciardo ist auf den Roten fünf Sekunden langsamer als die Spitze.
60/90 Min.
Ein Drittel ist in dieser Session noch zu gehen. Jetzt kommt man doch so langsam an den Zeitpunkt, an dem die ersten Longruns starten.
57/90 Min.
Gasly hat also wirklich eine starke Zeit hingelegt, an der sich die Konkurrenz aus dem Mittelfeld weiter die Zähne ausbeißt. Stroll und Giovinazzi sind aktuell überraschend stark. Aber es sind ja auch noch Kaliber wie Kwjat, Ricciardo, oder Hülkenberg auf der Strecke.
55/90 Min.
Noch werden also eher Zeiten gesetzt, als Longruns gestartet. Da lohnt sich doch ein Blick auf die momentane Top 10: Hamilton - Leclerc - Verstappen - Vettel - Bottas - Albon - Gasly - Sainz - Stroll - Giovinazzi.
53/90 Min.
Alex Albon wird die Zeit auf Softs mal wieder gestrichen, weil der über die Streckenbegrenzung hinauskommt, aber bei Verstappen zählt sie und er bleibt, wie Leclerc, drei Zehntel hinter Hamilton.
50/90 Min.
Konstrukteurs-Konkurrent Ricciardo kommt mit den gleichen Reifen lediglich auf vier Zehntel heran. Die Red-Bull-Schwester sieht bisher besser aus als das französische Werksteam
48/90 Min.
Schau an, da kommt direkt das dicke Lob über den Funk. Pierry Gasly zeigt, dass der Toro Rosso hier zu funktionieren scheint - P5 für ihn mit nur vier Zehnteln Rückstand auf Bottas im Mercedes.
47/90 Min.
Eine neue Bestzeit! Leclerc nimmt er drei Zehntel ab, Vettel sogar sechseinhalb.
46/90 Min.
Und auch Hamilton packt Rot aus - was kommt vom Briten?
44/90 Min.
Teamkollege Leclerc scheint die Mediums nun ordentlich warm gefahren zu haben und brennt eine 1:33,5 in den Asphalt. Jetzt wird es interessant.
41/90 Min.
Magnussen scheint ein Trendsetter zu sein. Auch Bottas und Vettel ziehen Softs auf und der Finne fährt sogleich die absolute Bestzeit. Vettel ist aber nochmal zwei Zehntel schneller und mit einer 1:33,9 nähern wir uns langsam den erwartbaren Zeiten für die Session an.
38/90 Min.
Magnussen packt als erster Fahrer in FT2 die roten Reifen aus und kombiniert sie gleich mit dem neuen Flügel - der Däne bringt beides sicher durch die Esses.
36/90 Min.
Albon macht derweil einen auf Mercedes und ist schon länger auf den Reifen für 2020 unterwegs. Und aktuell kann er mit sechs Zehnteln Rückstand auf Leclerc noch halbwegs mithalten.
34/90 Min.
Top 10 für Lando Norris, einen Platz vor Teamkollege Sainz. Allerdings ist der Rookie auf Mediums unterwegs, während der Spanier seine Zeit auf Hart gefahren ist.
31/90 Min.
Aber Hamilton bleibt an Leclerc dran. Wieder nur eineinhalb Zehntel Rückstand für den Briten - auf der härteren Mischung.
29/90 Min.
Huch, da ist Giovonazzi aber auf Abwegen. Der Italiener verliert ausgangs der Kurve die Kontrolle über seinen Alfa und rutscht einmal quer durch den Kies.
27/90 Min.
Vettel bleibt mit seinem ersten Versuch auf Weiß 15 Tausendstel hinter Hamilton.
26/90 Min.
So ist es! Leclerc findet zumindest schon mal drei weitere Zehntel.
24/90 Min.
Hamilton 1:35,1 auf Hart. Damit bleibt er nicht einmal vier Zehntel hinter Leclerc auf den Gelben, aber auch in den Mediums sollte noch ein wenig Potential stecken.
22/90 Min.
Und auch Session-Leader Leclerc ist auf Mediums unterwegs. Arbeitsteilung bei Ferrari also, zumindest was die Reifentests angeht.
20/90 Min.
Jetzt sind auch bei den Top-Teams die Reifen dieses Jahres angebracht. Vettel und Hamilton testen einen der wenigen Harten aus, Verstappen bleibt vorerst auf Mediums.
18/90 Min.
Und da ist es auch schon soweit. Restart.
16/90 Min.
Die Bergung dauert ein wenig, aber mittlerweile ist der Haas so gut wie von der Strecke geschafft. In wenigen Minuten dürfte es dann also weitergehen.
13/90 Min.
Jetzt war beim Haas übrigens wieder der alte Flügel angebracht, aber so oder so kommt nun ein wenig Extraarbeit auf die Mechaniker beim US-Team zu.
11/90 Min,
Romain Grosjean fliegt bei Highspeed in den Esses ab und jagt seinen Haas in die Barriere. Aufgrund der heiklen Position des Bolidens werden sofort die Roten Flaggen geschwenkt.
10/90 Min.
1:34,7 - Charles Leclerc kommt da schon deutlich näher an die Zeiten aus FT1 heran, aber auch da sollte noch locker eine Sekunde drin sein.
7/90 Min.
Daniel Kwjat setzt ganz vorsichtig die erste Zeit, aber über eine 1:36,5 braucht man noch nicht reden.
5/90 Min.
Es entwickelt sich ja beinahe schon zum Running Gag, aber einer kennt die Bodenwellen ja noch gar nicht - es dauert aber nicht lange, bis auch George Russell auf Start und Ziel Bekanntschaft mit ihnen macht.
3/90 Min.
Nach der schwachen ersten Session verlieren nun auch die McLarens keine Zeit, zudem fährt auch Albon gleich mit raus.
2/90 Min.
Williams lässt keine Zeit verstreichen und geht, jetzt wieder mit der Stammbesetzung, sofort auf die Strecke - auf den Prototyp-Reifen.
Start FT2
Zum zweiten Mal an diesem Freitag schaltet die Ampel auf Grün.
Wetter
Mittlerweile ist es 15:00 Uhr in Austin und es hat sich durchaus ein wenig aufgewärmt. 16 Grad sind zwar immer noch nicht gerade tropisch, aber immerhin schon näher dran an den erwartbaren Temperaturen für den Rennsonntag. Regen ist weiterhin keiner in Sicht.
Reifen
Weiterhin sind die Prototyp-Reifen zum Testen erlaubt, aber wir dürfen in dieser Session wohl auch die Mediums und Softs erleben, wie sie sich in den Longruns schlagen.
2021
Gestern war übrigens die Deadline für das neue Reglement im Jahr 2021, dementsprechend wurde dieses quasi im Zuge dieses Wochenendes vorgestellt. Neben neuen Designs der Boliden, mit großen Veränderungen am Frontflügel, sorgte vor allem die Entscheidung einer finanziellen Limitierung der Teams für Aufsehen. Dadurch sollen die Teams auch abseits der Strecke näher zusammenrücken und soll verhindern, dass die finanzstarken Teams ohne Ende Geld in die Entwicklung stecken können, während die anderen auf der Strecke bleiben.
FT1
Gasly und Grosjean lieferten mit P4 und P6 starke Leistungen ab, dazwischen schob sich zudem Ricciardo. Aber dabei muss man beachten, dass Leclerc und Hamilton nur gerade so in den Top 10 landeten, nachdem man erst kurz vor Schluss auf weiche Reifen wechselte. Bottas hatte auf P17 sogar gar nichts zu melden. Zudem waren die beiden McLaren im ersten Freien Training erschreckend schwach. Da ist noch Verbesserung nötig.
Austin
Bisher kann man noch nicht viel über das Wochenende sagen, denn es gibt zwischen allen drei Top-Teams noch keinen wirklichen Vergleich. Die einen testeten fast ausschließlich die Prototyp-Reifen, die anderen teilweise und nur Red Bull machte mit Softs ein wenig ernst. Mal schauen, was nun in der zweiten Runde ansteht.
vor Beginn
Herzlich willkommen in Austin beim 2. Training zum Großen Preis der USA.
Circuit of The Americas
Rennstrecke: Circuit of The Americas
Datum: 03. November 2019
Streckenlänge: 5.516 m
Runden: 56
Distanz: 308,896 km
Der Circuit of the Americas ist 5,516 Kilometer lang und befindet sich in Austin, Texas. 2012 findet zum ersten Mal der Große Preis der USA auf dieser Rennstrecke statt. Die Strecke wurde 2012 fertig gestellt, sie umfasst 20 Kurven und beinhaltet Höhenunterschiede von 40 Metern. Eine Besonderheit ist die Start-Ziel-Gerade, die mit einer Bergaufpassage endet und dann in eine Haarnadelkurve mündet.
Copyright © 2019 Perform Media Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten