bedeckt München 12°

Formel 1 Live-Ticker : Grand Prix von China, Rennen

Verfolgen Sie den Grand Prix von China live im Formel-1-Ticker auf Süddeutsche.de: Alle Rennen, Qualifyings, Strecken und Ergebnisse.

Grand Prix von China | 
Rennen
Platz
Fahrer
Team
Zeit
Stopps 
Rosberg
Mercedes
1:38:53.891 
Vettel
Ferrari
+ 37.776 
Kwjat
Red Bull
+ 45.936 
Ricciardo
Red Bull
+ 52.688 
Räikkönen
Ferrari
+ 1:05.872 
Massa
Williams
+ 1:15.511 
Hamilton
Mercedes
+ 1:18.230 
Verstappen
Toro Rosso
+ 1:19.268 
Sainz
Toro Rosso
+ 1:24.127 
10 
Bottas
Williams
+ 1:26.192 
11 
Perez
Force India
+ 1:34.283 
12 
Alonso
McLaren
+ 1:37.253 
13 
Button
McLaren
+ 1:41.990 
14 
Gutierrez
Haas F1
+ 1 Rd. 
15 
Hülkenberg
Force India
+ 1 Rd. 
16 
Ericsson
Sauber
+ 1 Rd. 
17 
Magnussen
Renault
+ 1 Rd. 
18 
Wehrlein
Manor
+ 1 Rd. 
19 
Grosjean
Haas F1
+ 1 Rd. 
20 
Nasr
Sauber
+ 1 Rd. 
21 
Haryanto
Manor
+ 1 Rd. 
22 
Palmer
Renault
+ 1 Rd. 
Runden:
56
56
Wetter: Sonne (22°/34%)
Strecke: Trocken (36°)
Platz
Name
Land
Punkte
1
Nico Rosberg
GER
385
2
Lewis Hamilton
GBR
380
3
Daniel Ricciardo
AUS
256
4
Sebastian Vettel
GER
212
5
Max Verstappen
NED
204
6
Kimi Räikkönen
FIN
186
7
Sergio Perez
MEX
101
8
Valtteri Bottas
FIN
85
9
Nico Hülkenberg
GER
72
10
Fernando Alonso
ESP
54
11
Felipe Massa
BRA
53
12
Carlos Sainz
ESP
46
13
Romain Grosjean
FRA
29
14
Daniil Kwjat
RUS
25
15
Jenson Button
GBR
21
16
Kevin Magnussen
DEN
7
17
Felipe Nasr
BRA
2
18
Jolyon Palmer
GBR
1
19
Pascal Wehrlein
GER
1
20
Stoffel Vandoorne
BEL
1
Letzte Aktualisierung: 16:11:33
Ende
Und damit reist Nico Rosberg mit der Optimalausbeute von 75 Punkten zu den Europa-Rennen, die in zwei Wochen in Russland beginnen. Lewis Hamilton steht erstmals seit dem Großen Preis von Singapur 2015 nicht auf dem Podium, das konnte man zwar von Startplatz 22 allerdings auch nicht erwarten. Zu guter Letzt soll nicht unerwähnt bleiben, dass alle Autos auch ins Ziel kamen, das hat man nicht alle Tage und erst recht nicht bei so einem ereignisreichen Rennen. Vielen Dank für Ihr Interesse und einen schönen Sonntag.
Fazit
Tolles Qualifying gestern und hochspannendes Rennen gestern, damit dürfte auch der letzte Funktionär verstanden haben, dass diese Formel-1-Saison 2016 keinerlei Verschlimmbesserung braucht. Gerade in der Anfangsphase war eher zu viel als zu wenig los und alle mühsam ausbaldowerten Strategien waren zügig hinfällig. Außer bei Rosberg, dem bis auf die paar Meter hinter Ricciardo in Runde 1 ein Sieg wie vom Reißbrett gelang.
Ziel
Und Schluss! Reichlich Big Points für Nico Rosberg, er gewinnt vor Vettel und Kwjat. Hamilton wird hinter Ricciardo, Räikkönen und Massa nur Siebter vor Verstappen, Bottas rettet P9 vor Sainz ins Ziel.
