Weltcup - Ruhpolding (Deutschland)
Beendet
Sonntag, 19. Januar 2020
Verfolgung, 10 km - Damen
Rang
Name
Schießen
Zeit in min
Diff.
1.
Tiril Eckhoff (NOR)
0+0+1+0
34:08.70
2.
Paulina Fialkova (SVK)
1+0+0+1
34:55.00
46.30
3.
Hanna Öberg (SWE)
0+1+0+1
35:03.80
55.10
4.
Johannna Skottheim (SWE)
1+0+0+0
35:06.00
57.30
5.
Linn Persson (SWE)
1+0+0+0
35:11.30
1:02.60
6.
Denise Herrmann (GER)
0+1+2+0
35:20.50
1:11.80
7.
Monika Hojnisz-Starega (POL)
1+0+1+0
35:20.80
1:12.10
8.
Vita Semerenko (UKR)
0+0+0+0
35:21.80
1:13.10
9.
Marte Olsbu Röiseland (NOR)
1+0+0+2
35:47.20
1:38.50
10.
Susan Dunklee (USA)
0+1+2+0
35:48.40
1:39.70
Live-Ticker 
Automatische Aktualisierung
Das war es zunächst aus Ruhpolding. Der Weltcup endet um 14:30 Uhr mit dem Rennen der Herren. Bis dahin!
Tiril Eckhoff hat nun das sechste von elf Solorennen des Winters gewonnen. Es war der insgesamt zwölfte Weltcupsieg ihrer Karriere, die Hälfte dieser Erfolge gelang in diesem Winter. Sie fährt als Topfavoritin zur WM nach Antholz.
Ziel
Zweitbeste Deutsche wird Franziska Preuß als Zwölfte. Dahinter folgen Karolin Horchler (17.), Vanessa Hinz (21.), Maren Hammerschmidt (28.) und Janina Hettich (59.).
Ziel
Denise Herrmann (GER) kommt auf der Schlussgeraden noch an Monika Hojnisz-Starega (POL) und Vita Semerenko (UKR) vorbei und wird so noch Sechste.
Ziel
Paulina Fialkova (SVK) hat den Kampf um den 2. Platz früh entschieden. Sie stellt damit ihr persönlich bestes Weltcupergebnis ein. Hanna Öberg (SWE) komplettiert das Tagespodest.
Ziel
Tiril Eckhoff (NOR) schnappt sich früh die Fahne und jubelt über den dritten Sieg im dritten Rennen.
Paulina Fialkova (SVK) erhöht die Schrittfrequenz und kann so ein erstes kleineres Loch zur Schwedin aufreißen.
Zwischen Paulina Fialkova (SVK) und Hanna Öberg (SWE) beginnt schon das Taktieren um den 2. und 3. Platz.
Denise Herrmann (GER) und Franziska Preuß (GER) sind sauber durch das letzte Schießen gekommen und konnten sich so zumindest wieder unter die besten Zehn bringen.
4. Schießen
Doch weder die Vierte Marte Olsbu Röiseland (NOR) noch die Fünfte Vanessa Hinz (GER) können die Fehler zu ihren Gunsten nutzen. Die Norweger lässt zwei Scheiben stehen, die Deutsche muss sogar drei Extrarunden drehen.
4. Schießen
Paulina Fialkova (SVK) und Hanna Öberg (SWE) machen den Kampf um die Podestplätze spannend. Beide müssen in die Strafrunde.
4. Schießen
Beim abschließenden Schießen des Rennens hat der Schneefall fast aufgehört. Tiril Eckhoff (NOR) nimmt die nun guten Bedingungen dankend mit und läuft nach fünf Treffern dem sicheren Sieg entgegen.
Eine Strafrunde darf sich Tiril Eckhoff (NOR) gleich erlauben. Bei zwei fehlern könnte dann doch noch die Stunde der Konkurrenz schlagen.
Vanessa Hinz (GER) fehlen 27 Sekunden auf den Podestplatz von Hanna Öberg (SWE). Da muss sie schon auf Strafrunden der Konkurrenz hoffen.
Denise Herrmann (GER) und Franziska Preuß (GER) sind nach jeweils zwei Strafrunden nun aus den Top Ten herausgefallen.
3. Schießen
Vanessa Hinz (GER) nimmt die fünf Treffer mit und hat als einzige Deutsche nun noch minimale Aussichten aufs Podest. Sie ist Fünfte.
3. Schießen
Paulina Fialkova (SVK) und Hanna Öberg (SWE) bleiben fehlerfrei und verkürzen den Rückstand zur Norwegerin auf 35 Sekunden.
3. Schießen
Nun wird stehend geschossen. Und auch Tiril Eckhoff (NOR) muss nun eine erste Strafrunde mitnehmen. Die kann sie aber locker wegstecken.
Denise Herrmann (GER) zieht an den beiden Teamkolleginnen vorbei und ist nun Sechste. Das Podest ist eine knappe halbe Minute entfernt.
Paulina Fialkova (SVK) ist mit 56,3 Sekunden Vorsprung nun die erste Verfolgerin. Kurz hinter der Slowakin folgt Dorothea Wierer (ITA).
Janina Hettich (GER) hat beim zweiten Schießen nun sogar vier Scheiben verfehlt. Sie wird nach ganz hinten durchgereicht.
Franziska Preuß (GER) konnte auch die zweite Schießeinlage ohne Fehler absolvieren. Die Laufform ist nach ihrer Weihnachtserkältung noch nicht wieder bei 100 Prozent. Sie ist trotzdem Fünfte.
2. Schießen
Auch Denise Herrmann (GER) und Vanessa Hinz (GER) müssen nun 150 Extrameter der Strafrunde mitnehmen.
2. Schießen
Hanna Öberg (SWE) und Dorothea Wierer (ITA) zeigen sich beeindruckt. Beide müssen in die Strafrunde. Der Vorsprung der Norwegerin wächst also an.
2. Schießen
Auch bei der zweiten Liegendübung gibt sich Tiril Eckhoff (NOR) keine Blöße.
Denise Herrmann (GER) ist nun schon Sechste, die vor ihr laufende Vanessa Hinz (GER) ist nicht mehr weit entfernt.
Tiril Eckhoff (NOR) baut ihren Vorsprung aus. Dahinter bilden Hanna Öberg (SWE) und Dorothea Wierer (ITA) nun ein gemeinsames Verfolgerduo.
Als einzige Deutsche musste Janina Hettich (GER) in die Strafrunde - und das gleich doppelt.
Es wurde trotz der widrigen Bedingungen gut geschossen. Vanessa Hinz (GER), Franziska Preuß (GER) und Denise Herrmann (GER) sind allesamt in den Top Ten vertreten.
1. Schießen
Hanna Öberg (SWE) und Dorothea Wierer (ITA) bleiben aber ebenfalls ohne Fehlschuss und verteidigen ihre Podestplätze.
1. Schießen
Zuerst wird zwei Mal liegend geschossen, Tiril Eckhoff (NOR) legt sich auf die frisch gefegte Matte. Die äußeren Bedingungen sind ihr egal - alle fünf Patronen finden das gewünschte Ziel.
Dorothea Wierer (ITA) schiebt sich näher an die vor ihr laufende Hanna Öberg (SWE) heran.
Denise Herrmann (GER) macht schnell einige Plätze gut und verbessert sich um sieben Plätze von 19 auf 12.
Tiril Eckhoff (NOR) muss den Schneepflug an der Spitze spielen. Sie verliert auf dem ersten Kilometer aber nur eine Sekunde ihres Vorsprungs.
Start
Dahinter folgen dann die restlich 50 Teilnehmerinnen innerhalb von nur kurzen Zeitintervallen.
Start
Mit viel Applaus wird Vanessa Hinz (GER) vom Publikum in die Spur geschickt.
Start
Kurz hintereinander folgen Hanna Öberg (SWE) und Dorothea Wierer (ITA).
Start
Tiril Eckhoff (NOR) geht in die Spur und ist nun die Gejagte.
Wetter
Die äußeren Bedingungen sind heute widrig, dichter Schneefall begleitet die Damen gleich durch das Rennen. Auch am Schießstand dürfte der böige Wind Einfluss auf den Ausgang dieser Konkurrenz nehmen.
Feld
Es ist heute der letzte Verfolger vor den Weltmeisterschaften in Antholz. Für dieses Rennen dürfen ausnahmsweise 61 Damen starten. Der 60. Platz im Sprint wurde aufgrund der gleichen Zeit sowohl an Irina Starykh und Cloe Aymonier vergeben. Passiert nicht allzu oft.
Aufgebot
Mit Karolin Horchler (+1:57 Minute), Maren Hammerschmidt (+2:04 Minute) und Janina Hettich (+2:06 Minute) konnten sich alle sechs Damen für den heutigen Verfolger qualifizieren. Für dieses Trio wird es nicht für ganz vorn reichen, es geht also um ein individuell gutes Ergebnis. Vielleicht sorgt dies ja auch für das nötige Selbstbewusstsein, um sich am kommenden Wochenende auf der Pokljuka noch die WM-Norm zu schaffen.
Rückstände
In dieser Gruppe laufen mit Vanessa Hinz (+1:03 Minute zur Zeit von Tiril Eckhoff), Franziska Preuß (+1:23 Minute) und Denisse Herrmann (+1:29) drei DSV-Damen, die ganz sicher noch in Richtung Tagespodest schielen.
Abstände
Durch den großen Vorsprung im Sprint starten gleich nur die ersten Sieben innerhalb von einer Minute. Spannender wird das Rennen wenn wir Tiril Eckhoff mal außen vorlassen. Dann trennt nämlich die Plätze 2 bis 20 eine Minute. Sprich: Der Kampf um die Podestplätze ist alles andere als eine eindeutige Angelegenheit.
Kristallkugel
Um das im Sprint eroberte Gelbe Trikot zu verteidigen, muss Tiril Eckhoff heute vor ihrer ärgsten Konkurrentin Dorothea Wierer bleiben, die im Gesamtweltcup nur drei Punkte hinter der Norwegerin liegt. Die Abstände dahinter sind schon sehr groß, der Kampf um die Große Kristallkugel wird sich zwischen diesen beiden Damen entscheiden.
Vorsprung
Das war schon eine deutliche Angelegenheit am vergangenen Mittwoch. Tiril Eckhoff gewann den Sprint mit 30 Sekunden Vorsprung vor Hanna Öberg. Diese 30 Sekunden sind im Bereich einer zusätzlichen Strafrunde, die sich die Norwegerin heute erlauben darf.
vor Beginn
Herzlich willkommen in Ruhpolding zur Verfolgung der Damen.
Neue Ereignisse