bedeckt München

: Schach WM 2016 Spiel 7 20.11.2016 - Magnus Carlsen vs Sergey Karjakin

 
Schach WM 2016 Spiel 7

a
b
c
d
e
f
g
h
a
b
c
d
e
f
g
h
8
7
6
5
4
3
2
1
8
7
6
5
4
3
2
1
Schach-WM 2016, Tag 7
Magnus Carlsen
Sergey Karjakin
Partie beendet
Gesamtstand
M. Carlsen
9,0:7,0
S. Karjakin
Ergebnisse der einzelnen Partien
 
weiß
 
schwarz
11.11.
M. Carlsen
S. Karjakin
12.11.
S. Karjakin
M. Carlsen
14.11.
M. Carlsen
S. Karjakin
15.11.
S. Karjakin
M. Carlsen
17.11.
M. Carlsen
S. Karjakin
18.11.
S. Karjakin
M. Carlsen
20.11.
S. Karjakin
M. Carlsen
21.11.
M. Carlsen
S. Karjakin
23.11.
S. Karjakin
M. Carlsen
24.11.
M. Carlsen
S. Karjakin
26.11.
S. Karjakin
M. Carlsen
28.11.
M. Carlsen
S. Karjakin
30.11.
S. Karjakin
M. Carlsen
30.11.
M. Carlsen
S. Karjakin
30.11.
S. Karjakin
M. Carlsen
30.11.
M. Carlsen
S. Karjakin
 
Letzte Aktualisierung: 17:45:47
 
Eine kurze und wenig spannende Partie lieferten der Weltmeister und sein Herausforderer heute. Karjakin wählte zum ersten Mal in diesem Match 1.d4, zeigte sich dann jedoch gegen die Slawische Verteidigung Carlsens sehr unambitioniert. Vermutlich hatte er nicht mit dieser Variante gerechnet. Der Mehrbauer im nach kurzer Zeit entstandenen Turmendspiel mit ungleichfarbigen Läufern war nie ein echter Vorteil und dies sahen auch beide Kontrahenten recht schnell ein.
Morgen Abend um 20Uhr geht es weiter mit der achten Partie dieses Weltmeisterschaftskampfs. Ich bedanke mich fürs Mitlesen und bis morgen!
Remis
Aber heute möchten beide Spieler wohl ihre Ressourcen für die noch kommenden Partien aufsparen und einigen sich doch bereits kurz nach der Mindestgrenze von 30 Zügen auf ein Remis.
 
32.g4 g5 33.Ke4 Tc8 0,5:0,5
 
Carlsen wartet ab. Er erwartet mittlerweile nicht mehr als ein Remis. Karjakin sucht nach Möglichkeiten mehr als ein Remis zu erreichen. Beide Spieler sind zäh, sowohl als Verteidiger, als auch mit dem Vorteil auf ihrer Seite.
 
31.Kf3 Tc7
 
Beide Seiten zentralisieren ihren König und beginnen den Kampf um den Königsflügel.
 
27.Kf1 Ta8 28.Lc4 Tc8 29.Ke2 Ke7 30.f4 h6
 
Heute ist der Weltmeister auf der Seite des verteidigenden Spielers. Der russische Herausforderer hat hingegen den Trumpf des Mehrbauern und wird versuchen diesen zu seinem Vorteil auszunutzen.
 
24.Tc2 Ta8 25.Ld3 Td8 26.Le2 Kf8
 
Magnus Carlsen bannt die Gefahr des Grundreihenmatts durch ein Luftloch. Nun könnte er seinen Turm von der Grundreihe entfernen ohne seinen König dem direkten Matt auszusetzen.
 
23.Tc1 g6
 
Karjakin hat nun einen Bauern mehr. Durch 22. ...b4 legt Carlsen die beiden Bauern a2 und b3 jedoch fest. Der Bauer von a2 könnte zwar durch einen Doppelschritt auf a4 ziehen, jedoch würde die Regel en passent - Schlagen im vorbeiziehen- dem schwarzen Bauern auf b4 dennoch erlauben diesen weißen Bauern auf dem Feld a3 herauszuschlagen.
 
