bedeckt München 30°

Bundesliga Live-Ticker : 1. FC Köln vs. RB Leipzig (29. Spieltag)

Beendet
01.06.2020 20:30 Uhr
75'

Schmitz
Meré
75'

Jakobs
Terodde
61'
Drexler
58'

Kainz
Drexler
58'

Rexhbecaj
Thielmann
55'
Modeste
30'
Leistner
24'

Cordoba
Modeste
7'
Cordoba
1. FC Köln Aufstellung
2 : 4
1 : 2
RB Leipzig Aufstellung
89'
Forsberg
84'

Olmo
Forsberg
68'

Schick
Haidara
59'

Laimer
Adams
57'
Olmo
50'
Werner
38'
Nkunku
20'
Schick
 
Ende Gelände - damit endet dieses launige Match am Pfingstmontag, ich bedanke mich bei allen Mitlesern. Bis zum nächsten Mal!
 
Kommenden Sonntag reist der 1. FC Köln nach Augsburg, die Leipziger treffen schon einen Tag zuvor auf den SC Paderborn. Auch da dürfen sich die Rasenballsportler keinen Ausrutscher erlauben.
 
Zum Abschluss des 29. Spieltages schiebt sich Leipzig also wieder auf den 3. Platz vor, zwei Punkte vor Gladbach und Leverkusen und zwei hinter dem Tabellenzweiten aus Dortmund. Die Kölner bleiben mit 34 Zählern Tabellenelfter.
 
Die Leipziger geben sich keine Blöße und bleiben durch den 16. Saisonsieg auf Champions-League-Kurs. Der Effzeh hielt zwar gut mit, leistete sich insgesamt aber zu viele Fehler in der Rückwärtsbewegung. Zum Beispiel in Minute 50, als man nach einer eigenen Freistoßgelegenheit in einen fatalen Konter lief und Werner zum 3:1 einnetzen durfte. Oder nur sieben Minuten später, als Olmo eine schlechte Kopfballabwehr im rechten Eck versenkte. Da half auch der zwischenzeitliche Treffer zum 2:3 durch Modeste nichts, der aus 20 Metern sehenswert traf. Weil aber auch die Gäste aus Leipzig noch einige Torchancen liegen ließen, geht das Endergebnis letztendlich mehr als in Ordnung.
90'
Schlusspfiff! RB Leipzig entführt alle drei Punkte aus Köln.
90'
Bei Angelino machen sich die ersten Krämpfe bemerkbar, kein Wunder nach dieser kräftezehrenden Woche. Kurz darauf steuert Sabitzer auf Horn zu, Kölns Torwart bleibt aber lange stehen und entschärft den Lupferversuch.
90'
Terodde holt noch einmal einen Eckball heraus, die Hereingabe von Drexler köpft Upamecano aus der Gefahrenzone - und auch die Konterchance über Forsberg ist nicht von Erfolg gekrönt.
90'
Nachspielzeit: Vier Minuten!
89'
Klares Foulspiel von Emil Forsberg im Duell mit Hector, dafür sieht der eingewechselte Mittelfeldspieler Gelb. Die insgesamt dritte Verwarnung in diesem fairen, aber umkämpften Match.
87'
Dicke Chance für die Hausherren! Skhiri spitzelt das Leder in den Lauf von Modeste, die Leipziger Abwehr ist zu weit aufgerückt. Der für Cordoba eingewechselte Stürmer hat nur noch Gulacsi vor sich, platziert die Kugel aber genau einen Meter links neben dem Tor. Der muss eigentlich sitzen.
84'
Noch ein Wechsel bei den Leipzigern. Dani Olmo weicht für Emil Forsberg.
82'
Kurze Unterbrechung, weil sich Katterbach an den Bauch greift. Auf Seiten der Kölner wurde jedoch schon fünfmal gewechselt, somit muss der Linksverteidiger auf die Zähne beißen.
79'
Drexler bleibt rechts im eigenen Strafraum liegen, trotzdem wird das Spiel nicht unterbrochen. So kann Olmo Werner bedienen, dessen Linksschuss zwei bis drei Meter über das Tor geht. Wann fällt der siebte Treffer am heutigen Abend?
77'
Tolles Zusammenspiel zwischen Nkunku und Olmo, die sich das Leder kurz vor dem Sechzehner hin und her spielen. Aus 18 Metern packt Olmo den Schlenzer aus, der Ball saust jedoch am rechten Pfosten vorbei.
75'
Auch Benno Schmitz hat früher Feierabend, Jorge Mere darf nun mitwirken.
75'
Erneut wechselt FC-Coach Markus Gisdol doppelt. Simon Terodde kommt für Ismail Jakobs.
73'
Schiedsrichter Dingert geht an die Seitenlinie und schaut sich die Szene noch einmal an. Es reicht aber ein etwa zehnsekündiger Blick, ganz eindeutig spielt Klostermann den Ball. Und somit kein Elfmeter für den Effzeh.
72'
Elfmeter oder nicht? Modeste wird in Szene gesetzt und profitiert von einem Patzer von Upamecano, der über den Ball schlägt. Der Kölner Angreifer zieht an den Elfmeterpunkt und geht nach einem Zweikampf mit Klostermann zu Boden. Der RB-Verteidiger hat jedoch klar den Ball gespielt.
70'
Nachtrag zum Werner-Tor: Der ehemalige Stuttgarter ist der erste deutsche Spieler seit Stefan Kießling 2012/13, der 25 Saisontreffer in der Bundesliga erreicht.
68'
Nächster Wechsel bei RB Leipzig: Amadou Haidara ersetzt Patrik Schick.
66'
Die Leipziger setzen jetzt einen Konter nach dem anderen. Werner bricht über die rechte Seite durch und prüft Horn, der das Leder mit dem rechten Fuß abwehrt. Der Nachschuss von Schick landet neben dem Gehäuse.
63'
Zwischenfakt: Nur beim 8:0 gegen Mainz gab es mit Beteiligung von RB in dieser Saison mehr Tore in einem Spiel, das torreichste Spiel der Kölner war bisher die 1:5-Niederlage bei Borussia Dortmund.
61'
Der gerade eingewechselte Drexler trifft Schick mit den Stollen voraus. Referee Dingert pfeift die Aktion ab, obwohl die Leipziger eine riesige Konterchance auf dem Fuß haben. Das ärgert Julian Nagelsmann ungemein - Dominick Drexler sieht derweil noch den gelben Karton und fehlt nächste Woche in Augsburg.
59'
Auch bei den Gästen aus Leipzig wird erstmals gewechselt. Konrad Laimer raus, Tyler Adams rein.
58'
Außerdem kommt Dominick Drexler für Florian Kainz.
58'
Doppelwechsel beim Effzeh: Elvis Rexhbecaj macht Platz für Jan Thielmann.
57'
Tooooor! 1. FC Köln - RB LEIPZIG 2:4. Das geht viel zu einfach! Leipzig mit dem Eckball von der linken Seite, Modeste hilft hinten aus, köpft den Ball aber direkt an die Strafraumbegrenzung. Dort hat Olmo viel Platz und Zeit und versenkt die Murmel mit der Innenseite in der rechten Ecke. Für den Spanier ist es der allererste Bundesliga-Treffer.
55'
Toooor! 1. FC KÖLN - RB Leipzig 2:3. Prompt fällt der Anschlusstreffer für die Geißböcke. Klostermann kann einen langen Ball nur ungenügend per Kopf klären, Modeste nimmt den Ball auf und legt sich diesen auf den starken rechten Fuß. Der Schuss aus rund 20 Metern passt ideal und schlägt im rechten Eck ein. Dritter Saisontreffer für Modeste.
53'
Guter Abschluss von Jakobs, der auf die rechte Ecke zielt. Gulacsi taucht ab und begräbt die Kugel im Nachfassen unter sich. Die Kölner geben sich noch nicht auf.
52'
Gulasci ist der erste Torhüter in dieser Bundesliga-Saison, der einen Scorerpunkt sammelt. Doch da hat die FC-Abwehr ordentlich gepennt.
50'
Tooooor! 1. FC Köln - RB LEIPZIG 1:3. Was für eine Einladung der kompletten Kölner Mannschaft! Kainz schlägt vom rechten Flügel einen Freistoß in den Strafraum, den Gulacsi locker herunterpflückt. Leipzigs Schlussmann schaltet ganz schnell und sieht Werner, der von der Mittellinie aus nach vorne sprintet. Nach einem langen Abschlag läuft der Nationalspieler alleine auf Horn zu und legt den Ball ohne Probleme ins rechte Eck. Für Werner ist es bereits das 25. Tor in dieser Spielzeit.
47'
Zuspiel von Sabitzer auf Schick, der das Leder mit dem Rücken zum Tor auf Nkunku ablegt. Der Franzose versucht es per Distanzschuss, Czichos fälscht den Versuch mit der rechten Hand ab. Trotzdem kein Abstoß oder Freistoß für die Leipziger.
46'
Rein in den zweiten Spielabschnitt!
 
Bislang ist das Montagabendspiel in Köln durchaus ansehnlich. Der heimische Effzeh startete forsch in die Partie und ging in der 7. Minute nicht unverdient in Führung, Cordoba überwand Gulacsi mit einem strammen Linksschuss. Nur kurze Zeit später musste der FC-Torjäger verletzt raus, zu allem Überfluss erzielte Schick nach einer schönen Angelino-Flanke dann auch noch den Ausgleichstreffer per Kopf. In der Folgezeit wurden die Leipziger zielstrebiger und schlugen sieben Minuten vor der Halbzeitpause ein zweites Mal zu. Laimer schickte Nkunku auf die Reise, dessen feiner Lupfer für das 2:1 sorgte. Gut möglich, dass in Durchgang zwei noch weitere Treffer fallen. Auch für die Kölner?
45'
Pause im RheinEnergieSTADION!
45'
Fast das 3:1 für die Rasenballsportler. Angelino marschiert erneut in den Strafraum und zieht mit Tempo zur Grundlinie. In der Mitte warten gleich mehrere Abnehmer, der Linksverteidiger entscheidet sich jedoch für einen hohen Querpass. Schick kann den Ball aus kurzer Distanz nicht mehr Richtung Tor köpfen.
45'
Drei Minuten werden in Halbzeit eins nachgespielt.
42'
Eckball für die Kölner von der rechten Fahne, der Direktschuss am Fünfer wird abgefälscht. Trotzdem gibt es keinen weiteren Versuch, das Schiedsrichtergespann entscheidet auf Abstoß.
40'
Fünf Minuten noch bis zur Pause, der Favorit liegt auf Kurs. Dreimal zielte Leipzig auf die Kiste, zweimal war der Ball drin.
38'
Toooooor! 1. FC Köln - RB LEIPZIG 1:2. Leipzig dreht das Spiel - und wie! Laimer wird 30 Meter vor dem gegnerischen Tor nicht angegriffen und sieht, wie Nkunku in den freien Raum startet. Der RB-Mittelfeldspieler spielt die Kugel im richtigen Moment an die Strafraumkante, Leistner steht erneut nicht optimal. Nkunku steuert auf Horn zu und überlupft den Kölner Schlussmann ganz lässig zu seinem fünften Treffer in der laufenden Saison.
37'
RB Leipzig erzielte in dieser Bundesliga-Saison die meisten Standardtore (19), direkt dahinter folgt der 1. FC Köln mit 16 Treffern nach ruhenden Bällen. Bisher gab es noch keine gefährliche Freistoßposition.
35'
So langsam steuern wir hier auf die Halbzeitpause zu, nach wie vor hält der Effzeh wirklich gut mit - trotz des Ausfalls von Uth, der in seinen zehn Einsätzen an neun Toren beteiligt war, zuletzt aber zwei Elfer in Folge verschoss.
32'
Wieder ist das Spiel unterbrochen, wieder liegt mit Mukiele ein Leipziger Akteur auf dem Rasen. Der hohe Fuß von Skhiri zieht jedoch keine Verwarnung mit sich.
30'
Die erste Gelbe Karte der Partie sieht Toni Leistner, der Nkunku an der Außenlinie unsanft zu Fall bringt. Allererste Verwarnung für den Kölner Abwehrmann in dieser Spielzeit.
28'
Ein kurzer Blick auf den Statistikzettel. Die Gäste aus Leipzig liegen in nahezu allen Kategorien leicht vorne - Spielanteile (60 Prozent), Zweikampfquote (55 Prozent) und Passquote (82 Prozent).
26'
Wie auch in den bisherigen fünf Duellen beider Teams in der Bundesliga treffen beide Mannschaften ins Netz. Das Hinspiel endete mit einem klaren 4:1-Sieg für Leipzig.
24'
Jetzt also doch der frühe Wechsel beim 1. FC Köln. Für den angeschlagenen Jhon Cordoba kommt Anthony Modeste ins Spiel.
22'
Mittlerweile ist auch Cordoba wieder auf das Feld zurückgekehrt, der Top-Torjäger des Effzeh hat aber nach wie vor Schmerzen. Derweil steigt Olmo Katterbach unabsichtlich auf den Knöchel.
20'
Toooor! 1. FC Köln - RB LEIPZIG 1:1. Ausgleich! Upamecano treibt die Kugel nach vorne und nimmt Angelino auf der linken Seite mit. Die Leihgabe von Manchester City flankt vom Strafraumeck ins Zentrum, wo sich Schick von Leistner wegstiehlt und das Spielgerät aus etwa sechs Metern hoch in die linke Ecke köpft. Horn streckt sich vergeblich - Saisontor Nummer neun für den Leipziger Stürmer.
17'
Upamecano lässt Cordoba im Zweikampf auflaufen, der Kölner Torschütze zum 1:0 bleibt am Boden liegen und hält sich das rechte Knie. Die Physios eilen auf den Platz.
14'
Nächste Tormöglichkeit für den bulligen Cordoba, der sich nach einer Katterbach-Flanke von links klasse nach oben schraubt. Den Kopfball aus zehn Metern fängt Leipzigs Keeper Gulacsi sicher aus der Luft.
12'
Köln bleibt mutig und hält das Leder in Person von Hector in den eigenen Reihen. Der FC-Kapitän bestreitet heute übrigens sein 250. Pflichtspiel für die Geißböcke, davon 145 in der Bundesliga.
10'
So schnell kann es gehen, die Hausherren nutzen ihre erste Chance zur Führung. Allerdings holte Leipzig in dieser Bundesliga-Saison 16 Punkte nach Rückstand - so viele wie kein anderes Team.
7'
Toooooor! 1. FC KÖLN - RB Leipzig 1:0. Der Effzeh schlägt zu! Kainz hat im rechten Halbfeld zu viel Platz und schickt Rexhbecaj mit einem tollen Steilpass in den Sechzehner. Aus spitzem Winkel schließt der Ex-Wolfsburger mit der Innenseite ab, Gulacsi lenkt den Ball gerade noch an den linken Innenpfosten. Der Rebound landet aber bei Cordoba, der das Leder aus der Drehung in die obere Ecke jagt. Schon der zwölfte Saisontreffer für den Kolumbianer.
6'
Die Gäste formieren sich im 4-2-2-2-System, Upamecano und Klostermann bilden das Innenverteidiger-Duo. Doch auch die Kölner verstecken sich keineswegs und gehen früh drauf.
4'
Erster guter Angriff der Sachsen! Nkunku findet Mukiele auf rechts mit einem präzisen Diagonalball, der RB-Außenverteidiger legt sofort quer. Olmo lässt die Kugel clever auf Werner durch, der sofort aus der Drehung abzieht. Horn ist mit einer starken Fußabwehr zur Stelle.
2'
Harter Zusammenprall zwischen Kainz und Laimer, der zwar klar den Ball spielt, dabei aber auch seinen österreichischen Landsmann ummäht. Nach kurzem Zögern entscheidet Referee Dingert doch auf Freistoß.
1'
Ab die Post! Die Gäste aus Leipzig dürfen anstoßen.
 
Erstmals seit 25 Jahren findet ein Bundesliga-Spiel im Juni statt. Die 22 Akteure betreten nun die leere Arena, die äußeren Bedingungen sind optimal. Aus den Lautsprechern ertönt die Kölner Hymne - leider ohne Fangesang.
 
Christian Dingert wird das Montagabendspiel im RheinEnergieSTADION leiten, assistiert von Tobias Christ und Christian Gittelmann. Vierter Offizieller ist Thorben Siewer, für den richtigen Einsatz des Video-Assistenten ist Tobias Stieler zuständig.
 
Mit Markus Gisdol und Julian Nagelsmann treffen übrigens zwei alte Weggefährten aufeinander. In der Saison 2012/13 führte Gisdol die TSG 1899 Hoffenheim in allerletzter Sekunde zum Klassenerhalt, dank eines 2:1-Erfolgs in Dortmund und zweier Siege in der Relegation gegen Kaiserslautern. Der blutjunge Nagelsmann war damals sein Co-Trainer.
 
Auch der 1. FC Köln kommt mit der Geisterkulisse noch nicht wirklich zurecht, seit vier Spielen sind die Geißböcke sieglos. Markus Gisdol hofft trotzdem auf einen Überraschungscoup am Montagabend, wenngleich der 50-jährige Cheftrainer den Gegner lobt: "Leipzig ist gespickt mit Top-Spielern und absolut ein Kandidat für die Champions-League-Plätze. Sie spielen sehr variabel, was ihre Anordnung im Spiel betrifft."
 
"Scheißegal, ich will Titel gewinnen", erklärte Julian Nagelsmann auf der Pressekonferenz am Donnerstag, angesprochen auf die Leistungsschwankungen seiner jungen Truppe. "Unser Kader hat sich in der Saison nicht komplett gleich schnell entwickelt. Wir hatten in unseren Leistungen insgesamt ein bisschen zu viele Schwankungen drin", so der 32-Jährige, der außerdem vor der Standardstärke der Kölner warnte. Alle drei Gegentore nach der Corona-Pause kassierten die Leipziger zuletzt nach einem ruhenden Ball.
 
Lange träumte man in Leipzig von der Meisterschaft - und plötzlich ist sogar die Qualifikation für die Champions League in Gefahr. Nach den Ergebnissen vom Wochenende sind die "Nagelsmänner" auf Platz 5 abgerutscht, einen Punkt (und ein Spiel) weniger als die direkten Konkurrenten Gladbach und Leverkusen (beide 56 Punkte). Auswärts beim Tabellenelften Köln sollte also unbedingt etwas Zählbares herausspringen.
 
Gegenüber dem 2:2-Unentschieden gegen die formstarke Berliner Hertha wird bei den Rasenballsportlern auf zwei Positionen gewechselt. Angelino und Mukiele rücken für Adams (Bank) und Halstenberg (Gelb-Rot-Sperre) in die Startformation.
 
Bei RB Leipzig setzt Julian Nagelsmann auf folgende elf Akteure: Gulacsi - Mukiele, Klostermann, Upamecano, Angelino - Sabitzer, Laimer - Olmo, Nkunku - Schick, Werner.
 
Vier Änderungen beim Effzeh im Vergleich zur 1:3-Niederlage in Hoffenheim: Für Bornauw (Rotsperre), Uth (muskuläre Probleme), Drexler und Ehizibue spielen Kapitän Hector, Kainz, Katterbach und Czichos, der 102 Tage nach seiner schweren Wirbelverletzung endlich wieder auf dem Platz steht.
 
Gleich zu Beginn schauen wir auf das Personal - Markus Gisdol schickt beim 1. FC Köln diese Startelf ins Rennen: Horn - Schmitz, Czichos, Leistner, Katterbach - Skhiri, Hector - Kainz, Rexhbecaj, Jakobs - Cordoba.
 
Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 29. Spieltages zwischen dem 1. FC Köln und RB Leipzig.
Neue Ereignisse