bedeckt München 29°

Tennis Live-Ticker: Wimbledon : Andy Murray - Jo-Wilfried Tsonga live (Halbfinale)

Andy Murray gegen Jo-Wilfried Tsonga - Halbfinale - Wimbledon im Tennis Live-Ticker mit Ergebnissen und Spielplan auf SZ.de

Wimbledon London
SP
Pkt
1
2
3
4
5
gbr
A. Murray
0xxx
0
0
6
6
3
7
fra
J. Tsonga
0
0
0
3
4
6
5
Centre Court | Halbfinale
Ende
A. Murray
Ranking:
3
Geburtsd.:
15.05.1987
Größe:
1.90 m
Gewicht:
84 kg
Bilanz:
55-17
Preisgeld:
US$ 23.881.621
J. Tsonga
Ranking:
8
Geburtsd.:
17.04.1985
Größe:
1.88 m
Gewicht:
91 kg
Bilanz:
55-25
Preisgeld:
US$ 10.338.927
Letzte Aktualisierung: 22:12:02
Murray
Tsonga
Ende
 
Ein großes Kompliment trotzdem an beide Akteure, die den Zuschauern im Stadion und vor den Fernsehern fast drei Stunden tolle Unterhaltung boten. Von uns war es das für heute, weiter geht es morgen mit dem Finale der Damen, bevor es am Sonntag zum Showdown von Roger Federer und Andy Murray kommt. Bis dahin sagen wir: Cheers from London!
Ende
 
Jo-Wilfried Tsonga steckte auch bei 0:2-Satzrückstand nie auf, hatte im vierten Satz auch Chancen auf ein Erreichen von Satz fünf - doch letzten Endes scheiterte der Franzose an seinen 42 unnötigen Fehlern - denn Andy Murray leistete sich derer nur 12.
Ende
 
Was für ein dramatische Match, dass hier sein Ende findet. Sehr zur Freude der meisten Zuschauer, die ihren Lokalmatador bis ins Endspiel gejubelt haben -. in dem dann am Sonntag Roger Federer wartet.
6:3, 6:4, 3:6, 7:5
Das wars! Mit einem starken Cross-Return mit der Vorhand lässt Murray Tsonga keine Chance und zieht in das Finale von Wimbledon ein - als erster Brite seit 1938!
6:3, 6:4, 3:6, 6:5
 
Eine Vorhand ins Netz, ein leichter Volleyfehler - und Murray hat die ersten Matchbälle.
6:3, 6:4, 3:6, 6:5
 
Tsonga mit einem leichten Rückhandfehler zum 00:15.
6:3, 6:4, 3:6, 6:5
 
Mit scheinbar zitteriger Hand vergibt Tsonga beide Returnchancen - die erste ins Netz, die zweite weit ins Aus. Murray mit dem Spielgewinn zum 5:6 - und wieder wird Tsonga gegen den Matchverlust servieren.
6:3, 6:4, 3:6, 6:5
 
Ein Servicewinner bringt das 30:30. Was für eine Spannung!
6:3, 6:4, 3:6, 6:5
 
Vor allem, weil Tsonga nachlegt und Murray zum Fehler zwingt - 15:30 aus Sicht des Schotten.
6:3, 6:4, 3:6, 6:5
 
Murray mit seinem erst zweiten Doppelfehler zum 15:15 - doch in so einer Situation ist das natürlich ärgerlich.
6:3, 6:4, 3:6, 5:5
 
Doch Tsonga murrt nicht lange, sondern holt sich den nötigen Punkt zum Spielgewinn über seinen guten ersten Aufschlag.
6:3, 6:4, 3:6, 5:4
 
Strittige Szene bei 40:15. Der Linienrichter gibt einen Ball auf die Linie von Tsonga gut, der Schiedsrichter überstimmt. Doch wie bei Murray vorhin in ähnlicher Situation hat der Schiedsrichter unrecht - Tsonga ist leicht verstimmt ob des gestohlenen Punktes.
6:3, 6:4, 3:6, 5:4
 
Und auch zum 40:00 gehts über Serve-and-Volley, sein Smash ist unerreichbar für Andy Murray.
6:3, 6:4, 3:6, 5:4
 
Schnelles 30:00 von Tsonga, der stark serviert.
6:3, 6:4, 3:6, 5:4
 
Tsonga serviert gegen den Matchverlust - sicher nervlich keine einfache Situation.
6:3, 6:4, 3:6, 5:4
 
Und das reicht dem Schotten, mit einem starken Aufschlag kann er das Spiel einfahren und mit 5:4 in Führung gehen.
6:3, 6:4, 3:6, 4:4
 
Und weil Tsonga kurzzeitig stark von der Sonne geblendet ist, findet Tsongas nächster Return nur den weg ins Netz - Spielball Murray.
6:3, 6:4, 3:6, 4:4
 
Und beim zweiten müsste Tsonga den zweiten Aufschlag nur ins Feld drücken - doch sein Ball landet wieder weit hinter der Grundlinie.
6:3, 6:4, 3:6, 4:4
 
Den ersten kann Murray mit einem Servicewinner abwehren.
6:3, 6:4, 3:6, 4:4
 
Doch Tsonga wäre nicht Tsonga, wenn er nicht genau jetzt zwei Fabelschläge auspacken würde - die ihm seinerseits zwei Breakbälle bringen.
6:3, 6:4, 3:6, 4:4
 
00;15, zweiter Aufschlag Murray - und Tsonga spielt den Vorhandreturn etwa 4 Meter hinter die Grundlinie. Es ist beachtlich, in wie kurzen Abständen die zwei Seiten des Jo-Wilfried Tsonga hier sichtbar werden.
6:3, 6:4, 3:6, 4:4
 
Der erste Smash reicht noch nicht, aber im zweiten Anlauf sichert sich Tsonga nach 15:40 das Spiel. Die Spannung auf dem Centre Court ist greifbar.
6:3, 6:4, 3:6, 4:3
 
Tsonga stoppt, Murray lobt - doch den erläuft Tsonga und spielt aus der Drehung einen starken Passierball die Linie entlang zum Einstand.
6:3, 6:4, 3:6, 4:3
 
Den ersten kann Tsonga mit einem Stopp abwehren.
6:3, 6:4, 3:6, 4:3
 
Mit einem Ass verkürzt der Franzose, doch mit einem leichtfertig vergebenen Volley bringt er Andy Murray zwei Breakbälle.
6:3, 6:4, 3:6, 4:3
 
Ein guter Return von Murray, ein dummer Fehler von Tsonga - und Tsonga steht bei 00:30 schon wieder mit dem Rücken zur Wand.
6:3, 6:4, 3:6, 4:3
 
Starker erster Aufschlag, und Murray holt sich das Spiel zu 15.
6:3, 6:4, 3:6, 3:3
 
Murray sieht derzeit etwas desillusioniert aus. Tsonga kommt immer besser ins Spiel, und beim Briten schleichen sich Flüchtigkeitsfehler ein.
6:3, 6:4, 3:6, 3:3
 
Doch am Ende reicht es für den Spielgewinn - und den 3:3-Ausgleich in diesem vierten Satz.
6:3, 6:4, 3:6, 3:2
 
Das ist Tsonga - doch das hier eben auch. MItten Im Ballwechsel meldet er ohne Not eine Challenge an, will eine Vorhand von Murray im Aus gesehen haben - und täuscht sich.
6:3, 6:4, 3:6, 3:2
 
Nachdem Tsonga vorhin bereits einmal vergeblich nach einem Ball gehechtet war, zeigt er nun den Becker-Hecht in Vollendung! In Anlehnung an den Deutschen, dem dieses Manöver ja einige Male gelang, springt er nach einem Passierball - und spielt die Kugel perfekt, an Murray vorbei, knapp vor die Grundlinie.
6:3, 6:4, 3:6, 3:2
 
Und tatsächlich holt sich Tsonga das Break sofort zurück! Der Franzose riskiert jetzt alles, und das zahlt sich aus - nur noch 3:2 für Murray in diesem vierten Satz.
6:3, 6:4, 3:6, 3:1
 
Wieder rückt Murray ans Netz - und wieder passiert ihn Tsonga sensationell, diesmal mit einer Rückhand aus vollem Lauf, die Cross an Murray vorbei ins Eck fliegt.
6:3, 6:4, 3:6, 3:1
 
15:30, doch Murray zeigt keine Nerven - sein zweiter Aufschlag kommt perfekt durch die Mitte, Tsonga kriegt nur den Rahmen an den Ball.
6:3, 6:4, 3:6, 3:1
 
Jetzt bieten hier beide Tennis auf höchstem Niveau an. Murray mit dem starken Lob, doch Tsonga passiert den Schotten seinerseits, als dieser etwas zu langsam ans Netz vorrückt.
6:3, 6:4, 3:6, 3:1
 
Und da lässt sich der Schotte nicht zwei Mal bitten - mit einem Ball vor die Füße des aufgerückten Tsonga holt er sich das Break und die 3:1-Führung!
6:3, 6:4, 3:6, 2:1
 
Ein Vorhandschuss von der Grundlinie bringt Murray die ersten beiden Breakchancen des Satzes!
6:3, 6:4, 3:6, 2:1
 
Murray mit zwei schnellen Punkten bei den jeweils zweiten Aufschlägen von Tsonga, doch der kontert mit einem guten Netzangriff.
6:3, 6:4, 3:6, 2:1
 
Genie und Wahnsinn......eben noch der leichte Fehler, dann der sensationelle Passierball mit der Vorhand aus vollem Lauf heraus. Spielgewinn für den Schotten, Tsonga muss aufschlagen.
6:3, 6:4, 3:6, 1:1
 
Schnell kommt Murray zum 40:00, doch dann leistet er sich einen ganz leichten Volleyfehler. Seinen Coach Ivan Lendl treibt das auf der Tribüne in den Wahnsinn.
6:3, 6:4, 3:6, 1:1
 
Und so holt Tsonga dann auch sein erstes Aufschlagspiel im vierten Satz. 1:1, alles offen.
6:3, 6:4, 3:6, 1:0
 
Nach wie vor verlässt sich Tsonga unheimlich auf seinen ersten Aufschlag - doch der sitzt jetzt auch richtig gut.
6:3, 6:4, 3:6, 1:0
 
Und der nächste Rückhandfehler bringt Murray dann den Spielgewinn zum 1:0.
6:3, 6:4, 3:6, 0:0
 
Tsonga will zu oft zu viel zu schnell - ein riskanter Rückhandschuss tropft noch vor dem Netz auf seiner Seite des Courts auf.
6:3, 6:4, 3:6, 0:0
 
Tsonga zeigt jetzt viel mehr Lebenszeichen. Ein toller Passierball mit der Rückhand ist unerreichbar für Murray, doch der kontert mit zwei starken Aufschlägen.
6:3, 6:4, 3:6, 0:0
 
Der vierte Satz hat begonnen, Andy Murray serviert.
6:3, 6:4, 3:6
Und da ist der Satzgewinn für den Franzosen! Tsonga mit den ersten Anzeichen eines Comebacks, der Franzose liegt nun nur noch mit 1:2 Sätzen im Hintertreffen.
6:3, 6:4, 3:5
 
Satzball Tsonga, nachdem Murray mit einem Return an der Netzkante hängen bleibt.
6:3, 6:4, 3:5
 
Tsonga spielt einen zu hohen Halbvolley, den Murray erlaufen kann. Der wiederum schießt Tsonga ab - und zwar genau da, wo es richtig weh tut. Da muss der Franzose erstmal tief Luft holen.
6:3, 6:4, 3:5
 
Das bringt er dann auch unter Dach und Fach - doch jetzt serviert Tsonga zum Satzgewinn.
6:3, 6:4, 2:5
 
Starkes Stopp-und-Lob von Murray - das bringt zwei Spielbälle.
6:3, 6:4, 2:5
 
Kuriose Situation. Murray wird ein Doppelfehler angerechnet, doch er zieht die Challenge-Karte. Der Schotte behält Recht, serviert erneut einen zweiten Aufschlag - und holt den Punkt.
6:3, 6:4, 2:5
 
Und so ist es dann auch - ein starker Halbvolley erwischt Murray auf dem falschen Fuß.
6:3, 6:4, 2:4
 
Zwei Asse bringen Tsonga zwei Spielbälle. Das würde das 5:2 bedeuten.
6:3, 6:4, 2:4
 
Murray challenged einen Cross-Ball von Tsonga, doch der war tatsächlich auf der Linie.
6:3, 6:4, 2:4
 
Nach dem nächsten leichten Fehler von Tsonga steht es 4:2. Bis auf einige wenige Glanzlichter ist das Niveau dieser Partie momentan eher etwas dürftig.
6:3, 6:4, 1:4
 
Murray hat seinen Aufschlag zurück und geht schnell mit 40:15 in Pole Position.
6:3, 6:4, 1:4
 
Tsonga holt sich das Spiel - und führt mit 4:1.
6:3, 6:4, 1:3
 
Und dann so ein Ball! Mit vollem Frust nimmt Tsonga Maß und donnert den Ball in das Eck auf Murrays Vorhand - der dem Geschoss nur hinterher schauen kann.
6:3, 6:4, 1:3
 
Den dritten Breakball wehrt Tsonga mit einem Servicewinner ab - doch das Spiel dauert weiter an.
6:3, 6:4, 1:3
 
Auch den zweiten Breakball kann Tsonga abwehren. Doch nach einem schwachen Angriffsball aus dem Halbfeld kann Murray ihm den Ball vor die Füße spielen und ihn anschließend aus wenigen Metern abschießen.
6:3, 6:4, 1:3
 
Den wehrt Tsonga zwar ab, doch der nächste leichte verschlagene Ball aus dem Halbfeld wartet sogleich. Haarsträubend, was Tsonga sich für Fehler leistet.
6:3, 6:4, 1:3
 
Tsonga vergibt zunächst einen ganz einfachen Überkopfball aus 3 Metern Entfernung, dann den Rückhandvolley nach schwachem zweiten Aufschlag. Einen Rückhandschuss von Murray später heißt es - Breakball für den Schotten.
6:3, 6:4, 1:3
 
Murray serviert zwei Mal solide, und Tsonga vergibt jeweils den Return recht kläglich. Spielgewinn für den Schotten.
6:3, 6:4, 0:3
 
Doch selbst wenn Murray wollen würde.....Tsonga vergibt den nächsten Return, wieder ein Slice, bei Murrays zweitem Aufschlag.
6:3, 6:4, 0:3
 
Nimmt sich Murray eine Auszeit? Schenkt er den Satz bereits ab? Tsonga mit der nächsten Breakchance.
6:3, 6:4, 0:3
 
Und Tsonga schafft den Spielgewinn! Diese 3:0-Führung dürfte Auftrieb geben.
6:3, 6:4, 0:2
 
Murray mit der Challenge, doch die Vorhand cross von Tsonga war auf der Linie. Vorteil für den Franzosen.
6:3, 6:4, 0:2
 
Tsonga mit dem Spielball, doch er muss über den zweiten Aufschlag - und das endet nach einem weiteren Volley ins Netz natürlich bei Einstand.
6:3, 6:4, 0:2
 
Tsonga startet stark ins eigene Aufschlagspiel, doch Murray hält dagegen und zwingt den Franzosen einmal mehr zu zwei Volleyfehlern.
6:3, 6:4, 0:2
 
Ein guter Netzangriff beschert dem Franzosen tatsächlich das Break. Ob das jetzt der Weckruf zum Comeback ist?
6:3, 6:4, 0:1
 
Starker Return von Tsonga, und der bringt ihm drei Breakbälle!
6:3, 6:4, 0:1
 
Tsonga mit dem - eher unabsichtlichen - Stopp als Return, und Murray scheitert aus kürzester Distanz mit dem Crossball am Netz.
6:3, 6:4, 0:1
 
Vielleicht hilft dabei der erste Doppelfehler von Murray, der das 00:15 bedeutet.
6:3, 6:4, 0:1
 
Mit zwei starken Aufschlägen sowie einem Ass zum Abschluss sichert sich Tsonga dieses Auftaktspiel. Wichtiger wäre allerdings, jetzt auch mal bei Aufschlag Murray ins Spiel zu finden.
6:3, 6:4, 0:0
 
Tsonga serviert zum Auftakt des dritten Satzes.
6:3, 6:4
 
Die Gründe dafür sind offensichtlich. Murray leistete sich bisher ganze 4 vermeidbare Fehler, Tsonga hingegen schon deren 20. Außerdem sind die 2 Punkte, die Tsonga bei eigenem zweiten Service gewinnen konnte, eine katastrophale Ausbeute - wenn man bedenkt, dass er dafür 20 Versuche brauchte.
6:3, 6:4
Und wie sonst als mit einem Slice ins Aus von Tsonga sichert sich Murray auch den zweiten Satz in souveräner Manier.
6:3, 5:4
 
Der nächste Slice-Fehler von Tsonga bringt Murray den Satzball.
6:3, 5:4
 
Zwei Servicewinner sorgen für ein schnelles 30:00. Murray fehlen nur noch zwei Punkte zum Satzgewinn.
6:3, 5:4
 
Vor allem an der Grundlinie bewegt sich Tsonga viel zu schwerfällig und steht viel zu selten gut zum Ball. Momentan hilft ihm nur sein erster Aufschlag - und der bringt ihm auch den Spielgewinn.
6:3, 5:3
 
Und Murray weiß mittlerweile, dass er Tsongas zweiten Aufschlag jedes Mal angreifen kann. Nur 12 Prozent gewonnene Punkte mit dem zweiten Service sprechen eine deutliche Sprache.
6:3, 5:3
 
Murray mit dem nächsten Schnelldurchgang, dies Spiel dauerte geschlagene 70 Sekunden. Tsongas Returnbemühungen sind wirklich sehr bescheiden bisher.
6:3, 4:3
 
Tsonga bringt sein Aufschlagspiel souverän durch - wenn der erste Aufschlag kommt, dann macht das Serve-and-Volley-Spiel ja auch durchaus Sinn.
6:3, 4:2
 
Zu Null gibts den Spielgewinn - Tsonga bekommt bei Aufschlag Murray weiterhin kein Bein auf den Boden, wie ganze 9 Punkte beim Service des Schotten bezeugen.
6:3, 3:2
 
Murray mit sehr variablem Tennis. Dem langen Ball folgt der Stopp, und Tsonga ist läuferisch eben kein Nadal, der diese Bälle vielleicht erreichen könnte.
6:3, 3:2
 
Tsonga kommt zum Einstand, vergibt dann aber den nächsten Volley. Wieder hat Murray Breakball - und diesen nutzt er auch!
6:3, 2:2
 
Doch die wehrt Tsonga beide mit allerfeinstem Serve-and-Volly ab. Risiko scheint ein Fremdwort für den Franzosen zu sein.
6:3, 2:2
 
Der erste Doppelfehler der Partie bringt Murray das 00:30 bei Aufschlag des Franzosen. Tsonga kontert zwar mit einem Ass, vergibt dann aber den Netzangriff. Zwei Breakbälle für Murray!
6:3, 2:2
 
In rekordverdächtigen 69 Sekunden sichert sich Murray sein Aufschlagspiel. Tsonga hat nach wie vor riesige Probleme mit dem Service des Schotten.
6:3, 1:2
 
Auch Murray versucht sich jetzt immer öfter mit Netzangriffen. Für die Zuschauer ist das natürlich ganz wunderbar, und genau so gehen sie dann auch auf den Rängen mit.
6:3, 1:2
 
Tsonga muss momentan wesentlich mehr kämpfen, um seine Aufschlagspiele durchzubringen.
6:3, 1:1
 
Murray nun seinerseits mit einem ansatzlosen Stopp von der Grundlinie. Tsonga kontert allerdings mit einem starken Crossball und erspielt sich einen Spielball.
6:3, 1:1
 
Tsonga wieder am Netz, doch Murray erläuft den nächsten Stopp. Doch der Franzose ist seinerseits hellwach, macht cross dicht und kommt per Volley zum Punkt. Für Murray ist dieses Spiel momentan sehr kräfteraubend.
6:3, 1:1
 
Souverän sichert sich Murray sein Aufschlagspiel zu 15.
6:3, 0:1
 
Immer wieder sucht Tsonga den Rückhand-Slice - und immer wieder scheitert er damit an der Netzkante. Zwei Spielbälle für den Schotten.
6:3, 0:1
 
Tsonga sichert sich das erste Spiel des zweiten Satzes.
6:3, 0:0
 
Beste Unterhaltung für die Zuschauer! Murray rechts ganz weit draussen, dann aber doch ganz links am Ball, den darauf folgenden Smash kann er gerade noch zurück bringen - doch gegen Tsongas anschließenden Stopp ist der machtlos.
6:3, 0:0
 
Doch drei gute Aufschläge beseitigen das Problem, Spielball für den Franzosen.
6:3, 0:0
 
Der Franzose agiert hier jetzt etwas überstürzt - zwei unnötige Fehler bringen das 00:30 für Andy Murray.
6:3, 0:0
 
Tsonga serviert im ersten Spiel des zweiten Satzes.
6:3
Und Murray nutzt gleich den ersten mit einer starken Vorhand longline - Satzführung für den Schotten!
5:3
 
Mit einem Vorhandschuss von der Grundlinie erspielt sich Murray die ersten beiden Satzbälle.
5:3
 
Guter Aufschlag von Murray, doch der Schiedsrichter überstimmt den Linienrichter und gibt den Ball Aus. Das hat Murray anders gesehen, challenged - und behält Recht. 15:00 für den Schotten.
5:3
 
Murray serviert zum Satzgewinn.
5:3
 
Wieder greift Tsonga prima mit dem langen Slice an, und Murray steht schlecht zum Ball, so dass der Versuch eines Passierschlags weit im Seitenaus landet. Spielgewinn für den Franzosen.
5:2
 
Wenn Tsonga offensiv spielt, scheint es gut zu klappen für den Franzosen - sobald er sich auf längere Ballwechsel einlässt, hat Murray meist den längeren Atem und mehr Geduld.
5:2
 
....und Murray verwandelt gleich den ersten mit einem sensationellen Passierball aus vollem Lauf.
4:2
 
Sein drittes Ass bringt die Spielbälle zum 5:2....
4:2
 
Bei Andy Murray schleichen sich in den letzten beiden Spielen Flüchtigkeitsfehler ein - auf seinen Aufschlag kann er sich aber nach wie vor verlassen.
4:2
 
Tsonga bleibt seiner Linie treu, nach jedem ersten Aufschlag ans Netz zu gehen - und gewinnt so sein Aufschlagspiel souverän.
4:1
 
Und nicht nur das, zwei Asse in Folge bringen ihm den Spielgewinn zum 4:1.
3:1
 
Doch die wehrt Murray beide mit seiner Vorhand ab - sehr nervenstark vom Schotten.
3:1
 
Starker Ball von Tsonga direkt vor die Füße des aufgerückten Murray - Breakbälle für den Franzosen.
3:1
 
Wieder spielt Tsonga den Stopp, wieder erläuft Murray den Ball - doch sein Lobversuch ist zu kurz, Tsonga punktet per Überkopfball.
3:1
 
Toller Ballwechsel! Murray will Tsonga passieren, doch der spielt einen Stopp. Den kann der Schotte zwar noch erlaufen, doch Tsongas anschließenden Volleylob ins Eck dann nicht mehr.
3:1
 
Mit drei starken Aufschlägen sowie einem gelungenen Netzangriff holt sich Tsonga sein erstes Spiel und verkürzt zum 1:3.
3:0
 
Unterdessen geht Murray aber ganz in Ruhe seiner Arbeit nach - starke Aufschläge, kontrolliertes Grundliniespiel - und holt das Spiel zu 15.
2:0
 
Tsonga greift fast jeden möglichen Ball an. Auch wenn sein Angriffsball in diesem Fall zu lang ist, es ist erfrischend zu sehen, dass der Franzose hier versucht, Serve-and-Volley zu spielen.
2:0
 
Und den nutzt er mit einer starken Rückhand longline - das Stadion steht zum ersten mal Kopf!
1:0
 
Tsonga wieder am Netz, Murray wieder mit dem Passierball cross - und der nächsten Breakchance.
1:0
 
Murray kommt zum ersten Breakball der Partie, doch Tsonga spielt einen tollen Halbflugball direkt hinter das Netz - keine Chance für Murray, Einstand.
1:0
 
Aller guten Dinge sind drei - oder eben doch nicht. Beim dritten Netzangriff sieht Murray die Lücke und passiert Tsonga mit einem tollen Cross-Ball mit der Rückhand.
1:0
 
Tsonga sucht sofort den Weg ans Netz, und Murrays Passierball ist viel zu lang. Beim zweiten Ballwechsel versucht es der Schotte mit einem Lob - doch auch den erwischt Tsonga ohne große Mühe.
1:0
 
Murray tut sich etwas schwer, bringt bei 40:30 aber doch das Spiel über die Runden.
0:0
 
Bis zum 40:00 geht das auch ohne Probleme, doch dann erwischt Tsonga den Schotten beim Sturm ans Netz mit einem gefühlvollen Rückhand-Lob.
0:0
 
Los geht's, Andy Murray serviert zuerst.
vor Beginn
 
In ihren bisherigen fünf Matches bei diesem Turnier mussten beide jeweils drei Mal über vier Sätze gehen - wirklich brenzlig wurde es aber in keinem der gespielten Matches.
vor Beginn
 
Andy Murray und Jo-Wilfried Tsonga standen sich in ihrer Karriere bereits sechs Mal gegenüber. Andy Murray behielt dabei fünf Mal die Oberhand, unter anderem auch bei den beiden Duellen auf Rasen - wobei er beide Male einen Satz abgeben musste.
vor Beginn
 
Im zweiten Halbfinale des Turniers wird jetzt also im Duell zwischen dem Weltranglisten-4. Murray und dem Weltranglisten-6. Tsonga der Finalgegner von Roger Federer gesucht.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Wimbledon zum zweiten Halbfinal-Match zwischen Andy Murray und Jo-Wilfried Tsonga.
Turnier
Finale
R. Federer (SUI/3)
4
7
6
6
A. Murray (GBR/4)
6
5
3
4
Copyright © 2021 Perform Media Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten