Biathlon Live-Ticker : Biathlon-WM in Ruhpolding 2012 im Live-Ticker

Alle Rennen und Ergebnisse der Biathlon Weltmeisterschaft 2012 in Ruhpolding live im Ticker.

Staffel der Herren
 
Rang
Name
Land
Schießen
Zeit
Diff
 
Name
Land
Schießen
Zeit
1
Emil Hegle Svendsen
NOR
0+1+0+1
43:15.70
2
Arnd Peiffer
GER
1+1+1+1
+ 23.50
3
Anton Shipulin
RUS
0+0+2+0
+ 31.80
4
Andreas Birnbacher
GER
0+2+2+0
+ 35.30
5
Florian Graf
GER
1+0+2+1
+ 37.10
6
Dmitry Malyshko
RUS
1+0+4+0
+ 41.30
7
Lukas Hofer
ITA
1+1+2+0
+ 48.10
8
Timofey Lapshin
RUS
0+1+2+0
+ 51.20
9
Tarjei Boe
NOR
0+1+3+1
+ 55.20
10
Evgeniy Garanichev
RUS
0+2+1+2
+ 55.30
11
Fredrik Lindström
SWE
1+2+2+0
+ 57.50
12
Carl Johan Bergman
SWE
1+0+1+2
+ 1:16.60
13
Michal Slesingr
CZE
2+0+0+3
+ 1:22.50
14
Ondrej Moravec
CZE
1+2+1+0
+ 1:23.60
15
Martin Fourcade
FRA
1+2+0+3
+ 1:28.50
16
Simon Hallenbarter
SUI
2+0+2+1
+ 1:29.50
17
Serhiy Semenov
UKR
0+1+2+1
+ 1:29.90
18
Björn Ferry
SWE
0+2+1+1
+ 1:30.60
19
Andrei Makoveev
RUS
0+1+3+1
+ 1:37.70
20
Ole Einar Bjoerndalen
NOR
1+0+3+1
+ 1:57.40
21
Andriy Deryzemlya
UKR
0+0+2+3
+ 2:13.60
22
Tim Burke
USA
1+1+0+4
+ 2:25.50
23
Daniel Mesotitsch
AUT
1+0+1+4
+ 2:28.40
24
Lowell Bailey
USA
3+0+1+0
+ 2:39.50
25
Evgeny Ustyugov
RUS
2+3+1+1
+ 3:02.40
26
Jean Beatrix
FRA
0+5+2+1
+ 3:13.20
27
Simon Fourcade
FRA
2+1+1+4
+ 3:31.10
28
Klemen Bauer
SLO
3+0+3+2
+ 3:39.40
29
Jaroslav Soukup
CZE
3+0+2+1
+ 4:26.20
 
Letzte Aktualisierung: 03:45:45
 
 
Das war es für heute aus Ruhpolding. Morgen geht es mit der Staffel der Damen weiter. Wir sind um 15:15 Uhr LIVE für Sie zur Stelle. Bis dahin!
 
 
Das DSV-Quartett konnte heute ebenfalls überzeugen. Simon Schempp und Andreas Birnbacher sorgten dafür, dass die Staffel in der Spitze mitlief. Michael Greis legte die Grundlage bei der Medaillenvergabe. Svendsen und Fourcade waren dann für Arnd Peiffer eine Nummer zu groß. Aber die Bronzemedaille sicherte er dann ganz souverän ab.
 
 
Doppelweltmeister Martin Fourcade vergab das mögliche Gold im letzten Schießen. Die Franzosen mischten die ganze Zeit vorne mit, am Ende blieb dann die Silbermedaille.
 
 
Norweger wiederholt den WM-Titel des Vorjahres. Dabei sah das zunächst gar nicht danach aus. Ole Einar Bjoerndalen übergab nach einer Strafrunde weit abgeschlagen an Rune Brattsveen. Tarjei Boe brachte die Skandinavier wieder auf Podestkurs und übergab am Ende als Zweiter. Und Schlussläufer Emil Hegle Svendsen brachte mit einer ruhigen Schießleistung das Gold nach Hause.
Ziel
Vierter wird Italien vor Österreich.
Ziel
Der Jubel wird groß. Arnd Peiffer (GER) wird Dritter und holt Bronze.
Ziel
Silber geht an Martin Fourcade (FRA) und Frankreich.
Ziel
Norwegen holt das WM-Gold in Ruhpolding.
3. Runde
 
Aber der Franzose hat einen riesigen Vorsprung auf Arnd Peiffer (GER).
3. Runde
 
Martin Fourcade (FRA) ist die Wut über die Nachlader anzusehen. Er stampft den Aufstieg hinauf, verliert weiter an Zeit.
3. Runde
 
Mit 20 Sekunden Vorsprung fliegt Emil Hegle Svendsen (NOR) in Richtung Ziel. Das Gold ist Norwegen nicht mehr zu nehmen.
8. Schießen
Arnd Peiffer (GER) muss zwar nachladen, er sicher aber die Bronze-Medaille ab.
8. Schießen
Martin Fourcade (FRA) braucht alle drei Nachlader, geht als Zweiter mit deutlichem Abstand in die Schlussrunde.
8. Schießen
Es folgt das alles entscheidende Schießen. Zeitgleich beginnen Martin Fourcade (FRA) und Emil Hegle Svendsen (NOR). Der Norweger braucht keinen Nachlader und geht in Führung.
2. Runde
 
Das Tempo an der Spitze ist hoch, Arnd Peiffer (GER) verliert an Zeit.
2. Runde
 
An der Spitze haben wir nun das Duell dieses Winters zwischen Martin Fourcade (FRA) und Emil Hegle Svendsen (NOR).
7. Schießen
Arnd Peiffer (GER) verteidigt mit einem Nachlader den dritten Platz. Die DSV-Medaille ist zum Greifen nah.
7. Schießen
Emil Hegle Svendsen (NOR) greift an. Ganz schnell sind die Scheiben weg. Mit nur einer Sekunden Rückstand geht es in die Loipe.
7. Schießen
Martin Fourcade (FRA) zeigt Nerven und verfehlt gleich die erste Scheibe. Er braucht zwei Nachlader.
1. Runde
 
Nun forciert aber Arnd Peiffer (GER) etwas das Tempo und kommt etwas näher an Emil Hegle Svendsen (NOR) heran.
1. Runde
 
Der Abstand zwischen den ersten Drei bleibt konstant.
1. Runde
 
Nach einer starken Schlussrunde von Daniel Mesotitsch (AUT) hat nun Dominik Landertinger (AUT) einen kleinen Vorsprung auf Dmitry Malyshko (RUS).
3. Wechsel
Als Dritter klatscht Michael Greis DSV-Schlussläufer Arnd Peiffer (GER) ab.
3. Wechsel
Mit 19 Sekunden Rückstand folgt Emil Hegle Svendsen (NOR) als Zweiter.
3. Wechsel
Doppel-Weltmeister Martin Fourcade (FRA) übernimmt als Schlussläufer für Frankreich.
3. Runde
 
Tarjei Boe (NOR) läuft nun schon sieben Sekunden vor Michael Greis (GER).
3. Runde
 
Dahinter überholt Daniel Mesotitsch (AUT) den Russen Evgeniy Garanichev (RUS).
3. Runde
 
Tarjei Boe (NOR) zieht ganz locker an MIchael Greis (GER) vorbei ist ist nun Zweiter.
6. Schießen
Michael Greis (GER) nutzt die Gunst der Stunde und schiebt eine Schnellfeuereinlage ein. Er ist als Zweiter auf seiner Schlussrunde. Knapp dahinter folgt Tarjei Boe (NOR).
6. Schießen
Evgeniy Garanichev (RUS) muss in die Strafrunde und fällt zurück.
6. Schießen
Alexis Boeuf (FRA) kommt als erster zum Stehendschießen und zeigt keine Nerven. Der Franzose ist schnell wieder auf der Strecke.
2. Runde
 
Auf dem fünften Rang liegt die österreichische Staffel mit Daniel Mesotitsch (AUT). Er liegt 20 SEkunden hinter Michael Greis, der etwas den Anschluss verliert.
2. Runde
 
An der Spitze kommt Evgeniy Garanichev (RUS) wieder an Alexis Boeuf (FRA) heran. Das Duo läuft 25 Sekunden vor Boe und Greis.
2. Runde
 
Tarjei Boe (NOR) zieht im Anstieg an MIchael Greis (GER) vorbei. Nun muss der Routinier den Schaden in Grenzen halten.
2. Runde
 
Tarjei Boe (NOR) musste zwar auch nachladen, aber der Norweger verkürzt den Rückstand zu Michael Greis auf vier SEkunden.
5. Schießen
So verteidigt Alexis Boeuf (FRA) seine Führung vor Evgeniy Garanichev (RUS). Michael Greis bekommt die ersten beiden Nachlader auf die Scheiben und verteidigt so seinen dritten Platz.
5. Schießen
Alexis Boeuf (FRA) beginnt mit einem Fehler, auch der Russe muss nachladen. Michael Greis (GER) kann das nicht nutzen. Die Scheiben vier und fünf bleiben zunächst schwarz.
1. Runde
 
Tarjei Boe (NOR) ist nun VIerter. Norwegen nimmt das Podest wieder in Augenschein. 32 Sekunden Rückstand zum Führenden sind nicht viel.
1. Runde
 
Alexis Boeuf (FRA) geht ein hohes Tempo an. Michael Greis (GER) verliert etwas an Zeit. Aber läuferisch war er schon im Sprint und Einzel nicht ganz so stark. Er muss auch heute über das Schießen kommen.
1. Runde
 
Norwegen hat sich wieder auf den fünften Platz vorgearbeitet. MIt Tarjei Boe (NOR) ist nun der Weltcupgesamtsieger des Vorjahres auf der Strecke.
2. Wechsel
Die Schweiz geht nach der Hälfte des Rennens auf einem starken vierten Platz. MIt Claudio Böckli (SUI) folgt nun aber ein eher schwächerer Läufer.
2. Wechsel
Elf Sekunden dahinter übernimmt Michael Greis das DSV-Staffelholz. Er ist das einzige Überbleibsel der Goldmannschaft von 2004.
2. Wechsel
An der Spitze übernehmen Alexis Boeuf (FRA) und Evgeniy Garanichev (RUS) für Frankreich und Russland. Die Russen waren allesamt im Einzel nicht im Einsatz.
3. Runde
 
Ab Platz 4 folgen Ukraine, Österreich, Norwegen, Schweiz und Italien in einem dichten Pulk.
3. Runde
 
An der Spitze wechseln sich Simon Fourcade (FRA) und Andrei Makoveev (RUS) in der Führungsarbeit ab. So kann Andreas Birnbacher (GER) dahinter keine Zeit gutmachen.
4. Schießen
Andreas Birnbacher (GER) braucht alle drei Extrapatronen, verhindert aber die Strafrunde und hat als Dritter 13 Sekunden Rückstand.
4. Schießen
Simon Fourcade (FRA), Andreas Birnbacher (GER) und Andrei Makoveev (RUS) kommt zeitgleich zum Stehendanschlag. Alle kommen nicht sauber durch. Der Franzose geht als Erster in Richtung Wechsel, Makoveev folgt knapp dahinter.
2. Runde
 
Simon Fourcade (FRA) setzt sich an die Spitze. Andreas Birnbacher (GER) kann aber gut mithalten.
2. Runde
 
Mit Russland, Tschechien, Deutschland, Frankreich und der Ukraine laufen fünf Staffeln an der Spitze. Dahinter klafft ein Loch von 20 Sekunden.
3. Schießen
Andreas Birnbacher (GER) schießt schnell und trifft viermal sicher. Der fünfte Schuss geht dann daneben. Es bleibt bei einem Nachlader.
3. Schießen
Bei den anderen kommt doch der ein oder andere Nachlader hinzu. Zdanek Vitek (CZE) verbessert sich auf zwei.
3. Schießen
Der Wind wird etwas stärker. Serguei Sednev (UKR) hat keine Probleme damit und räumt die Scheiben sehr schnell ab.
1. Runde
 
Dahinter folgt einer Verfolgertrio mit Janesz Maric (SLO), Andreas Birnbacher (GER) und Jay Hakkinen (USA).
1. Runde
 
An der Spitze haben wir ein Quartett mit Andrei Makoveev (RUS), Simon Fourcade (FRA), Serguei Sednev (UKR) und Zdanek Vitek (CZE).
1. Runde
 
Rune Brattsveen (NOR) muss für Norwegen sogatr fast eine Minute aufholen. Schweden liegt nach einer weiteren Strafrunde weiter ganz hinten im Klassement.
1. Wechsel
Als Sechster übergibt Simon Schempp (GER) an Andreas Birnbacher (GER). Der Rückstand von zwölf Sekunden ist überschaubar.
1. Wechsel
Praktisch zeitgleich übernehmen nun Andrei Makoveev (RUS), Simon Fourcade (FRA) und Serguei Sednev (UKR) für ihre Staffeln.
3. Runde
 
Dafür kann sich Jean Guillaume Beatrix (FRA) an das Führungsduo herankämpfen.
3. Runde
 
In der Verfolgung muss Simon Schempp (GER) etwas abreißen lassen, er fällt auf Platz fünf zurück.
3. Runde
 
Anton Shipulin (RUS) übernimmt die Führung. Noch kann sich Serhiy Semenov (UKR) dahinter halten.
2. Schießen
Bei Ole Einar Bjoerndalen (NOR) reichen die drei Extrapatronen nicht, er muss in die Strafrunde.
2. Schießen
Simon Schempp (GER) muss zwar einmal Nachlader, geht aber nur mit geringem Abstand in die Runde.
2. Schießen
Ole Einar Bjoerndalen (NOR) beginnt mit zwei Fehlern.Serhiy Semenov (UKR) übernimmt nach zehn Treffern die Führung.
2. Runde
 
Im Anstieg ist das Feld an der Spitze wieder eng beisammen. Neun Staffeln laufen in der ersten Gruppe.
2. Runde
 
Ole Einar Bjoerndalen (NOR) verteidigt die Führung. Simon Schempp (GER) bleibt in Lauerstellung und schiebt sich auf den zweiten Platz vor.
2. Runde
 
Podest-Anwärter Schweden ist früh aus dem Rennen. Ted Armgren (SWE) muss gleich zweimal in die Strafrunde und geht als Letzter in die zweite Runde.
1. Schießen
Es führt zunächst einmal Ole Einar Bjoerndalen (NOR) vor Jarkko Kauppinen (FIN).
1. Schießen
Es geht zum ersten Mal zum Schießstand. Simon Schempp (GER) kommt gut durch die Liegendeinlage und geht nach fünf Treffern auf die Strecke zurück.
1. Runde
 
Klemen Bauer (SLO), der schon in der Mexid-Staffel Silber holte, setzt sich an die Spitze. Einzel-Gewinner Jakov Fak fehlt heute bei Slowien. Er war eigentlich als Schluissläufer vorgesehen.
1. Runde
 
Keiner will in der ersten Runde schon zu viele Körner investieren. So belauern sich die favorisierten Nationen erst einmal.
1. Runde
 
Simon Eder (AUT) gibt zunächst das Tempo vor. Dahinter folgt Ole Einar Bjoerndalen (NOR).
1. Runde
 
Es hat gestern noch einmal ordentlich geschneit. Aber heute kommt die Sonne wieder zum Vorschein. Die Bedingungen sind ideal.
Start
Das Rennen ist freigegeben. 29 Staffeln kämpfen nun um Gold, Silber und Bronze.
vor Beginn
 
Amtierenden Weltmeister ist Norwegen. Von den Siegern in Khanty-Mansiysk sind heute Ole Einar Bjoerndalen. Tarjei Boe und Emil Hegle Svendsen wieder dabei. An zwei komplettiert Rune Brattsveen das Quartett.
vor Beginn
 
Russland startet mit Anton Shipulin, Andrei Makoveev, Evgeny Garanichev und Dmitry Malyshko. Bei Frankreich sollen es neben den Fourcade-Brüdern Jean Guillaume Beatrix und Alexis Boeuf richten. Das französische Quartett gewann das letzte Rennen vor der WM in Antholz.
vor Beginn
 
Frankreich, Russland und Norwegen sind natürlich heiße Anwärter auf das heutige Podest. Schweden, Österreich, Italien und Slowenien sollte man zumindest auf dem Zettel haben.
vor Beginn
 
Der letzte WM-Sieg gelang einem deuten Herren-Quartett 2004 in Oberhof. Wie schon in der Mixed-Staffel ist Arnd Peiffer der Schlussläufer. Vor einer Woche kam der Clausthal-Zellerfelder nicht mit der Sonne zurecht und vergab mit Strafrunden das mögliche Gold.
vor Beginn
 
Die deutsche Mannschaft geht heute mit den vier Athleten ins Rennen, die auch schon im Einzel dabei waren. In der Reihenfolge Simon Schempp, Andreas Birnbacher, Michael Greis und Arnd Peiffer soll am Ende möglichst ein Platz auf dem Podest herausspringen.
vor Beginn
 
Und da ist die WM auch fast schon wieder rum. Heute und morgen treten die Damen und Herren in der Staffel an, am Sonntag endet der Saisonhöhepunkt mit dem Massenstart.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen bei der WM in Ruhpolding zur Staffel der Herren.
Nr.
Name
Nation
1
Russland
RUS
2
Frankreich
FRA
3
Deutschland
GER
4
Schweden
SWE
5
Norwegen
NOR
6
Österreich
AUT
7
Italien
ITA
8
Weißrussland
BLR
9
Slowenien
SLO
10
Ukraine
UKR
11
Tschechien
CZE
12
USA
USA
13
Schweiz
SUI
14
Bulgarien
BUL
15
Slowakei
SVK
16
Japan
JPN
17
Estland
EST
18
Polen
POL
19
Lettland
LAT
20
Kanada
CAN
21
Litauen
LTU
22
Großbritannien
GBR
23
Finnland
FIN
24
Kasachstan
KAZ
25
Serbien
SRB
26
China
CHN
27
Korea
KOR
28
Belgien
BEL
29
Kroatien
CRO
Copyright © 2022 Perform Media Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten
jQuery.noConflict();