56/56
Verstappen würde aber gerne noch Achter werden und klopft bei Bottas an. Und schon ist er vorbei, das will ihm jetzt Teamkollege Sainz nachmachen. Aber wir sind schon in der letzten Runde.
55/56
Damit ist die Messe gelesen, keine Duelle mehr auf den Rängen 1 bis 7.
54/56
Und jetzt lässt Hamilton locker und fällt aus dem DRS-Fenster.
53/56
Oder hat Rosberg da heimlich auf dem Smartphone bei uns im Ticker mitgelesen? Die heroische Abwehrschlacht von Massa gegen Hamilton ist natürlich ganz in seinem Sinne und immer noch wehrt sich der Brasilianer erfolgreich.
52/56
Der einsam fahrende Rosberg ist wohl kurz weggedöst, kleine Korrektur nach einem Fahrfehler notwendig, das kostet wohl ein, zwei Sekunden. Bei über einer halben Minute Vorsprung wenig tragisch.
51/56
Weiter hinten haben jetzt die beiden Toro Rossos die letzten Punkte im Sack, Perez ist nur mehr Elfter und Force India wird wohl komplett leer ausgehen.
50/56
Aber Massa hat ganz andere Sorgen, er muss den Finnen ziehen lassen und Kampflinie gegen Hamilton fahren.
49/56
Räikkönen auch an Massa vorbei, aber wie lange halten seine weichen Reifen noch? Aus dem Training wissen wir, dass alte Softs viel langsamer sind als alte Mediums.
49/56
Vor fünf Runden sprach noch alles für P4 für Hamilton und zwölf Punkte aufs Konto. Jetzt wären es nur mehr sechs Zähler, aber noch ist nicht aller Tage Abend.
48/56
Hamiltons alte Mediums sind keine wirkliche Waffe mehr, der Ausflug neben die Strecke eben war da auch kontraproduktiv. Räikkönen kann überholen, Hamilton ist nur mehr Siebter!
48/56
Ricciardo kann sich von dieser Gruppe absetzen, Platz 4 kann Hamilton damit wohl schon mal abschreiben.
47/56
Kimi Räkkönen kann aber sogar noch zur Ricciardo-Massa-Hamilton-Gruppe aufschließen. Schade, dass seine weichen Reifen schon so alt sind.
46/56
Räikkönen überholt mit weichen Reifen Bottas, diese werden jetzt aber wohl zügig abbauen und dem Williams eine Konterchance ermöglichen.
45/56
Und Ricciardo macht gleich weiter, mit DRS kann er Massa ausbremsen. Da hat Hamilton jetzt gut zu tun in den letzten zehn Runden.
44/56
Aber der Angriff geht schief! Hamilton probiert es ohne DRS in Kurve 6, kommt über die Streckenbegrenzung und Ricciardo nutzt die Gunst der Stunde und schlüpft vorbei.
42/56
Hamilton richtet sich Massa her.
41/56
Und für Red Bull bahnt sich ein höchst erfreuliches Ergebnis an, denn auch Ricciardo kann Bottas überlisten und ist jetzt Sechster.
40/56
Hamilton überholt Bottas, keiner seiner Gegner in der Schlussphase hat weiche Reifen oder gar Supersofts. Vettel und Kwjat sind zu weit weg, aber Platz 4 wird er Massa wohl noch abluchsen.
39/56
Daniel Ricciardo erbte ein paar Kilometer auf P2, aber jetzt kommt auch er für neue Mediums rein. Und fällt damit hinter Hamilton auf P6 zurück.
38/56
Vettel geht mit der schnelleren Reifenmischung und DRS direkt an Kwjat vorbei. Ist das schon die Vorentscheidung um Platz 2?
37/56
Da folgt auch schon Rosberg, man geht es konservativ an und schraubt frühzeitig Mediums an den Silberpfeil.
37/56
Kwjat und Vettel holen sich beide zeitgleich neue Reifen. Medium für Kwjat, Soft für Vettel.
37/56
Hamilton überholt Perez für P9, Bottas wäre dann sein nächster Gegner, auch hier fehlen nur mehr drei Sekunden.
36/56
Und so verwundert es nicht, dass Rosberg jetzt schon über eine halbe Minute Vorsprung hat. Im letzten Stint hat er dann die freie Auswahl zwischen Supersoft und Medium.
35/56
Hamilton fährt 1:41,5, Rosberg mit mittelalten weichen Reifen 1:42,0. Kwjat und Vettel sind jenseits der 1:43 unterwegs.
34/56
Auch Felipe Massa wählt die konservative Variante und wechselt auf Medium. Platz 4 ist für ihn drin, allerdings hat er nur sieben Sekunden Vorsprung auf Hamilton.
33/56
Wir sind gespannt auf seine Rundenzeiten. Und darauf, was die Konkurrenz macht. Aktuell sehe ich den Briten jedenfalls nicht auf dem Podium, das ist eigentlich für Rosberg, Kwjat und Vettel reserviert.
32/56
Zwei Optionen für ihn. Superweiche Reifen, um zu randalieren, oder die Mediums, um durchzufahren. Man hat sich für die zweite Variante entschieden.
31/56
Und ohne DRS wird das nix für Hamilton. Jetzt kommt Bottas in die Box und auch erneut der amtierende Weltmeister.
30/56
Kwjat gegen Vettel um P2 und Räikkönen gegen Hamilton um P8. Der Finne darf sich aber auch mit DRS verteidigen, denn er ist nah genug an Sainz vor ihm dran.
29/56
Hülkenberg hat bei seinem bereits dritten Stopp jetzt auch die Zeitstrafe abgesessen.Punkte sind von P20 aus eigentlich außer Reichweite, aber in diesem verrückten Rennen ist alles möglich.
28/56
In diesem Moment öffnet sich das DRS-Fenster für Vettel.
27/56
Rosberg mit 1:40,6, das ist zwei Sekunden schneller als Kwjat hinter ihm. Und der spürt den heißen Atem seines speziellen Freundes Vettel.
26/56
Vettel ist schon in Schlagdistanz zu Kwjat. In Sachen Platz 2 hinter Rosberg hat er jetzt wieder die besseren Karten im Vergleich zu Hamilton.
25/56
Ob die Teams noch den Überblick haben in Sachen Strategie? Einzig, dass Rosberg unter normalen Umständen ungefährdet gewinnen wird, das scheint klar. Er hat schon wieder 16 Sekunden Vorsprung auf Kwjat und Hamilton muss sich erst wieder in die Punkte kämpfen, zur Abwechslung liegt er jetzt einmal hinter Räikkönen auf P11.
23/56
Auch Bottas und Hamilton wechseln die Reifen erneut, für beide gibt es weiche Reifen und für Kwjat gibt es wieder P2 vor Vettel.
22/56
Zeitstrafe für Hülkenberg, der wohl in der Boxengasse unnötig langsam gefahren ist und somit Vettel behindert hat. Fünf Sekunden bekommt er zusätzlich auf die Uhr.
21/56
Und nun kommt Nico Rosberg als letzter Fahrer zu seinem ersten Boxenstopp. Er bleibt bei den weichen Reifen und er bleibt auch vor Bottas und Hamilton.
21/56
Weniger erfreulich für ihn, Hamilton ist jetzt schon Dritter. Vettel indes fährt mit den neuen Reifen eine schnellste Rennrunde: 1:40,9.
20/56
Jetzt holen sich auch Kwjat und Massa neue Reifen. Gute Nachrichten für Rosberg, der immer noch auf seinem ersten Satz Softs unterwegs ist. Denn er wird jetzt auch nach seinem Stopp vorne bleiben.
18/56
Zweiter Stopp von Vettel, er bekommt weiche Reifen, aber keine neue Frontpartie. Massa bleibt somit erst einmal Dritter.
17/56
Obwohl die Strecke abseits der Ideallinie mit reichlich Schrott eingesaut ist und es zahllose Berührungen und grenzwertige Zweikämpfe gab, immer noch sind alle 22 Autos im Rennen.
