Weltcup - Oberhof (Deutschland)
Beendet
Sonntag, 12. Januar 2020
Massenstart, 15 km - Herren
Rang
Name
Schießen
Zeit in min
Diff.
1.
Martin Fourcade (FRA)
0+1+0+1
41:01.40
2.
Arnd Peiffer (GER)
0+0+2+1
41:21.50
20.10
3.
Simon Desthieux (FRA)
0+1+0+2
41:21.70
20.30
4.
Johannes Dale (NOR)
0+2+1+1
41:40.30
38.90
5.
Jakov Fak (SLO)
1+1+1+0
41:44.50
43.10
6.
Philipp Horn (GER)
1+1+1+1
41:44.60
43.20
7.
Jesper Nelin (SWE)
1+0+1+2
41:46.20
44.80
8.
Vetle Sjaastad Christiansen (NOR)
0+2+1+2
41:50.30
48.90
9.
Michal Krcmar (CZE)
0+2+2+0
42:00.20
58.80
10.
Matvey Eliseev (RUS)
0+2+0+2
42:01.20
59.80
Live-Ticker 
Automatische Aktualisierung
Das war es für dieses Wochenende aus Oberhof. Der Weltcupzirkus zieht nach Ruhpolding weiter, wo ab Samstag die nächsten Rennen anstehen. Bis dahin!
Nach seinem 74. Weltcupsieg im Sprint lässt Martin Fourcade heute seinen 75. folgen. Ganz nebenbei übernimmt der Franzose mit seiner maximalen Ausbeute von 120 Punkten in zwei Rennen auch die Führung im Gesamtweltcup.
Ziel
Johannes Kühn (GER) und Benedikt Doll landen auf den Plätzen 19 und 22. Noch dahinter erreicht Simon Schempp als 27. das Ziel. Dabei lieferte der einstige Massenstartweltmeister mit nur zwei Strafrunden ein Schießergebnis ab, dass heute ansonsten nur dem Tagessieger und Ondrej Moravec (CZE) gelang.
Ziel
Hinter Johannes Dale (NOR) und Jakov Fak (SLO) wird Philipp Horn in seinem überhaupt erst zweiten Massenstart starker Sechster.
Ziel
Arnd Peiffer (GER) schließt mit der Schlussgeraden zu Simon Desthieux auf. Beide laufen nebeneinander die letzten Meter, der Deutsche hat am Ende die Nase vorn und wird noch Zweiter.
Ziel
Martin Fourcade (FRA) gewinnt den Massenstart von Oberhof.
Arnd Peiffer (GER) kommt immer näher an Simon Desthieux (FRA) heran. Hinter ihm lässt Johannes Dale (NOR) abreißen.
Nun muss Arnd Peiffer (GER) hinter ihm Johannes Dale fürchten. Der junge Norweger ist an Jakov Fak (SLO) vorbei.
Der Sieg geht sicher an Martin Fourcade (FRA).
Arnd Peiffer (GER) hat noch Reserven. Er verkürzt den Rückstand zu dem vor ihm liegenden Simon Desthieux (FRA).
4. Schießen
Viele Scheiben bleiben schwarz, so dass Arnd Peiffer (GER) als Dritter aus der Strafrunde kommt. Er muss diesen Podestplatz nun gegen Jakov Fak (SLO) verteidigen.
4. Schießen
Nun wird noch einmal stehend geschossen. Martin Fourcade (FRA) lässt sich lange Zeit mit seinen Schüssen. Da auch Simon Desthieux (FRA) Scheiben auslässt, bleibt er in Führung.
Tarjei Bö (NOR) ist nur 14. und wird vielleicht nicht mehr verhindern können, dass Fourcade nach Gelb greift.
Knapp hinter Arnd Peiffer (GER) nimmt Julian Eberhard (AUT) Witterung auf und führt eine größere Gruppe an den Deutschen heran.
An der Spitze lässt Martin Fourcade (FRA) seinen Teamkollegen stehen und versucht es als Solist.
Johannes Kühn (GER) hat genau wie Peiffer zwei Scheiben stehen gelassen. Das hat ihn sieben Plätze gekostet. Er ist zwischenzeitlich hinter Philipp Horn (GER) zurückgefallen, den er nun aber wieder eingeholt hat.
Arnd Peiffer (GER) ist als Dritter aus seiner doppelten Strafrunde gekommen, hat nun über eine halbe Minute Rückstand.
3. Schießen
Simon Desthieux (FRA) und Martin Fourcade (FRA) schießen im Gleichtakt und treffen. Nun setzt sich ein französisches Duo ab.
3. Schießen
Nun kämpft auch Arnd Peiffer (GER) mit den Bedingungen. Der erste Schuss geht weit rechts vorbei, auch die dritte Scheibe bleibt schwarz. Das dürfte die Führung kosten.
Der Vorsprung von Arnd Peiffer (GER) wächst an. Der Clausthal-Zellerfelder wartet in seiner Karriere noch auf einen ersten Massenstartsieg.
Arnd Peiffer (GER) läuft an der Spitze mit 23,9 Sekunden Vorsprung vor einer fünfköpfigen Verfolgergruppe mit Johannes Kühn (GER) und Martin Fourcade (FRA).
Tarjei Bö (NOR) ist nach zwei Strafrunden auf den 9. Platz abgerutscht. Würden er und Fourcade so ins Ziel kommen, dann übernimmt der Franzose Gelb.
Martin Fourcade (FRA) musste eine Strafrunde laufen, hat nun schon wieder die Skienden von Johannes Kühn gefunden.
2. Schießen
Viele Scheiben bleiben schwarz, so kann sich Johannes Kühn (GER) aus der ersten Verfolgergruppe auf den 2. Platz katapultieren.
2. Schießen
Nun frischt der Wind auf. Arnd Peiffer (GER) findet aber die richtige Antwort und bleibt als einziger Athlet der Spitzengruppe ohne Fehlschuss.
Martin Fourcade (FRA) hält das Tempo nun hoch, will früh die Konkurrenz testen. Er hat sowohl im Sprint als auch mit der Staffel seine Form unter Beweis gestellt.
Die Spitzengruppe besteht noch aus neun Athleten, Arnd Peiffer (GER) läuft mittendrin.
Martin Fourcade (FRA) setzt sich schnell wieder an die Spitze.
Die anderen vier DSV Starter mussten in die Strafrunde abbiegen, Benedikt Doll (GER) kreiselt gar doppelt.
1. Schießen
Der Wind hat im Vergleich zum Rennen der Damen nachgelassen. Wir sehen viele saubere Serien. Auch Arnd Peiffer (GER) kommt ungeschoren durch und ist Fünfter.
1. Schießen
Martin Fourcade (FRA) hat doch noch ein kleines Loch gerissen. Er setzt den ersten Treffer und lässt vier folgen. Doch Tarjei Bö (NOR) hat den schnelleren Rhythmus und geht in Führung.
Das Langlaufrennen geht nach fünf Kilometern gleich dem Ende entgegen. Gleich wird endlich nach 5,0 Kilometern endlich geschossen.
Martin Fourcade (FRA) kämpft in der Abfahrt vom Birxsteig kurz mit dem Gleichgewicht, findet es aber wieder und vermeidet den Sturz.
Nun unterstützen Fabien Claude (FRA) und Simon Desthieux ihren Teamkollegen Fourcade in der Tempoarbeit. Es laufen drei Franzosen an der Spitze.
Das Feld nimmt auch den zweiten Anstieg relativ geschlossen in Angriff, noch ist das Tempo überschaubar.
Die erste Runde ist geschafft. Doch der Schießstand bleibt links liegen, es geht erst noch einmal den Birxsteig hinauf.
Die fünf DSV-Starter lasen die Konkurrenz erst einmal machen und rollen im Feld mit.
Vetle Sjaastad Christiansen (NOR) - der gestern trotz einer Strafrunde als Schlussläufer die norwegische Staffel zum Sieg führte - übernimmt die Führungsarbeit.
Tarjei Bö (NOR) hat genau wie Alexander Loginov (RUS) die Staffel gestern ausgelassen und vielleicht so ein paar Körner im Gepäck.
Martin Fourcade (FRA) hat schon am Start Tarjei Bö (NOR) in den Fokus genommen. Nun nimmt er vor dem Norweger den Birxsteig ein erstes Mal in Angriff.
Start
Das sechste und damit letzte Rennen von Oberhof ist freigegeben.
Konkurrenz
Genau wie der DSV starten auch die Franzosen mit fünf Athleten ins abschließende Oberhof-Rennen. Martin Fourcade, Emilien Jacquelin, Simon Desthieux und Quentin Fillon Maillet verlegen im Weltcup vier der sieben ersten Plätze. Im Schatten dieser Quartetts hat aber auch Fabien Claude in diesem Winter einen echten Leistungssprung hingelegt und sich diesen Startplatz verdient.
Wachablösung
Tarjei Bö muss gleich Siebter werden, um seinem Bruder das Gelbe Trikot des Weltcupführenden abzuknöpfen. Sollte ihm das nicht gelingen und Martin Fourcade gleichzeitig aufs Podest springen, dann übernimmt dieser auch das Leibchen.
Aufgebot
Durch Schempps Nachrücken geht der DSV gleich mit fünf Athleten in die Spur. Die gestrige Staffel hat auch heute ein Startrecht: Benedikt Doll, Johannes Kühn, Arnd Peiffer und Philipp Horn.
Nachrücker
Johannes Thingnes Bö, der den ersten Massenstart des Winters kurz vor Weihnachten gewann, verzichtet bekanntlich auf die Rennen in Oberhof. Simon Schempp profitiert vom Ausfall des Norwegers und rückt so in das Feld hinein. Der einstige Massenstartweltmeister sucht in diesem Winter weiter nach der einstigen Laufform.
Umstellung
Die Herren müssen gleich nicht nur dem Wind trotzen, sondern auch einen anderen Rennrhythmus finden. Aufgrund der mangelnden Schneeunterlage müssen die Herren gleich auch die etwas kürzere Damenrunde von nur 2,5 Kilometern laufen. Um trotzdem auf die 15 Kilometer Gesamtdistanz zu kommen, beginnt das Rennen mit einer Doppellaufrunde.
Erfahrung
Bei den Damen diktierte eben der Wind das Renngeschehen. Kaisa Mäkäräinen konnte ihre Erfahrung ausspielen und im abschließenden Stehendschießen eine wirklich abgezockte Schießeinlage abliefern, die ihr den 27. Sieg der Karriere bescherte.
vor Beginn
Herzlich willkommen in Oberhof zum Massenstart der Herren.
Neue Ereignisse