Weltcup - Östersund (Schweden)
Beendet
Mittwoch, 04. Dezember 2019
Einzel, 20 km - Herren
Beendet
Live-Ticker 
Automatische Aktualisierung
Das war es für heute aus Östersund. Morgen geht es um 16:20 Uhr mit dem Einzel der Damen weiter. Bis dahin!
Bei schwierigen Verhältnissen verpassen die sechs DSV-Starter heute die Top Ten. Bester Deutscher wird Benedikt Doll als 16. Es folgen Phlipp Horn (27.), Johannes Kühn (41.), Simon Schempp (53.) und Erik Lesser (72.). Arnd Peiffer musste das Rennen nach einem Sturz vorzeitig aufgeben, er hat sich zum Glück nur leichte Schürfwunden zugezogen.
War dies die Rückkehr des alles in Grund und Boden laufenden Martin Fourcade? Der siebenfache Weltcupgesamtsieger gewinnt nach fast einem Jahr Abstinenz wieder ein Weltcuprennen und streift zur Belohnung auch gleich das Gelbe Trikot über die Schultern. Heute konnte er die Bö-Brüder mal wieder in die Schranken verweisen.
Dieses Ergebnis könnte vielleicht auch ein Fall für die Geschichtsbücher werden. Mit Martin Fourcade, Simon Desthieux, Quentin Fillon Maillet und Emilien Jacquelin landen gleich vier Franzosen auf den ersten vier Plätzen - vermutlich ein Rekord.
Ziel
Die letzten Athleten trudeln im Ziel ein. Auch für Anton Babikov (RUS) reicht es am Ende nicht für die Top Ten, er wird guter 14. Das erste Einzel der Saison ist Geschichte.
Ziel
Auch Johannes Dale (NOR) muss heute Lehrgekd zahlen. Am Ende fehlen dem Norweger als 36. fast sechs Minuten zur Bestzeit.
Ziel
Philipp Horn (GER) hat noch ein paar Reserven für die Schlussrunde und macht zwei Plätze gut. Als 27. ist er zweitbester Deutscher hinter Benedikt Doll.
Ziel
Erik Lesser (GER) schleicht sich ins Ziel. Mit seinem 63. Platz geht es dann sehr schnell in Richtung Kabine und Hotel.
Die Teamärztin des DSV gibt Entwarnung. Zwar hat sich Arnd Peiffer bei seinem Sturz kleinere Platzwunden am Kopf zugezogen. Eine ernsthafte Verletzung resultiert daraus aber nicht. Ein Start in der Staffel scheint am Samstag wohl möglich.
4. Schießen
Phlipp Horn (GER) kassiert nach hinten heraus noch eine Strafminute. Als 29. geht es auf die verbleibenden vier Kilometer.
4. Schießen
Anton Babikov (RUS), der sich den Startplatz im IBU-Cup erkämpft hat, kommt als überhaupt erst zweiter Starter mit 20 Treffern durch. Er geht als Elfter in die Schlussrunde, muss nun aber noch Reserven haben, um noch unter die besten Zehn zu kommen.
Benedikt Doll spricht im ZDF 'vom härtesten Rennen seiner Karriere'. Die Strecke soll brutal tief und schwer sein. Die Siegerzeit von über 53 Minuten ist ein weiteres Indiz, in Östersund endet das Einzelrennen meist unter 50 Minuten.
Ziel
Der starke Schwede Sebastian Samuelsson (SWE) hat sich heute für eine späte Startgruppe entswchieden. Diese Taktik zahlt sich nicht wirklich aus, trotz guter Schießleistung ist es nun nur der 22. Platz.
45 Athleten sind noch im tiefen Schnell unterwegs. Doch der Blick auf die Zwischenzeiten verrät, dass die vorderen Plätze nicht mehr in Gefahr sind.
Ziel
Ole Einar Björndalen trainiert nun die Biathleten aus China. Die Erfahrungen des besten Biathleten aller Zeiten zeigen Wirkung bei Fangming Cheng (CHN). Ein 21. Platz steht für die Athleten aus Fernost auch nicht täglich auf der Speisekarte.
Ziel
Nun kommt mit Fabien Claude (FRA) der fünfte Franzose ins Ziel. Platz 5? Nicht ganz, aber der 7. Platz ist nicht minder sensationell. Da scheint im Materialwagen ein goldenes Händchen sein Tageswerk vollrichtet zu haben.
Arnd Peiffer ist nicht aufgrund seiner Erkrankung aus dem Rennen gegangen. Der Clausthal-Zellerfelder ist auf der dritten Runde gestürzt. Dabei ist sein Gewehrschaft gebrochen und er hat sich wohl sogar leicht verletzt.
Ziel
Mit Matvey Eliseev (RUS) und Evgeniy Garanichev (RUS) schieben sich zwei weiter Russen unter die besten Zehn. Dadurch rutscht Simon Eder (AUT) aus der ersten Ergebnisseite heraus.
Ziel
44 Starter sind nun im Ziel - Krasimir Anev ist der erste Athlet, dem 20 Treffer gelangen. Für die Top Ten reicht überraschend trotzdem nicht.
3. Schießen
Erik Lesser (GER) beginnt das zweite Liegendschießen mit einem Fehler. Er geht mit insgesamt vier Strafminuten aus drei Schießen in die vierte Runde. Der aktuelle 72. Platz entspricht ganz sicher nicht seinen Vorstellungen.
2. Schießen
Johannes Dale (NOR) bleibt auch stehend mit weißer Weste. Der Norweger scheint aber heute auf der Strecke nicht ganz so schnell unterwegs zu sein, der Rückstand zur Bestzeit beträgt schon mehr als 90 Sekunden.
2. Schießen
Philipp Horn (GER) war liegend mit einer Strafminute gestartet. Nun kämpft er sich auf Platz 31 vor.
Ziel
Mit Emilien Jacquelin (FRA) kommt der vierte Franzose ins Ziel. Er ist Vierter - besser geht es aus französischer Sicht nicht.
Ziel
Alexander Loginov (RUS) schiebt sich im Ziel im Klassement zwischen die Bö-Brüder. Starker Vierter ist weiter Benjamin Weger (SUI).
Ziel
Tarjei Bö (NOR) kommt ins Ziel und verdrängt seinen Bruder vom 5. Platz.
ZIel
Benedikt Doll (GER) ist im Ziel im Moment noch Siebter. Doch eine Topplatzierung hat er sich auch heute am Schießstand vermasselt. Kein anderer Starter aus den aktuellen Top Ten so schlecht geschossen.
Ziel
Simon Desthieux (FRA) und Quentin Fillon Maillet (FRA) sind im Ziel weiter Zweiter und Dritter. Es könnte ein rein französisches Podest werden, zumal nach dem vierten Schießen nun Emilien Jacquelin (FRA) auch noch Vierter ist.
Ziel
Martin Fourcade (FRA) baut auf der Schlussrunde seine Führung aus. Das sollte heute wohl zum Sieg reichen.
4. Schießen
Auch Alexander Loginov (RUS) bringt sich mit zwei Schießfehler um die Siegchance. Auch das Podium ist wohl weg.
4. Schießen
Tarjei Bö (NOR) beginnt mit einem Fehler und kann so die Zeit von Fourcade nicht angreifen.
Ziel
Die ersten sechs Athleten sind im Ziel. Benjamin Weger (SUI) gibt zunächst die Bestzeit vor, Simon Schempp (GER) ist Vierter.
Start
Nun ist das komplette Feld auf der Strecke. Für den DSV hofft Philipp Horn (GER) auf ein gutes Ergebnis. Vor ihm war Johannes Dale (NOR) gestartet. Die norwegische Nachwuchshoffnung überzeugte am Sonntag im Sprint mit dem Sprung in die Top Ten.
4. Schießen
Martin Fourcade (FRA) verpasst zwar das perfekte Rennen, doch der erste Schießfehler kostet ihn nur Zeit und nicht die Führung. Simon Desthieux (FRA) und Quentin Fillon Maillet (FRA) sind dahinter Zweiter und Dritter.
4. Schießen
Johannes Thingnes Bö (NOR) geht volles Risiko, tritt aber nach einem weiterem Fehler auf der Stelle.
Aufgabe
Arnd Peiffer (GER) hat das Rennen vorzeitig aufgegeben. Da spielten nach der Magen-Darm-Erkrankung wohl die Kräfte noch nicht ganz weg.
1. Schießen
Erik Lesser (GER) bringt sich mit drei Fehler früh um jede Chance auf eine gute Platzierung.
3. Schießen
Alexander Loginov (RUS) bleibt weiter fehlerfrei und ist damit nun der erste Jäger von Fourcade. Tarjei Bö (NOR) war davor eine erste Fahrkarte unterlaufen.
4. Schießen
Benjamin Weger (SUI) meldet Ansprüche auf die Top Ten an. Nach insgesamt nur einer Strafminute geht er führung auf die letzten vier KIlometer.
4. Schießen
Simon Schempp (GER) kassiert zwei weitere Fehler, kommt nun auf insgesamt fünf Strafminuten. Die hat auch Lukas Hofer (ITA) in vier Schießen angesammelt, ist aber trotzdem zwei Minuten schneller als der Deutsche.
3. Schießen
Martin Fourcade (FRA) ist zur Stelle. Er räumt auch die Scheiben elf bis 15 ab und geht mit fast eine Minute Vorsprung in die vierte Runde. Zweiter ist weiter Simon Desthieux (FRA), Dritter nun Quentin Fillon Maillet (FRA); ein rein französisches Podest - zumindest nach dem dritten Schießen.
3. Schießen
Johannes Thingnes Bö (NOR) trifft nun wieder die Scheiben. Zur Spitze reicht es trotzdem nicht, er ist 45 Sekunden langsamer als Simon Desthieux (FRA). Beide haben eine Strafminute kassiert.
Start
Immer noch sind längst nicht alle Athleten aus der Box. Nun startet Erik Lesser (GER) . Dahinter folgen noch 31 weitere Herren.
3. Schießen
Simon Desthieux (FRA) löst den Deutschen an der Spitze ab.
3. Schießen
Benedikt Doll (GER) wirft seine gute Ausgangslage erst einmal weg. Er verfehlt die ersten beiden Scheiben, verzichtet aber auf eine Korrektur seines Gewehres. Die restlichen Scheiben fallen, aber die Führung wird wohl nicht lange währen.
2. Schießen
Arnd Peiffer (GER) bleibt auch stehend mit weißer Weste. Den zwischenzeitlichen 3. Platz muss er dann aber für Tarjei Bö (NOR) räumen.
3. Schießen
Simon Schempp (GER) gelingt eine erste fehlerfreie Schießeinlage. Doch auf der Strecke sieht sein Laufstil nicht mehr sonderlich rund aus.
2. Schießen
Martin Fourcade (FRA) schlägt zurück. Er löst Benedikt Doll mit sauberer Schießleistung an der Spitze ab.
2. Schießen
Das war sehr knapp, aber die fünfte Scheibe will nicht fallen. Und so fällt Johannes Thingnes Bö (NOR) auf den 3. Platz zurück. Er hat 57 Sekunden Rückstand auf Doll.
1. Schießen
Johannes Kühn (GER) mischt mit fünf Treffern in den Top Ten munter mit.
2. Schießen
Benedikt Doll (GER) bleibt weiter mit weißer Weste, setzt sich mit den nächsten fünf Treffern an der Spitze ab.
1. Schießen
Sehr fokussiert nimmt Arnd Peiffer (GER) sein erstes Schießen in Angriff. Am Ende fallen die fünf Scheiben, es reicht zum 5. Platz. Die Entscheidung eines Einzels fällt aber immer nach hinten heraus, der 'lange Kanten' ist eine mehr als große Herausforderung.
2. Schießen
Benjamin Weger (SUI) räumt stehend die Scheiben ab und setzt sich an die Spitze.
2. Schießen
Simon Schempp (GER) ist zurück von seiner Runde. Nun muss er stehend schießen. Er beginnt mit zwei Treffern, doch dann unterlaufen ihm bei den restlichen drei Scheiben gleich zwei Fehler. Er fällt so hinter Peppe Femling (SWE) zurück.
1. Schießen
Martin Fourcade (FRA) lässt sich nach dem ersten Schuss etwas Zeit. Die kurze Pause wird mit fünf Treffern belohnt, die Führung verpasst er aber knapp.
Start
Johannes Kühn (GER) - früh mit der WM-Norm schon ausgestattet - geht in die Spur.
1. Schießen
Endgültige Makulatur bekommt das Ergebnis dann mit der Ankunft von Johannes Thingnes Bö (NOR) am Schießstand. Der Norweger ballert sich in Rekordtempo zur Führung.
1. Schießen
Die Führung des Deutschen hat aber nur kurz Bestand, denn Simon Desthieux geht einen Tick schneller wieder in die Runde.
1. Schießen
Benedikt Doll (GER) ist mit der Startnummer 12 erst der zweite fehlerfreie Athlet. Es reicht gleich zur Bestzeit.
Start
Eine Minute hinter Peiffer nimmt Tarjei Bö (NOR) sein Tageswerk in Angriff.
Start
Nun beginnt die Saison für Arnd Peiffer (GER).
1. Schießen
Lukas Hofer (ITA) lässt ebenfalls eine Scheibe stehen, dich die Zeit stoppt dann bei der Abnahme 15,0 Sekunden vor dem Deutschen.
1. Schießen
Simon Schempp (GER) beginnt mit einem Fehler. Er korrigiert am Diopter und lässt be guten Windbedingungen vier Treffer folgen.
Start
Auch Martin Fourcade (FRA) hat sich für die erste Startgruppe entschieden. Der Franzose konnte vor einem Jahr das Einzel hier in Östersund zu seinen Gunsten entscheiden.