16/56
Viele holen gewaltig auf, nur Kimi Räikkönen nicht. Der war eben für Mediums an der Box und grundelt weiter auf P19 herum.
15/56
Bis zu Massa sind es auch nur mehr drei Sekunden für Vettel, aber auch auf Hamilton beträgt sein Vorsprung gerade einmal zehn Sekunden.
14/56
Handlungsbedarf für Vettel, er drängelt sich an Alonso vorbei, aber beim Zweikampf mit Bottas wurde sein Ferrari beschädigt. Das gibt wohl bald den nächsten neuen Frontflügel.
12/56
Und vorne hat Rosberg ab. Es sind schon sieben Sekunden auf Kwjat und neun auf Massa. Aber Hamilton ist plötzlich schon wieder ein Podiumskandidat, er grüßt von P12 hinter Ricciardo.
11/56
DRS steht wieder zur Verfügung.
10/56
Zahllose Überholmanöver! Vettel schnappt sich Button und Bottas fast in einem Aufwasch, Gutierrez kann ich auch nicht stoppen. Ricciardo macht auch Boden gut, Hamilton pflügt mühelos durchs Feld.
9/56
Das Safety Car kommt wieder rein und Vettel flucht im Funk weiter über das Manöver von Kwjat. Aber die Rennleitung hat keine Ermittlungen aufgenommen.
9/56
Hamiltons Boxencrew wird heute nicht fad, die Supersofts mag er nicht, jetzt wechselt er wieder auf weiche Reifen.
8/56
Hamilton wechselt schon wieder die Reifen und nimmt jetzt die superweiche Mischung. Nasr ist überhaupt schon eine Runde zurück, aber auf den Plätzen 19 bis 21 liegt mit Räikkönen, Grosjean und Hamilton eine Gruppe beisammen, die man in der Nordischen Kombination als Superläufer bezeichnen würde.
7/56
Damit führt jetzt Rosberg, der nicht reingekommen ist, er hat ja schon die weichen Reifen, vor Massa, Alonso, Wehrlein, Gutierrez, Kwjat, Palmer und Haryanto. Nicht unoriginell!
6/56
Alles stürmt in die Box, um die superweichen Reifen loszuwerden. Vettel bekommt auch noch eine neue Frontpartie, auch eine Folge der Kwjat-Extravaganza vor der ersten Kurve.
5/56
Das Safety Car kommt raus, denn die Strecke ist voller abgebrochener Teile und hier muss gefegt werden, sonst sind weitere Reifenschäden garantiert.
4/56
Reifenschaden bei Ricciardo hinten links!
3/56
Vettel holt sich beginnt seine persönliche Aufholjagd und überholt Massa.
2/56
Wir fassen zusammen, Räikkönen, Grosjean und Hamilton brauchen neue Teile aus der Box. Und Kwjat hat sich zwar keine Freunde gemacht, ist aber bis auf Platz 3 nach vorne gefahren.
1/56
Auch weiter hinten bei Lewis Hamilton ist was passiert, der Frontflügel ist ihm abhanden gekommen.
1/56
Kwjat riskiert zu viel, zum Leidwesen von Räikkönen, aber auch Vettel ist durch das Manöver des Russen zurückgefallen. Trotzdem, bombastischer Start des Russen.
1/56
Ricciardo kassiert Rosberg ein! Der aber kann kontern.
Start
Grün!
vor Beginn
Rosberg führt das Feld in die Aufwärmrunde. Alle Mann an Bord, keiner bleibt stehen und keiner startet aus der Box. Rosberg wie gesagt auf Soft, alle hinter ihm bis Verstappen auf P9 auf Supersoft. Hamilton beginnt seine Aufholjagd auch mit den weichen Reifen.
vor Beginn
Nachzutragen ist noch, dass Hülkenberg wegen des "unsafe release" gestern mit einem nicht richtig befestigten Rad mit drei Plätzen nach hinten in der Startaufstellung sanktioniert wurde. Er geht also nicht von P10 auf die Reise, sondern steht neben Grosjean in Startreihe 7.
vor Beginn
Für Hamilton geht es erst einmal nur um Schadensbegrenzung. Möglichst schnell möglichst viele Plätze aufholen und dann ein Safety Car zur rechten Zeit, das wäre das ideale Szenario für den amtierenden Weltmeister.
vor Beginn
Rosberg wird mit weichen Reifen ins Rennen gehen, denn mit diesen beendete er Q2. Vettel war hier auf Supersoft unterwegs. Wir werden also völlig unterschiedliche Strategien sehen, bei Vettel wird über Supersoft, Supersoft und Medium gemunkelt, aber auch eine Drei-Stopp-Strategie ist durchaus denkbar.
vor Beginn
Für Rosberg könnte der Start schon eine Vorentscheidung bringen. Nämlich dann, wenn er P1 behaupten kann und im besten Fall auch Ricciardo als Puffer vor Räikkönen und Vettel bleibt. Die drei Genannten freilich wollen unbedingt die Startschwäche von Mercedes ausnutzen und Rosberg vor Kurve 1 einkassieren. Ein Moment zum Luftanhalten scheint fast garantiert.
vor Beginn
Ferrari setzt auf sechsmal Supersoft, viermal Soft und dreimal Medium. Die aggressivste Taktik hat Williams für Felipe Massa ausbaldowert, sieben Sätze in superweich, dazu fünfmal weich und nur einmal Medium. Bei Romain Grosjean sieht es genauso aus.
vor Beginn
Sonne, DRS, schön und gut, entscheidend sind aber wohl die Reifen. Ursprünglich hatte Mercedes die Strategie gesplittet. Rosberg und Hamilton mit fünfmal Supersoft, Hamilton hat aber einen Medium mehr und Rosberg einen weichen Reifensatz. Da aber Hamilton durch den verregneten Samstagmorgen und seinen sehr kurzen Einsatz im Qualifying reichlich Reifensätze sparen konnte, ist das kein Thema mehr, er hat genug frische Reifen in allen Mischungen parat. Rosberg hingegen steht in Sachen Supersoft nicht so gut da.
vor Beginn
Nicht Neues gibt es bei den DRS-Zonen. In Shanghai befindet sich eine der längsten Geraden im gesamten Formel 1-Zirkus und wenig überraschend ist dieser Abschnitt zwischen der schwierigen überhöhten Kurve 13 und der 14 auch DRS-Land. Zwei Kurven später geht es dann zu Start und Ziel und hier darf DRS dann ein zweites Mal aktiviert werden, vorausgesetzt man befindet sich am Messpunkt vor der Zielkurve im entsprechenden Fenster.
vor Beginn
Aber arbeiten wir die Themen des Tages der Reihe nach ab. Das Wetter ist wie angekündigt keines, heute scheint die Sonne und es ist trocken. Und selbst der gefürchtete Shanghaier Smog ist heute kein Thema.
vor Beginn
Schafft Nico Rosberg heute den Hattrick mit dem dritten Sieg im dritten Saisonrennen? Viel spricht dafür, er hat die Pole Position und der Hausrivale startet von ganz hinten, nach seinen technischen Problemen in Q1 wird bei Lewis Hamilton so nicht einmal die Strafe wegen des Getriebewechsels nach Bahrain schlagend.
vor Beginn
Herzlich willkommen in Shanghai zum Großen Preis von China.
Shanghai International Circuit
Rennstrecke: Shanghai International Circuit
Datum: 14. April 2019
Streckenlänge: 5.451 m
Runden: 56
Distanz: 305,066 km
Im Jahr 2004 feierte die Formel 1 ihr Debüt in China. In der Sumpflandschaft Anting vor den Toren von Shanghai entstand eine der anspruchsvollsten Strecken des WM-Kalenders. Auf 5,451 Kilometern Länge entstand der Kurs, der sieben Links- und neun Rechtskurven umfasst. Der Streckenverlauf ist an die Form des chinesischen Schriftzeichens Shang angelehnt, das übersetzt "hoch oben" bedeutet.
Copyright © 2019 Perform Media Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten