Zurück
World Tour Finals - Gruppe 2
Beendet
SUI
Roger
Federer
:
AUT
Dominic
Thiem
R. Federer
5
5
D. Thiem 
7
7
Sie verpassen nichts durch automatische Updates!
Ende
Damit verabschiede ich mich von den ATP-Finals für heute, morgen geht es aber ja bereits weiter! Allen Lesern wünsche ich einen guten Start in die neue Woche! Bis dann!
Tabelle
Schauen wir noch kurz auf die Tabelle, aber das Ergebnis ist auch eigentlich nur logisch. Djokovi und Thiem führen mit 2:0 Sätzen und einem Punkt die Tabelle an. Federer und Berrettini sind demnach auf den Plätzen 3. und 4.
Ausblick
Morgen geht es weiter bei den ATP-Finals in London, wenn Medvedev auf Tsitsipas und Nadal auf Zverev trifft. Am 12.11 treten dann beide Gruppen am selben Tag an, also auch wieder Federer und Thiem. Federer trifft dann auf Djokovic, Thiem im Anschluss auf Berrettini.
Fazit Match
Es war ein weitestgehend ausgeglichenes Spiel. Beide spiele zeigten gute Aufschlagspiele und teilweise tolle Kombinationen. Thiem hat dieses Match gewonnen, weil Federer in den entscheidenden Momenten die Präzision fehlte. Zu oft gingen wichtige Schläge ins Aus oder ins Netz. Das hat heute den Unterschied gemacht. Thiem sichert sich verdient den Sieg und hat jetzt gute Chancen, das erste Mal in vier Jahren die Gruppenphase zu überstehen!
5:7, 5:7
Thiem gewinnt das Spiel mit einem Servicewinner! Der Aufschlag wird nach außen gespielt, Federer versucht den Return per Rückhand, dieser landet aber im Netz. Thiem gewinnt in zwei Sätzen mit 7:5 und 7:5 gegen Federer.
5:7, 5:6
Zweiter Matchball für Thiem, nachdem Federer einen Return nur noch über das Netz retten kann und Thiem die Vorhand souverän versenkt.
5:7, 5:6
Federer hingegen bleibt eiskalt und setzt Thiem unter Druck. Er erzwingt einen Fehler und hat seinerseits jetzt den Vorteil und die Möglichkeit auf einen Tie-Break! Aber auch diesen Breakball wehrt Thiem mit einer sehr starken Kombination ab. Wieder Deuce!
5:7, 5:6
Federer spielt eine Vorhand ins Netz, jetzt hat Thiem Vorteil und zugleich Matchball! Aber er lässt eine einfache Vorhand am Netz liegen und schlägt sie in die Maschen!
5:7, 5:6
Thiem mit einem starken Aufschlag nach außen, Federer retouniert ins seitliche Aus. Deuce!
5:7, 5:6
Thiem spielt eine Rückhand ins Aus und bringt Federer somit den 30:30-Ausgleich! Dann spielt er einen einfachen Slice ins Netz. Breakball für Federer, 30:40!
5:7, 5:6
Kann Dominic Thiem mit dem Druck umgehen? Jetzt hat er die Chance das Spiel zu gewinnen. Weil Federer erneut eine Vorhand cross ins Aus setzt, kann Thiem mit einer Führung im Rücken beginnen.
5:7, 5:6
Und Thiem macht es! Er retouniert einen Aufschlag und Federer setzt den Ball von der Grundlinie ins Netz. Damit führt Thiem jetzt mit 6:5 durch das erste Break im zweiten Satz und kann zum Satzgewinn aufschlagen!
5:7, 5:5
Das ist jetzt vielleicht die entscheidende Phase in diesem Spiel. Federer spielt Serve-and-Volley und setzt den Volley ins seitliche Aus. Drei Breakbälle für Thiem!
5:7, 5:5
Federer erhält den Return und spielt ihn mit der Rückhand ins Netz. Auch der zweite Punkt geht durch eine sehr starke Vorhand an Thiem. 0:30!
5:7, 5:5
Thiem steht jetzt unter Druck, das zeigt er aber keineswegs. Er geht mit 40:15 in Führung und holt sich per Ass durch die Mitte sein Servicegame. Sehr starker Auftritt!
5:7, 5:4
Federer bringt einen Turbo-Aufschlag zurück ins Feld, dann hat Thiem am Netz aber ein leichtes Spiel und versenkt longline zum 15:0.
5:7, 5:4
Federer kriegt aber noch einmal die Kurve und geht mit 5:4 in Führung, mit einem Serve-and-Volley erzielt er den Spielgewinn.
5:7, 4:4
Jetzt gehen aber erneut zwei Bälle von Federer lang ins Aus, das zieht sich wie ein roter Faden durch das Match. 40:40.
5:7, 4:4
Federer geht per Servicewinner 30:15 in Front, ein weiterer beschert ihm auch das 40:15.
5:7, 4:4
Thiem präsentiert eine tolle Kombination. Federer kommt ans Netz und der Österreicher haut den Passierschlag links vorbei ins Glück. 0:15!
5:7, 4:4
Mit einem Federer-Netzfehler sichert sich Thiem seinen nächsten Service und gleicht zum 4:4 aus! Es ist im wahrsten Sinne ein Spiel auf Augenhöhe!
5:7, 4:3
Noch bleibt der Österreicher beständig, zeigt immer mal wieder ganz starke Schläge, so wie hier von der Grundlinie eine Inside-Out-Vorhand. Jetzt führt er mit 40:30 und hat den Spielball in der Tasche.
5:7, 4:3
Jetzt liegt der Druck auf den Schultern von Thiem, dieser produziert den ersten Doppelfehler des Spiels und läuft prompt einem Rückstand hinterher.
5:7, 4:3
Federer kommt mit einem blauen Auge davon, mit einem starken Aufschlag macht er aus seinem Vorteil den Punkt. Nach einem 40:0 war das aber relativ unsouverän.
5:7, 3:3
Thiem kämpft sich zurück und kommt sogar zum Deuce! Das darf sich Federer bei eigenem Aufschlag eigentlich nicht nehmen lassen.
5:7, 3:3
Drei Aufschläge, zwei Servicewinner und ein Ass. So geht Federer mit 40:0 in Führung.
5:7, 3:2
So holt sich die Nummer 5. der Welt auch den 3:3-Ausgleich. Momentan geht es im Gleichschritt durch den Satz.
5:7, 3:2
Thiem ist wieder gefordert, jetzt klappt es aber auch beim Österreicher wieder deutlich besser. 30:0 steht es nach zwei schnellen Aufschlägen.
5:7, 2:2
Erneut dauert das Aufschlagspiel des Schweizers nicht einmal zwei Minuten. mit 40:15 geht es für Federer zum 3:2.
5:7, 2:2
Zeit für neue Bälle, Federer nutzt diese direkt für ein Ass. Im Anschluss geht es per Net-and-Volley zum 30:0.
5:7, 2:1
Mit einem Servicewinner sichert sich Thiem den Vorteil, mit einem Net-and-Volley geht es zum 2:2-Ausgleich.
5:7, 2:1
So kommt Federer mit einer traumhaften Rückhand longline zum nächsten Breakball! 30:40. Es folgt ein erneut sehr langes Grundlinienspiel, das Federer mit einer sehr starken Vorhand cross beschleunigt. Die Antwort von Thiem ist aber ebenfalls sehr stark, mit einer Vorhand longline. Federer setzt den anschließenden Schlag ins Aus. Tolle Szenen die sich hier abspielen, das Publikum ist begeistert.
5:7, 2:1
Thiem schwächelt in dieser Phase etwas, er setzt von der Grundlinie unbedrängt eine Vorhand hinter die Grundlinie. 15:30.
5:7, 2:1
Mit einem Servicewinner bringt Federer sich zum ersten Mal in diesem Aufschlagspiel in Front, anschließend spielt er einen guten Aufschlag nach außen und holt sich das Spiel dann mit einer strammen Vorhand ins offene Feld. 2:1.
5:7, 1:1
Thiem geht erneut in Führung, als er am Netz steht und gleich vier Schläge des Schweizers ins Feld abwehren kann. Aber wieder bleibt Federer am Drücker und gleicht mit einem Ass aus. 30:30.
5:7, 1:1
Jetzt sind beide Spieler richtig warm und erlaufen hier richtig starke Bälle, was von den Rängen mit lautem Applause gewürdigt wird. Ganz stark, wie sowohl Thiem, als auch Federer hier über den Hartboden heizen. Letztlich hat Federer das bessere Ende auf seiner Seite. 15:15.
5:7, 1:1
Was bereits die Schwäche von Federer im ersten Satz war, bringt Thiem auch hier den Ausgleich. Eine Vorhand geht ins Aus, somit sichert sich Thiem den Spielball.
5:7, 1:0
Beide Akteure leisten sich bei Aufschlag Thiem einen starken Schlagabtausch. Letztlich landet ein Passierschlag des Österreichers lang im Aus, da staunten aber auch die Zuschauer nicht schlecht. Viele hatten den bereits drin gesehen. Im Anschluss holt sich Thiem mit zwei guten Aufschlägen aber bereits wieder die Führung. 30:15.
5:7, 1:0
Federer sprintet erneut durch sein Aufschlagspiel, an diesem lag der Satzverlust sicherlich nicht. Mit einem Servicewinner geht der Service zu 15 an den Schweizer.
Fazit Satz I
Federer brauchte etwas, um in diesem Match anzukommen. Thiem war sofort da und sicherte sich die ersten beiden Spiele. Dann legte Federer nach und ging mit drei Spielen in Folge 3:2 in Front. Das bessere Ende war dann aber auf Seiten des Österreichers, der in den wichtigen Phasen die Bälle souveräner ins Feld bringt. Federer weist in diesen Momenten eine zu hohe Fehlerquote auf, spielt die Schläge gern mit dem Rahmen oder unsicher ins Aus.
5:7
Thiem setzt Federer mit kräftigen Vorhänden unter Druck, von der Grundlinie gibt der Schweizer nach und schickt eine Rückhand ins seitliche Aus. Der erste Satz geht an Dominic Thiem!
5:6
Aber Thiem gibt nicht auf und erkämpft sich den Satzball mit einer starken Vorhand.
5:6
Wow! Thiem bringt den Aufschlag nach außen, Federer retourniert sehr gut. Dann kommt eine sehr starke Vorhand longline von Thiem, die sein Gegenüber aber erläuft und ihm cross um die Ohren haut! Sehr starker Schlag von Fedex, 30:30!
5:6
Thiem spielt einen guten Aufschlag und die anschließenden Vorhände ebenfalls sehr präzise. Federer bringt seine Vorhand von der Grundlinie lang ins Aus. Mit einem Servicewinner erhöht Thiem auf 30:0.
5:6
Es ist ein längeres Grundlinienspiel, das Federer von der Grundlinie mit einem Fehlschlag beendet. Die Rückhand geht weit über die Grundlinie hinaus, Thiem breakt also zum zweiten Mal und schlägt jetzt zum Satzgewinn auf!
5:5
Federer hat einfach Pech mit seinem Rahmen, jetzt ist es ein wichtiger Punkt er ihm flöten geht, Thiem mit dem Breakball, 30:40!
5:5
Thiem geht bei Aufschlag Federer mit 30:0 in Führung, hat also die Chancen auf drei Breakbälle! Federer steht jetzt unter Druck, gleicht aber per Ass und Servicewinner aus.
5:5
Es ist wieder ein Rahmenball, der Thiem in diesem Fall hilft sein Service durchzubringen. 5:5!
5:4
Thiem probiert jetzt auch das erste Mal Serve-and-Volley, aber der Return von Federer ist einfach viel zu stark. Zwar bekommt der Österreicher den Ball über das Netz, ist dann aber der Vorhand des Schweizers ausgeliefert. 40:30.
5:4
Das Aufschlagspiel beginnt gut, Thiem geht per Servicewinner 15:0 in Front. Anschließend hilft ihm ein Rahmenball Federers für das 30:0.
5:4
Auch dieser Service geht schnell vorbei, Federer führt flott mit 40:0. Dann spielt der Schweizer Serve-and-Volley und Thiem rettet sich mit einem Passierball ins 40:15. Dann hat aber Federer genug und macht die Schlinge zu. 5:4 für den Schweizer und Thiem serviert jetzt gegen den Satzverlust.
4:4
Federer muss über den zweiten Aufschlag gehen, Zeit für Thiem zu experimentieren. Er springt in den Aufschlag und setzt den Ball mit voller Kraft in die Maschen. 15:0. Anschließend geht eine Rückhand des Österreichers lang ins Aus. 30:0.
4:4
Der Österreicher bringt seinen Aufschlag gut ins Feld, schnell führt er mit 40:15 und serviert zum Spielgewinn. Letztlich geht das Spiel aufgrund eines Netzfehlers an Thiem.
4:3
Thiem startet mit einem Servicewinner in sein Service, spielt dann aber einen Ball von der Grundlinie rechts neben das Feld. 15:15.
4:3
Jetzt spielt der Schweizer auch Serve-and-Volley. Dabei hat er etwas Glück, dass sein Netzvolley im linken Feld hinten auf die Grundlinie fällt. 4:3!
3:3
Auch bei Aufschlag Federer entwickelt sich ein langes Grundlinien-Spiel. Fedex zeigt dann seine Klasse und spielt gleich vier oder fünf ganz stark platzierte Bälle. Thiem kann das einfach nicht verteidigen, das hätte niemand gekonnt.
3:3
Thiem holt sich das Spiel souverän, er setzt Federer gehörig unter Druck und beweist letztlich ein gutes Auge, als er einen Volley vorbeiziehen lässt, damit er ins Aus gehen kann. 3:3!
3:2
Mit zwei Servicewinnern erhöht Thiem auf 40:0. Ganz starke Aufschläge waren das, beide durch die Mitte.
3:2
Das wird jetzt ein wichtiges Aufschlagspiel für Thiem, nachdem er drei Mal in Folge das Spiel verlor. Es entwickelt sich ein langes Grundlinien-Spiel, das sein Ende in einem Netzfehler von Federer findet. 15:0.
3:2
Federer spielt das jetzt ganz stark aus. Er spielt einen Aufschlag nach außen und öffnet sich somit das ganze Feld. Anschließend ist es eine einfache Aufgabe für ihn, die Vorhand schön in die Ecke zu setzen und Thiem keine Chance zu lassen. 3:2!
2:2
Thiem spielt einen Ball ins Netz, Federer hat also seinen ersten Breakball! Der Österreicher muss über den zweiten Aufschlag gehen und wird von der Nummer 3. der Welt sofort unter Druck gesetzt. Dabei setzt Thiem eine Vorhand longline ins Seitenaus und gibt seinen Aufschlag her. 2:2!
1:2
Vorerst zieht Thiem mit zwei starken Aufschlägen noch einmal den Kopf aus der Schlinge, beim Stand von 40:30 hat er jetzt einen Spielball. Seine Vorhand muss er aber noch einmal nachjustieren, die ging jetzt cross wieder ins Seitenaus. Wir haben also das erste Deuce des Abends.
1:2
Thiem spielt von der Grundlinie eine Vorhand cross ins Aus. 0:15. Nach eigenem Punktgewinn geht auch eine Rückhand cross ins Aus. 15:30.
1:2
Mit einem Ass durch die Mitte rundet Federer seinen zweiten Service ab. Mit diesem Spielgewinn steht es jetzt 2:1 für Thiem.
0:2
Jetzt sieht das Ganze schon souveräner aus, es dauert nicht einmal eine Minute, da hat der Schweizer in seinem Aufschlag bereits auf 40:0 gestellt.
0:2
Thiem kann auch seinen ersten Aufschlag für sich entscheiden und führt schnell mit 2:0!
0:1
Nach einem guten Thiem-Aufschlag kann Federer den Ball nur mässig gut über das Netz bringen. Anschließend gibt es eine kräftige Vorhand-Cross von Thiem, die der Schweizer nur ins Netz bringt. Zwei Spielbälle für den Österreicher.
0:1
Federer legt aber nach, mit einem schönen Vorhandwinner gegen die Laufrichtung Thiems gibt es den Ausgleich zum 15:15.
0:1
Der erste Aufschlag des Österreichers kommt stramm durch die Mitte und führt zum 15:0, Federer schafft den Return nicht.
0:1
Federer kann die ersten beiden Breakbälle souverän abwehren. Dann geht aber eine Vorhand von der Grundlinie cross ins Seitenaus. Thiem holt prompt das erste Break und führt mit 1:0!
0:0
Es gibt gleich drei Breakbälle für Thiem. Nachdem Federer den ersten Aufschlag nur ins Netz bringt, ist der zweite für Thiem zu einfach. Anschließend geht die Federer-Vorhand von der Grundlinie erneut nur ins Netz. 0:40.
1. Satz
Federer beginnt das Spiel mit einem Aufschlag nach außen. Thiem retourniert, Federer setzt seine Vorhand aber ins Netz. Auch der zweite Ballwechsel geht an den Österreicher. 0:30.
Chair Umpire
Es folgt der Coin Toss von Chair Umpire Mohamed Lahyani. Federer gewinnt den Toss und nimmt sich den Aufschlag, er wird also dieses Match beginnen!
Einlauf der Spieler
Es ist so weit, die Spieler betreten den Court. Den Anfang macht Dominic Thiem, anschließend ist der Schweizer an der Reihe.
Leichte Verspätung
Bereits jetzt wird der Aufschlag des Matches ein wenig nach hinten korrigiert, wie es beim Tennis doch so üblich ist. Derzeit ist der Matchbeginn auf 21:10 Uhr angesetzt.
Federer vs. Thiem
Im direkten Vergleich überrascht die Bilanz dann doch ein wenig: Thiem hat hier nämlich die Nase vorn. In sechs Duellen konnte Thiem vier Matches für sich entscheiden - Federer dementsprechend nur zwei. In diesem Jahr gestaltete der Österreicher beide Spiele gegen Fedex siegreich: Sowohl das Finale von Indian Wells, als auch das Viertelfinale von Madrid, gingen mit 2:1 an Thiem.
Dominic Thiem bei den Finals
Bei den Finals ist Thiem jetzt das vierte Mal mit dabei. Allerdings konnte der Österreicher bisher wenig reissen, in den vergangenen Jahren war stets in der Gruppenphase bereits Schicht im Schacht. In einer Gruppe mit Djokovic und Federer ist es in diesem Jahr sicherlich auch kein Zuckerschlecken.
Dominic Thiem 2019
Es ist wohl das erfolgreichste von Dominic Thiem bisher. Mit fünf Turniersiegen festigt er seinen 5. Platz im ATP-Ranking und ist damit natürlich bei den Finals dabei. Titel gab es in Indian Wells, Barcelona, Kitzbühel, Peking und vor kurzer Zeit in Wien. Zudem stand der Österreicher im French-Open-Finale, das erst gegen Sandkönig Rafael Nadal verloren wurde. In der Bilanz sieht Thiem aber mit 46 Siegen und 17 Niederlagen schlechter aus als sein heutiger Kontrahent.
Roger Federer bei den Finals
Bei den ATP-Finals steht Federer bereits seit 2002 auf dem Court. Die ersten Siege gab es für den Schweizer 2003 und 2004. Weitere übrigens bereits 2006 und 2007 sowie 2010 und 2011. Er ist also eher der Mann für die Doppelsiege. In den vergangenen beiden Jahren war aber dann bereits im Halbfinale Schluss für Fedex. Derzeit steht Federer auf dem 3. Platz der Weltrangliste.
Roger Federer 2019
Es ist Zeit für einen kleinen Rückblick in das Kalenderjahr 2019. Federer konnte dieses Jahr erneut, trotz des fortschreitenden Alters, überzeugend gestalten. Mit 51 Siegen und nur acht Niederlagen ist die Bilanz eindrucksvoll. Vier Titel waren es in diesem Jahr, womit er jetzt bei insgesamt 103 Turniersiegen steht - Wahnsinn! Titel gab es in Dubai, Miami, Halle und vor kurzem in Basel.
ATP-Finals
Es ist das letzte bedeutende Turnier des Kalenderjahres, die Fans freuen sich jedes Mal erneut auf dieses Spektakel. Seit zehn Jahren findet das Turnier in London statt. Titelverteidiger ist übrigens Alexander Zverev, der im letzten Jahr Novak Djokovic im Finale mit 6:4 und 6:3 besiegte.
Gruppenphase
Wir sehen also das zweite Spiel der diesjährigen Gruppe B. Federer und Thiem sind gemeinsam mit Djokovic und Berrettini in einer Gruppe. Die beiden haben bereits um 15:15 Uhr gegeneinander gespielt, dabei gewann der Weltranglistenzweite Djokovic in zwei Sätzen gegen den 8. des ATP-Rankings.
vor Beginn
Herzlich willkommen bei den ATP-Finals zum Gruppenspiel zwischen Roger Federer und Dominic Thiem.
Neue Ereignisse