Zurück
Australian Open - 3. Runde
Beendet
AUS
Kimberly
Birrell
:
GER
Angelique
Kerber
K. Birrell
0
0
1
A. Kerber
0
6
6
Sie verpassen nichts durch automatische Updates!
Verabschiedung
Damit verabschieden wir uns für heute, bedanken uns fürs Mitlesen und wünschen noch einen angenehmen Freitag. Bis zum nächsten Mal!
Achtelfinale
Im Achtelfinale am Sonntag wartet nun die US-Amerikanerin Danielle Collins, die Julia Görges in Runde eins bezwungen hatte und heute gegen Caroline Garcia (Nummer 19 der Welt) gewann. Kerber erwartet ein "hartes Match, in dem sie erneut ihr bestes Tennis zeigen muss".
Fazit
Die Deutsche zeigte während des gesamten Matches eine konzentrierte Leistung und ließ Birrell zu keiner Zeit ins Spiel kommen. Der jungen Australierin unterliefen am Ende deutlich zu viele Unforced Errors - so hatte Kerber leichtes Spiel.
Ende
Angelique Kerber fliegt ins Achtelfinale der Australien Open! In gerade einmal 58 Minuten fegt die Deutsche Kimberly Birrell aus der Rod Laver Arena. Ganz stark!
1:6, 0:6
Die Deutsche beginnt ganz souverän und erspielt sich schnell drei Matchbälle. Dann passiert Ungewöhnliches: Zwei Doppelfehler bringen Birrell wieder heran. Der vierte Matchball sitzt dann aber!
1:6, 0:5
Kerber serviert nach gerade einmal 55 Minuten zum Match. Viel besser hätte sie sich ihr Geburtstagsmatch wahrscheinlich auch nicht vorstellen können.
1:6, 0:5
Birrell wirkt nun total überfordert. Selbst einen zu langen Stop von Kerber weiss sie nicht zu nutzen. Es gibt die nächsten zwei Breakbälle für die Kielerin. Der erste passt!
1:6, 0:4
Bei der jungen Australierin macht sich schon Frust breit. Der Grund sind zu viele einfache Fehler.
1:6, 0:4
Trotz 0:30-Rückstand schnappt sich Kerber ihr zweites Aufschlagspiel und stellt auf 4:0. Das riecht jetzt doch schon sehr nach Achtelfinale.
1:6, 0:3
Plötzlich wird es wieder mucks­mäus­chen­still! Am Ende des dritten Spiels will die Australierin dann doch zu viel. Die Folge: Das nächste Break für Kerber und eine komfortable 3:0-Führung.
1:6, 0:2
Es wird etwas lauter in der Arena. Birrell dreht am Risiko-Regler und punktet mit zwei Rückhand-Winnern. So kann es gehen.
1:6, 0:2
Ist das stark von Angie Kerber! Die Deutsche Nummer eins attackiert schon wieder den Aufschlag von Birrell. Die Box um Trainer Rainer Schüttler spendet Applaus.
1:6, 0:2
Auffällig bei Birrell: Die junge Australierin zeigt sehr häufig drei, vier gute Schläge - will dann aber oft zu viel. So schleichen sich immer wieder Fehler ein, die zu diesem deutlichen Ergebnis führen. Kerber tütet das nächste Aufschlagspiel souverän ein.
1:6, 0:1
Am Ende dieses langen Eröffnungspiels schnappt sich Kerber dann doch noch das Break. Die Deutsche macht im Gegensatz zu ihrer Kontrahentin kaum Fehler.
1:6, 0:0
Die Antwort lautet ja! Die 20-Jährige spielt wieder wesentlich mutiger, riskiert viel - macht dadurch aber auch Fehler. Am Ende wehrt sie gleich drei Breakbälle ab. Es geht erneut über Einstand.
2. Satz
Berrill eröffnet Satz zwei. Mal schauen, ob die junge Australierin zu ihrem Spiel zurückfindet. Zu Beginn des 1. Satzes sah das wesentlich besser aus.
1:6
Die Deutsche lässt gar nichts anbrennen, auch weil Birrell jetzt viele Fehler macht. Der erste Satz ist nach nicht mal einer halben Stunde beendet! Ein sehr konzentrierter Auftritt des Geburtstagskindes Angie Kerber.
1:5
Angelique Kerber serviert nun zum ersten Satzgewinn.
1:5
Die Nummer zwei der Welt nutzt gleich den ersten und schnappt sich dieses Break zu Null. Stark!
1:4
Berrill wackelt und zeigt erstmals ordentlich Nerven. Zwei Doppelfehler bedeuten drei Breakbälle für Kerber.
1:4
Angie Kerber antwortet mit einem starken Aufschlagspiel - zu Null und mit einem Ass am Ende. Bei Berrill schleichen sich derweil die ersten Unforced Errors ein.
1:3
Die junge Australierin hält dagegen - und sichert sich unter tosendem Applaus ihr erstes Spiel. Das hat sie sich auch verdient.
0:3
Kerber bemüht erstmals das Hawk-Eye, weil sie sich sehr sicher ist, dass die Vorhand von Berrill neben der Markierung landet. Die Kielerin behält Recht - 3:0!
0:2
Wahnsinn, was die junge Australierin alles erläuft. Berrill gibt angetrieben vom Publikum keinen Punkt verloren. Kerber muss schon früh alles zeigen, um ihr Spiel durchzubringen.
0:2
Ein umkämpftes zweites Spiel. Nach 40:15 für Birrell kämpft sich Kerber wieder ran, erspielt sich Breakbälle und schnappt sich im dritten Versuch dann auch das Break. Perfekter Start für die Deutsche!
0:1
Die junge Australierin macht das gut. Schlägt ordentlich auf und verteidigt dann die Grundlinie. Ein couragierter Auftritt.
0:1
Kimberly Birrell kommt gut rein und stellt die Deutsche gleich mal vor ein paar Probleme. Kerber bleibt beim Stand von 30:30 aber cool und sichert sich das erste Spiel.
1. Satz
Los geht es! Angelique Kerber eröffnet das Match.
Einschlagen
Nun schlagen sich beide Spielerinnen ein, in wenigen Minuten kann es also losgehen!
Kerber - Birrell
Die beiden Spielerinnen stehen nun in den Startlöchern und warten darauf, dass sie den Court der Rod Laver Arena betreten dürfen.
de Minaur vs. Nadal
Nein, das war es! Rafael Nadal nutzt seinen sechsten Matchball und bezwingt den Australier deutlich mit 6:1, 6:2, 6:4. Gleich kann es hier also loslegen mit der Partie zwischen Kimberly Birrell und Angelique Kerber.
de Minaur vs. Nadal
Wahnsinn! Alex de Minaur wehrt drei Matchbälle ab, den dritten in einem epischen Ballwechsel. Gelingt dem Australier tatsächlich noch das 5:5 im dritten Satz?
Leichte Verzögerung
Das Match zwischen Birrell und Kerber wird sich noch ein wenig verzögern, da Alex de Minaur und Rafael Nadal in der Rod Laver Arena noch um den Einzug ins Achtelfinale kämpfen. Nadal führt allerdings souverän mit 2:0 in den Sätzen und ist auch im dritten Durchgang 4:2 vorne. Lange sollte es also nicht mehr dauern. Angelique Kerber wärmt sich derzeit schon in den Katakomben auf.
H2H
Eine Head-to-head-Statistik existiert noch nicht, denn heute findet das erste Aufeinandertreffen der beiden Spielerinnen statt.
Kerber in Melbourne
An die Australien Open hat Kerber gute Erinnerungen: 2016 feierte die Deutsche in Melbourne den ersten Grand-Slam-Sieg ihrer Karriere. Im Jahr darauf lief es nicht ganz so gut - sie schied als Titelverteidigerin im Achtelfinale aus. 2018 erreichte Kerber das Halbfinale, das sie gegen Simona Halep, die Nummer eins der Welt, verlor.
Kerber 2019
Unter Neu-Coach Rainer Schüttler scheint Kerber wieder aufzublühen: Beim legendären Hopman Cup zog Kerber im Doppel mit Alexander Zverev ins Finale ein, wo Deutschland allerdings der Schweiz um Roger Federer und Belinda Bencic denkbar knapp in drei Sätzen unterlag. Auch bei den Australian Open wurde Kerber ihrer Favoritenrolle bislang gerecht und hält die deutsche Fahnen bei den Damen hoch. Seit gestern ist Kerber die letzte verbleibende deutsche Spielerin im Turnier. Laura Siegemund unterlag der Weltranglisten-27. Hsieh Su-Wei aus Taiwan mit 3:6 und 4:6.
Kerber 2018
Angelique Kerber sollte also gewarnt sein, der Weg ins Achtelfinale wird sicher kein Spaziergang.Aber die Deutsche ist nach einem turbulenten Jahr 2018 zurück in der Spur: Auf den Grand-Slam-Titel in Wimbledon folgte die Turnier-Schmach bei den US Open. Bei den Damen-Finals in Singapur lief es auch nicht besser. Kerber verlor beide Matches - Aus in der Gruppenphase. Kurze Zeit später trennte sich die Kielerin von ihrem Trainer Wim Fissette.
Heimvorteil
Auch heute wird sie vom Heimvorteil profitieren, auch wenn Birrell kurioserweise in Düsseldorf geboren ist. Ihr Vater arbeitete zu der Zeit als Tennistrainer in Deutschland. Im Alter von drei Jahren ging es dann für die Familie nach Australien. Dort hat sich Birrell zu einer soliden Grundlinien-Spielerin entwickelt, die den harten Untergrund bevorzugt. Schon beim Brisbane International hat die 20-Jährige auf sich aufmerksam gemacht, als sie die Nummer zehn der Welt Daria Kasatkina bezwang.
Birrell
So ist es! Die junge Australierin setzte sich zum Auftakt des Turniers souverän gegen Paula Badosa Gibert durch (6:4, 6:2). Danach folgte der bereits thematisierte Überraschungserfolg gegen Donna Vekic (6:4, 4:6, 6:1). Birrell nach dem Match: "Das ist so surreal. Ich habe die Energie der Zuschauer genutzt - sie sind die Besten. Jetzt darf ich hier nochmal spielen, das ist verrückt."
Kerber
Die Chancen dazu sind bestens, denn Kerber trifft erneut auf eine krasse Außenseiterin. Nach dem ungefährdeten Sieg in Runde 2 gegen die Brasilianerin Beatriz Haddad Maia (100. Grand-Slam-Sieg für Kerber) geht es heute gegen Kimberly Birrel, eine 20 Jahre junge Australierin - Nummer 240 der Welt. Die hatte sich überraschend gegen die an Position 29 gesetzte Donna Vekic, trainiert von Kerbers Ex-Coach Torben Beltz, durchgesetzt. Haushohe Favoritin? Davon will Kerber nicht viel wissen: "Hier spielt jede Gegnerin solide" und Birrell steht bestimmt auch "nicht umsonst" in der dritten Runde.
Happy Birthday
Herzlichen Glückwunsch, Angelique Kerber! Die Kielerin feiert heute ihren 31. Geburtstag und will sich natürlich vor allem selbst beschenken - mit dem Einzug ins Achtelfinale.
vor Beginn
Herzlich willkommen bei den Australian Open zur Drittrundenpartie zwischen Kimberly Birrell und Angelique Kerber.
Neue Ereignisse