Weltcup - Nove (Tschechien)
Beendet
Sonntag, 08. März 2020
Massenstart, 15 km - Herren
Rang
Name
Schießen
Zeit in min
Diff.
1.
Johannes Thingnes Bö (NOR)
1+1+1+0
39:32.70
2.
Emilien Jacquelin (FRA)
0+0+0+0
39:47.80
15.10
3.
Arnd Peiffer (GER)
0+0+0+1
39:57.70
25.00
4.
Dmytro Pidruchnyi (UKR)
0+1+0+1
40:00.60
27.90
5.
Erlend Bjöntegaard (NOR)
0+1+0+1
40:00.60
27.90
6.
Johannes Dale (NOR)
0+0+2+0
40:06.80
34.10
7.
Vetle Sjaastad Christiansen (NOR)
0+0+1+1
40:11.60
38.90
8.
Quentin Fillon Maillet (FRA)
0+0+1+0
40:17.50
44.80
9.
Dominik Windisch (ITA)
0+0+0+2
40:25.00
52.30
10.
Tarjei Bö (NOR)
0+1+1+1
40:26.40
53.70
Live-Ticker 
Automatische Aktualisierung
Das war es für dieses Wochenende vom Biathlon. Wenn der Corona-Virus keinen Strich durch die Rechnung macht, dann geht es am Donnerstag um 15:30 Uhr mit einem Herren-Sprint in Kontiolahti weiter. Bis dahin!
Arnd Peiffer kommt nach dem Massenstart in Oberhof zum zweiten Mal in diesem Winter aufs Podest. Er hat auf der Schlussrunde den passenden Moment zum Antritt gefunden und so den 3. Platz abgesichert.
Johannes Thingnes Bö holt nach dem Sprint trotz dreier Strafrunden auch das zweite Solorennen. Vielleicht kann er nach seinem 46. Weltcupsieg das Duell mit Martin Fourcade um den Gesamtweltcup doch noch einmal spannend machen. Noch stehen fünf Rennen aus und es sind nur noch 43 Punkte Rückstand.
Ziel
Arnd Peiffer (GER) bleibt der einzige DSV-Starter in den Top Ten. Johannes Kühn wird Zwölfter, es folgen Benedikt Doll (GER) und Philipp Horn (GER) auf den Plätzen 17 und 27.
Ziel
Martin Fourcade (FRA) wird heute nur 14.
Ziel
Dmytro Pidruchnyi (UKR) gewinnt gegen Erlend Bjöntegaard (NOR) im Fotofinish das Duell um Platz 4.
Ziel
Arnd Peiffer (GER) hatte im Anstieg den richtigen Moment zum Antritt gefunden. Er lässt sich den 3. Platz nicht mehr nehmen.
Ziel
Emilien Jacquelin (FRA) wird Zweiter. Zuletzt konnte er Bö beim WM-Verfolger in der Schlussrunde noch schlagen.
Ziel
Johannes Thingnes Bö (NOR) siegt im Massenstart von Nove Mesto.
Arnd Peiffer (GER) geht im Anstieg nach vorn, kann die anderen beiden Athleten zunächst nicht abschütteln.
Johannes Thingnes Bö (NOR) baut den Vorsprung aus, der Sieg ist ihm nicht mehr zu nehmen.
Arnd Peiffer (GER) überlässt Erlend Bjöntegaard (NOR) die Tempoarbeit.
Vetle Sjaastad Christiansen (NOR) fällt aus dem Quartett der Platz-3-Anwärter heraus.
Johannes Thingnes Bö (NOR) übernimmt schnell die Führung.
Arnd Peiffer (GER) ist trotz der Strafrunde noch Dritter. Doch er hat mit Erlend Bjöntegaard (NOR), Dmytro Pidruchnyi (UKR) und Vetle Sjaastad Christiansen (NOR) harte Konkurrenz im Nacken.
4. Schießen
Johannes Thingnes Bö (NOR) will nun auch mitspielen und liefert sein erstes fehlerfreies Schießen. Die 4,2 Sekunden Rückstand auf Emilien Jacquelin (FRA) dürften Formsache sein.
4. Schießen
Nun fällt die Entscheidung. Dominik Windisch (ITA), Arnd Peiffer (GER) und Emilien Jacquelin (FRA) setzen gleichzeitig den ersten Schuss. Aus diesem Trio bleibt nur der Franzose übrig, der Rest geht in die Strafrunde.
Dominik Windisch (ITA) übernimmt die Spitze, auch Arnd Peiffer (GER) geht am Franzosen vorbei.
Hinter dem Dritten Arnd Peiffer (GER) klafft eine Lücke von 11,4 Sekunden auf. Vierter ist Erlend Bjöntegaard (NOR).
Johannes Thingnes Bö (NOR) bleibt seiner Linie treu und verzichtet aus Fairnessgründen immer auf eine Scheibe. Trotzdem sind seine Chancen als Sechster unverändert gut. Zur Spitze fehlen 21,6 Sekunden.
Johannes Kühn (GER), der in der dritten Runde kurz führte, ist nach zwei Strafrunden aus den Top Ten geflogen.
3. Schießen
Jeweils im Abstand von drei Sekunden folgen die ebenfalls fehlerfreien Dominik Windisch (ITA) und Arnd Peiffer (GER).
3. Schießen
Nun wird stehend geschossen. Ein Franzose steigt wie der Phönix aus der Asche. Emilien Jacquelin (FRA) übernimmt nach seinem 15. Treffer die Führung.
Johannes Kühn (GER) übernimmt die Spitze, auch Dominik Windisch (ITA) geht an Vetle Sjaastad Christiansen (NOR) vorbei.
Philipp Horn (GER) hat sich drei weitere Strafrunden eingebrockt und ist auf den letzten Platz abgerutscht. Weltcuppunkte gibt es aber nur, wenn er auch ins Ziel kommt.
Johannes Thingnes Bö (NOR) zündet den Turbo und geht lächelnd an Martin Fourcade (FRA) vorbei. Der Franzose ist bislang ohne Fehlschuss, aber auf der Strecke heute nicht auf Augenhöhe.
Dieses Mal erwischt es Benedikt Doll (GER), der wie zuvor Philipp Horn (GER) in drei Strafrunden viel Zeit zum Nachdenken bekommt.
2. Schießen
Wieder darf Vetle Sjaastad Christiansen (NOR) Platzhalter sein und in Führung gehen. Direkt hinter dem Norweger folgen Johannes Kühn (GER) und Arnd Peiffer (GER).
2. Schießen
Zwölf Athleten kommen zeitgleich zum zweiten Liegendschießen. Wieder gibt Johannes Thingnes Bö (NOR) der Konkurrenz die Chance und muss erneut in die Strafrunde.
Unter den besten 19 Athleten hat nur einer in die Strafrunde abbiegen müssen. Es ist der mittlerweile wieder führende Johannes Thingnes Bö (NOR).
Philipp Horn (GER) läuft nach drei Strafrunden schon weit hinterher. Er hat schon über 90 Sekunden Rückstand zur Rennspitze.
Johannes Thingnes Bö (NOR) hat die Strafrunde schnell wieder egalisiert und ist vor seinem Bruder wieder Zweiter.
Martin Fourcade (FRA) ist trotz fehlerfreier Schießleistung nur 13. Da scheint das Material nicht nach Wunsch zu laufen.
1. Schießen
Auch Benedikt Doll (GER), Johannes Kühn (GER) und Arnd Peiffer (GER) sind mit fünf Treffern vorn vertreten.
1. Schießen
Vetle Sjaastad Christiansen (NOR) gewinnt die norwegischen Schießmeisterschaften vor Tarjei Bö. Bruder Johannes Thingnes muss in die Strafrunde.
Hinter den vier Norwegern haben sich nun Johannes Kühn (GER) und Arnd Peiffer (GER) eingereiht.
Vierter ist nun Johannes Dale (NOR) mit schon 14,1 Sekunden Rückstand. Nicht nur die Dominanz der Norweger überrascht, ansonsten dient die erste Runde eines Massenstarts ja meist zum Einlaufen.
Die Norweger scheinen sehr gutes Material zu haben, denn Tarjei Bö (NOR) und Vetle Sjaastad Christiansen (NOR) sind die ersten Verfolger.
Johannes Thingnes Bö (NOR) fackelt nicht lang, sondern zieht gleich ordentlich das Tempo an. Hinter ihm reißen Löcher auf.
Start
Das Rennen läuft. Die 30 Athleten sind unterwegs.
DSV-Aufgebot
Der DSV schickt gleich Benedikt Doll, Arnd Peiffer, Johannes Kühn und Phlipp Horn an den Start. Doll und Peiffer überzeugten gestern in der Staffel. Zu einem Podest reichte es dieses Mal aber nicht, da Horn mit sechs Nachladern und einer Strafrunde zu viel Zeit liegen ließ.
Außenseiter
Auch Fangming Cheng sicherte sich über dieses Verfahren einen Startplatz. Der erste Chinese in einem Massenstart wird ja von Ole Einar Björndalen trainiert, sein Laufstil erinnert ein wenig an den besten Biathleten der Geschichte. Für China ist also auch sehr viel Norwegen mit im Spiel.
Nachwuchs
Besonders Sturla Holm Lägreid hat am Freitag im Sprint aufhorchen lassen. Der 24-Jährige wurde bei seinem Weltcupdebüt gleich 13. und sicherte sich damit eine Wildcard für den heutigen Massenstart.
Konkurrenz
Der norwegische Verband darf gleich Johannes Dale, Vetle Sjaastad Christiansen, Erlend Bjöntegaard, Sturla Holm Lägreid, Tarjei und Johannes Thingnes Bö starten lassen.
Chancengleichheit
Die Franzosen und Norweger haben gleichgute Chancen, denn beide Verbände schicken sechs Athleten ins Rennen. Für Frankreich sind es Martin Fourcade, Quentin Fillon Maillet. Simon Desthieux, Emilien Jacquelin, Fabien Claude und Antonin Guigonnat.
Momentum
Hier in Nove Mesto hatten die Athleten aus dem hohen Norden die Nase vorn. Johannes Thingnes Bö siegte im Sprint am Donnerstag, gestern zog die norwegische Staffel souverän nach und gewann. Frankreich war nicht nur aufgrund einer schwachen Schießleistung weit zurück, zusätzlich gab es noch eine Zeitstrafe.
Ausgleich
Im Massenstart steht es zwischen Norwegen und Frankreich nach zwei Dritteln der Saison 2:2. In Annecy und Antholz gewann Johannes Thingnes Bö. Auf der Pokljuka und in Oberhof durften Quentin Fillon Maillet und Martin Fourcade jubeln.
vor Beginn
Herzlich willkommen in Nove Mesto zum Massenstart der Herren.
Neue Ereignisse