Weltcup - Nove (Tschechien)
Beendet
Sonntag, 08. März 2020
Massenstart, 12,5 km - Damen
Rang
Name
Schießen
Zeit in min
Diff.
1.
Tiril Eckhoff (NOR)
0+0+0+1
34:00.80
2.
Hanna Öberg (SWE)
1+0+0+0
34:26.10
25.30
3.
Franziska Preuß (GER)
1+0+0+0
34:33.20
32.40
4.
Justine Braisaz (FRA)
0+1+0+2
34:42.10
41.30
5.
Dorothea Wierer (ITA)
0+1+2+0
34:44.00
43.20
6.
Monika Hojnisz-Starega (POL)
1+0+0+1
34:44.30
43.50
7.
Kaisa Mäkäräinen (FIN)
1+2+0+0
35:00.50
59.70
8.
Emma Lunder (CAN)
1+2+0+0
35:10.40
1:09.60
9.
Valj Semerenko (UKR)
0+2+0+1
35:15.60
1:14.80
10.
Larisa Kuklina (RUS)
1+0+3+0
35:22.30
1:21.50
Live-Ticker 
Automatische Aktualisierung
Das war es zunächst aus Nove Mesto. Wir sind dann zum Rennen der Herren um 13:45 Uhr wieder zur Stelle. Bis dahin!
Franziska Preuß liefert heute das beste Einzelergebnis des Winters ab. Nach einer Strafrunde gleich zu Beginn folgten drei fehlerfreie Schießeinlagen. Die 25-Jährige steht gleich zum sechsten Mal in ihrer Karriere auf dem Podest, es ist das vierte Massenstartpodium. Der Wettbewerb scheint ihr dann doch zu liegen.
Tiril Eckhoff hat ihre Form der ersten Weltcupwochen endgültig wiedergefunden und ein sehr kontrolliertes Rennen abgeliefert. Am Ende fiel die eine Strafrunde im abschließenden Schießen nicht mehr ins Gewicht. Sie kommt damit auf zwölf Weltcupsiege, allein sieben davon gelangen in diesem Winter.
Ziel
Denise Herrmann (GER) wird trotz der fünf Strafrunde noch Zwölfte. Auch bei Vanessa Hinz (GER) war heute außer Form und wird mit drei Schießfehlern nur 21.
Ziel
Dahinter folgen Justine Braisaz (FRA), Dorothea Wierer (ITA) und Monika Hojnisz-Starega (POL) auf den Plätzen 4 bis 6.
Ziel
Franziska Preuß (GER) komplettiert das Tagespodest und wird Dritte.
Ziel
Hanna Öberg (SWE) wird Zweite. Für die Schwedin ist es das siebte Podest der Saison.
Ziel
Tiril Eckhoff (NOR) gewinnt den vorletzten Massenstarts des Winters.
Franziska Preuß (GER) verliert nun 2,0 Sekunden. Doch da sollte nichts mehr anbrennen.
Franziska Preuß (GER) hingegen muss noch ein wenig um den 3. Platz zittern. Sie kann aber Justine Braisaz (FRA) in Schach halten. Es sind 14,0 Sekunden Vorsprung.
Die ersten beiden Plätze gehen an Tiril Eckhoff (NOR) und Hanna Öberg (SWE).
4. Schießen
Auch Franziska Preuß (GER) profitiert von den Fehler der Konkurrenz und katapultiert sich mit fünf Treffern aufs Podest.
4. Schießen
Justine Braisaz (FRA) und Paulina Fialkova (SVK) verfehlen beide doppelt. So kann sich Hanna Öberg (SWE) auf Platz 2 vorarbeiten.
4. Schießen
Tiril Eckhoff (NOR) macht es zumindest ein wenig spannend, denn der vierte Schuss geht vorbei. Das sollte aber trotzdem locker zum Tagessieg reichen. Zumal die Konkurrenz ja auch erst einmal treffen muss.
Franziska Preuß (GER) fehlen 12,8 Sekunden auf den Podestplatz von Paulina Fialkova (SVK).
Tiril Eckhoff (NOR) baut den Vorsprung auf fast 30 Sekunden aus. Sie hat sich so in etwa das Zeitpolster einer Strafrunde erarbeitet.
Bei Denise Herrmann (GER) ist der Rückstand nach einer weiteren Strafrunde auf 1:17 angewachsen. da hilft ihr auch die Laufform nicht mehr wirklich.
Franziska Preuß (GER) kann erneute die Strafrunde vermeiden und bleibt als Achte in Reichweite des Podestes.
3. Schießen
Justine Braisaz (FRA) und Paulina Fialkova (SVK) kommen auch sauber durch und gehen kurz hintereinander auf die Verfolgung der Norwegerin.
3. Schießen
Nun wird stehend geschossen. Mit sehr viel Selbstbewusstsein löst Tiril Eckhoff (NOR) auch diese Aufgabe souverän und bleibt allein an der Spitze.
Dorothea Wierer (ITA) führt nun als Zweite eine sechsköpfige Verfolgerinnengruppe an.
Denise Herrmann (GER) ist 15. mit einem Rückstand von 51,9 Sekunden auf die Führende.
Dorothea Wierer (ITA) musste auch in die Strafrunde, hat sich mittlerweile aber schon wieder auf den 3. Platz vorgearbeitet.
Tiril Eckhoff (NOR) braucht den Vorsprung auf Paulina Fialkova (SVK) auf 18,0 Sekunden aus.
Beste DSV-Dame ist nun Franziska Preuß (GER), die im zweiten Schießen ohne Fehlschuss blieb und nun 13. ist.
2. Schießen
Denise Herrmann (GER) muss nach zwei Strafrunden erst einmal kleinere Brötchen backen.
2. Schießen
Tiril Eckhoff (NOR) scheint die Form aus dem Dezember wieder gefunden zu haben. Sie bleibt mit den nächsten fünf Liegendtreffern an der Spitze.
Ekaterina Yurlova-Percht (RUS) erwischen in der Kurve die Fliehkräfte. Die Russin stürzt und fällt aus der Spitzengruppe heraus.
Vanessa Hinz (GER) hat nicht die besten Beine, sie verliert im Vergleich zur Rennspitze sehr viele Sekunden.
Denise Herrmann (GER) zieht an der Konkuurenz vorbei, überlässt dann aber Dorothea Wierer (ITA) und Tiril Eckhoff (NOR) gern die Tempoarbeit.
Franziska Preuß (GER) hingegen muss sich nach einer Strafrunde erst einmal hinten einreihen.
Vanessa Hinz (GER) blieb auch ohne Fehlschuss und läuft am Ende der größeren Spitzengruppe.
1. Schießen
Denise Herrmann (GER) bleibt mit fünf Treffern vorne dran. Auch ihre Frequenz wird bei guter Trefferleistung schneller.
1. Schießen
Es wird gut geschossen. Dorothea Wierer (ITA) ist nicht überraschend als Erste wieder zurück in der Runde.
Lisa Vittozzi (ITA) ist gar nicht gestürzt. Ihr ist einfach die Bindung ihres Skiers aufgegangen. Zumindest der Schock bleibt der Italienerin erspart.
Lisa Vittozzi (ITA) erwischt es dann doch. Sie kommt in einer Abfahrtskurve zu Sturz und muss nun um den Anschluss kämpfen.
Denise Herrmann (GER) hat sich an die Skienden von Dorothea Wierer (ITA) geklemmt. In der ersten Runde geht es ja in erster Linie darum, nicht zu stürzen.
Hanna Öberg (SWE), die gestern auf einen Einsatz in der Staffel verzichtet hat, übernimmt an der Spitze die Tempoarbeit.
Start
Der vorletzte Massenstart des Winters ist freigegeben. Die 30 Damen sind in der Spur.
Wetter
Nove Mesto bietet die gesamte Wetterpalette an. Nach Schnee, Regen und Wind war es über Nacht eher kalt. Und nun lacht die Sonne. So dürfte die Strecke gleich relativ gut zu laufen sein.
Unterstützung
Auch heute sind Zuschauer nicht zugelassen. Gestern hatten es dann aber doch etliche Biathlonfans im Wald in die Nähe der Strecke geschafft und so zumindest am Rande für ein wenig Atmosphäre gesorgt.
Aufgebot
Drei DSV-Damen haben den Sprung in das 30er-Feld geschafft. Neben Denise Herrmann sind noch Franziska Preuß und Vanessa Hinz gleich am Start.
Aussicht
Die besten Karten für den DSV hat wohl Denise Herrmann, die am Donnerstag bei schwierigen Windverhältnissen einen perfekten Sprint ablieferte und dank einer fehlerfreien Schießleistung nicht zu schlagen war. Auch gestern konnte sie mit der Staffel auf der Schlussrunde noch zwei Plätze aufholen und das DSV-Quartett so noch aufs Podest hieven.
Anspruch
Im Roten Trikot der Disziplinenwertung führt aber eine ganz andere: Dorothea Wierer. Auch ohne Rennsieg hat die Italienerin im Kampf um die Kleine Kristallkugel die Nase vorn. Sie ist ja auch erste Anwärterin auf den Gesamtweltcup.
Vielfalt
Es ist der fünfte Massenstart in diesem Winter. Die ersten vier Rennen endeten mit vier unterschiedlichen Siegerinnen: In Annecy gewann Tiril Eckhoff, es folgten Kaisa Mäkäräinen in Oberhof, Hanna Öberg auf der Pokljuka und zuletzt bei der WM Marte Olsbu Röiseland.
Ausblick
Mit den beiden Massenstarts geht der drittletzte Biathlonweltcup heute zu Ende. Es wird aber natürlich mit Spannung zu beobachten sein, wie in der kommenden Woche ein Umgang mit dem Corona-Virus gefunden und es sich auf die Rennen in Kontiolahti und am Holmenkollen auswirken wird. Skispringen und Langlauf fanden ja in Oslo an diesem Wochenende ebenfalls unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.
vor Beginn
Herzlich willkommen in Nove Mesto zum Massenstart der Damen.
Neue Ereignisse