Beendet
17.08.2020 21:00 Uhr
85'

Brozovic
Sensi
85'

Lukaku
Esposito
83'
Lukaku
81'

Martinez
Eriksen
81'

D'Ambrosio
Moses
78'
Lukaku
74'
Martinez
66'

Young
Biraghi
64'
D'Ambrosio
19'
Martinez
Inter Aufstellung
5 : 0
1 : 0
Sh. Donezk Aufstellung
75'

Marlos
Konoplyanka
59'

Alan Patrick
Solomon
58'
Taison
 
Wir danken für Ihr Interesse an unserer Berichterstattung. Morgen Abend um 21 Uhr hätten wir dann Champions League im Angebot: RB Leipzig trifft im ersten Halbfinale auf Paris St.-Germain. Wir freuen uns, wenn Sie auch dann wieder bei uns mitlesen. Bis dahin, Ihnen noch einen schönen Restabend. Tschüs.
 
Auf zwei Faktoren werden die Italiener wieder setzen wollen: Auf ihre starke Abwehr (heute ließen sie nur einen Schuss aufs Tor zu) - und auf ihre treffsichere Offensive. Martinez und Lukaku trafen je doppelt und legten zudem noch beide ein Tor auf. Sevilla wird die Partie gesehen haben und sich nun gut 90 Stunden Gedanken machen, mit welcher Taktik man dagegen bestehen kann.
 
Klar dürfte sein: Im Finale am Freitag in Köln gegen den FC Sevilla wird es Mailand nicht so einfach haben wie heute. Die Spanier setzten sich gestern gegen Manchester United mit 2:1 durch. Erwartet wird eine enge Begegnung mit offenem Ausgang. Aber: Zehn Jahre nach dem letzten Triumph im Europapokal, dem CL-Titel im Finale gegen den FC Bayern, wollen die Italiener nun den erneuten Triumph natürlich unbedingt. Es ist das zehnte Europacup-Endspiel für Mailand - und das erste in der Europa League, die seit 2009 ausgespielt wird.
 
Schon in der ersten Halbzeit hatte Inter nach knapp 20 Minuten Anlaufzeit und dem Führungstreffer von Martinez das Geschehen gut im Griff. Nach der Pause warteten die Italiener, ob und wie Donezk ins Risiko gehen würde. Die Abwehr hatte aber alles im Griff. Mit den Treffern zum 2:0 (64.) und 3:0 (74.) entschieden die Italiener dann die einseitige Partie, in der Schlussphase machte Lukaku mit seinem Doppelpack (78., 83.) sogar einen Kantersieg perfekt. Donezk enttäuschte offensiv auf ganzer Linie. Ballverluste im Aufbau, die Mailand pressend erzwang, führten zu Gegentreffern, die das Spiel entschieden.
90'
Das war die letzte Szene der Partie. Inter Mailand gewinnt mit 5:0 (1:0) gegen Shakhtar Donezk und zieht so ins Finale der Europa League.
90'
Nach einer Ecke kommz Gagliardini aus acht Metern zum Kopfball, aber wegen eines Offensivfouls pfeift Schiri Marciniak die Szene ab.
88'
Inter geht auf den sechsten Treffer, bei Donezk sind nur noch hängende Köpfe zu sehen.
86'
Fast das 6:0: Der eingewechselte Esposito hat rechts im Strafraum viel Platz mit dem Ball am Fuß, er setzt die Kugel aber flach nur ans Außennetz.
85'
... und für Marcelo Brozovic kommt noch Stefano Sensi in die Begegnung.
85'
Weitere Wechsel: Für Lukaku spielt bei Inter nun Sebastiano Esposito ...
83'
Toooor! INTER MAILAND - Shakhtar Donezk 5:0. Jetzt wird es mehr als deutlich: Kurzes Zuspiel im Mittelfeld auf der rechten Seite, dann geht Lukaku steil. Sein Gegenspieler kann nicht folgen, es folgt dann der Abschluss aus spitzem Winkel flach durch die Beine von Pyatov.
81'
Coach Antonio Conte bringt außerdem für den Spieler des Spiels, Lautaro Martínez, nun Christian Eriksen.
81'
Für Danilo D'Ambrosio ist bei Mailand nun Victor Moses im Spiel.
78'
Toooor! INTER MAILAND - Shakhtar Donezk 4:0. Romelu Lukaku macht in seinem 50. Pflichtspiel in dieser Saison nun tatsächlich noch den so sehnlichst erhofften Treffer: Er schießt im zehnten Europa-League-Spiel in Folge ein Tor. Nach einem erneuten Ballgewinn gegen den Aufbau von Donezk beweist Martinez Übersicht und Teamgeist, als er die Kugel an der Strafraumgrenze nach rechts auf Lukaku legt. Der Rest ist Formsache für den Belgier.
77'
Ein Blick in die Statistik, knapp 15 Minuten vor dem Ende dieser Partie: 10:5-Torschüsse für Inter, dazu unter dem Strich etwas mehr gewonnene Zweikämpfe als Donezk.
75'
Bei Donezk geht Marlos Bonfim raus, für ihn ist nun der ehemalige Schalker Yevhen Konoplyanka in der Partie.
74'
Toooor! INTER MAILAND - Shakhtar Donezk 3:0. Sein zweites Tor an diesem Abend entscheidet das Spiel: Lautaro Martinez wird nach einem Ballgewinn der Italiener in der gegnerischen Hälfte angespielt. Er macht noch ein paar Meter gegen die aufgerückte Abwehr der Ukrainer, guckt dann Keeper Pyatov aus und trifft mit rechts aus 13 Metern unten rechts. 
72'
Lukaku kommt in der Box zum Schuss, aber sein zehnter Treffer im zehnten Europacup-Spiel in Folge will (noch) nicht gelingen. Pyatov wehrt den Ball ab.
70'
20 Minuten bleiben dem UEFA-Cup-Sieger von 2009 noch, um zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte ein Europacup-Finale zu erreichen. Allein: Die Aussichten dafür stehen mehr als schlecht. Inter hat eine 2:0-Führung auf seiner Seite, die im Moment so gar nicht in Gefahr ist.
68'
Die Körpersprache der Akteure aus Donezk lässt nicht darauf schließen, dass sie noch daran glauben, in diese Partie zurückkommen zu können. Shakhtar muss nun voll auf die Offensiv-Karte setzen.
66'
Bei Inter beginnt das muntere Wechseln: Für Ashley Young bringt der Trainer Antonio Conte nun Cristiano Biraghi für die defensive Stabilität.
64'
Toooor! INTER MAILAND - Shakhtar Donezk 2:0. Ecke, Tor! Auf der anderen Seite fällt wenige Momente vorher fast der Ausgleich, doch jetzt entscheidet Inter Mailand die Partie vor. Danilo D'Ambrosio trifft per Kopf aus etwa sieben Metern ins rechte Eck, Pyatov ist wieder geschlagen. Vorbereitet wird das Tor per Ecke von der rechten Seite von Marcelo Brozovic.
62'
Fast der Ausgleich: Junior Moraes kommt nach einer Flanke aus dem linken Halbfeld am Fünfer frei zum Kopfball. Die Kugel fliegt aber aus kurzer Entfernung genau auf Keeper Handanovic, der deswegen abwehren kann. Mit der Leistung seiner Innenverteidiger in dieser Szene darf er weniger zufrieden sein.
61'
Einen Abschluss hat Donezk nach der Pause zu verzeichnen. Das sagt schon einiges über den bisherigen Spielverlauf aus.
60'
Donezk erhöht eine halbe Stunde vor dem Ende der regulären Spielzeit die Pressing-Frequenz. Was bleibt den Ukrainern auch anderes übrig, als nun mehr ins Risiko zu gehen?!
59'
So lange wolle Castro dann doch nicht warten: Für Alan Patrick spielt nun Manor Solomon
58'
Taison sieht nach einem Foul an Bastoni im Mittelfeld Gelb.
57'
In fünf bis zehn Minuten dürfte Donezk-Coach Castro erstmals wechseln. Er muss mehr Offensivpower auf den Platz bringen. Bisher verteidigen die Italiener ihre Führung mit relativ wenig Aufwand.
56'
Shakhtar gewinnt im zweiten Abschnitt zwar nun etwas mehr Zweikämpfe als die Mailänder, aber dadurch alleine werden die Ukrainer das Spiel nicht gewinnen können.
55'
Beide Mannschaften neutralisieren sich aktuell im Mittelfeld. Mailand dürfte das fürs Erste so recht sein, aber Donezk muss mehr tun, um öfter und vor allem schneller am gegnerischen Strafraum zu sein.
53'
Langsam wird es hektischer auf dem Rasen. Gagliardini foult im Mittelfeld Marcos Antonio.
51'
Beste Szene von Lukaku bisher hierhin: Aus 14 Metern schlenzt der belgische Inter-Stürmer den Ball an Verteidiger Khocholava und am rechten Pfosten vorbei. Abstoß für Donezk.
50'
Taisons Distanzschuss nach Vorabeit von Marlos Bonfim zischt weit am Tor vorbei.
48'
Martinez erobert im Mittelfeld ziemlich resolut und an der Grenze zum Foulspiel den Ball, sein anschließender Heber aus mehr als 30 Metern überrascht dann aber Pyatov nicht: Der Keeper ist zwar weit aus seinem Tor geeilt, kommt aber rechtzeitig zurück und klärt mit einer Hand. Die anschließende Ecke bringt Mailand dann nichts ein.
47'
Handspiel im Strafraum, reklamiert Donezk. Aber Schiri Marciniak lässt nach einem verunglückten Befreiungsschlag weiterspielen. Der Ball flog im Strafraum Bastoni an die Schulter, aber das passierte aus einem Meter. Alles sauber. 
47'
Mailand überlässt Donezk erst einmal wieder den Ball, will so den Gegner aus der Reserve locken und mehr Platz in der Hälfte der Ukrainer schaffen.
46'
Anstoß zur zweiten Halbzeit.
46'
Keine Wechsel bei beiden Mannschaften für den Moment.
 
Nach einem sehr zähen Spielbeginn mit zunächst zwei auf defensive Stabilität setzenden Teams wurde Mailands Zustellen des gegnerischen Aufbaus nach knapp 20 Minuten mit dem 1:0 belohnt: Barella fing einen missglückten Schlag von Keeper Pyatov ab und legte dann für Martinez perfekt auf, der per Kopf zur Führung traf. Die folgenden 25 Minuten waren deutlich unterhaltsamer, da Donezk nun endlich auch selbst angriff. Mailands Defensive verteidigt bislang stark, nach vorne geht Inter aber noch nicht mit viel Risiko auf den zweiten Treffer. 4:3-Abschlüsse stehen zur Pause. Nach dem Seitenwechsel ist weiter Shakhtar gefordert - und Mailand wird voraussichtlich noch einige weitere Kontergelegenheiten bekommen.
45'
Pause in Düsseldorf: Inter Mailand führt gegen Shakhtar Donezk mit 1:0.
45'
Eine Minute Nachspielzeit wird angezeigt.
45'
Die regulären 45 Minuten sind jetzt gleich um.
43'
Das war relativ knapp: Aus der Distanz setzt Marcos Antonio den Ball links über das Tor. Immerhin mal ein Abschluss von Donezk. Davon muss es nach der Pause viel, viel mehr geben.
43'
Ein bisschen erinnert das momentane Geschehen auf dem Platz an eine Handballpartie. Am Kreis geht da ja auch oft wenig.
41'
Donezk kann einem fast ein bisschen leid tun: Bis ins letzte Drittel des Spielfelds kommen die Schützlinge von Trainer Luis Castro oft relativ einfach, doch dann riegeln die Mailänder die Box mit acht Defensivspezialisten lückenlos ab.
40'
Fünf Minuten vor der Pause scheint die Führung der Italiener nicht in Gefahr. Mailand kann heute erstmals seit zehn Jahren ein Europapokal-Finale erreichen: 2010 gewann Inter das CL-Endspiel gegen Bayern München.
38'
Donezk hat als Team im Rückstand nicht wirklich überraschend deutlich mehr Ballaktionen als der Gegner (knapp 65 Prozent). Mailand aber bestimmt die Partie weiter mit konsequenter Zweikampfführung - und ist nun auch im Passspiel sicherer geworden (knapp 85 Prozent der Zuspiele kommen an).
36'
Mit dem siebten Ballkontakt setzt Moraes die Kugel per Kopf am Tor vorbei nach einem Zuspiel von Taison.
36'
An den Stürmern geht die Partie bisher ziemlich vorbei: Moraes bei Donezk und Lukaku bei Inter haben beide bisher nur je sechs Ballaktionen zu verzeichnen. 
34'
Barella kommt wieder über die rechte Seite in den Strafraum. Dieses Mal entscheidet er sich für den eigenen Schuss statt für eine Flanke auf Martinez ins Zentrum. Pyatov ist aber im bedrohten rechten Eck und wehrt ab. Die anschließende Ecke bringt Inter nichts ein.
33'
Das 1:0 fiel nach einer erfolgreiche Pressing-Aktion von Inter. Kein Wunder, dass die Schützlinge von Trainer Antonio Conte immer weiter anlaufen, um so möglicherweise einen zweiten Treffer zu erzwingen.
31'
Inter hat nicht nur die anschließende Ecke überstanden, sondern setzt nun wieder selbst die Akzente im Angriffsspiel. Mailand macht den besseren Eindruck nach einem Drittel der Partie. In den meisten Szenen sind die Italiener einen Schritt schneller als der Gegner.
30'
Nach fast 30 Minuten der erste gefährliche Angriff der Ukrainer in diesem Spiel: Dodo setzt sich rechts im Strafraum durch, doch nach seinem Pass ans Fünfereck kann sich Moraes nicht gegen Innenverteidiger de Vrij durchsetzen.
28'
Schiri Marciniak muss Godin ermahnen: Der Rechtsverteidiger der Mailänder geht im Mittelfeld zu riskant mit gestrecktem Bein in einen Zweikampf. 
26'
Ein Angriff von Inter über die linke Seite bringt fast das 2:0, aber nach der Flanke in den Strafraum von Barella stehen gleich zwei Mann am Fünfer knapp im Abseits. Einer von ihnen ist 1:0-Schütze Martinez, der also weiter für Gefahr sorgt,
25'
Noch etwas ist anders: Auch Donezk presst nun gegen den Aufbau der Italiener. Die Ukrainer können sich nicht mehr auf die eigene Defensive am eigenen Strafraum verlassen, sondern müssen die Akzente vorne setzen.
23'
Donezk zeigt die nötige Reaktion: Das Castro-Team schiebt seine Reihen nun weiter vor, spielt die Kombinationen viel schneller und ist so auch schneller am gegnerischen Strafraum. Dort aber lassen die Mailänder keine Lücken.
21'
Das Führungstor von Mailand dürfte dem Spiel gut tun. Donezk ist nun gefordert, selbst viel mehr für den Angriff zu tun. Das wird Räume für Inter in der gegnerischen Hälfte öffnen - und einfach für eine attraktivere Partie sorgen.
19'
Toooor! INTER MAILAND - Shakhtar Donezk 1:0. Aus dem Nichts die Führung für die Italiener, die bei Ballbesitz von Donezk die Anspielstationen in der gegnerischen Hälfte mit Erfolg zustellen. Ein Ball von Pyatov kommt nicht weit genug, sondern wird von Barella auf dem rechten Flügel abgefangen. Sein Umschaltspiel ist sehr gut, seine Flanke in den Sechzehner ebenfalls. So kommt Lautaro Martinez aus etwa acht Metern frei zum Kopfball und trifft unten links.
17'
Was stimmt, ist der Einsatz: In der Defensive werden die Zweikämpfe konsequent bestritten. Offensiv ist aber weiter viel Luft nach oben: Die Passquote bei Inter liegt nur bei knapp 80 Prozent. 
15'
Nur noch mal zur Erinnerung: Dieses Halbfinale wird in einer Begegnung entschieden. Hin- und Rückspiel - dieses Prozedere fällt wegen der Corona-Pandemie aus. Das heißt auch: Je länger das Spiel dauert, desto mehr Mut im Vorwärtsspiel dürften die Teams gehen. Es sei denn, sie wollen sich durch die Verlängerung ins Glücksspiel Elfmeterschießen schleichen.
13'
D'Ambrosio stoppt im Mittelfeld einen Angriff, in den sich Matvyenko eingeschaltet hatte. Freistoß für Donezk kurz hinter der Mittellinie.
11'
Die Statistik weist ein paar mehr gewonnene Zweikämpfe für Inter aus (60:40 Prozent). Beim Ballbesitz aber ist das Verhältnis genau ausgeglichen. Es geht hin und her - ohne Vorteile für eines der beiden Teams. Es fehlt an Tempo - und an einer Portion Risiko im Offensivspiel.
11'
Zehn Minuten ohne eine einzige gefährliche Aktion in einem der beiden Strafräume sind vorbei.
9'
Donezk bräuchte gegen das verhaltene Pressing der Italiener mehr Bewegung und ein Breitziehen auf die Flügel.
8'
Im Offensivspiel setzen beide Teams aktuell auf lange Bälle. Die werden aber nur ungenau gespielt.
8'
Von einem temporeichen Halbfinale ist diese Begegnung noch ein paar Umdrehungen entfernt. 
6'
Matvyenko foult D'Ambrosio am rechten Strafraumeck. Freistoß für die Italiener. Brozovic schießt den Ball quer durch den Sechzehner. Keine Gefahr für die Ukrainer.
4'
Erste kleinere Fouls im Mittelfeld. Nichts Wildes dabei, aber Schiri Marciniak ermahnt gleich eindringlich.
3'
Auch Inter zeigt sich bei eigenem Ballbesitz ganz geduldig. Schnelle Angriffe stehen in dieser frühen Phase der Partie offenbar noch nicht auf dem Matchplan.
2'
Es geht mit einigen Ballpassagen bei Donezk in der eigenen Hälfte los. Inter presst dagegen verhalten offensiv.
1'
Ein neuer Ball musste her, der erst im Spiel befindliche schien den Spielern zu platt zu sein. 
1'
Anstoß. Das Spiel läuft.
 
Kapitäne mit Handschuhen: Die Torleute Handanovic und Pyatov haben ihre Teamkameraden als Spielführer auf den Rasen geführt.
 
Die Teams stehen in den Katakomben bereit. In fünf Minuten geht es los. Wir wünschen schon mal viel Spaß und ein gutes Spiel!
 
Nach der Hitze in Deutschland in den vergangenen Tagen herrschen heute Abend in der Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen angenehme Bedingungen zum Fußballspielen. Bei leichter Bewölkung sind es 20 Grad Celsius. Aber versprochen: Ordentlich ins Schwitzen werden beide Mannschaften trotzdem kommen.
 
Das Spiel heute Abend - Anstoß ist in gut zehn Minuten - findet in Düsseldorf statt. Schiedsrichter wird Szymon Marciniak aus Polen sein. Als VAR ist von der UEFA dessen Landsmann Pawel Gil nominiert worden.
 
Donezk, in der Ukraine überlegen Meister geworden, dürfte die Außenseiterrolle heute allerdings nur recht sein. Inter muss das Spiel machen, Shakhtar wird defensiv bissig agieren und auf seine Chancen im Umschaltspiel mit den schnellen Moraes, Taison und Bonfim hoffen.
 
Favorit auf den Sieg heute Abend - ob nach 90 Minuten, der Verlängerung oder einem Elfmeterschießen - sind die Italiener. Seit dem 1:2 in der Serie A gegen Bologna Anfang Juli haben die Mailänder zehn Spiele nicht mehr verloren - und die Meisterschaft nur knapp verpasst.
 
Während es wie beschrieben für beide Teams nicht das erste Europapokal-Finale wäre, in das sie einziehen würden, sieht das für die beiden Trainer anders aus: Inter-Coach Conte schied mit Juve vor sechs Jahren im EL-Semifinale gegen Benfica Lissabon aus. Luis Castro steht erstmals mit einem Club in der Vorschlussrunde.
 
Das Duell zwischen Inter und Shakhtar Donezk gab es übrigens als Pflichstpiel erst ein einziges Mal: In der CL-Qualifikation der Saison 2005/2006 gewannen die Mailänder das Hinspiel auswärts 2:0, sodass ein 1:1 im Rückspiel reichte, um in die Gruppenphase einzuziehen.
 
Der Finalgegner für das Spiel um den Pokal am kommenden Freitag in Köln steht schon fest: Der FC Sevilla setzte sich gestern gegen Manchester United mit 2:1 durch. Und für Inter und Donezk ist der Anreiz groß, in dieses Endspiel einzuziehen: Beide gewannen zwar in ihrer Club-Historie den Uefa-Cup (Mailand sogar dreimal), aber noch nie die seit 2009 ausgetragene Europa League.
 
Donezk schlug im Viertelfinale klar und deutlich Basel mit 4:1. Eigentlich hätte Trainer Luis Castro heute demnach keinen Grund, eine Veränderung in seinem Team vorzunehmen. Aber Khocholava ist in der Innenverteidigung nach abgesessener Rotsperre natürlich gesetzt. So geht es für Bondar erst einmal zurück auf die Bank. Shakhtar bietet ein 4-2-3-1 auf. Als Außenseiter in diesem Spiel werden die Ukrainer sicher erst einmal auf defensive Stabilität setzen - und auf Nadelstiche durch den torgefährlichen Moraes, der in der K.o.-Runde fünf Treffer erzielt und zwei Tore vorbereitet hat.
 
Bei den Ukrainern laufen zu Beginn diese elf Spieler auf: Pyatov - Dodo, Krivtsov, Khocholava, Matvyenko - Marcos Antonio, Stepanenko - Bonfim, Patrick, Taison - Moraes. Trainer: Castro.
 
Eine Woche nach dem Viertelfinal-Erfolg gegen Bayer Leverkusen (2:1) setzt Inter-Coach Antonio Conte heute Abend auf dieselbe Startelf aus dieser Partie. Die Formation dürfte ein 3-5-2 bei eigenem Ballbesitz sein, gegen den Ball werden die Italiener das Mittelfeld mit den beiden Reihen vor allem im Zentrum sehr dicht machen. Gefährlichster Akteur in der Offensive ist Romelu Lukaku, der heute zum zehnten Mal in Folge in einem Europapokal-Spiel treffen möchte - und treffen kann. 
 
Die Aufstellung von Inter Mailand: Handanovic - Godin, de Vrij, Bastoni - D'Ambrosio, Barella, Brozovic, Gagliardini, Young - Lukaku, Martinez. Trainer: Conte.
 
Herzlich willkommen zum Halbfinalspiel in der Europa League zwischen Inter Mailand und Shakhtar Donezk.
Neue Ereignisse