Weltcup - Hochfilzen (Österreich)
Beendet
Sonntag, 15. Dezember 2019
Verfolgung, 10 km - Damen
Rang
Name
Schießen
Zeit in min
Diff.
1.
Tiril Eckhoff (NOR)
0+0+0+0
29:14.60
2.
Hanna Öberg (SWE)
0+1+1+0
29:40.50
25.90
3.
Ingrid Landmark Tandrevold (NOR)
0+0+1+0
29:54.30
39.70
4.
Justine Braisaz (FRA)
0+0+0+2
30:01.50
46.90
5.
Paulina Fialkova (SVK)
0+1+0+1
30:16.50
1:01.90
6.
Anais Bescond (FRA)
0+0+1+0
30:22.40
1:07.80
7.
Kaisa Mäkäräinen (FIN)
1+1+0+0
30:28.60
1:14.00
8.
Eva Kristejn Puskarcikova (CZE)
0+1+0+0
30:30.60
1:16.00
9.
Dorothea Wierer (ITA)
2+1+2+1
30:35.50
1:20.90
10.
Celia Aymonier (FRA)
0+1+0+0
30:36.30
1:21.70
Live-Ticker 
Automatische Aktualisierung
Das war es zunächst vom Biathlon. Wir melden uns um 14:15 Uhr zum Rennen der Herren wieder. Bis dahin!
Tiril Eckhoff liefert ein perfektes Rennen mit 20 Treffern ab und darf so ihren siebten Erfolg im Weltcup. Norwegen geht weiter von Sieg zu Sieg. Es war im fünften Rennen in Hochfilzen schon der vierte Sieg. Und die Herren-Staffel geht später ja auch hochfavorisiert in die Spur.
Ziel
Zweitbeste Deutsche wird Franziska Hildebrand auf Platz 33. Denise Herrmann wird nach sieben Strafrunden 41. Auch Anna Weidel sammelt als 54. keine Weltcuppunkte.
Ziel
Für die Top Ten reicht es am Ende zwar nicht ganz. Doch Vanessa Hinz (GER) kommt als Zwölfte ins Ziel. Mit isoliert betrachteten Zeiten wäre sie in einem Massenstart Vierte geworden.
Ziel
Dahinter folgen Justine Braisaz (FRA) und Paulina Fialkova (SVK) auf den Plätzen 4 und 5.
ZIel
Ingrid Landmark Tandrevold (NOR) komplettiert das Tagespodest.
Ziel
Hanna Öberg (SWE) wird mit 25,8 Sekunden Rückstand Zweite.
ZIel
Als Achte gestartet gewinnt Tiril Eckhoff (NOR) den ersten Verfolger des Winters.
Zu den Verlierinnen gehört ganz sicher auch Dorothea Wierer (ITA), die nach insgesamt fünf Strafrunden nur noch Neunte ist.
Für Vanessa HInz (GER) sorgt für ein versöhnlichen Abschluss. Fünf weitere Treffer bringen sie sogar noch in die Nähe der Top Ten.
4. Schießen
Justine Braisaz (FRA) und Paulina Fialkova (SVK) schießen Fahrkarten. So ist der Weg für Ingrid Landmark Tandrevold (NOR) frei. Sie wird Dritte.
4. Schießen
Dahinter ist die Konkurrenz um die verbleibenden Podestplätze groß. Hanna Öberg schießt schnell und geht als Zweite in die Schlussrunde.
4. Schießen
Tiril Eckhoff (NOR) ist schon zurück im Stadion. Sie bleibt ganz ruhig und räumt die Scheiben ab. Sie läuft nun dem Sieg entgegen.
Tiril Eckoff (NOR) führt mit fast 30 Sekunden vor Ingrid Landmark Tandrevold (NOR). Sie baut ihren Vorsprung aus und kann sich gleich wohl eine Strafrunde erlauben.
3. Schießen
Vanessa HInz (GER) verbessert sich mit fünf Stehendtreffern auf den 18. Platz.
3. Schießen
Aber auch Justine Braisaz (FRA) und Hanna Öberg (SWE) haben Probleme und müssen Extrameter machen. Paulina Fialkova (SVK) ist hinter Tandrevold nun Dritte.
3. Schießen
Ingrid Landmark Tandrevold (NOR) und Tiril Eckhoff (NOR) setzen parallel die ersten vier Treffer. Eckhoff nimmt auch die fünfte Scheibe, die Kollegin muss in die Strafrunde abbiegen.
Alle vier DSV-Damen mussten nach dem zweiten Schießen in die Strafrunde. Vanessa Hinz (GER) ist aktuell 27.
Ingrid Landmark Tandrevold (NOR) und Tiril Eckhoff (NOR) teilen sich im Teamhotel das Zimmer. Und führen sie auch gemeinsam das Rennen an. Hanna Öberg (SWE) ist mit 19 Sekunden Rückstand Dritte.
2. Schießen
Justine Braisaz (FRA) hat sich mit zeh Treffern vom 25. auf den 4. Platz nach vorne katapultiert.
2. Schießen
Ingrid Landmark Tandrevold (NOR) verliert aber trotzdem die Führung, weil ihre Teamkollegin Tiril Eckhoff (NOR) sehr schnell die Scheiben abräumt. Doppelführung für Norwegen.
2. Schießen
Hanna Öberg (SWE) schießt schnell, doch der Fehler im fünften Schuss belohnt das Risiko nicht.
Dorothea Wierer (ITA) ist durch ihre zwei Strafrunden vom 1. auf den 8. Platz zurückgefallen.
Ingrid Landmark Tandrevold (NOR) führt mit 7,2 Sekunden Vorsprung das Feld an. Hanna Öberg (SWE) ist Zweite.
1. Schießen
Denise Herrmann (GER) fällt mit zwei Strafrunden noch weiter zurück, Nun ist VAnessa Hinz (GER) die beste Deutsche.
1. Schießen
Ingrid Landmark Tandrevold (NOR) übernimmt mit fünf Treffern die Führung.
1. Schießen
Das ist ungewöhnlich. Bei perfekten Windbedingungen lässt Dorothea Wierer (ITA) gleich die erste Scheibe stehen. Es folgt noch ein zweiter Fehler. Die Führung ist erst einmal futsch.
Hanna Öberg (SWE) hat schon zwei Plätze egalisiert und führt als Dritte die erste Verfolgerinnengruppe an.
Ingrid Landmark Tandrevold (NOR) hat den Rückstand halbiert. Doch Dorothea Wierer (ITA) gibt aber trotzdem ein hohes Tempo vor. Dahinter kommen die nächsten Damen nämlich nicht näher.
Start
Auch die vier DSV-Damen sind in der Spur. Sie werden versuchen, ein persönlich gutes Ergebnis einzufahren.
Start
Ingrid Landmark Tandrevold (NOR) und Svetlana Mironova. (RUS) haben die Verfolgung aufgenommen.
Start
Das erste Verfolgungsrennen des Winters ist freigegeben. Dorothea Wierer (ITA) ist in die Spur gegangen.
Wetter
Die Bedingungen sind heute sehr gut. Es strahlt die Sonne über dem Pillerseetal auch der Wind dürfte keine wirkliche Rolle spielen.
Vorsprung
Dorothea Wierer wird die Gejagte sein. Sie geht mit minimalen 6,0 Sekunden Vorsprung vor Ingrid Landmark Tandrevold in die Spur. Als Dritte folgt dann Svetlana Mironova. Das dürfte sich aber bis zum ersten Schießen zusammenlaufen.
Tageswertung
Das DSV-Quartett wird bei der Vergabe der Podestplätze keine Rolle spiele, die besten 20 des Sprints trennen keine 60 Sekunden. Da sind dann noch einige Verschiebungen möglich.
Aufgebot
Hinter Herrmann folgen dann noch Vanessa Hinz (+1:29), Anna Weidel (+1:42) und Franziska Hildebrand (+1:47). Franziska Preuß hätte starten können, ist aber gestern schon gesundheitlich angeschlagen aus Hochfilzen abgereist. Karolin Horchler hingegen hat die Qualifikation sportlich verpasst.
Gepäck
Und auch heute können die Bäume nicht in den Himmel wachsen. Die vier deutschen Starterinnen nehmen ja schließlich ihren Rückstand aus dem Sprintrennen mit in den Verfolger. So geht Denise Herrmann erst mit der Startnummer 41 in die Spur, ihr Rückstand beträgt 1:28.
Hinterlassenschaft
Und so folgte dem schlechtesten Einzelergebnis der deutschen Biathlongeschichte am Freitag gestern mit Platz 12 gleich noch das schwächste Staffelergebnis für den DSV. Im Moment scheinen die Fußstapfen, die Laura Dahlmeier nach ihrem Rücktritt hinterlassen hat, ein paar Nummern zu groß. Ihre Erfolge haben in der Vergangenheit auch über den einen oder anderen Misserfolg des restlichen Teams hinweggetäuscht.
Absturz
Für die deutschen Damen geht an diesem Wochenende bislang rein gar nichts. Nach dem katastrophalen Sprint am Freitag folgt gestern mit der Staffel der nächste Tiefpunkt. Denise Herrmann musste stehend gleich drei (!) Strafrunden laufen, diese Bürde war in der Folge nicht mehr aufholbar.
vor Beginn
Herzlich willkommen in Hochfilzen zur Verfolgung der Damen.
Neue Ereignisse