WM - Antholz (Italien)
Beendet
Sonntag, 23. Februar 2020
Massenstart, 12,5 km - Damen
Rang
Name
Schießen
Zeit in min
Diff.
1.
Marte Olsbu Röiseland (NOR)
1+1+0+0
39:14.00
2.
Dorothea Wierer (ITA)
1+0+1+1
39:34.70
20.70
3.
Hanna Öberg (SWE)
1+0+0+2
39:40.10
26.10
4.
Monika Hojnisz-Starega (POL)
0+0+1+1
39:43.10
29.10
5.
Julia Simon (FRA)
0+0+0+2
39:59.10
45.10
6.
Ekaterina Yurlova-Percht (RUS)
0+0+1+1
40:06.00
52.00
7.
Tiril Eckhoff (NOR)
0+1+1+2
40:14.20
1:00.20
8.
Franziska Preuß (GER)
0+0+2+1
40:14.30
1:00.30
9.
Lisa Theresa Hauser (AUT)
0+1+1+0
40:16.50
1:02.50
10.
Anais Bescond (FRA)
0+0+1+2
40:35.30
1:21.30
Live-Ticker 
Automatische Aktualisierung
Das war es zunächst aus Antholz. Die Herren folgen mit ihrem Massenstart um 15:00 Uhr. Bis dahin!
Auch Dorothea Wierer wird ein positives Fazit ihrer Heim-WM ziehen. Sie gewinnt am Ende vier Medaillen und hat die Chancen auf die Verteidigung des Gesamtweltcups stark verbessert.
Marte Olsbu Röiseland ist die Athletin dieser Titelkämpfe. Die 29-Jährige holt ihre fünfte Goldmedaille. Dazu kommen noch zwei Mal Bronze. Sie schafft damit eine historische Bestleistung. Noch nie ist ein Athlet mit sieben Medaillen von einer WM heimgekehrt.
Ziel
Denise Herrmann (GER) liefert die beste Laufzeit des Tages ab. Doch mit sieben Strafrunden reicht es so heute nur zum 12. Platz. Dahinter folgen für den DSV Karolin Horchler (GER) und Vanessa Hinz (GER) auf den Plätzen 13 und 17.
Ziel
Franziska Preuß (GER) verliert auf der Schlussgeraden das Duell mit Tiril Eckhoff (NOR) und wird als beste Deutsche Achte.
Ziel
Das sind die Gewinnerinnen des Tages: GOLD für Marte Olsbu RÖISELAND (Norwegen), SILBER für Dorothea WIERER (Italien) und BRONZE für Hanna ÖBERG (Schweden).
ZIel
Auch für Hanna Öberg (SWE) enden die Weltmeisterschaften versöhnlich. Sie gewinnt den Sprint gegen Monika Hojnisz-Starega (POL) um den 3. Platz.
Ziel
Marte Olsbu Röiseland (NOR) zieht davon und gewinnt am Ende locker vor Dorothea Wierer (ITA).
Marte Olsbu Röiseland (NOR) sucht früh die Entscheidung und geht vorbei.
Marte Olsbu Röiseland (NOR) findet in der Abfahrt die Skienden von Dorothea Wierer (ITA).
Dahinter muss Julia Simon (FRA) im Kampf um Bronze die Segel streichen.
Marte Olsbu Röiseland (NOR) greift sogar noch nach Gold. Sie hat den Rückstand zu Dorothea Wierer (ITA) von 14,3 auf 6,4 Sekunden minimiert.
Dahinter gibt es einen Dreikampf zwischen Hanna Öberg (SWE), Julia Simon (FRA) und Monika Hojnisz-Starega (POL) um Bronze.
4. Schießen
Dorothea Wierer (ITA) kommt als Führende aus der Strafrunde. Dahinter haben wir Marte Olsbu Röiseland (NOR) zu früh abgeschrieben. Mit fünf Treffern katapultiert sich die Norwegerin auf den 2. Platz vor.
4. Schießen
Für die Damen steht nun das letzte Schießen dieser Titelkämpfe an. Fast zeitgleich kommen Julia Simon (FRA), Dorothea Wierer (ITA) und Hanna Öberg (SWE) zum Schießstand. Die Italienerin beginnt mit vier Treffern, doch die fünfte Scheibe bleibt schwarz. Die anderen beiden Damen müssen zwei Strafrunden laufen.
Alle vier DSV-Damen sind vor dem abschließenden Schießen ohne Chance auf eine Medaille. Auch Marte Olsbu Röiseland (NOR) wird als Siebte heute wohl leer ausgehen.
Hanna Öberg (SWE) und Dorothea Wierer (ITA) kommen näher an die Führende heran. Julia Simon (FRA) braucht wohl eine weitere Schießeinlage ohne Fehler, um ganz vorne um Gold zu laufen.
Beste Deutsche ist nun Franziska Preuß (GER) als Elfte. Auch sie musste zweifach kreiseln.
Erste Verfolgerin ist mit 10,9 Sekunden nun Hanna Öberg (SWE). Dorothea Wierer (ITA) ist als Dritte aus ihrer einen Strafrunde gekommen.
3. Schießen
Nur Julia Simon (FRA) kommt ein drittes Mal ohne Fehler durch und setzt sich an der Spitze ab.
3. Schießen
Nun wird stehend geschossen. Die Bedingungen sind übrigens wie schon gestern sehr gut. Katharina Innerhofer (AUT) verfehlt drei Scheiben, Denise Herrmann (GER) vergibt mit gleich vier Strafrunden ihre Chance auf eine Medaille.
Die Spitzengruppe ist nun auf vier Damen geschrumpft. Denise Herrmann (GER) versteckt sich ein wenig im Schatten von Dorothea Wierer (ITA)
Lisa Vittozzi (ITA) hat soeben alle fünf Scheiben verfehlt und kommt nun erst aus der sehr langen Strafrunde.
Denise Herrmann (GER) zieht an Julia Simon vorbei. Zuvor hatte schon die nun an zwei liegende Monika Hojnisz-Starega (POL) die Französin überholt.
Alle vier DSV-Damen konnten die Strafrunde dieses mal vermeiden. Franziska Preuß (GER) und Karolin Horchler (GER) laufen beide am Ende der zehnköpfigen Spitzengruppe.
2. Schießen
Denise Herrmann (GER) bleibt nun mit weißer Weste und verbessert sich auf den 4. Platz. Direkt dahinter kommt Dorothea Wierer (ITA) zur Zeitnahme.
2. Schießen
Es wird ein zweites Mal liegend geschossen. Katharina Innerhofer (AUT) bestätigt das erste Schießen und bleibt mit fünf Treffern an der Spitze. Die Österreicherin hat weiter Julia Simon (FRA) im Gepäck.
Auch die Drei aus der Strafrunde sind bis zum Schießstand wohl wieder fast an der Spitzengruppe dran.
Das Tempo ist noch nicht sehr hoch. Die Spitzengruppe wächst wieder auf über zehn Athletinnen an.
Katharina Innerhofer (AUT) geht an Julia Simon (FRA) vorbei.
Franziska Preuß (GER) ist ohne Strafrunde durchgekommen und läuft als Vierte ganz vorne mit. Auch Karolin Horchler (GER) konnte die Strafrunde vermeiden.
1. Schießen
Denise Herrmann (GER), Dorothea Wierer (ITA) und Marte Olsbu Röiseland (NOR) müssen allesamt in die Strafrunde.
1. Schießen
Die erste Stunde ist geschafft, das erste Schießen steht an. Julia Simon (FRA) setzt sich mit fünf Treffern an die Spitze.
Dahinter hält Justine Braisaz (FRA) den Anschluss. Die Französinnen gehören ijn Antholz auch zu den Verliererinnen und sind außer im Single-Mixed noch ohne Medaille.
Dorothea Wierer (ITA) gibt sich selbstbewusst und sorgt an der Spitze vor Denise Herrmann (GER) für das Tempo.
Marte Olsbu Röiseland (NOR) könnte heute übrigens Historisches gelingen. Wenn sie erneute aufs Podium springt, dann wäre sie die erste Athletin, die mit sieben Medaillen von einer WM abreist.
Start
Der Startschuss ist erfolgt. Die 30 Athletinnen sind in der Spur.
Aufgebot
Der DSV geht gleich mit vier Starterinnen ins Rennen. Karolin Horchler, Vanessa Hinz, Franziska Preuß und Denise Herrmann waren gestern schon mit der Staffel unterwegs und dürfen auch heute.
Anwärterinnen
Tiril Eckhoff und Kaisa Mäkärinen siegten bei den anderen beiden Massenstarts des Winters. Auch für diese beiden Damen lief es in Antholz bislang noch nicht besonders. Titelverteidigerin ist Dorothea Wierer, die nach Gold in der Verfolgung und im Einzel natürlich auch heute eine heiße Anwärterin ist.
Ziele
Beim letzten Massenstart vor der WM auf der Pokljuka siegte Hanna Öberg. Für die Schwedin lief es bei diesen Titelkämpfen noch so gar nicht nach Wunsch. Gleich drei Mal verpasste sie als Vierte die erhoffte Medaille denkbar knapp. Auch gestern hatte sie es mit der Staffel in der Hand und verschenkte als Schlussläuferin aufgrund einer Strafrunde die fast sichere Medaille.
Startliste
Bei Weltmeisterschaften haben die Medaillengewinnerinnen des Sprints, der Verfolgung und des Einzels ein automatisches Startrecht. Dann folgen die 15 besten Athletinnen des Gesamtweltcups und die restlichen Plätze werden anhand der Leistung vor Ort aufgefüllt.
Regelwerk
Das Starterinnenfeld setzt sich heute etwas anders zusammen als im Weltcup. Dort dürfen jeweils die besten 25 des Weltcups ran und das Feld wird dann mit den fünf Stärksten des Weltcupwochenendes ergänzt.
Abschluss
Die Titelkämpfe schließen gleich mit den Massenstarts, den Auftakt machen die Damen, die Herren folgen dann um 15 Uhr. Mit der zwölften Medaillenentscheidung enden dann die 51. Weltmeisterschaften im Biathlon und wir kehren zurück in den Alltag des Weltcups.
Rückblick
Gestern setzten sich sowohl bei den Damen wie auch bei den Herren die Staffeln durch, die auch bei der Generalprobe in Ruhpolding im Januar erfolgreich: Norwegen und Frankreich. Die deutschen Herren standen hatten aber beim abschließenden Stehendschießen schon die Hand am möglichen Gold. Doch Benedikt Doll musste in die Strafrunde und so reichte es am Ende hinter Norwegen nur zu Bronze.
vor Beginn
Herzlich willkommen bei der WM in Antholz zum Massenstart der Damen.
Neue Ereignisse