Zurück
Australian Open - 2. Runde
Beendet
ESP
Rafael
Nadal
:
ARG
Federico
Delbonis
R. Nadal 
6
7
6
F. Delbonis
1
6
3
Sie verpassen nichts durch automatische Updates!
Ende
Das war Tag 4 von Melbourne. Einmal mehr ein langer Tag. Wir melden uns heute Nacht wieder, dann unter anderem mit Djokovic, Federer und dem Drittrundenspiel von Julia Görges. Besten Dank und bis dahin!
Ausblick
Mit einer schwachen Quote beim ersten Aufschlag und trotz allem 14 Fehlern mehr kann man aber auch einen nicht in Bestform befindlichen Nadal nicht schlagen. Delbonis verabschiedet sich, Nadal trifft in Runde 3 auf seinen spanischen Landsmann Pablo Carreno Busta.
Fazit
Am Ende ist alles gut gegangen, ohne Satzverlust zieht Nadal weiter. Wirklich geglänzt hat er dabei aber nicht. Viele Fehler, unpräzise Bälle und ein ganzer Sack voll ausgelassener Chancen stehen am Ende zu Buche. Auf der anderen Seite aber auch ein sicheres Aufschlagspiel, Nadal ließ keinen einzigen Breakball zu und gab nur 19 Punkte bei eigenem Aufschlag ab. Delbonis wird sich ärgern. Bedenkt man, dass er gegen die Nummer 1 der Welt gespielt hat, war da heute mehr drin.
6:3, 7:6, 6:1
Der zweite ist es dann aber. Nadal würgt sich zu einem 6:3, 7:6, 6:1 und zieht in die 3. Runde ein.
6:3, 7:6, 6:1
Der erste liegt zur Vollendung bereit, doch Nadal vergibt mit einem eingesprungenen Schmetterball die Entscheidung, nagelt die Kugel aus einem Meter Entfernung voll ins Netz. Das passt irgendwie ins Match.
6:3, 7:6, 5:1
Guter Service, Delbonis in Not. Den ersten möglichen Winner per Volley lässt Nadal noch liegen, der zweite passt aber. Drei Matchbälle liegen bereit.
6:3, 7:6, 5:1
Denn er serviert zum Matchgewinn und stellt mit zwei Servicewinnern schnell auf 30:0. Die Gegenwehr von Delbonis ist gebrochen.
6:3, 7:6, 5:1
Nach dieser herzerwärmenden Szene wird wieder Tennis gespielt - mit einem Fehler von Delbonis und dem Winner von Nadal zum nächsten Break. Gleich hat sich der Spanier erlöst.
6:3, 7:6, 4:1
Autschi! Bei 15:30 schlägt Delbonis einen kraftvollen Aufschlag, der allerdings ins Aus geht. Nadal retourniert im Reflex trotzdem - und erwischt das Ballmädchen auf Höhe des Schiedsrichterstuhls genau im Gesicht. Das tapfere Mädchen steckt den Volltreffer locker weg - und wird mit einem Küsschen vom Senor belohnt.
6:3, 7:6, 4:1
Jetzt marschiert Nadal. Erst der Unforced Error von Delbonis, dann der Winner mit einer tollen Länge. 0:30.
6:3, 7:6, 4:1
Dann schlägt Nadal aber einen grandiosen, mächtigen Winner nach kurzer Rally zum 4:1. Das müsste eigentlich die Vorentscheidung sein.
6:3, 7:6, 3:1
Das Serve and Volley zum 40:15 sitzt aber. Dann aber wiederum auch nicht. Der Return kommt fies, Nadals Volley wird nur zum Halbvolley. Und Delbonis packt den erfolgreichen Passierball aus.
6:3, 7:6, 3:1
Gute Länge jetzt bei Nadal bei dieser Rückhand cross, doch Delbonis antwortet klasse, spielt an der Grundlinie eigentlich falsch zum Ball stehend einen Halbvolley, der auch noch mit ordentlich Dampf kommt. Den kriegt Nadal nicht mehr.
6:3, 7:6, 3:1
Geht jetzt alles seiner Wege? Bei 15:0 profitiert Nadal von einem Netzroller, der hoch abspringt. Den kann der Mallorquiner locker zum 30:0 verwandeln.
6:3, 7:6, 2:1
Zweiter Aufschlag Delbonis. Nadal kommt in den Ballwechsel, dominiert, umläuft immer wieder die Rückhand und hämmert einen Top-Spin nach dem anderen auf die andere Seite. Doch Delboniskämpft wie ein Löwe - macht dann aber den Fehler! Ein Slice am Netz geht schief. Nadal ein Break vor und die Quote kriecht von 6 auf 11 Prozent hoch.
6:3, 7:6, 2:1
Und die Vorhand verreißt er. Drei Breakchancen für Nadal.
6:3, 7:6, 2:1
Erst geht der einfache Schmetterball flöten. Dann bekommt Delbonis einen viel zu kurzen und leichten Return in der Platzmitte nicht übers Netz. 0:30, aufgepasst.
6:3, 7:6, 2:1
Und irgendwie zieht sich Nadal dann mal wieder aus der Affäre. Erst mit einem Servicewinner, dann ist nach gutem Ersten nach außen die andere Seite blank, diesmal schafft er es auch, den Ball dorthin zu legen.
6:3, 7:6, 1:1
Auch jetzt hat Nadal die Chance auf den Rückhandwinner, weil longline alles frei ist. Doch die Murmel bleib im Netz kleben. Bei 15:30 dann wieder das andere Gesicht: Aus dem Halbfeld haut Nadal eine Top-Spin-Vorhand um die Ohren, die das 30 beide bringt.
6:3, 7:6, 1:1
Erst wieder so ein komischer, unplatzierter Sicherheitsball, der sich rächt, weil Delbonis ihn zum Gegenzug nutzt. Dann aber mal ein überzeugender Winner einem guten ersten Aufschlag hinterhergeschickt. Davon bräuchte Nadal eigentlich viel mehr.
6:3, 7:6, 1:1
Noch ein guter Aufschlag,wenn auch erneut der Zweite dafür nötig ist. 1:1.
6:3, 7:6, 1:0
Delbonis bringt nur 60 Prozent seiner ersten Aufschläge ins Ziel, auch deswegen konnte Rafa schon 31 Punkte bei gegnerischem Aufschlag sammeln - Delbonis erst 14. Trotzdem serviert sich der Argentinier relativ fix zum 40:15.
6:3, 7:6, 1:0
Also muss es weiter über den Service gehen. Auf den kann er sich aber bislang weitestgehend verlassen. Erst serviert er sich zum Vorteil, dann schlägt er den nächsten Servicewinner und geht in Führung.
6:3, 7:6, 0:0
Mit dem Servicewinner zum 40:30. Doch die Präzision im Spiel des Spaniers fehlt weiterhin. Er hat Delbonis' gesamte Vorhandseite offen, spielt die Kugel aber viel zu mittig und genau in eben jene Vorhand. Delbonis sagt danke und schickt den Winner los.
3. Satz
Nadal eröffnet den 3. Satz. Und muss gleich mal über 30 beide gehen.
Zwischenfazit
Ganz komischer 2. Satz. Nadal streut reihenweise ungewöhnliche Fehler ein, nutzt zahlreiche Breakchancen leichtfertig nicht und quält sich dann erst im Tie-Break zum hauchzarten Satzgewinn, der den Weg Richtung Runde 3 nun aber ebnen könnte. Delbonis spielt mutig, hätte mehr verdient, macht aber ebenfalls zu viele Fehler und sieht bei Aufschlag Nadal kein Land, ist im gesamten Match noch ohne Breakchance.
6:3, 7:6, 7:6
Und gleich den ersten nutzt er mit einem Servicewinner Und die gesamte Nadal-Box atmet einmal gaaaaaaanz tief durch.
6:3, 6:6
Kein guter Erster, der Ball ist offen. Doch Delbonis macht den leichten Rückhandfehler, was ein schlechtes Timing. Zwei Mal Satzball Nadal.
6:3, 6:6
Und jetzt gibt Delbonis Gas. Packender Ballwechsel, da hatten beide Spieler ihre Chance. Am Ende geht Delbonis mutig ans Netz und kriegt seinen Schläger in den Ball, volliert sich zum 4:5. Aufschlagwechsel.
6:3, 6:6
Und der ist nicht so sicher, muss über den Zweiten gehen. Den retourniert Nadal mit ganz fieser Länge, fortan ist Delbonis unter Druck. Doch er kann sich befreien - und zwingt seinerseits Nadal mit der Vorhand zum Fehler! Ganz wichtiger Punkt.
