bedeckt München 27°

Biathlon Live-Ticker Biathlon Ruhpolding, Massenstart, 15 km

Biathlon Ruhpolding, Massenstart, 15 km: Live-Ticker zu Biathlon Weltcup mit Ergebnissen und Terminen.

Massenstart der Herren
 
Rang
Name
Land
Schießen
Zeit
Diff
 
Name
Land
Schießen
Zeit
1
Johannes Thingnes Boe
NOR
0+0+0+0
37:25.60
2
Arnd Peiffer
GER
0+0+0+0
+ 19.20
3
Benedikt Doll
GER
1+0+0+1
+ 38.00
4
Julian Eberhard
AUT
0+1+1+1
+ 42.30
5
Vetle Sjaastad Christiansen
NOR
0+0+2+0
+ 44.60
6
Lukas Hofer
ITA
1+0+2+0
+ 1:07.20
7
Simon Desthieux
FRA
1+0+2+0
+ 1:10.10
8
Henrik L'abee-Lund
NOR
0+1+0+1
+ 1:14.30
9
Philipp Nawrath
GER
0+0+0+2
+ 1:24.40
10
Tarjei Boe
NOR
1+0+1+2
+ 1:24.80
11
Andrejs Rastorgujevs
LAT
0+1+1+2
+ 1:24.90
12
Fabien Claude
FRA
0+0+1+2
+ 1:26.80
13
Lucas Fratzscher
GER
0+0+0+0
+ 1:26.80
14
Simon Eder
AUT
1+0+1+0
+ 1:37.10
15
Jakov Fak
SLO
2+0+0+0
+ 1:51.70
16
Dominik Windisch
ITA
2+0+1+1
+ 1:53.90
17
Matvey Eliseev
RUS
1+0+1+1
+ 1:54.50
18
Alexander Loginov
RUS
1+1+3+0
+ 1:55.30
19
Dmytro Pidruchnyi
UKR
0+0+0+1
+ 2:03.00
20
Erlend Bjoentegaard
NOR
0+1+3+0
+ 2:13.10
21
Sebastian Samuelsson
SWE
0+1+2+2
+ 2:17.60
22
Michal Krcmar
CZE
1+0+2+1
+ 2:19.20
23
Quentin Fillon Maillet
FRA
1+2+0+1
+ 2:19.30
24
Felix Leitner
AUT
0+2+1+0
+ 2:29.20
25
Emilien Jacquelin
FRA
1+1+2+1
+ 2:33.30
26
Evgeniy Garanichev
RUS
1+0+1+0
+ 2:35.40
27
Sean Doherty
USA
2+2+0+1
+ 3:09.10
28
Benjamin Weger
SUI
0+2+2+1
+ 3:27.10
29
Antonin Guigonnat
FRA
0+2+3+2
+ 4:04.10
30
Erik Lesser
GER
1+3+1+1
+ 5:46.60
 
Letzte Aktualisierung: 11:32:37
 
 
Das war es zunächst aus Ruhpolding. Mit dem Rennen der Damen geht es um 14:40 Uhr. Bis dahin!
 
 
Johannes Thingnes Boe feiert seinen neunten Saisonsieg. Er stand in Ruhpolding in allen drei Rennen ganz oben auf dem Podest. Der Weltcupgesamtsieg rückt näher, auch wenn er vielleicht nicht ganz so dominant durch die zweite Saisonhälfte geht. Spannend bleibt die Frage, ob die derzeitige Form bis zur WM in Östersund hält.
 
 
Was für ein Rennen. Da leisten sich die ersten Vier beim abschließenden Schießen allesamt Fehler und machen das Fenster für die Konkurrenz weit auf. Doch ein Johannes Thingnes Boe ist im Moment in einer solch bestechender Form, dass ihn auch eine Strafrunde nicht aus der Bahn wirft.
Ziel
 
Benedikt Doll (GER) wird 21., für Johannes Kühn (GER) reicht es nach sieben (!) Strafrunden nur zum 30. und damit letzten Platz. Beide werden mit diesem Ausgang nur bedingt zufrieden sein können.
Ziel
Arnd Peiffer (GER) fängt auf der Schlussrunde noch Benjamin Weger (SUI) ab, der nach dem Schießen noch Zweiter war, und wird am Ende Siebter.
Ziel
Wieder läuft Martin Fourcade (FRA) nur hinterher und wird heute Vierter.
Ziel
Julian Eberhard (AUT) wollte zwar dran bleiben, muss sich aber mit dem 2. Platz begnügen. Quentin Fillon Maillet (FRA) wird Dritter.
Ziel
Johannes Thingnes Boe (NOR) eröffnet früh auf der Schlussgeraden den Sprint und lässt sich den Sieg nicht mehr nehmen.
 
 
Martin Fourcade (FRA) muss 800 Meter vor dem Ziel abreißen lassen. Nun laufen Johannes Thingnes Boe (NOR), Julian Eberhard (AUT) und Quentin Fillon Maillet (FRA) um den Sieg.
 
 
Johannes Thingnes Boe (NOR) fackelt nicht lange. Der Mann im Gelben Trikot greift an und zieht sofort an der bisherigen Spitzengruppe vorbei. Noch sind es 1,2 Kilometer bis ins Ziel.
 
 
Johannes Thingnes Boe (NOR), Martin Fourcade (FRA) und Julian Eberhard geben sich noch nicht geschlagen und sind fast schon wieder dran. Das könnte das bislang spannendste Finish des Winters werden.
4. Schießen
Nicht so die ersten Verfolger und so laufen nun zunächst drei andere Athleten um die Podestplätze. Es führt Vetle Sjaastad Christiansen (NOR) vor Benjamin Weger (SUI) und Quentin Fillon Maillet (FRA).
4. Schießen
Martin Fourcade (FRA) setzt den ersten Treffer der Vierergruppe an der Spitze. Der Franzose vergibt aber die fünfte Patrone und muss in die Strafrunde. Er hat aber Glück, dass auch die anderen Drei patzen.
 
 
Selbst Arnd Peiffer (GER) darf mit 24,2 Sekunden sich noch minimale Hoffnungen machen.
 
 
Julian Eberhard (AUT) geht in Führung. Knapp dahinter folgen die beiden Boes und Martin Fourcade (FRA). Der Rest des Feldes ist nun schon etwas abgeschlagen, aber noch in Reichweite der Podestplätze.
 
 
Arnd Peiffer (GER) musste sich nach einer weiteren Strafrunde erst einmal weiter hinten einreihen, bleibt aber bester Deutscher.
3. Schießen
Julian Eberhard (AUT) musste zwar im zweiten Liegendschießen in die Strafrunde. Doch die hat er unterwegs aufgeholt, bleibt nun stehend mit weißer Weste und ist so der erste Jäger des Norwegers.
3. Schießen
Johannes Thingnes Boe (NOR) schießt zwar erneut verhalten, doch er belohnt sich mit fünf weiteren Treffern und geht nun in Führung.
 
 
Arnd Peiffer (GER) halbiert in der dritten Runde den Rückstand zur Spitze. Das hohe Tempo kann sich am Schießstand natürlich immer auch rächen.
 
 
Martin Fourcade (FRA) geht trotzdem an die Spitze. An seiner Seite läuft nun Teamkollege Antonin Guigonnat (FRA).
 
 
Martin Fourcade (FRA) will die Verpflegungszone nutzen, um die Spitzengruppe zu sprengen. Doch Johannes Thingnes Boe (NOR) lässt sich nicht austricksen und reagiert sofort mit einem Konter.
 
 
Bester DSV-Starter ist nun Arnd Peiffer, der fehlerfrei blieb und sich mit 16,8 Sekunden Rückstand auf den 15. Platz verbessert hat.
2. Schießen
Benedikt Doll (GER) vergibt wohl schon früh die Chance auf das Podest. Er wird nach gleich zwei Strafrunden sehr weit nach hinten durchgereicht.
2. Schießen
Kurz vor dem zweiten Liegendschießen ist wieder Johannes Thingnes Boe (NOR) vorn. Er will wohl auf die erste Schießbahn. Die scheint ihm zu liegen, denn er bleibt ohne Fehler. Es reicht nicht für ganz vorn, denn Simon Eder (AUT) ist erneut schneller.
 
 
Benedikt Doll (GER) erhöht die Schlagzahl und geht in Führung. Das Tempo ist schon früh im Rennen sehr schnell.
 
 
Arnd Peiffer (GER) und Johannes Kühn (GER) mussten beide in die Strafrunde und hängen zunächst in einer Verfolgergruppe am Ende fest. Heute wird es nur mit einer guten Schießleistung weit nach vorn gehen.
 
 
Martin Fourcade (FRA) baut einen leichten Strauchler ein und verliert so ein paar Sekunden.
1. Schießen
Die Österreicher schießen sehr schnell. Und so stoppt die Uhr bei Simon Eder (AUT) und Julian Eberhard (AUT) gleichzeitig. Nicht weit dahinter: Benedikt Doll (GER).
1. Schießen
Zunächst wird zwei Mal stehend geschossen. Johannes Thingnes Boe (NOR) lässt sich überraschend vie Zeit mit seinem ersten Schuss und kassiert so ein paar Sekunden. Er ist zunächst nur Fünfter.
 
 
Johannes Thingnes Boe (NOR) schiebt sich an die Spitze.
 
 
Das Feld ist eng beisammen. Da die Bedingungen ja sehr gut sind, dürfte es auch nicht annähernd so viele Stürze geben wie noch in der Vorwoche in Oberhof.
 
 
Martin Fourcade (FRA) ist zunächst der Tempomacher. Er gibt ja am Schießstand gern den ersten Schuss ab, um die Konkurrenz unter Druck zu setzen.
Start
Das Rennen läuft. Vor der Rekordkulisse von 24.000 Zuschauern geht der zweite Massenstart des Winters los.
Wetter
 
Die 30 Athleten machen sich bereit. Die äußeren Bedingungen sind bei strahlendem Sonnenschein nahezu perfekt.
Weltcup
 
Im Gesamtweltcup hat Johannes Thingnes Boe nach elf Rennen schon 150 Punkte Vorsprung auf Alexander Loginov. Sein Vorsprung auf Martin Fourcade ist nach dem Sieg am Freitag sogar auf beachtliche 217 Zähler angewachsen. Wenn keine Verletzung mehr dazwischenkommt, dann wird in diesem Winter die Wachablösung erfolgen.
Kontingent
 
Norwegen stellt mit sechs Athleten das größte Kontingent im Feld, Frankreich folgt knapp dahinter mit fünf Startern. Beide Verbände führen wenig überraschend auch die Nationenwertung an. Der DSV hat sich durch Dolls 3. und Kühns 7. Platz im Sprint an Russland und Österreich vorbei auf den 3. Rang verbessert.
Aufgebot
 
Beide sind natürlich auch heute im 30er Feld vertreten. Für den DSV hat sich mit Johannes Kühn nur noch ein weiterer Athlet einen Startplatz sichern können. Erik Lesser und Simon Schempp sind zwar in Ruhpolding beide freiwillig nicht am Start, ihre Positionen im Gesamtweltcup hätten aber auch nicht für ein Ticket gereicht.
Nove Mesto
 
Der Weltcup in Ruhpolding endet mit dem zweiten Massenstart. Bei der ersten Ausgabe am Nachmittag vor Heiligabend in Nove Mesto siegte Johannes Thingnes Boe vor Quentin Fillon Maillet und Evgeniy Garanichev. Arnd Peiffer und Benedikt Doll landeten auf den Plätzen vier und sechs.
Halbzeit
 
Der Winter geht - zumindest was Biathlon angeht - in die Halbzeitpause. Nach den Rennen in Ruhpolding ist doch tatsächlich schon wieder die Hälfte der Saison geschafft. Doch der Höhepunkt mit den Weltmeisterschaften zwischen dem 7. und 17. März steht natürlich noch aus. Die Pause ist aber nur kurz, schon Donnerstag wird in Antholz die zweite Saisonhälfte angepfiffen.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Ruhpolding zum Massenstart der Herren.
Nr.
Name
Nation
Copyright © 2019 Perform Media Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten