Weltcup - Oberhof (Deutschland)
Beendet
Donnerstag, 09. Januar 2020
Sprint, 7,5 km - Damen
Rang
Name
Schießen
Zeit in min
Diff.
1.
Marte Olsbu Röiseland (NOR)
0+0
22:04.90
2.
Denise Herrmann (GER)
0+1
22:38.00
33.10
3.
Julia Simon (FRA)
1+0
22:52.30
47.40
4.
Dorothea Wierer (ITA)
0+1
23:06.70
1:01.80
5.
Tiril Eckhoff (NOR)
1+1
23:12.00
1:07.10
6.
Paulina Fialkova (SVK)
0+1
23:14.00
1:09.10
7.
Emma Lunder (CAN)
0+0
23:19.80
1:14.90
8.
Monika Hojnisz-Starega (POL)
0+1
23:19.90
1:15.00
9.
Kamila Zuk (POL)
1+1
23:34.70
1:29.80
10.
Katharina Innerhofer (AUT)
0+2
23:37.70
1:32.80
Live-Ticker 
Automatische Aktualisierung
Das war es für heute aus Oberhof. Morgen sind ab 14:30 Uhr die Herren mit ihrem Sprint dran. Bis dahin!
Zweitbeste DSV-Dame wurde heute Vanessa Hinz als 15. Dahinter werden die Abstände größer. Für Janina Hettich springen auf Rang 39 immerhin noch Weltcuppunkte heraus. Es folgen Maren Hammerschmidt (48.), Franziska Hildebrand (61.) und Marion Deigentesch (68).
Denise Herrmann beendet die Durststrecke bei den deutschen Damen und fährt den ersten Podestplatz des Winters ein. Sie legte den Grundstein im Gegensatz zur Tagessiegerin in der Spur, wo sie einmal mehr die Bestzeit ablieferte. Es ist ihr viertes Rennen in Folge unter den besten Sechs.
Eine Norwegerin beendet die Siegesserie von Tiril Eckhoff. Marte Olsbu Röiseland gewinnt den Sprint von Oberhof. Die Basis legte die 29-Jährige klar am Schießstand, wo sie bei schwierigen Bedingungen als eine von wenigen Athletinnen ohne Fehlschuss blieb. So steht am Ende der vierte Weltcupsieg.
Ziel
Mit Hanna Sola (BLR) ist die letzte Starterin im Ziel. Der vierte Sprint des Winters ist damit beendet.
Ziel
Am Ende war die tiefe Strecke dann doch kräftezehrend. Anastasiia Porshneva (RUS) fällt auf den 29. Platz zurück und verliert so das teaminterne Duell gegen Svetlana Mironova.
Ziel
Maren Hammerschmidt (GER) verliert auf der Schlussrunde noch einige Plätze und erreicht das Ziel als 46. Sicher war dies eine Steigerung im Vergleich zum Weltcup in Frankreich. Doch so richtig halbvoll ist der Becher weiterhin nicht.
2. Schießen
Anastasiia Porshneva (RUS) beginnt stehend mit einem Fehlschuss. Sie kommt als 21. aus der Strafrunde. Direkt hinter ihr liegt Svetlana Mironova. Es geht in der Schlussrunde um das Duell der besten Russin im heutigen Rennen.
2. Schießen
So soll es sein. Stehend zeigt sich Maren Hammerschmidt (GER) wie zu besten Zeiten, sie bleibt ohne Fehlschuss. Läuferisch bleiben die Defizite aber messbar, sie ist nur 36. auf dem Weg in Richtung Ziel.
1. Schießen
Anastasiia Porshneva (RUS) lässt bei ihrer Weltcuppremiere aufhorchen. Als 16. geht die Russin in die Zwischenrunde.
2. Schießen
Synnöve Solemdal (NOR) lag nach dem Liegendschießen noch auf Top-Ten-Kurs. Doch ein Stehendfehler wirft die formsuchende Norwegerin auf den 26. Platz zurück.
1. Schießen
Auch Maren Hammerschmidt (GER) muss leicht dem Nebel Tribut zollen. Es geht in die Strafrunde. Nun wird die Spur auch immer tiefer.
2. Schießen
Marion Deigentesch (GER) lässt stehend nur eine Scheibe aus. Für sie geht es nun in der Schlussrunde um einen Platz unter den besten 50. Nach hinten muss sie nichts fürchten, denn in Oberhof hängt ja kein Verfolger am Sprint.
Ziel
So richtig viel passiert auf den vorderen Plätze nicht mehr. Immerhin schafft Monika Hojnisz-Starega (POL) als Achte den Sprung in die Top Ten.
Ziel
Ingrid Landmark Tandrevold (NOR) - Dritte im Gesamtweltcup - wird heute nach insgesamt drei Fahrkarten etwas an Boden einbüßen. Ihr droht derzeit ein Ergebnis jenseits der 40 und damit keine weiteren Weltcuppunkte.
Ziel
Franziska Hildebrand (GER) ist im Ziel Fünftletzte. Da stimmte die Form nicht nur am Schießstand nicht, auch in der Spur lief sie hinterher.
Start
Maren Hammerschmidt (GER) beschließt aus DSV-Sicht das Starterinnenfeld.
1. Schießen
Einen Tag nach ihrem 25. Geburtstag beginnt Marion Deigentesch (GER) gleich mit einem Fehler. Auch die dritte Scheibe bleibt schwarz. Sie setzt neu an und trifft dann zumindest mit den Schüssen vier und fünf.
Ziel
Janina Hettich (GER) hat insgesamt drei Scheiben verfehlt. Sie erreicht das Ziel als 23., für Weltcuppunkte wird ihre Leistung heute am Ende ganz sicher nicht reichen.
2. Schießen
Stehend will es bei Franziska Hildebrand (GER) so gar nicht passen. Gleich drei Scheiben bleiben schwarz. So ist es dann doch sehr unwahrscheinlich, dass die Trainer sie morgen für die Staffel nominieren. Und da sie auch kein Ticket für den Massenstart hat, dürfte das Weltcupwochenende auch schon wieder beendet sein.
Ziel
Dorothea Wierer (ITA) bricht in der Schlussrunde ein und fällt so sogar noch hinter Julia Simon (FRA) auf den 4. Platz zurück.
Ziel
Denise Herrmann (GER) macht zwar auf der Schlussrunde ein paar Sekunden gut, aber die Zeit von Röeiseland bleibt in weiter Ferne. Doch das Podest erscheint heute in greifbarer Nähe.
Start
Marion Deigentesch (GER) musste aufgrund einer Erkältung lange um ihren Start zittern. Doch sie ist fit genug und geht nun in die Spur.
2. Schießen
Es wird aber ein spannendes Duell um die Plätze 2 und 3. Dorothea Wierer (ITA) ist nach der Strafrunde im Stehendschießen nur 2,9 Sekunden langsamer.
Ziel
Marte Olsbu Röiseland (NOR) fliegt heran und übernimmt im Ziel mit 47 Sekunden Vorsprung die Führung. Sehr viel spricht dafür, dass die Norwegerin den Sprint von Oberhof zu ihren Gunsten entscheidet.
Ziel
Julia Simon (FRA) verteidigt im Ziel ihren Vorsprung auf Tiril Eckhoff (NOR), die damit geschlagen ist.
1. Schießen
Franziska Hildebrand (GER) läuft in der Oberhofer Waschküche einer Strafrunde hinterher,
2. Schießen
Denise Herrmann (GER) verfehlt die zweite Scheibe. Sie setzt neu an und wird auch für das lange Warten beim fünften Schuss belohnt. Sie kommt als Zweite aus der Strafrunde, der Rückstand zur Norwegerin beträgt beachtliche 37,8 Sekunden.
Ziel
Svetlana Mironova (RUS) ist mit der Startnummer eins im Ziel. Die Bestzeit wird nicht lange halten.
2. Schießen
Nun ist es sogar unmöglich. Denn Marte Olsbu Röiseland (NOR) räumt alle zehn Scheiben ab und setzt sich deutlich an die Spitze.
2. Schießen
Tiril Eckhoff (NOR) muss auch stehend die Extrarunde nehmen. Der fünfte Sieg in Folge dürfte so sehr schwer werden.
2. Schießen
Die ersten Damen haben auch schon das Stehendschießen absolviert. Vanessa Hinz (GER) musste in die Strafrunde, so dass sie die Zeiten von Julia Simon (FRA) und Emma Lunder (CAN) nicht angreifen konnte.
Start
Franziska Hildebrand (GER) nimmt nun ihr Comeback in Angriff.
1. Schießen
Auch Denise Herrmann (GER) trotzt liegend den Bedingungen. Wenn sie die Scheiben abräumt, ist die Führung fast selbstverständlich. So auch jetzt.
1. Schießen
Am Schießstand purzeln die Bestzeiten. Nun führt Marte Olsbu Röiseland (NOR) vor Lisa Vittozzi (ITA). Vanessa Hinz ist auf den 4. Platz abgerutscht.
Start
Janina Hettich (GER) macht sich als dritte Deutsche in das Rennen auf.
1. Schießen
Tiril Eckhoff (NOR) verfehlt eine Scheibe und hat so erst einmal das Nachsehen.
1. Schießen
Die DSV-Führung hat nur kurz Bestand, denn Marketa Davidova (CZE) ist 14,5 Sekunden schneller als Hinz.
1. Schießen
Vanessa Hinz (GER) kommt mit weißer Weste durch das Liegendschießen. Sie löst die ebenfalls fehlerfreie Emma Lunder (CAN) an der Spitze ab.
Start
Denise Herrmann (GER) nimmt die 7,5 Kilometer in Angriff.
1. Schießen
Lena Häcki (SUI) werfen zwei Strafrunden erst einmal zurück. Mit zehn Treffern kann es aufgrund des Nebels heute sehr weit nach vorn gehen.
1. Schießen
Der Nebel hat sich am Schießstand nur minimal gelichtet. Svetlana Mironova (RUS) kommt mit einem Fehler durch. Jede schwarze Scheibe kostet bekanntlich eine Strafrunde.
Start
Und dann folgt auch schon Tiril Eckhoff (NOR). Wie gut hat die Seriensiegerin aus dem Dezember ihre Form ins neue Jahr gebracht?
Start
Marketa Davidova (CZE) stand in diesem Winter schon zwei Mal auf dem Podest. Noch fehlt bislang ein Sieg in ihrer Vita. Das dürfte aber nur eine Frage der Zeit sein.
Start
Vanessa Hinz (GER) geht in die Spur. Eine niedrige Startnummer ist heute ganz sicher nicht von Nachteil. Auch wenn der Kunstschnee bestens präpariert ist, durch die feuchte Zutat von oben wird die Spur irgendwann tief und schwer.
Start
Lena Häcki (SUI), die bislang beste Schweizerin des Winters, steht bereit. Wie so oft liegt eine Mischung aus Regen und Nebel über der Strecke. Es sind eher unangenehme Bedingungen.
Start
Svetlana Mironova (RUS) eröffnet den 4. Sprint des Winters. 102 Athletinnen haben für das Rennen am Grenzadler gemeldet.
Weltspitze
Natürlich sind in Oberhof alle Blicke auf Tiril Eckhoff gerichtet, die die vergangenen vier Rennen zu ihren Gunsten engscheiden konnte und in diesem Winter ja auch schon zweifach mit der Staffel jubelte. Die Norwegerin trägt allerdings nicht das Gelbe Trikot, dafür waren ihre Ergebnisse beim Auftakt in Östersund zu schwach. Dieses Leibchen hatte Dorothea Wierer bei der Anreise im Gepäck.
Aufgebot
Wie schon in Frankreich dürfen sich auch heute wieder Janina Hettich (Startzeit: 14:45 Uhr), Marion Degentesch (15:03 Uhr) und Maren Hammerschmidt (14:13 Uhr) probieren. Franziska Hildebrand (14:50 Uhr) kehrt nach ihrer Pause im Dezember in den Weltcup zurück, Vanessa Hinz ist um 14:35 Uhr die erste DSV-Dame in der Spur.
Erwartungen
Nach dem Karriereende von Laura Dahlmeier sind die erfolgsverwöhnten DSV-Damen erstmals in ihrer Geschichte ohne jeden Podestplatz durch das erste Saisondrittel gestolpert. "Die Athletinnen spüren den Druck von außen und haben auch an sich selbst einen anderen Anspruch", gibt Damen-Coach Florian Steirer Einblick in die Situation.
Blickfeld
So liegen die Hoffnungen in erster Linie auf den Schultern von Denise Herrmann, die vor Weihnachten mit zwei 5. und einem 6. Platz ihr Potenzial trotz einiger Aussetzer am Schießstand aufblitzen ließ.
Ausfall
Franziska Preuß muss die drei Rennen in Thüringen in diesem Jahr auslassen. Zwar hat die 25-Jährige ihre Nasennebenhöhlenentzündung mittlerweile überstanden, doch nach zwei Wochen krankheitsbedingter Trainingspause fehlen ihr die Kräfte, um hier konkurrenzfähig zu sein. Zunächst hofften die Trainer noch auf einen Einsatz im Massenstart, doch nun steht das Comeback erst in der kommenden Woche in Ruhpolding auf dem Programm.
Wassersport
Das zweite Saisondrittel beginnt im Schmuddelwetter. Irgendwie schon fast typisch für Oberhof diktiert eher der Regen und weniger der Winter die äußeren Bedingungen am legendären Birxsteig. Das Biathlonjahr beginnt in Oberhof heute und morgen mit je einem Sprint, am Wochenende folgen dann zunächst die Staffeln. Der vierte Weltcup endet am Sonntag mit zwei Massenstarts.
vor Beginn
Herzlich willkommen in Oberhof zum Sprint der Damen.
Neue Ereignisse