6:3, 6:6
Wow, bockstarkes Ass. Mit 194 Sachen durch die Feldmitte. Bis jetzt nichts zu holen in diesem Tie-Break für Delbonis. 5:2, zwei Aufschläge für den Argentinier jetzt.
6:3, 6:6
Und Nadal bleibt sicher. Returnfehler Delbonis, beim Stand von 4:2 werden die Seiten getauscht.
6:3, 6:6
Dann darf Delbonis etwas Frust abbauen, drischt am Netz zwei Mal in die Kugel ein. Der zweite Schmetterball überspringt den Spanier und ist nicht mehr zu retournieren.
6:3, 6:6
Auf einmal wieder viel Nadal-Magie. Delbonis macht am Netz Druck und spielt in Nadals Vorhandseck, doch die Kugel erreicht Nadal nicht nur, er überlobt seinen Gegner auch noch mit einem ganz gefühlvollen Schlag.
6:3, 6:6
Nadal gar seine ersten beiden. Erst serviert er sich zum Punkt, dann schickt er den Servicewinner hinterher. 2:1 für die Nummer 1.
6:3, 6:6
Delbonis bringt seinen ersten Service durch, wenn auch mit etwas Glück. Nadal bleibt an der Netzkante kleben, der Ball springt weit ins Feld und landet seitlich knapp im Aus. Delbonis wäre aber auch da gewesen.
6:3, 6:6
Und ein Delbonis-Fehler später sind wir breakfrei im Tie-Break angekommen.
6:3, 5:6
Das Ass zum 30:15. Und dann klappt das mit dem Volley am Netz auch wieder.
6:3, 5:6
Kurioser Fehler, einen viel zu hohen Return säbelt Nadal einen Meter vor dem Netz stehend in selbiges. Immerhin fängt er sich schnell, schickt im nächsten Ballwechsel eine Vorhand ins Eck und ein "Vamos!" hinterher.
6:3, 5:6
Rettet sich Nadal wenigstens ins Tie-Break? Abseits der unterirdischen Break-Point-Quote muss man eingestehen, dass er selbst noch keine Möglichkeit zum Break zugelassen hat im gesamten Match.
6:3, 5:6
Noch ein guter Service, dann schlägt sich Delbonis mit der Vorhand zum Vorteil. Und nutzt den, weil er perfekt zur Linie steht, Nadals Grundlinienschläge nicht präzise genug kommen - und die Vorhand irgendwann im Netz landet.
6:3, 5:5
Vergeben. Diesmal allerdings ohne große Schuld, weil Delbonis' Ass stark ist. Sein 18. war es übrigens. 17 davon vergeben, die Quote wird nicht besser.
6:3, 5:5
Und weil auch die nächste Vorhand von der Grundlinie zu weit geht, hat Nadal seinen x-ten Breakball.
6:3, 5:5
Der zweite Satz bleibt ein offener Fight. Die ersten zwei Punkte werden fair geteilt, dann schlägt Delbonis einen tollen Vorhandwinner, allerdings gefolgt vom leichten Fehler mit derselben Seite des Schlägers.
6:3, 5:5
Und profitiert dann von Delbonis Returnfehler. Mal wieder gut gegangen. Aber wie lange noch?
6:3, 4:5
Doch es geht trotzdem über Einstand. Delbonis volliert sich am Netz zum Ausgleich. Mit einem Servicewinner holt sich Nadal den ersten Vorteil.
6:3, 4:5
Nadal serviert sich zum 30:30 und spielt dann ein Serve and Volley, wobei das mehr ein Volleychen ist. Nur, weil Delbonis mit seinen 1.91m nicht der allerschnellste ist, geht das gut, er erreicht den Ball nicht mehr rechtzeitig.
6:3, 4:5
Auch das Umlaufen der Rückhand funktioniert nicht, die geht longline ins Aus. Wenn Delbonis seinerseits nicht auch schon 33 Fehler gemacht hätte, würde er wahrscheinlich klar führen.
6:3, 4:5
Nadals Leistung wirft Fragezeichen auf. 21 Unforced Errors sind nicht Nummer-1-like. Jetzt hat er sich mit einem guten Stopp in Delbonis' Vorhandseite das komplette Feld eröffnet, um den einfach Ball dann ins Netz zu heben. 15 beide.
6:3, 4:5
Nadal mit dem Returnfehler, dann macht Delbonis das Spiel mit einer guten Vorhand, die Nadal nur ins Netz retourniert bekommt, dingfest.
6:3, 4:4
Einfacher Punkt für Delbonis, dann der einfache Fehler von Delbonis. Doch bei 15 beide schlägt Delbonis sein allererstes Ass in diesem Spiel.
6:3, 4:4
Mutiger, druckvoller Return von Delbonis, damit verdient er sich den Punkt. Mit dem Ass holt sich Nadal aber das 4:4.
6:3, 3:4
Gute Reaktion von Nadal, der bei einem Netzangriff von einem Netzroller überrascht wird, aber rechtzeitig noch den Schläger hochreißt und unkonventionell, aber unerreichbar retournieren kann. Dann lässt er eine Vorhandrakete und einen Servicewinner von der Leine und stellt auf 40:0.
6:3, 3:4
Zwei Fehler von Nadal, erst aus dem Spiel heraus, dann ein meilenweit zu weit geschlagener Return, und Delbonis geht mit 4:3 in Führung.
6:3, 3:3
Aber wenn es drauf ankommt, ist er aber eben auch da. Nadals Vorhand von der Grundlinie kommt zu hoch, den kann Delbonis problemlos ins Ziel schmettern. Das war der 16. vergebene Breakball. Und Freunde, wir sind im zweiten Satz, nicht im fünften.
6:3, 3:3
Und Breakball Nadal. Delbonis hat Probleme mit dem kurzen Slice und setzt die Kugel an die Netzkante.
6:3, 3:3
Und so sind die nächsten zwei weg. Toller Ballwechsel, Delbonis mit einem Shot around the net, und an der Grundlinie macht Nadal dann den Fehler mit der Vorhand. Mal wieder Einstand.
6:3, 3:3
Nutzt alles nichts: Die nächsten zwei Breakbälle liegen bereit. Das muss aber ja heute rein gar nichts heißen bei Rafa.
6:3, 3:3
Delbonis schenkt zwei Fehler ab. Obwohl er eigentlich voll im Spiel ist. Vor allem in den Ballwechseln gibt er nach wie vor den Ton an. Wieder hetzt er Rafa über seine gesamte Spielhälfte. Am Netz stehend lässt er den Ball kurz hinter der Kante niederkommen, doch Nadal ist da. Kann seinen Gegner aber nicht passieren. Delbonis setzt zum Lob an, und auch DEN erreicht Nadal noch im Zurücklaufen - schlägt die Vorhand aber ins Aus.
6:3, 3:3
Und wenig später gibt es als Lohn auch das 3:3. Zu 15 zieht Nadal sein Service letztlich problemlos durch.
6:3, 2:3
Nadal serviert sich zum 30:15, dann folgt der beste Ballwechsel bislang. Delbonis scheucht Nadal rechts und links, lang und kurz. Doch der ist gewohnt schnell auf den Beinen und punktet letztlich mit einem eingesprungenen Rückhand volley - mit dem Rücken zum Gegner! Ganz starke Körperbeherrschung.
6:3, 2:3
Ist da etwa schon ein bisschen Frust bei? Nadals Ball wird bei 15:0 Aus gegeben, er prügelt trotzdem auf Delbonis Return ein, obwohl der Ballwechsel längst beendet wurde. Der Spanier ist nicht auf der Spitze seines Schaffens.
6:3, 2:3
Und wenn Nadal nicht will, dann sagt Delbonis nicht nein. Dominant schlägt er sich zum Spielball, den er dank eines Returnfehlers nutzt.
6:3, 2:2
Und dabei bleibt es, wo ist denn da Nadals Kaltschnäuzigkeit?! Irre, er vergibt 13 Breakbälle in eineinhalb Sätzen. Delbonis befreit sich mit zwei ordentliches Aufschlägen.
6:3, 2:2
Dann kann Delbonis seine Dominanz auch mal in einen Punkt ummünzen. Doch ein Doppelfehler ermöglicht Nadal die nächsten zwei Breakchancen. Nummer 13 und 14. Bisher genutzt: 1.
6:3, 2:2
Nadal mag zwar passiv spielen, Delbonis tut ihm aber den Gefallen und gibt ihm mit dieser Taktik Recht. Zwei Unforced Errors stellen auf 0:30.
6:3, 1:2
Jetzt sitzt die Vorhand aber wieder. Mit mächtig Top-Spin senkt sich die Kugel genau ins Eck zum 30:15. Und zwei schnelle Aufschläge später macht der Spanier das Spiel zu 15 auch zu.
6:3, 1:2
Erst ein einfacher Punkt mit dem ersten Service, dann muss Nadal aber hart arbeiten. Delbonis feuert rechts und links alles zurück, was da kommt. Und nach 22 Schlägen, alle von der Grundlinie, schlägt Nadal den Vorhandfehler!
6:3, 1:2
Und den Vorteil nutzt Delbonis mit einem ersten Service, den er voll auf den Körper zieht. Nadal antwortet unorthodox, beim Badminton nennt man das Bratpfanne - und retourniert ins Aus.
6:3, 1:1
Es entwickelt sich ein offener Schlagabtausch, bei Nadal ist auffällig, dass er fast zu keiner Zeit sein Heil in der Offensive sucht. Jetzt rächt sich das mal, wenn auch mit viel Pech: Delbonis' Netzroller tropft knapp hinter das Netz.
6:3, 1:1
Erst der Spielball aufgrund eines missglückten Returns. Doch dann der Doppelfehler. Es geht über Einstand.
6:3, 1:1
Starke Vorhand mit ganz viel Spin, damit erwischt er Rafa auf dem falschen Fuß. Die nächste Vorhand geht cross allerdings ins Aus und bei 30:30 ist abermals alles offen beim Aufschlagspiel des Argentiniers.
6:3, 1:1
Unnötiger Fehler von Delbonis, der einen hohen Not-Return von Nadal volley ins Netz schmettert. Er macht es aber wieder wett, indem er beim nächsten Volley mehr Gefühl walten lässt und seinen Netzangriff mit einer seichten Vorhand erfolgreich abschließt.
6:3, 1:1
Und zu Null holt er auch das Spiel. Nadal geht ans Netz, Delbonis' Lob ist viel zu weit und geht deutlich hinter die Grundlinie.
6:3, 0:1
Nadal hat weniger Mühe. Er zieht die Siebenmeilenstiefel über und marschiert mit ganz wenigen Schlägen zum 40:0. Eindrucksvoll vor allem der Passierball mit der Vorhand, der am langen Delbonis vorbeirauscht.
6:3, 0:1
Und tatsächlich kann der Argentinier das Spiel noch korrigieren. Er profitiert von einem weiteren Rückhandfehler Nadals und geht in Führung.
6:3, 0:0
Der vierte Punkt in Folge, weil Nadal abermals mit dem Return Probleme hat und dann unter Druck steht und alsbald seine Vorhand hinter die Grundlinie setzt bedeutet Spielball Delbonis.
6:3, 0:0
Korrigiere: Drei. Einstand.
6:3, 0:0
Und dann fängt Delbonis sich doch noch. Gerade rechtzeitig, oder zu spät? Zwei erste Aufschlage kommen und können nicht retoruniert werden.
6:3, 0:0
Und auch das geht schief. Harmlose Rally, dann der einfache Vorhandfehler von der Grundlinie. Drei ganz frühe Breakbälle.
6:3, 0:0
Klares geht so. Erst das 0:15, dann schenkt er per Doppelfehler das 0:30 her. Und muss auch dann noch über den Zweiten gehen.
2. Satz
Delbonis darf nun aber den 2. Satz eröffnen. Wie hat er den 1. Satz verdaut?
Zwischenfazit
Und diese Satzführung ist natürlich verdient, tatsächlich hätte das hier wohl auch deutlich schneller gehen können - denn zu Beginn war das Niveau extrem hoch, vor allem bei Nadal, der aber sechs Breakbälle (!) liegen ließ und erst im zweiten Aufschlagspiel des Argentiniers zuschlug. Ansonsten bot der Weltranglistenführende bisher wenig Angriffsfläche, während Delbonis zu fehlerhaft ist, um dem Mallorquiner wirklich gefährlich zu werden.
6:3
Deckel drauf! Nadal umläuft die Rückhand spielerisch und zimmert die Vorhand inside-out an Delbonis vorbei zur Satzführung.
5:3
Tatsächlich muss der 33-Jährige über Einstand gehen, ein Vorhandfehler ins Netz bringt ihm aber dann Satzball Nummer 4.
5:3
Hoho! Jetzt feuert Delbonis gegen den zweiten Aufschlag eine Returnrakte hinten ins Eck, die zwar erst Aus gegeben wird, vom Hawkeye aber dann als Punkt identifiziert wird. Und dieser Return hat auch nicht weniger als einen Punkt verdient, das war fast schon nadalesque!
5:3
Das ist einfach nicht zu verteidigen, zumindest für einen Delbonis. Nadal erzeugt sofort wieder Druck, jagt dann die Vorhand inside-in die Linie runter und erzwingt so den Fehler des Argentiniers, der diesen Ball auch durchwinken hätte können, aber zumindest noch Kampfgeist präsentiert.
5:3
Stark serviert, vier Punkte in Serie bringen Delbonis noch einmal das Spiel zum 3:5 - und hoffentlich auch eine kräftige Portion Selbstvertrauen für Satz 2. In den wird uns Nadal vermutlich gleich schicken.
5:2
Zwei Breakchancen beuten die ersten beiden Satzbälle für Nadal! Aber mit zwei guten Aufschlägen, sprich Servicewinnern, zieht sich Delbonis noch einmal aus der Affäre.
5:2
Kann Nadal jetzt nicht schnell genug gehen, aber Delbonis hilft mit dem insgesamt vierten Doppelfehler auch mit. 0:30!
5:2
Weltklasse, einfach nur Weltklasse! Nadal taucht wieder am Netz auf, deckt den Winkel für den Passierschlag die Linie gut zu und drückt den Halbvolley locker ins freie Feld.
5:2
Nichts zu holen für Delbonis, der Spanier fegt zu Null durch sein Service und wahrt sich den Vorsprung.
4:2
Netter Versuch von der Stuhlrichterin, hier Spannung reinzubringen und den Punkt von Nadal zu überstimmen und abzuerkennen. Der zieht aber die Challenge und holt sich den Punkt zurück, 30:0.
4:2
Das erste halbwegs souveräne Aufschlagspiel von Delbonis bringt diesem das 2:4. Taut der Argentinier jetzt auf?
4:1
Entsprechend schmeckt es dem Spanier natürlich überhaupt nicht, dass er dieses Mal von Delbonis auf dem falschen Fuß erwischt wird. Spielball statt Breakchance!
4:1
Nadal hat offenbar keine Lust, hier viel Zeit zu verplempern. Sofort geht er wieder ins Halbfeld vor und setzt Delbonis unter Druck, prompt führt der Spanier wieder 30:15 und wittert erneute Breakchancen.
4:1
Souverän bestätigt Nadal das Break und nimmt damit Kurs auf den ersten Satzgewinn.
3:1
Erneut nimmt Delbonis den Return früh und will Druck entwickeln, doch er kämpft mit stumpfen Waffen - ganz anders der Spanier, der schnell auf 30, nein 40:0 davonzieht, weil der Argentinier auch noch einen leichten Passierball versemmelt.
3:1
Delbonis' Return ist zu lang, fünfter Punkt in Serie für Nadal.
3:1
Da hatte sich das Publikum schon wieder auf Drama eingestellt, doch Nadal macht dieses Mal gleich im ersten Anlauf den Sack zu. 3:1!
2:1
Breakball Nadal, der Siebte bereits in diesem Match.
2:1
Was haben diese beiden Herren bitte vor mit uns? Nadal dominiert aus der Mitte des Platzes heraus und stellt auf Einstand. Was sonst?
2:1
Hoho! Warum Nadal seit vielen, vielen Jahren an der Weltspitze steht, lernt jetzt auch Delbonis. Der Argentinier will auch ans Netz und kassiert den Lob, der erste von zwei Spielbällen ist weg.
2:1
Jetzt hat auch Delbonis etwas vor, spart sich Zeit und Nerven und geht über 30:0. Doch sicher ist man gegen Nadal nie, der Spanier retourniert stark, packt dann eine Peitsche tief ins Eck an und kommt ans Netz. Der Volley ist dann für einen Spieler seiner Klasse Kindergeburtstag.
2:1
Nadal kommt ans Netz vor, aber der Return von Delbonis kommt gar nicht erst zurück. 2:1!
1:1
Da dürfen wir aber natürlich auch nicht verschweigen, dass er sich trotzdem sehr locker zwei Spielbälle besorgt hat.
1:1
Aha? Auch der Weltranglistenführende kann offensichtlich Doppelfehler produzieren.
1:1
Ach schau an! Handgestoppte 14:23 Minuten später lässt Nadal seinen Gegenüber mit einem einfachen Vorhandfehler vom Haken - 1:1!
1:0
Das Publikum weiß auch nicht, wie es damit umgehen soll, der nächste Spielball ist weg, wir haben Deuce #8. Und auch diese Vorhand inside-out wäre ja gar nicht so schwierig gewesen...
1:0
Also das ist doch nicht zu glauben! So geiles Tennis, so hohes Niveau - und dann wirft Delbonis seinen zweiten Spielball mit dem nächsten Doppelfehler weg. Kann er doch nicht machen!
1:0
Spielstandmäßig drehen wir uns natürlich im Kreis, dennoch werden wir in den ersten Minuten absolut verwöhnt. Jetzt von einem Überkopfvolleywinner von Delbonis, der erstmals Spielball hat. Aber so leicht kommt er natürlich auch nicht davon, Einstand Klappe die Sechste.
1:0
"Oh", "Oh!", "OOOOOOOH!" Das Publikum wird verzückt, was für ein Ballwechsel! Delbonis feuert die Rückhand cross ansatzlos in die Ecke, dann kontert Nadal und kratzt den Ball noch vom Boden auf. Und Delbonis attackiert voll - drückt die Filzkugel aber knapp ins Aus. Breakball Nummer 6 also, aber der ist schon lange weg, Servicewinner.
1:0
Und der Stier von Manacor greift wieder nicht zu, das ist irre. Aber natürlich auch irre gut von Delbonis, der mutig mit dem zweiten Aufschlag Druck entwickelt und sofort ans Netz geht. Der Passierschlag ist zu lang.
1:0
Auch dieses Mal nicht, aber dann lässt er seinen Kontrahenten richtig Meter fressen, bis dessen Beine und Arme zu müde sind, um dem Druck des Mallorquiners noch standzuhalten. FÜNFTE Breakchance.
1:0
Super Tennis von beiden, Mal zieht Rafa an, dann wieder Delbonis, beide wechseln sich in diesem Ballwechsel sehr gut ab. Dann schickt der Argentinier den Weltranglistenführenden mit den Augen schon in die falsche Ecke, die hätte er aber auch besser auf den Ball richten soll - zu früh aus dem Schlag raus bedeutet die vierte Breakchance. Wann schlägt Nadal eigentlich zu?
1:0
Sag ich ja! Nadals Vorhandschaufel fällt im richtigen Moment runter und küsst die Linie noch, daran ändert auch die Challenge nichts - dritter Breakball! Auch abgewehrt.
1:0
Dann segelt der Lob des Spaniers hinter die Grundlinie und Delbonis kann vorerst durchatmen - vorerst, ganz von der Schippe ist er dem Weltranglistenführenden noch nicht gesprungen.
1:0
Oh den ersten wehrt er sagenhaft ab, mit einer druckvollen Vorhand die Linie runter, Nadal kommt nicht mehr über das Netz - Szenenapplaus!
1:0
Es folgen ZWEI Doppelfehler - und damit gleich die doppelte Breakchance für Nadal.
1:0
Das hat offenbar gleich Spuren hinterlassen, es folgt der erste Doppelfehler.
1:0
Delbonis muss natürlich in die langen Ballwechsel gehen, das ist der bekannten Klasse von Nadal geschuldet. Und der Argentinier greift gut an, verzieht die Vorhand inside-out dann aber doch minimal.
1:0
Gebraucht hat der Mallorquiner nur einen und erzielt damit die 1:0-Führung.
0:0
"Sehr zügig und problemlos" wollte ich eben tippen, da macht Federico Delbonis nach starkem Return doch den ersten Punkt. Dann liegen aber trotzdem schnell zwei Spielbälle bereit.
1. Satz
Los geht's, Nadal eröffnet den 1. Satz und macht direkt den ersten Punkt.
Kurz vor Beginn
Dart schlägt noch einmal zurück, holt sich drei Spiele in Serie und macht die Sache spannend. Am Ende bewahrt Halep aber kühlen Kopf und setzt sich 6:2, 6:4 durch. Damit ist der Court gleich frei für Nadal und Delbonis, die wir in wenigen Minuten auf dem Platz erwarten. Dann wird es natürlich noch das obligatorische Foto und den Münzwurf am Netz sowie ein Warm-up geben. Gegen 10:45 Uhr melden wir uns mit dem Aufschlag wieder, bis gleich!
Rod Laver Arena
Lange warten müssen wir wohl auch nicht, denn die Rumänin Simona Halep zerlegt aktuell Harriet Dart nach allen Regeln der Kunst: 6:2 und 4:1 (Doppel-Break vor) ist hier nach 55 Minuten der Stand gegen die Britin.
Das Tunier
Bleibt abschließend nur noch ein Blick auf das Turnier. Gespielt wird im Melbourne Park, der abgesehen von einem Fußball- und Rubgy-Stadion aus 38 Tenniscourts besteht. Die größten davon sind die Rod Laver Arena (15.000 Plätze), die Hisense Arena (10.500 Plätze) und die Margaret Court Arena (7.500 Plätze) - wobei diese drei Courts auch alle ein Dach haben, falls die Temperaturen des australischen Sommers doch mal zu hoch steigen und in diesem Jahr womöglich auch, um sich vor den Feinstaubpartikeln durch die Buschbrände zu schützen. Und natürlich hat der Happy Slam auch zwei Titelverteidiger: Bei den Herren ist dies wie erwähnt der Serbe Novak Djokovic, bei den Damen setzte sich vor zwölf Monaten Naomi Osaka (JPN) gegen die Konkurrenz durch.
H2H
Im direkten Vergleich hat wenig überraschend der Stier von Manacor die Nase klar vorne. Alle drei bisherigen Matches hat Nadal für sich entschieden, dabei nicht nur keinen Satz abgegeben, sondern auch immer sehr souverän gewonnen. Jüngstes Beispiel der Erfolg in Rio 2016, als der Mallorquiner bei den Olympischen Spielen mit 6:2 und 6:1 siegte.
Die Vorbereitung
In diesem jungen Jahr präsentierte sich Nadal schon wieder in sehr guter Form. Beim ATP-Cup führte er Spanien bis ins Finale, unterlag dort im Einzel wie auch am Ende in der Gesamtwertung gegen Djokovics Serbien. Delbonis trat parallel bei einem Challenger an, scheiterte dort in der 1. Runde. Dann nutze er das 250er in Adelaide als Vorbereitung und gewann dort immerhin zwei Spiele, ehe in der 3. Runde Schluss war.
Finalphobie
Allerdings kein weiterer mehr in Melbourne. Stattdessen stehen vier schmerzhafte Finalniederlagen zu Buche, zuletzt 2019, als Novak Djokovic ihn in beeindruckender Manier in drei Sätzen schlug. Sein Lieblingsturnier sind die Australien Open also wahrlich nicht. Aber das ist wohl Meckern auf Weltniveau.
Nadal bei Grand Slams
Nadals Bilanz sieht da naturgemäß ganz anders aus. 2016 war tatsächlich mal ausnahmsweise nach Runde 1 Schluss, 2004 und 2005, also zu Beginn seiner ganz großen Karriere, in der 3., respektive 4. Runde. Ansonsten erreichte Nadal immer mindestens das Viertelfinale. 2009 triumphierte er im Finale gegen Roger Federer, es war damals sein sechster gewonnener Grand Slam - 13 weitere sollten folgen. Ein Erfolg mehr und der Mallorquiner zieht mit einem gewissen Roger Federer (insgesamt 20) gleich.
Delbonis bei Grand Slams
Delbonis hatte ein bisschen mehr Losglück als Dellien, setzte sich in der 1. Runde gegen Joao Sousa mit 6:3, 6:4, 7:6 durch und zog zum zweiten Mal in seiner Karriere in die 2. Runde der Australian Open ein. Bestes Ergebnis ist bislang Runde 3 im Jahr 2016, ansonsten gab es seit 2014 Erstrundenniederlagen. Weiter ist er auch in Paris, Wimbledon und den US Open noch nicht gekommen.
Runde 2
Zweiter Auftritt für die Nummer 1 der Welt. Nach seinem Auftaktsieg gegen Hugo Dellien aus Bolivien wartet mit dem Argentinier Federico Delbonis der nächste Südamerikaner auf Rafael Nadal. Das 6:2, 6:3, 6:0 gegen Dellien klingt zwar deutlich und einseitig, war insgeheim aber doch eine ganz schön zähe und widerspenstige Angelegenheit und klingt mehr nach Spaziergang als es war. Und knapp über zwei Stunden hat es auch gedauert.
vor Beginn
Herzlich willkommen bei den Australian Open zur Zweitrundenpartie zwischen Rafael Nadal und Federico Delbonis.
Neue Ereignisse