22.Lxa6 b4
 
Es kam nun wie erwartet. Übrig bleibt ein Turmendspiel mit verschiedenfarbigen Läufern. In einer so symmetrischen Bauernstruktur ist die Wahrscheinlichkeit, dass diese Partie in einem Remis endet sehr hoch.
Karjakin kann nun einen Bauern auf a6 schlagen und sich somit einen Vorteil verschaffen. Dies wäre ein Versuch des Russen doch noch nach einem Sieg zu streben. Der Norweger wird dies jedoch zu verhindern wissen.
 
19. ...Lf6 20.Lxf8 Dxd1 21.Txd1 Txf8
 
Der Norweger denkt nun nochmal nach, welche weiteren Abtäusche er zulassen möchte. Er kann jeweils einen Läufer auf dem Brett behalten, wenn er seinen nun zurück zieht. Dann überlässt er dem Russen jedoch die Entscheidung ob gleich- oder verschiedenfarbige Läufer im Spiel bleiben.
 
18.Lxb7 Lxa1 19.Lxb4
 
Karjakin läutet mit Sf6+ einen größeren Figurenabtausch ein. Außer den beiden Türmen auf der f-Linie wird kaum noch etwas auf dem Brett bleiben.
 
17.Sf6+ Lxf6
 
Carlsen besetzt die offene c-Linie. Auf der anderen offenen Linie schwebt noch immer der Damentausch. Diesen will bisher keine Seite herbeiführen, da ansonsten der Turm des Gegners durch das Zurückschlagen direkt auf einer offenen Linie steht.
 
16. ...Tc8
 
An dieser Stelle der Partie geht es für beide Seiten besonders darum die richtigen Leichtfiguren, das sind Läufer und Springer, zu tauschen.
 
16.La3
 
Die Stellung ist sehr ausgeglichen und der übliche kleine weiße Vorteil durch das Recht des ersten Zuges scheint gänzlich verflogen. Keiner der Spieler ist bisher ein Risiko in dieser Partie eingegangen.
 
14....Sb4 15.Lf3 0-0
 
Der russische Herausforderer wird seinen Läufer auf b2 platzieren. Im Fachjargon nennt sich dies ein Fianchetto-Läufer. Der Läufer auf der langen Diagonale a1-h8 wird dabei eine gute Sicht auf den zukünftigen Platz des schwarzen Königs, nach der Rochade, haben.
Der weiße Springer auf e4 erschwert dabei den schwarzen Zug Lf6 um diesen fianchettierten weißen Läufer abzutauschen. Möglicherweise wir Carlsen diesen in den nächste Zügen von dem Feld e4 vertreiben wollen.
 
14.b3
 
Es hat sich nun ein Springer auf beiden Seiten getauscht. Karjakin wirkt durch seine Körperhaltung am Brett sehr vertieft. Magnus Carlsen scheint zufrieden mit der erreichten Stellung.
 
11. ...Lxc5 12. Sde4 Sxe4 13. Sxe4 Le7
 
Karjakin spielt einen interessanten Zug, der ihm zugleich mehrere weitere Möglichkeiten bietet. Der Springer könnte im nächsten Zug auf b3 den auf c5 schlagenden schwarzen Läufer angreifen, aber auch den weißfeldrigen Läufer statt des Springers auf f3 platzieren, um dem schwarzen Läufer auf b7 entgegen zu blicken.
 
11.Sd2
 
Der letzte Zug des Norwegers Carlsen war nicht die von Karjakin erwartete Variante. Daher denkt er nun seit 12 Minuten über die möglichen nächsten Züge nach.
 
Nach einer kurzer Abwägung der verfügbaren Alternativen hat sich der Weltmeister dafür entschieden eine Variante zu spielen, die zu einer Stellung des klassischen angenommenen Damengambits führt. Sein Herausforderer hat sich mit 10.dxc5 dazu entschieden eine symmetrische Bauernstruktur anzustreben. Auch der in diesem Match häufig früh beobachtete Damentausch schwebt nun wieder in der Luft.
 
