Beendet
06.09.2020 20:45 Uhr
80'

Sow
Aebischer
73'

Embolo
Vargas
64'

Rodriguez
Zuber
57'
Widmer
49'
Steffen
Schweiz Aufstellung
1 : 1
0 : 1
Deutschland Aufstellung
92'
Draxler
78'

Gosens
Can
62'

Süle
Tah
46'

Sané
Brandt
30'
Süle
14'
Gündogan
 
Das war's aus Basel. Vielen Dank fürs Mitlesen, einen schönen Abend und bis zum nächsten Mal!
 
Die nächste Begegnung der deutschen Mannschaft findet am 10. Oktober statt: Sie ist dann zur Gast in der Ukraine. Die Schweiz spielt am selben Tag in Spanien.
 
Auch das zweite deutsche Spiel in der Nations League endet 1:1-Unentschieden - und Deutschland wartet noch immer auf den ersten Dreier in diesem Wettbewerb. Das Ergebnis geht in Ordnung, es war eine ausgeglichene Partie mit mehreren Gelegenheiten auf beiden Seiten. In der Schlussphase drückte sogar die Schweiz mehr auf den Sieg, wie schon gegen Spanien schien der Löw-Elf die Kraft auszugehen. Diesmal gab es aber kein Tor in der Schlussphase und die deutsche Elf nimmt zumindest einen Punkt aus Basel mit. Die Schweiz ist nun seit 17 Pflichtspielen auf heimischem Boden unbesiegt (14 Siege, drei Remis).
90'
Das Spiel ist vorbei!
90'
Draxler sieht für ein Foul an Akanji die Gelbe Karte.
90'
Drei Minuten werden nachgespielt.
90'
Eine Flanke aus dem Halbfeld findet Xhaka am zweiten Pfosten, aber er setzt seinen Kopfball knapp neben das Tor.
90'
Akanji führt aus, kann die Mauer aber nicht überwinden.
90'
Vargas geht am Strafraumeingang ins Dribbling und wird von Kroos gefoult. Noch ein vielversprechender Freistoß für die Nati ...
87'
Kroos' Schuss aus 25 Metern verpasst das Tor um gute fünf Meter.
86'
Xhaka spielt Steffen auf rechts an, der sofort flankt. Vargas versucht es mit einem Hackentrick am ersten Pfosten - er trifft die Kugel nicht gut genug und sie hoppelt links am Tor vorbei.
85'
Der Arsenal-Spieler macht es direkt und zielt das lange Eck an. Leno macht sich lang und lenkt den Ball am Pfosten vorbei.
84'
Seferovic wird gut 25 Meter vor Lenos Kasten von Gündogan gefoult. Xhaka wird den Freistoß ausführen ...
83'
Die Schlussphase ist angebrochen, aktuell ist nicht allzu viel Tempo im Spiel. Bei beiden Teams scheint die Angst vor der Niederlage größer zu sein als der Siegeswille.
80'
Auch das Schweizer Wechselkontingent ist voll: Aebischer ersetzt Sow.
80'
Zuber passt von links flach an den Elfmeterpunkt, dort taucht Elvedi auf und drückt sofort mit links ab. Der Ball fliegt hoch übers Tor.
78'
Gosens muss tatsächlich runter, an seiner Stelle kommt Can ins Spiel.
77'
Ginters Flanke von rechts fliegt genau in die Arme von Sommer.
76'
Gosens fasst sich nach einem Zweikampf an die Leiste, er humpelt ein wenig. Bahnt sich da die nächste Verletzung an?
74'
Embolo ist ohne fremde Hilfe zur Bank gehumpelt, hat aber auch frustiert eine Trinkflasche auf den Boden gehauen. Er hat wohl schon gemerkt, dass es sich leider nicht um eine harmlose Verletzung handelt.
73'
Vargas kommt nun für Embolo ins Spiel.
70'
Embolo humpelt vom Feld und Ginter, immerhin sein Teamkollege bei Mönchengladbach, erkundigt sich noch mal nach seinem Wohlbefinden und entschuldigt sich wohl auch. Es sieht nicht so aus, als könne der Schweizer weiterspielen.
69'
Embolo liegt nach einem schmerzhaften Zweikampf mit Ginter am Boden. Er wird behandelt und das Spiel ist unterbrochen.
67'
Zuber marschiert durchs Mittelfeld und passt in den Lauf von Embolo. Dieser könnte selbst schießen, entscheidet sich aber für den Pass zurück in Richtung Zuber - Tah geht dazwischen.
66'
Ginter findet Brandt mit einem schönen Steckpass, bei der Direkabnahme des Dortmunders bekommt Benito aber einen Fuß dazwischen. Der Ball segelt deshalb weit am Tor vorbei.
64'
Auch die Schweizer wechseln: Zuber betritt anstelle von Rodriguez das Feld.
62'
Zweiter deutscher Wechsel: Süle macht Platz für Tah.
62'
Wie schon gegen Spanien kassiert Deutschland nach einer 1:0-Führung den Ausgleich. Diesmal kann man der Löw-Elf aber nicht vorwerfen, dass sie sich zu sehr aufs Verteidigen konzentriert hätte. Vielmehr schien sie die Partie unter Kontrolle zu haben, dem Tor ging eine lange deutsche Passstaffette voraus. Aber ein schneller Angriff der Schweizer reichte für das Gegentor. Aber es gibt noch einen Unterschied zum Spanien-Spiel: Die Deutschen haben noch eine halbe Stunde, um erneut in Führung zu gehen.
61'
Auch Rüdiger versucht es aus der Distanz und trifft den Ball gut. Aber der Schuss ist etwas zu zentral und Sommer hält ihn fest.
60'
Xhakas Schuss aus der zweiten Reihe fliegt gut zwei Meter über Lenos Kasten hinweg.
59'
Seferovic fasst sich aus 20 Metern ein Herz, haut den Ball aber in den Oberrang.
58'
Für Widmer war es das erste Tor im zehnten Länderspiel.
57'
Tooor! SCHWEIZ - Deutschland 1:1. Embolo wird auf links geschickt, zieht nach innen und passt flach an den Elfmeterpunkt. Dort kommt Widmer herangerauscht und schießt den Ball gegen die Lenos Laufrichtung ins linke untere Eck.
54'
Wieder kommt Draxler zum Abschluss, diesmal schießt er aber den eigenen Mitspieler ab. Werner stand im Weg.
53'
Brandt spielt Draxler im Strafraum an, der nach seiner Ballannahme abzieht. Akanji fälscht den Schuss noch ab und das Leder geht nur knapp rechts am Tor vorbei.
52'
In seinem zweiten Länderspiel ist Gosens besser ins Spiel eingebunden als in der Partie gegen Spanien, bei der ihm zwar eine Torvorlage gelang, aber er nur wenig am Spielaufbau teilnahm. Heute spielt die deutsche Mannschaft mehr über die linke Seite als am Donnerstag - und Gosens hat dementsprechend mehr Ballaktionen.
49'
Steffen hält Gündogan fest und wird für das Foul verwarnt. Es ist seine zweite Gelbe in der Nations League, im nächsten Spiel wird er also gesperrt sein.
47'
Brandt mit einem schönen Seitenwechsel zu Gosens, der direkt in Richtung Werner flankt. Akanji bekommt ein Bein dazwischen und der Ball fliegt in die Arme von Sommer.
46'
Weiter geht's!
46'
Löw wechselt zur Pause: Brandt ersetzt Sane.
 
Deutschland führt mit 1:0, aber das Spiel ist nach 45 Minuten ziemlich ausgeglichen. Vor allem in den letzten 15 Minuten der Partie sind die Schweizer immer besser reingekommen und haben sich auch mehrere Torchancen erspielt. Das Ding ist noch längst nicht durch.
45'
Der Halbzeitpfiff ertönt!
44'
Xhaka versucht es aus der Distanz mit rechts und Leno lenkt den Ball über die Latte.
43'
Seferovic scheitert am Außenpfosten! Steffen schickt den Stürmer von Benfica in den Strafraum, Süle ist zwei Schritte zu spät dran und Seferovic zieht aus 13 Metern ab. Leno ist geschlagen, aber der Ball prallt vom Außenpfosten ins Toraus.
41'
Kehrer fängt einen Pass eigentlich gut ab, stolpert aber dann über den Ball. Steffen flankt an den zweiten Pfosten, wo Rüdiger vor Seferovic klärt.
40'
Die Schweizer kommen immer besser ins Spiel: Sie haben nun mehr Ballbesitz (53%) und die bessere Zweikampfquote (57%).
38'
Gosens spielt den Ball von der Grundlinie zu Werner, der die Kugel annimmt und dann per Dropkick draufhaut - drüber.
36'
Bei der folgenden Ecke klärt Rüdiger am ersten Pfosten.
35'
Seferovic zieht aus 25 Metern mit links ab. Ginter fälscht ab und der Ball landet auf dem oberen Tornetz.
32'
Sommer rettet! Werner zieht von links nach innen und passt flach in die Mitte. Draxler kommt angestürmt und drückt direkt ab. Sommer wehrt den Schuss mit einem starken Reflex ab. Der Ball geht zu Sane, dessen Abschluss auch von Sommer pariert wird - aber der neue Spieler des FCB stand sowieso im Abseits.
30'
Süle begeht ein taktisches Foul an Embolo und bekommt die erste Gelbe Karte des Spiels.
28'
Xhaka mit einem schönen Pass in den Rücken der Abwehr. Embolo erreicht den Ball und legt ihn in die Mitte zu Seferovic. Der muss das Leder eigentlich nur aufs Tor bringen, trifft es aber nicht richtig und es segelt zurück zu Embolo - der dann aber im Abseits steht.
27'
Embolo mit einem cleveren Steckpass für Steffen, der allein vor Leno auftaucht. Aber der Wolfsburger scheitert am ausgestreckten Fuß des Keepers.
26'
Sow fasst sich aus 25 Metern ein Herz, sein Schuss aus dem Stand fliegt aber gut zwei Meter links am Pfosten vorbei.
24'
Benitos Flanke findet den Kopf von Widmer, der aus sieben Metern aufs Tor köpft. Der Ball hüpft vor Leno auf, ist aber zu unplatziert und der Keeper hält ihn ohne größere Probleme fest.
23'
Im Parallelspiel führt Spanien auch mit 1:0 - und zwar schon seit der dritten Minute.
20'
Die Deutschen greifen die Schweizer früh an und zwingen sie immer wieder, lange Bälle zu schlagen. Aber hin und wieder zeigen die Eidgenossen auch ihre Klasse und schaffen es, mit ansehnlichem Kurzpassspiel in die gegnerische Hälfte zu kommen. Gute Torchancen haben sie sich trotzdem noch nicht erspielt.
17'
Erst mal reagieren sie geschockt: Rodriguez will zu Sommer zurückspielen, trifft den Ball aber ganz schlecht. Die Kugel segelt über Sommer hinweg und endet im Außennetz.
16'
Mit der ersten Großchance des Spiels geht die Löw-Elf in Führung. Wie reagieren die Schweizer auf diesen Rückschlag?
14'
Toooor! Schweiz - DEUTSCHLAND 0:1. Kehrer und Draxler kombinieren auf rechts, dann geht der Ball zu Ginter, der zu Gündogan zurücklegt. Dieser schießt direkt und überlegt ins rechte untere Eck - Sommer kommt nicht mehr an den Ball und Deutschland geht in Führung.
12'
Embolo passt steil in den Lauf von Seferovic. Leno eilt heraus und fängt den Ball vor dem Stürmer ab.
11'
Ginter flankt aus dem Halbfeld und Akanji klärt per Kopf zur Ecke. Die erste für Deutschland, die natürlich Kroos ausführt. Er spielt Sane kurz an, der sofort zurückpasst und Kroos flankt direkt ... in die Arme von Sommer.
10'
Rodriguez zirkelt den Ball auf Widmers Schädel, der Basler köpft aber weit am Tor vorbei. Zudem ertönt ein Pfiff, Widmer hatte ein Offensivfoul an Draxler begangen.
9'
Gosens foult Steffen und die Schweiz bekommt einen Freistoß auf der rechten Außenbahn ...
7'
Sane dribbelt in den Strafraum und verschafft sich mit mehreren Körpertäuschungen Platz für einen Schuss mit seinem schwächeren rechten Fuß. Sommer ist schnell unten und hat den Ball im Nachfassen.
4'
Sane will am Strafraumeingang für Kehrer durchstecken, aber das Zuspiel ist etwas zu steil. Rodriguez grätscht dazwischen.
2'
Nach einem Ballverlust im Mittelfeld startet der erste Schweizer Angriff. Steffen schickt Embolo in die Tiefe. Aber der wird von Rüdiger gestellt und kommt auch nicht am Chelsea-Verteidiger vorbei.
1'
Los geht's!
 
Die Hymnen ertönen.
 
Die Spieler laufen ein: Zuerst die Schweizer, dann folgen die Spieler der deutschen Nationalmannschaft.
 
Der 35-jährige Engländer Michael Oliver wird die Partie leiten.
 
Das andere Duell in dieser Gruppe zwischen Spanien und der Ukraine läuft zeitgleich.
 
In der historischen Bilanz zwischen diesen beiden Nationen heißt es ganz klar: Vorteil Deutschland. 37 Siege hat die deutsche Nationalmannschaft davongetragen, sechsmal gab es ein Unentschieden und neun mal konnte sich die Schweiz durchsetzen. Aber das letzte Duell ging an die Schweizer: Im Mai 2012 gewannen sie ein Freundschaftsspiel mit 5:3. Von den 22 Spielern, die damals von Anfang an auf dem Feld standen, ist heute nur Xhaka in der Startelf.
 
Akankji ist einer von sechs Spielern in der schweizerischen Startaufstellung, die in der Bundesliga spielen (Sommer, Elvedi, Sow, Steffen und Embolo). Zudem gibt es mit Rodriguez, Xhaka und Seferovic noch drei ehemalige Bundesligisten. Viele bekannte Gesichter, also.
 
Petkovic stapelte vor der Partie aber erst mal tief: "Deutschland ist der Favorit. Nicht nur gegen uns, sondern gegen fast jeden Gegner." Sein Spieler Manuel Akanji drückte sich dagegen sehr selbstbewusst aus: "Es gibt keinen Grund für einen Minderwertigkeitskomplex. Wir haben selber sehr gute Spieler im Team", sagte der Spieler des BVB.
 
Löw weiß aber: "Die Schweiz ist immer schwer zu schlagen." Die Nati steht zudem zur Rücken zur Wand: Nach der Niederlage gegen die Ukraine kann sie es sich nicht leisten, zu Hause gegen Deutschland leer auszugehen.
 
Das 1:1 gegen Spanien war an sich sicherlich kein schlechtes Ergebnis, aber der spanische Gegentreffer in der sechsten Minute der Nachspielzeit war natürlich frustrierend. Um auf den Gruppensieg zu hoffen, ist heute klar: Gegen die Schweizer müssen drei Punkte her.
 
Die gleiche Formation, aber leicht verändertes Personal: Leno und Ginter ersetzen Trapp und Can.
 
Wie schon am vergangenen Donnerstag schickt Joachim Löw sein Team im 3-4-1-2 aufs Feld: Leno - Ginter, Süle, Rüdiger - Kehrer, Kroos, Gündogan, Gosens - Draxler - Sane, Werner.
 
Vladimir Petkovic entscheidet sich dafür, gegenüber der 1:2-Niederlage in der Ukraine dreimal umzustellen: Mbabu, Zuber und Vargas machen Platz für Widmer, Benito und Steffen.
 
Die Aufstellungen - die Eidgenossen werden im 5-4-1 auflaufen: Sommer - Widmer, Elvedi, Akanji, Rodriguez, Benito - Embolo, Sow, Xhaka, Steffen - Seferovic. 
 
Herzlich willkommen zum Gruppenspiel der UEFA Nations League zwischen der Schweiz und Deutschland.
Neue Ereignisse