Start
Johannes Thingnes Bö (NOR) nimmt das Rennen in Angriff. Er hat im Vorwinter die Kleine Kristallkugel des Einzels ebenfalls zu seinen Gunsten entscheiden können.
Und heute werden die Fehler am Schießstand ja noch härter als im Sprint bestraft, jede Fahrkarte kostet sofort eine Strafminute. Mit 20 Treffern ist man eigentlich immer vorne dabei.
Start
Benedikt Doll (GER) macht sich am Start bereits. So viele Fehler wie am Sonntag darf er sich heute nicht erlauben, schon dort rettete ihn die fünftbeste Laufzeit am Ende nicht mehr.
Start
Simon Eder (AUT) hat sich auch bereits auf dem Weg gemacht. Das 20 Kilometer lange Einzel ist ja der ältestste Wettbewerb beim Biathlon, inzwischen wird er nur noch drei Mal pro Winter gelaufen.
Wetter
Die Temperaturen haben seit Sonntag ordentlich angezogen, viele Pfützen sind rechts und links der präparierten Strecke zu sehen. Die Strecke ist entsprechend tief.
Start
Direkt hinter dem Schweden folgt dann schon Simon Schempp (GER).
Start
Peppe Femling (SWE) darf zum Heimspiel mit der Startnummer 1 antreten.
DSV
Simon Schempp geht gleich als erster Deutscher um 16:16 Uhr in die Spur. Es folgen Benedikt Doll (16:21 Uhr), Arnd Peiffer (16:29 Uhr), Johannes Kühn (16:33 Uhr), Erik Lesser (16:55 Uhr) und Philipp Horn (17:09 Uhr). Auch heute ist die Startliste mit 111 Athleten sehr gut gefüllt.
Rückkehr
Mit Arnd Peiffer kehrt ein Hoffnungsträger zurück. In Östersund wurde der Clausthal-Zellerfelder im Frühjahr im Einzel dank einer perfekten Schießleistung Weltmeister. Doch am Wochenende musste der 32-Jährige nach einem Magen-Darm-Infekt noch passen, Zweifel an der Top-Form sind also angebracht.
Formsuche
Zwar unterliefen Simon Schempp nur zwei Schießfehler, doch das einstige Aushängesschild vom DSV ist noch sehr weit von seiner Bestform entfernt. Nach seiner elfmonatigen Wettkampfpause stimmte insbesondere die Laufleistung noch gar nicht. 'Es liegt eine Menge Arbeit vor mir. Es fehlt wirklich noch viel nach vorne', zeigt sich der ehemalige Weltmeister selbstkritisch.
Extrameter
Doch dahinter fiel die Bilanz bei den DSV-Herren sehr mager aus, zu viele Strafrunden verhagelten den restlichen Startern ein passables Ergebnis. Erik Lesser, Benedikt Doll und Philipp Horn mussten allesamt vier Extrarunden drehen.
Bestleistung
Das erste Ziel hat der DSV am Sonntag erreicht, es soll immer einer vorne reinlaufen und unter die ersten Zehn kommen. Das ist Johannes Kühn mit einer sehr schnellen Schlussrunde mit dem 6. Platz eindrucksvoll gelungen. Der 28-Jährige zeigte schon im Vorjahr zum Winterauftakt - damals auf der Pokljuka - seines bestes Saisonrennen mit dem Sprung auf das Podest.
Nachfolge
Vielleicht macht der 26-Jährige auf dem Siegerpodest aber auch nur Platz für den älteren Bruder Tarjei, der ja am Sonntag hinter ihm Zweiter wurde. Martin Fourcade, der zunächst mit fünf Liegendtreffern noch vorne mitmischte, verpasste nach zwei Stehendfehlern dann doch um acht Sekunden das Podest.
Ankündigung
Droht dem Winter also eine kaum zu stoppende Siegesserie des jungen Norwegers? Zumindest hat Johannes Thingnes Bö für den Januar eine Wettkampfpause angekündigt, er möchte nach der Geburt seines Sohnes bei der Familie sein und wird zumindest die Weltcups in Deutschland auslassen.
Fortsetzung
Zum Auftakt der Saison hatten die gleichen Gesichter wie im Frühjahr ihr Lächeln aufgesetzt. Mit Johannes Thingnes Bö und Dorothea Wierer feierten genau jene Athleten ihren ersten Saisonsieg, die im März in Oslo mit der Großen Kristallkugel für den Gesamtweltcup geehrt wurden.
vor Beginn
Herzlich willkommen in Östersund zum Einzelrennen der Herren.
Neue Ereignisse