5. ...dxc4 6.Lxc4 e6 7.Sf3 c5 8.O-O b5 9.Le2 Lb7 10.dxc5 Sc6
 
Karjakin hat sich für die heutige Partie gegen die 1. e4 und die Spanische Variante entschieden. Stattdessen wählte er den Damenbauern 1.d4 um seinen Gegner unvorbereiteter zu erwischen
Magnus Carlsen entschied sich schnell dafür ebenfalls seinen Damenbauern 1. ...d5 zu ziehen und nicht die hoch spannende Grünfeld Indische Verteidigung zu spielen.Mit 2. ...c6 hat er sich für die Slawische Verteidigung entschieden.
 
3. ...Sf6 4.e3 a6 5.Ld3
 
Es ist ungewöhnlich, dass der Weltmeister schon nach drei Zügen, wenn auch nur kurz, nachdenkt. Er wägt vermutlich gerade ab, welche Variante er spielt. Aber es scheint er hat nicht mit 1.d4 gerechnet und überlegt womit sein Gegenüber wohl rechnet.
 
1.d4 d5 2.c4 c6 3.Sc3
vor Beginn
Nun hat auch der Herausforderer Platz genommen. Er wirkt sehr entschlossen und selbstbewusst. Der erste Zug der Partie wird 1.d4 sein.
vor Beginn
Der Weltmeister sitzt am Brett. Er führt das übliche Ritual aus. Er stellt nochmals jede seiner Figuren zurecht. Ein typisches Ritual für Schachspieler vor Beginn einer Schachpartie.
Der Russe lässt noch auf sich warten.
vor Beginn
Magnus Carlsen wirkte zuletzt müde und erschöpft. Er legte sich während der Partie sogar kurzzeitig auf das Sofa im Ruheraum. Deswegen ließ sein Management die weitere Übertragung des Videostreams aus dem Ruheraum unterbinden. Man kann gespannt sein, ob er nach dem gestrigen Ruhetag heute wieder wacher und frischer ans Schachbrett geht.
vor Beginn
In der letzten Partie konnte der norwegische Weltmeister mit seiner Vorbereitung ein recht einfaches Remis erreichen. Deshalb wird Karjakin wohl heute die klassische Spanische Partie, was er zuletzt gespielt hatte, nicht wiederholen. Eine Alternative wäre, dass er wieder auf ein frühes Bauer d3 zurückgreifen wird.
vor Beginn
Wir starten heute in die zweite Hälfte des Kampfs um die Krone im Schach. Zur Halbzeit wird die Farbfolge nochmals getauscht, sodass der Herausforderer Sergey Karjakin heute erneut mit Weiß spielt.
Bisher gab es noch immer keine entschiedene Partie und somit steht es 3:3. Beide Kontrahenten hatten jedoch bereits eine Chance zum Sieg auf dem Brett. Heute könnte es soweit sein.
vor Beginn
Herzlich willkommen zur Schach-WM 2016 in New York.
1.d4 d5 2.c4 c6 3.Sc3 Sf6 4.e3 a6 5.Ld3 dxc4 6.Lxc4 e6 7.Sf3 c5 8.O-O b5 9.Le2 Lb7 10.dxc5 Sc6 11.Sd2 Lxc5 12.Sde4 Sxe4 13.Sxe4 Le7 14.b3 Sb4 15.Lf3 O-O 16.La3 Tc8 17.Sf6+ Lxf6 18.Lxb7 Lxa1 19.Lxb4 Lf6 20.Lxf8 Dxd1 21.Txd1 Txf8 22.Lxa6 b4 23.Tc1 g6 24.Tc2 Ta8 25.Ld3 Td8 26.Le2 Kf8 27.Kf1 Ta8 28.Lc4 Tc8 29.Ke2 Ke7 30.f4 h6 31.Kf3 Tc7 32.g4 g5 33.Ke4 Tc8
Copyright © 2019 Perform Media Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten