bedeckt München 26°

Tennis Live-Ticker: Internazionali d'Italia Dominic Thiem - Fernando Verdasco live (2. Runde)

Dominic Thiem gegen Fernando Verdasco - 2. Runde - Internazionali d'Italia im Tennis Live-Ticker mit Ergebnissen und Spielplan auf SZ.de

ATP Internazionali d'Italia Rom
SP
Pkt
1
2
3
4
5
aut
D. Thiem
0xxx
0
0
6
4
5
x
esp
F. Verdasco
0
0
0
4
6
7
x
Pietrangeli | 2. Runde
Ende
D. Thiem
Ranking:
4
Geburtsd.:
03.09.1993
Größe:
1.85 m
Gewicht:
79 kg
Bilanz:
31-12
Preisgeld:
US$ 18.351.157
F. Verdasco
Ranking:
38
Geburtsd.:
15.11.1983
Größe:
1.88 m
Gewicht:
90 kg
Bilanz:
21-20
Preisgeld:
US$ 16.567.100
Letzte Aktualisierung: 20:02:06
Thiem
Verdasco
Ende
 
Damit verabschiede ich mich, bedanke mich fürs Mitlesen und wünsche noch einen schönen Tag. Bis zum nächsten Mal!
Federer
 
Gerne verweise ich noch auf den Maestro Roger Federer, der zurzeit sein Zweitrundenmatch gegen den Portugiesen Joao Sousa absolviert. Natürlich sind wir auch da LIVE dabei.
Ausblick
 
Besonders hart: Auch Dominic Thiem muss heute nochmal ran - allerdings im Doppelwettbewerb. An der Seite von Jürgen Melzer trifft er am Nachmittag auf Marcelo Melo und Lukasz Kubot. Mal schauen, wie viel Kraft er dann noch hat.
Fazit
 
Die Nummer 4 der Welt ist raus! Nach 2:43 Stunden zieht der 35-jährige Spanier Fernando Verdasco ins Achtelfinale ein und trifft dort noch heute auf den Russen Karen Khachanov. Spielentscheidend war das elfte Game im entscheidenden 3. Satz, in dem Thiem nach einem einfachen Volley-Fehler und anschließendem Netzpech das Break kassierte.
6:4, 4:6, 5:7
Der Spanier nutzt gleich den ersten und gewinnt einen wahren Tennis-Krimi!
6:4, 4:6, 5:6
 
Dominic Thiem versucht alles, die Wege werden aber immer weiter. Zwei Matchbälle für Verdasco!
6:4, 4:6, 5:6
 
Wow! Verdasco serviert richtig stark - packt in dieser Phase auch nochmal ein Ass aus. So gewinnst du Spiele!
6:4, 4:6, 5:6
 
Fernando Verdasco hat die große Möglichkeit, den Achtelfinaleinzug perfekt zu machen. Der Spanier serviert zu einem möglichen Matchgewinn.
6:4, 4:6, 5:6
 
Oh je! Dominic Thiems Vorhand landet an der Netzkante und fällt nicht auf die andere Seite. Viel bitterer kannst du ein Break nicht kassieren!
6:4, 4:6, 5:5
 
Der nächste Fehler des Österreichers, der ans Netz geht, den Volley aber verlegt. Verdasco bekommt die Breakchance.
6:4, 4:6, 5:5
 
Ein einfacher Fehler Thiems verhindert das 6:5. So geht es erneut über Einstand. Es entwickelt sich ein Tennis-Krimi.
6:4, 4:6, 5:5
 
Die beiden zeigen jetzt Sandplatz-Tennis vom Allerfeinsten! Verdasco finalisiert mit einem Vorhand-Cross, der genau auf die Linie klatscht. Thiem kann nur staunend zusehen. Einstand!
6:4, 4:6, 5:5
 
Ganz tief durchatmen, Dominic Thiem! Verdasco returniert abermals richtig stark, versucht es danach mit einem Stopp - der bleibt im Netz hängen. Da wäre der Österreicher nicht hingekommen.
6:4, 4:6, 5:5
 
Verdasco ist richtig on fire! Mit einem krachenden Return stellt er auf 15:30 und attackiert erneut den Aufschlag von Thiem.
6:4, 4:6, 5:5
 
Druck? Kennt der 35-jährige Spanier nicht! Nach über zweieinhalb Stunden steht es 5:5.
6:4, 4:6, 5:4
 
Verdasco serviert gegen den Matchverlust. Es gibt schönere Dinge im Tennissport.
6:4, 4:6, 5:4
 
Wahnsinn! Dominic Thiem beweist eine enorme Nervenstärke, wehrt vier Breakbälle ab und stellt auf 5:4. Jetzt liegt der Druck beim Spanier.
6:4, 4:6, 4:4
 
Thiem muss gleich zweimal über den zweiten Aufschlag gehen, wehrt aber tatsächlich alle drei Breakbälle ab. Es folgt der nächste Kracher von Verdasco, wieder kontert Thiem. Danach pusht er die Zuschauer, die jetzt toben!
6:4, 4:6, 4:4
 
Aber wieder wackelt die Nummer 4 der Welt bei eigenem Aufschlag. Bei 0:30 leistet er sich einen Doppelfehler. Jetzt hat Verdasco drei Breakchancen. Das gibt es doch nicht!
6:4, 4:6, 4:4
 
Das macht er auch. Nach einem Ass des Spaniers nutzt Thiem den zweiten Breakball zum Rebreak. Jetzt ist wieder alles offen!
6:4, 4:6, 3:4
 
0:40 - Wahnsinn! Thiem spielt geduldig und kommt zu drei Breakbällen. Einen muss er jetzt nutzen.
6:4, 4:6, 3:4
 
Verdasco startet mit zwei Fehlern in sein Aufschlagspiel. Die Chance für den Österreicher ist jetzt zum Greifen nahe.
6:4, 4:6, 3:4
 
Entschieden ist dieses Spiel noch nicht, dafür hat Dominic Thiem einfach zu viele Qualitäten. Aber er braucht ein Break.
6:4, 4:6, 3:4
 
Ja, es riecht zumindest nach Vorentscheidung! Fernando Verdasco arbeitet sich in jeden Ballwechsel hinein, bei Thiem fehlt die letzte Entschlossenheit. Ein Unforced Error bringt das Break für den Spanier.
6:4, 4:6, 3:3
 
Es wird eng für Dominic Thiem: Der Österreicher hat zwei Breakbälle gegen sich. Wird das die Vorentscheidung?
6:4, 4:6, 3:3
 
Thiem kommt super rein und punktet mit einem herrlichen Rückhand-Cross. Danach gehen aber alle Ballwechsel an den Spanier. Es bleibt spannend!
6:4, 4:6, 3:2
 
Dominic Thiem lässt überhaupt nichts zu - zu Null kann auch er. Der Österreicher legt wieder vor, weil er in diesem 3. Satz noch kaum Fehler macht.
6:4, 4:6, 2:2
 
Die Frage wird sein: Wem gelingt in diesem entscheidenden Satz das erste Break? Denn das dürfte spielentscheidend sein.
6:4, 4:6, 2:2
 
Das ist sehr souverän, was Fernando Verdasco da bei eigenem Service macht. Zu Null stellt er auf 2:2.
6:4, 4:6, 2:1
 
Den 25-jährigen Österreicher interessiert das wenig: Mit einem Ass sichert er sich das Aufschlagspiel dann doch recht souverän.
6:4, 4:6, 1:1
 
Verdasco hat die italienischen Fans im Rücken: Nach einem zu langen Stopp Thiems steht er zweimal wie eine unüberwindbare Mauer am Netz. Das gefällt den Zuschauern.
6:4, 4:6, 1:1
 
Aber der Spanier macht das ausgezeichnet, löst sich mit überragendem Tennis aus der Bedrängnis und stellt auf 1:1. Für Thiem sind zwei frühe Breakchancen dahin.
6:4, 4:6, 1:0
 
Die Nummer 4 der Welt startet auch beim Aufschlag von Verdasco sehr aggressiv. Das sieht sehr gut aus. Es gibt zwei Breakbälle für Dominic Thiem.
6:4, 4:6, 1:0
 
Starker Auftakt von Dominic Thiem in diesen wichtigen 3. Satz - der Österreicher geht in Führung.
6:4, 4:6, 0:0
 
Ausgerechnet an diesem Mega-Tag müssen die beiden nachsitzen. Der Gewinner trifft ja später noch gegen 15 Uhr auf den Russen Karen Khachanov.
6:4, 4:6
Dominic Thiem verpasst die Chance - Fernando Verdasco schnappt sich am Ende mit einem knallharten Service den Satzausgleich! Es geht in einen entscheidenden dritten Durchgang.
6:4, 4:5
 
Was für ein Schlagabtausch! Es geht gleich mehrmals über Einstand, Verdasco wehrt drei Breakbälle ab.
6:4, 4:5
 
Der Spanier serviert stark und legt damit die eigentlich Grundlage für den Spielgewinn. Dann bringt er Thiem mit einem Doppelfehler aber in dieses Game zurück. Der Österreicher attackiert im Ballwechsel danach den Aufschlag des Spaniers und stellt auf 30:30.
6:4, 4:5
 
Fernando Verdasco hat es nun in der eigenen Hand: Bringt er seinen Service durch, gehen wir in einen entscheidenden 3. Satz. Dominic Thiem braucht jetzt das Break.
6:4, 4:5
 
Jetzt hat der Österreicher mal Netzglück - kann er auch gut gebrauchen in der aktuellen Situation. Verdasco wehrt sich mit allen Mitteln, Thiem bringt seinen Aufschlag aber durch.
6:4, 3:5
 
Die Nummer 38 der Welt legt nach und bringt den eigenen Aufschlag souverän durch. Dominic Thiem serviert nun gegen den Satzverlust.
6:4, 3:4
 
Aber Verdasco erspielt sich einen weiteren Breakball und nutzt diesen auch. Es riecht nach einem entscheidenden 3. Satz.
6:4, 3:3
 
Es wird spektakulär in Italiens Hauptstadt. Thiem zittert einen Stopp übers Netz, den Verdasco locker erläuft. Danach versucht es der Österreicher mit einem Lob - Verdasco spielt den Ball wieder rein. Thiem braucht den zweiten Volley am Netz zum Punkt. Gerade nochmal gut gegangen!
6:4, 3:3
 
Verdasco trumpft auf - Dominik Thiem muss aufpassen! Der Grund: Starke Returns und tolle Schläge von der Grundlinie. Das Resultat: Zwei Breakbälle für den Spanier.
6:4, 3:3
 
Der Routinier gleicht aus - muss aber wieder mal sehr viel investieren. Mal schauen, wie lange das noch gut geht. Jetzt muss Thiem aber erstmal wieder vorlegen.
6:4, 3:2
 
Pech für Thiem, denn Verdasco trifft nach einem langen Schlagabtausch die Netzkante und der Ball fällt gerade noch so in der Hälfte der Nummer 4 der Welt runter. Das wäre der Breakball gewesen.
6:4, 3:2
 
Ganz stark! Erneut ist der Österreicher blitzschnell auf den Beinen, erläuft einen Stopp von Verdasco und spielt dann einen gefühlvollen Slice am Spanier vorbei. Auch im Ballwechsel danach beweist er ein ganz feines Händchen und punktet mit traumhaften Stoppball. So kann es etwas werden mit dem Break.
6:4, 3:2
 
Dominic Thiem antwortet mit einem ebenso starken Aufschlagsspiel. Lediglich ein Doppelfehler vermeidet die weiße Weste.
6:4, 2:2
 
Es bleibt alles in der Reihe. Verdasco baut seine Schläge sehr gut auf und stellt ohne große Probleme auf 2:2.
6:4, 2:1
 
Jetzt gerät Thiem bei eigenen Aufschlag teils auch ordentlich unter Druck, behält aber die Ruhe und leistet starke Defensivarbeit. Verdasco hat diese Ruhe nicht und produziert dadurch unnötige Fehler.
6:4, 1:1
 
Nein! Verdasco muss aber enorm viel investieren, um zum Ausgleich in den Spielen zu kommen. Thiem hat immer wieder ein gutes Rezept beim Service des Spaniers zur Hand.
6:4, 1:0
 
Nach einem zu offensichtlichen Stoppball zu Beginn wird Verdasco immer besser, verpasst es aber das Spiel einzutüten. Ein Doppelfehler und ein schwieriger Volley am Netz führen zum Einstand. Geht jetzt etwas für Dominic Thiem?
6:4, 1:0
 
Dominic Thiem startet sehr souverän und sichert sich das erste Spiel. Kurz danach wechselt er erstmals den Schläger.
6:4, 0:0
 
Was für ein Ballwechsel: Jede Menge Cross-Schläge, die Netzkante, Stopps - alles ist dabei. Am Ende versucht es Verdasco im Zurücklaufen durch die Beine. Spektakulärer Start in diesen 2. Satz.
6:4, 0:0
 
Der Österreicher eröffnet den 2. Durchgang.
6:4
Ist das stark! Erst der gute Return von Thiem, dann die schnellen Beine bei einem Stopp Verdascos vollendet mit einem sauberen Volley am Netz. Im Ballwechsel danach fliegt die Rückhand des Spaniers ins Aus. Dominic Thiem schnappt sich das Break und Satz 1.
5:4
 
Der Spanier beginnt denkbar schlecht, indem er einen Doppelfehler produziert. Den zweiten Ballwechsel dominiert dann Dominic Thiem und provoziert so einen Rückhand-Fehler des Spaniers. 0:30 - schnappt sich Thiem das Break und den 1. Satz?
5:4
 
Wie reagiert Thiem auf seine etwas schwächere Phase? Mit einem souveränen Aufschlagspiel! Verdasco serviert nun gegen den Satzverlust.
4:4
 
Und das macht er auch! Verdasco serviert gut und schnappt sich das Spiel ohne Probleme - zu Null.
4:3
 
Es geht wieder bei Null los! Der Spanier hat in diesem Match erstmals die Möglichkeit auszugleichen.
4:3
 
Verdasco schafft das Rebreak! Die Fehlerquote von Thiem ist bei eigenem Service einfach zu hoch. Zwei Breakbälle kann er noch abwehren, dann ist es nach einem verpatzten Volley am Netz passiert.
Flugverkehr
 
Aktuell düst hier ein Flugzeug nach dem anderen über den Court. Nicht ganz so angenehm für die Spieler.
4:2
 
Der Österreicher muss fighten! Verdasco spielt jetzt aggressiver und punktet mit dem nächsten Vorhand-Winner aus der Bedrängnis heraus. Es folgt ein einfacher Fehler Thiems - Breakball.
4:2
 
Der Spanier verkürzt. Erneut muss er einem 0:30 hinterherlaufen, doch dann kommt der erste Aufschlag - und das hilft ungemein. Dominic Thiem hat in Satz 1 aber weiterhin alles in der eigenen Hand.
4:1
 
Was für ein Ballwechsel! Thiem dominiert mit kräftigen und platzierten Schlägen, der Spanier muss ordentlich Meter machen. Doch plötztlich packt Verdasco den Vorhand-Hammer aus.
4:1
 
Dominic Thiem muss kämpfen, weil der Spanier sehr variabel agiert. Der Österreicher macht das aber gut, überzeugt mit starker Beinarbeit und nutzt am Ende einen zu kurzen Stopp von Verdasco zum 4:1.
3:1
 
Starker Rückhand-Cross von Verdasco - genau auf die linke Außenlinie. Dafür erntet er großen Applaus des Publikums. Der Court Pietrangeli ist bestens besucht.
3:1
 
Der 35-jährige Spanier holt sich sein erstes Spiel, indem er ein 0:30 dreht. Seinen Rhythmus hat der Routinier aber noch nicht gefunden.
3:0
 
Verdasco produziert Unforced Errors am Fließband - so wird es ganz, ganz schwer gegen die Nummer 4 der Welt.
3:0
 
Da ist sie wieder! Starke Reaktion von Thiem, der gerade nochmal so den Kopf aus der Schlinge zieht. Nach drei abgewehrten Breakbällen spielt er in Bedrängnis einen überragenden Longline-Passierball und tütet im Ballwechsel danach das dritte Spiel ein. Dann heißt es: erstmal tief durchatmen! Bitter für Verdasco, der drei Breakbälle liegen lässt.
2:0
 
Oh je, Dominic Thiem! Drei einfache Fehler bringen gleich drei Breakbälle für Verdasco. Wo ist die Konzentration hin?
2:0
 
Da ist das Break! Der Spanier muss über den zweiten Aufschlag gehen, Thiem kann aber nicht direkt Druck aufbauen. Beide produzieren einige Bogenlampen, bevor Verdasco das Tempo erhöht. Dann saust seine Rückhand ins Aus. Perfekter Start für Thiem!
1:0
 
Auch die Returns passen: Thiem attackiert gleich den ersten Service von Verdasco und erspielt sich drei Breakbälle.
1:0
 
Der Österreicher startet gut - wirkt sehr konzentriert und zeigt gute Längen in seinen Schlägen. So schnappt er sich das erste Spiel der Partie.
1. Satz
 
Los geht es! Dominic Thiem eröffnet.
Münzwurf
 
Fernando Verdasco gewinnt den Münzwurf und entscheidet sich, zuerst zu returnieren. Dominic Thiem wird das Match also in Kürze beginnen. Jetzt steht aber erstmal das Einschlagen an.
Aufwärmen
 
Dominic Thiem wärmt sich gerade in den Katakomben auf. Gleich geht es dann raus auf den Court Pietrangeli.
Thiem heute
 
Für Dominic Thiem käme es im Falle eines Sieges nochmal dicker: Der Österreicher steht mit Doppelpartner Jürgen Melzer bereits im Achtelfinale und muss um 16:30 Uhr gegen die Herren Marcelo Melo und Lukasz Kubot ran. Drei Matches an einem Tag wären der absolute Wahnsinn!
Rom Tag 4
 
Nach dem Wetter-Chaos gestern steht heute ein Mega-Tag auf dem Programm: Der Sieger dieser Partie muss bereits heute ein zweites Single bestreiten und um ca. 14:30 Uhr gegen den bereits für das Achtelfinale qualifizierten Russen Karen Khachanov antreten. Auch die Top 3, Novak Djokovic, Rafael Nadal und Roger Federer, müssten im Falle eines Sieges zweimal auf den Platz, um den entstandenen Rückstand im Turnierplan aufzuholen.
Wetter heute
 
Guten Morgen aus der italienischen Hauptstadt! Heute mit deutlich besserer Wetterprognose: Aktuell ist es überwiegend sonnig bei einer Temperatur von 13 Grad Celsius. Regen ist nicht gemeldet - wir sind also guter Dinge!
Neuansetzung
 
Am Donnerstag ab 10:00 Uhr soll es weitergehen.
Absage
 
Für heute soll es das gewesen. Der Großteil des Tagesprogramms wurde abgesagt. Einzig vier Matches wurden ausgewählt, falls ab 19:30 Uhr doch noch etwas geht. Da gehört unsere Begegnung nicht dazu. Also müssen wir alle Fans von Dominic Thiem auf morgen vertrösten. Bis dahin und einen schönen Abend noch!
19:30 Uhr
 
Zunehmend schwindet die Hoffnung auf Tennis am heutigen Mittwoch. Eine weitere Stunde wird ins Land gehen, ehe vielleicht um 19:30 Uhr begonnen wird. Der andauernde Regen verhagelt Spielern, Zuschauern und allen, die mit diesem Mastersturnier zu tun haben, mächtig den Tag.
Warten
 
Beinahe scheint es so, als würden die Organisatoren in Rom resignieren. Inzwischen hat man es offenbar aufgegeben, weiter mit Uhrzeiten zu arbeiten und Hoffnung zu verbreiten. Da es nach wie vor regnet, hat das auch wenig Sinn. Allerdings hätten wir schon gern etwas, woran wir uns klammern können.
H2H
 
So es denn irgendwann dazu kommt, treten sich die beiden Tennisprofis zum vierten Mal gegenüber. Die bisherige Bilanz fällt eindeutig aus und spricht klar für Fernando Verdasco. Der Spanier gewann sowohl auf Rasen (2015 Wimbledon in fünf Sätzen), Hartplatz (2017 Masters Paris) und auf Sand (2018 Rio de Janeiro). Für Dominic Thiem dagegen steht noch die Null. Da gilt es dringend nachzubessern.
Regen
 
Es regnet doch tatsächlich immer noch in der ewigen Stadt. Großzügig wurde die Uhr diesmal gleich eine Stunde vor gedreht. Wir haben ab sofort 17:30 Uhr im Blick und hoffen inständig, dass sich die Himmelsschleusen bis dahin schließen.
Thiem in Rom
 
Dominic Thiem ist bei seinem fünften Auftritt in Rom an fünf gesetzt. Beim Debüt 2015 ging es ins Achtelfinale und in den folgenden Jahren stetig einen Schritt weiter, bis 2017 Novak Djokovic in der Vorschlussrunde das Stoppzeichen setzte. Den ersten Rückschlag kassierte der Niederösterreicher vor zwölf Monaten, als es in der 2. Runde kein Vorbeikommen am Italiener Fabio Fognini gab.
Verdasco in Rom
 
Zum 13. Mal schlägt Verdasco im Foro Italico als Bestandteil des Hauptfeldes auf. 2010 schaffte es der gebürtige Madrilene immerhin ins Halbfinale, unterlag dort dem Landsmann David Ferrer. Vor zwölf Monaten war bereits in der 1. Runde Schluss. Bei der aktuellen Ausgabe bekam es der ungesetzte Spanier zum Auftakt mit dem Briten Kyle Edmund zu tun und löste die Aufgabe nach Satzrückstand mit 4:6, 6:4 und 6:2.
16:30 Uhr
 
Verschiebungen im Halbstunden-Rhythmus erscheinen angesichts der momentanen Wetterlage wenig sinnvoll. Doch was sollen die Organisatoren sonst tun, als damit ein wenig die Hoffnung am Leben zu erhalten. In jedem Fall geht vor 16:30 Uhr nichts.
Verdasco
 
Verdascos letzter seiner sieben Turniersiege liegt drei Jahre zurück. Damals gewann der Spanier das 250er in Bukarest. Den wertvollsten Einzeltitel ergatterte er in Barcelona 2010 (500er), kurz nachdem er mit dem Finale in Monte Carlo sein bestes Mastersresultat erspielt hatte. Auf Grand-Slam-Ebene steht das Halbfinale der Australian Open 2009 als Höhepunkt in der Vita. In jenen Jahren verzeichnete Verdasco als Siebter seine bislang höchste Ranglistenposition. Aktuell ist er 38.
Geduld
Es regnet ununterbrochen in Italiens Hauptstadt. Demnach waren alle weitergehenden Pläne bislang nicht zu halten. Die Verschiebung um eine weitere halbe Stunde auf 15:30 Uhr wird ebenfalls nichts bringen. So müssen wir uns weiterhin in Geduld üben.
Verdasco 2019
 
Fernando Verdasco erwies sich bei Weitem nicht so erfolgreich. Das Viertelfinale beim 250er Anfang Februar in Sofia stellte das bislang beste Saisonergebnis dar. Darüber hinaus schaffte es der 35-Jährige noch fünfmal in ein Achtelfinale. Jüngst gelang dem Spanier bei seinen bisher vier Turnieren auf Sand eine stetige Steigerung. Nach zwei Auftaktniederlagen (Marrakech, Monte Carlo) schaffte es der Linkshänder über die 2. Runde von Barcelona beim Masters in Madrid zumindest unter die letzten 16.
Thiem 2019
 
Für Dominic Thiem ist es bereits das sechste Sandplatzturnier des Jahres. Im ersten, welches im Februar in Buenos Aires stattfand (250er), schaffte es der Niederösterreicher ins Halbfinale. Wenig später ging es erst einmal wieder auf Hartplatz zur Sache. In Indian Wells feierte Thiem den größten Erfolg seiner Karriere, holte seinen ersten Masterstitel überhaupt. Zurück auf Sand schob der 25-Jährige im April noch den Triumph beim 500er in Barcelona hinterher, seinen insgesamt 13. Turniersieg, und präsentierte sich auch zuletzt in Madrid (Halbfinale) in hervorragender Verfassung. Lohn dessen war die Rückkehr auf Weltranglistenposition vier. Besser stand der Rechtshänder nie.
2. Runde
 
In der Hoffnung, der Regen wird irgendwann aufhören, stimmen wir uns vorsichtig auf das Match ein. Für Dominic Thiem soll die Zweitrundenpartie auf dem Sand im Foro Italico den Einstieg ins fünfte Mastersturnier der Saison bedeuten. Nach Monte Carlo und Madrid wird auf 1.000er-Niveau übrigens zum dritten Mal auf Sand gespielt.
Neuer Plan
 
Inzwischen fangen die Organisatoren an, das Tagesprogramm umzustricken. Demnach wird unser Match vorgezogen, soll nun die erste Partie auf dem Grandstand sein. So der Wettergott will, könnte die Sache um 15:00 Uhr beginnen, was allerdings eine überaus optimistische Prognose darstellt.
Regen
 
Wegen Dauerregens wurde im Foro Italico heute noch kein einziger Ball gespielt. Das komplette Tagesprogramm verschiebt sich Stunde um Stunde weiter nach hinten. Und die Aussichten sind nicht besonders rosig. Mit dem zweiten Match auf dem Grandstand dürfen wir frühestens gegen 16:30 Uhr rechnen.
Willkommen
 
Herzlich willkommen beim Masters-Turnier in Rom zur Zweitrundenpartie zwischen Dominic Thiem und Fernando Verdasco.
Turnier
Finale
N. Djokovic (SRB/1)
0
6
1
R. Nadal (ESP/2)
6
4
6
Copyright © 2019 Perform Media Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten