bedeckt München 17°

Live-Ticker Ski Weltcup Sa, 24.11.2018 Weltcup Killington, Riesenslalom

Alle Rennen und Ergebnisse des Alpinen Ski-Weltcups live im Ticker auf Süddeutsche.de

Riesenslalom der Damen
 
 
Name
Land
1. Lauf
Zeit Total
Diff
 
Name
Nation
Zeit
Diff
1
Mikaela Shiffrin
USA
2:23.17
2
Alice Robinson
NZL
2:23.47
0.30
3
Petra Vlhova
SVK
2:23.58
0.41
4
Tessa Worley
FRA
2:24.38
1.21
5
Viktoria Rebensburg
GER
2:25.20
2.03
6
Wendy Holdener
SUI
2:25.51
2.34
7
Eva-Maria Brem
AUT
2:25.99
2.82
8
Katharina Liensberger
AUT
2:26.06
2.89
9
Sara Hector
SWE
2:26.21
3.04
10
Mina Fürst Holtmann
NOR
2:26.51
3.34
11
Bernadette Schild
AUT
2:26.54
3.37
12
Thea Louise Stjernesund
NOR
2:26.81
3.64
13
Ricarda Haaser
AUT
2:27.11
3.94
14
Coralie Frasse Sombet
FRA
2:27.20
4.03
15
Kristin Lysdahl
NOR
2:27.29
4.12
16
Marie-Michele Gagnon
CAN
2:28.13
4.96
DNF
Federica Brignone
ITA
DNF
DNF
Meta Hrovat
SLO
DNF
DNF
Katharina Truppe
AUT
DNF
 
Letzte Aktualisierung: 12:30:02
Ende
 
Wir verabschieden uns aus Killington. Gleich geht es dann weiter mit der Herren-Abfahrt aus Lake Louise. Vielen Dank für Ihr Interesse!
Gesamtweltcup
 
In der Disziplin-Wertung führt jetzt Frederica Brignone. Im Gesamtweltcup bleibt Mikaela Shiffrin vorne. Diese Führung könnte sie morgen in ihrer Paradediszplin Slalom ausbauen. Bisher hat sie die beiden Slaloms 2016 und 2017 in Killington gewonnen. Morgen könnte sie den Hattrick schaffen.
Fazit II
 
Hinter Shiffrin wird die Siegerin von Sölden, Tessa Worley, Fünfte. Damit verliert sie ihr rotes Trikot an Frederica Brignone. Beste Schweizerin ist Wendy Holdener als Sechste. Anna Veith überzeugt als Achte.
Fazit
 
Damit gewinnt Frederica Brignone den zweiten Riesenslalom der Saison! Ein toller Erfolg für die Italienerin. Ragnhild Mowinckel kann ihre Halbzeitführung nicht halten, wird aber Zweite. Stephanie Brunner holt als Dritte einen Podestplatz für den ÖSV. Lokalmatadorin Mikaela Shiffrin muss sich heute mit dem 4. Platz begnügen. Bitter ist aus deutscher Sicht das Ausscheiden von Viktoria Rebensburg.
Mowinckel
 
Jetzt die Führende nach dem 1. Lauf. Holt die Norwegerin heute ihren zweiten Weltcupsieg? Nein, holt sie nicht. Sie verliert im Mittelteil viel Zeit. Auch der Übergang ins Steile ist nicht optimal. Im Zielhang macht sie nochmal was gut. Am Ende hat sie aber 49 Hundertstel Rückstand - Rang 2!
Brignone
 
Brignone mit sehr viel Tempo oben und auch technisch hat sie kene Probleme. Sie fährt einen großen Vorsprung heraus. Unten ein kleiner Fehler, dennoch ist sie 78 Hundertstel schneller als Brunner.
Brunner
 
Keine optimale Fahrt im oberen Abschnitt. Die Einfahrt in den Zielhang nicht perfekt, aber dennoch kann sie Zeit rausfahren, weil sie sehr viel Tempo mitbringt. So reicht es im Ziel für die Bestzeit. Brunner steht auf dem Podest!
Worley
 
Jetzt die Frau in Rot, Tessa Worley. Sie kann oben leicht ausbauen. Hohes Risko bei der Französin. Im Mittelteil bleibt sie kurz hängen. Unten wird es ein Krimi, den Worley um 2 Hundertstel verliert. Shiffrin bleibt vorne.
Rebensburg
 
Rebensburg ist die erste die, die Fahrt von Shiffrin abwehren muss. Bei den Bodenwellen ist sehr aufmerksam. Die Deutsche baut ihren Vorsprung aus. Doch dann kommt sie auf den Innenski, überdreht und rutscht weg. Rebensburg ist raus!
Shiffrin
 
Jetzt wird es richtig laut. Mikaela Shiffrin ist auf der Piste. Sie will das Podest attackieren. Ihre Fahrt ist gut und auch schneller als Holdener. Die Amerikanerin übernimmt die Führung, Aber ob das reicht um die anderen anzugreifen?
Holdener
 
Holdener fährt saubere Schwünge, auch bei den Bodenwellen passt sie auf. Doch sie verliert Zeit auf Vlhova. Dann aber ist sie im Zielhang besser und so geht die Schweizerin mit 2 Hundertstel in Führung!
Alphand
 
Alphand startet sehr motiviert, ist aber zu spät an den Toren. Und so scheidet sie an der ersten größeren Bodenwelle aus.
Veith
 
Im oberen Teil verliert Veith gar nichts. Im Mittelteil hat sie noch Reserven. Dafür gelingt der Schlussabschnitt aber sehr gut. Sie ist da schnell unterwegs und hat dann nur 3 Hundertstelt Rückstand. Platz 2, ein Erfolg für die Österreicherin.
Bassino
 
Bassino hat an den oberen Wellen keine Probleme. Dennoch verliert sie Zeit. Im Zielhang drückt sie einige Male nach. Das führt zu einem Rückstand von 0,80 Sekunden.
Barioz
 
Mit Nummer 26 auf die 11, trotz Fehler. Das war ein guter 1. Lauf von Taina Barioz. Sie kann diese Position aber nicht halten. Denn auch diesmal fährt sie nicht fehlerfrei, sie berührt sogar den Schnee. Immerhin aber noch Rang 8.
Hector
 
Auch Hector nimmt die Bodenwelle nicht gut Auch bei den weiteren Wellen passt das nicht. Keine gute Fahrt. Nur Rang 13.
Hrovat
 
Die Bodenwelle nach der ersten Zwischenzeit bereitet auch Hrovat Probleme. Bei der Einfahrt in den Zielhang ist es dann jedoch ganz vorbei. Die Slowenin scheidet aus.
Vlhova
 
Im oberen Teil fährt sie 2 Zehntel raus. Unten baut sie aber zwei kleine Fehler ein. Dennoch reicht es für die Führung! Die Slowakin liegt 0,27 Sekunden vor Liensberger.
Curtoni
 
Auch Curtoni hat Probleme mit den Wellen im Mittelteil. Auch unten ist da noch Verbesserungspotenzial. Mit 0,80 Sekunden Rückstand ist sie momentan Fünfte.
Tilley
 
Die Britin war eine der Überraschungen im 1. Lauf. Der 2. Lauf gelingt ihr leider nicht so gut. Sie wird mitunter weit von der Linie abgetragen. Im Ziel hat sie 1,03 Sekunden Rückstand auf Liensberger. Rang 10 für Tilley.
Tommy
 
Bis zur ersten Zwischenzeit ist Tommy super dabei. Doch auch sie verpatzt den Mittelteil. An einer Bodenwelle wird sie weit von der Linie weg getragen. Das war es mit einer guten Zeit. Rang 13 im Ziel mit sehr großem Rückstand.
Gisin
 
Oben sieht es gut aus bei der Schweizerin. Dann aber übersieht sie eine Bodenwelle. Im weiteren Verlauf hakt sie dann mit der Hand im Tor ein. Eine verkokste Fahrt und daher ein großer Rückstand.
Grenier
 
MIt Startnummer 36 hat sie sich in diesen zweiten Lauf gefahren. Doch dieser endet dann an einer Bodenwelle. Die Kanadierin scheidet aus.
Hansdotter
 
Die Schwedin fährt eine sehr gute Fahrt und attackiert die Spitze. Aber unten kann sie ihre direkte Linie nicht ganz halten. Rang 2 mit 0,50 Sekunden Rückstand.
Stjernesund
 
Von oben weg verliert sie Zeit. Vor der Einfahrt in den Zielhang zögert sie. Doch technisch sieht das gut aus. So hält sie den Rückstand in Grenzen. Rang 4.
Haaser
 
Haaser verliert oben kaum Zeit. Dann patzt sie aber im Mittelteil bei einer Welle. Im unteren Abschnitt ist sie dann passiv, so dass sich ihr Rückstand nochmal vergrößert.
Gagnon
 
Oben ist Gagnon gut dabei. Unten ist sie aber ein paar Mal zu spät dran. Aber immerhin noch Rang 3.
Brem
 
Bei Brem sind ein paar Rutscher drin. Im Mittelteil holt sie etwas auf. Doch dann hebt sie im Zielhang leicht aus. Der Außenski ist in der Luft. Im Ziel hat sie 0,91 Sekunden Rückstand. Rang 3.
Haver-Löseth
 
Im oberen Abschnitt kann sie ihren Vorsprung ausbauen. Dann verliert sie aber über 7 Zehntel. Auch im Zielhang keine optimale Linie. So kommt am Ende ein Rückstand von 1,21 Sekunden zustande.
Gut-Behrami
 
Auch Gut mit keiner optimalen Fahrt. Im flacheren Teil überdreht sie ein bisschen, das kostet natürlich Zeit. Sie liegt 0,93 Sekunden zurück.
Haugen
 
Bei der Einfahrt in den Zielhang ist die Norwegerin etwas zu spät dran. Auch insgesamt keine so gute Fahrt. Im Ziel ist sie über 1 Sekunde zurück.
Liensberger
 
Es windet aktuell. Aber Liensberger meistert das gut. Im unteren Teil fährt sie über 6 Zehntel auf Mugnier raus und geht deutlich in Führung.
Mugnier
 
Im Mittelteil fährt Mugnier sehr gut und baut ihren Vorsprung aus. Im unteren Teil hat sie kleine Probleme, aber es reicht für die Führung: 32 Hundertstel vor Lysdahl.
Lysdahl
 
Es geht weiter in Killington. Kristin Lysdahl geht als erste Athletin in diesen 2. Lauf auf die Strecke. Sie setzt mit 1:53.84 Minuten die erste Zeit.
Favoritinnen
 
Die große Favoritin auf den heutigen Sieg heißt aber Ragnhild Mowinckel. Wenn die Norwegerin ihre starke Leistung aus dem ersten Lauf wiederholen kann, wird sie nur schwer zu schlagen sein. Frederica Brignone hat als Zweite 37 Hundertstel Rückstand, könnte aber ihren zweiten Podestplatz der Saison holen. Hinter der Italienierin wird es dann mit Brunner, Worley und Rebensburg eng. Da ist noch vieles möglich. Nicht vergessen darf man natürlich Mikaela Shiffrin. Nur Rang sechs aktuell für die Amerikanerin. Das ist ihr natürlich zu wenig, vor allem bei ihrem Heim-Weltcup. Sie wird sicher nochmal voll attackieren. Wenn sie dann einen Traumlauf erwischt, ist zumindest das Podium absolut möglich.
Startliste
 
Eröffnet wird der zweite Lauf von der Norwegerin Kristin Lysdahl. Vom DSV hat es nur Viktoria Rebensburg in den zweiten Lauf geschafft, dafür liegt sie aber als Fünfte sehr aussichtsreich. Ihr Rückstand auf das Podest beträgt nur 9 Hundertstel. Aus Österreich sind fünf Fahrerinnen im Finaldurchgang dabei. Die beste ist Stephanie Brunner auf Platz drei. Anna Veith liegt auf einem guten neunten Platz. Die Schweizerinnen sind mit drei Athletinnen unter den Top 30 vertreten. Wendy Holdeners Rückstand auf das Podest beträgt 25 Hundertstel, mit einer Angriffsfahrt ist da noch was möglich.
 
 
Willkommen zurück in Killington zum zweiten Lauf des Riesenslaloms. Wer gewinnt den zweiten Riesenslalom der Saison? In gut einer Stunde werden wir es wissen.
 
 
Um 19:00 Uhr geht es hier in Killington weiter mit dem 2. Lauf. Wir melden uns rechtzeitig wieder zurück!
Zwischenfazit
 
Nach dem 1. Lauf führt die Norwegerin Ragnhild Mowinckel dank einer traumhaften Fahrt mit 0,37 Sekunden auf Frederica Brignone. Stephanie Brunner ist Dritte (0,44 Sekunden zurück). Tessa Worley (0,52 Sekunden) und Viktoria Rebensburg (0,53 Sekunden) sind in Lauerstellung. Mikaela Shiffrin ist vorerst nur Sechste. Wenn sie ihren Fans noch was bieten will, muss sie sich im zweiten Durchgang steigern.
Bucik
Ana Bucik beschließt diesen ersten Durchgang. Aber auch sie hat keine Chance an die Top 30 heranzukommen. Als 53. verpasst sie den 2. Lauf deutlich.
Bissig
 
Ähnliche Fahrt wie bei der Österreicherin Gritsch vor ihr. Bissig hat aber noch größeren Rückstand.
Gritsch
 
Vier Fahrerinnen stehen noch oben. Eine davon ist Franziska Gritsch. Bei ihr sieht man viel Staub. Sieht zwar spektakulär aus, kostet aber Zeit. Am Ende zu viel. Als 43. verpasst sie den zweiten Lauf.
Ellenberger
 
Es leuchtet oben grün auf. Ellenberger mit einer klasse Fahrt. Lange Zeit liegt die Schweizerin auf Top-30-Kurs, am Ende reicht es dann aber doch nicht. Rang 32, das war knapp.
Midali
 
Der nächste Ausscheider. Diesmal erwischt es Roberta Midali. Für sie ist schon nach wenigen Toren Schluss. Die Italierin ist nicht die erste Fahrerin, die schon oben Probleme hat.
O'Brien
 
Nina O'Brien stürzt kurz vor dem Ziel und scheidet aus.
Truppe
 
Auch Katharina Truppe kann im zweiten Lauf nicht mehr eingreifen. Sie verpasst die 55,81 Sekunden ebenfalls deutlich. Aktuell scheint keine Fahrerin aktuell da noch ranzukommen.
Hronek
 
Die letzte von drei Deutschen ist Veronique Hronek. Es staubt einige Male auf und rattert ordentlich. Unten kriegt sie dann eine der Wellen nicht sauber. Am Ende sind es 3,31 Sekunden Rückstand auf die Spitze. Rang 43.
Kopp
 
Auch Rahel Kopp kommt mit deutlichem Rückstand ins Ziel. Die Schweizerin verpasst den zweiten Lauf.
Resch
 
Stephanie Resch zeigt einen soliden Mittelteil und hält den Rückstand bei unter einer Sekunde. Jedoch kommt dann im zweiten Streckenabschnitt doch noch einiges an Zeit obendrauf. Auch sie verpasst die 55.81 Sekunden.
Danioth
 
Aline Danioth handelt sich schon im oberen Teil einen großen Rückstand ein. Und auch unten sind Unsicherheiten drin. Mit 3,19 Sekunden Rückstand verpasst die Schweizerin die Top 30 deutlich.
Scheib
 
Ein sehr guter Start von der jungen Österreicherin, oben liegt sie sogar knapp vorne. Doch kurz nach der Zwischenzeit verpatzt sie ein Tor, das kostet einiges an Zeit. Die kann sie auch nirgends mehr gut machen. Im Gegenteil, ihr Rückstand wird größer. Sie verpasst die Top 30. Die Zeit für Platz 30 beträgt aktuell übrigens 55.81 Sekunden.
Marsaglia
 
Die Italienierin macht es AJ Hurt nach und scheidet ebenfalls schon an den oberen Toren aus.
Dürr
 
Lena Dürr ist die zweite Deutsche heute. Doch sie zeigt keine gute Fahrt und handelt sich einen großen Rückstand ein. Damit hat sie jetzt schon keine Chance mehr auf den zweiten Lauf.
Hurt
 
AJ Hurt scheidet ebenfalls aus. Allerdings schon nach wenigen Toren. So hatte sie sich ihr Heimrennen sicher nicht vorgestellt.
Holtmann
 
Die Norwegerin ist ordentlich unterwegs, doch dann ist sie an einem unteren Tor zu spät dran und verkantet. Sie hebt es aus und Holtmann rutscht den Hang hinunter.
Grenier
 
Die Kanadierin Grenier lässt es krachen und zeigt eine gute Fahrt. Nur unten ist sie einmal zu spät dran. Dennoch reicht das für einen Platz unter den besten 20.
Tommy
 
Mikaela Tommy ist sichtlich zufrieden unten. Eine solide Fahrt der Kanadierin. SIe ist im Mittelfeld.
Gisin
 
Sehr guter Auftakt von der Schweizerin. Bei der ersten Zwischenzeit liegt Gisin vorne. Das kann sie aber nicht halten. Auch wenn sie einiges an Zeit verliert, war das eine ordentliche Fahrt.
Stjernesund
 
Eine solide Fahrt von Stjernesund. Das zeigt sich auch im Rückstand. Sie liegt mit 1,60 Sekunden auf Rang 18.
Brem
 
Eva-Maria Brem lässt es ein paar Mal aufstauben. Sie hält ihren Rückstand aber unter 2 Sekunden.
Liensberger
 
Liensberger verliert an einem roten Tor ihren linken Stock, weil sie am Tor hängen bleibt. Sie fährt aber routiniert zu Ende. Aber sie hat deutlichen Rückstand.
Haugen
 
Die Norwegerin lässt sich an den Toren manchmal etwas Platz, unten ist sie an einem Tor spät dran, was nochmal Zeit kostet. 2 Sekunden glatt beträgt ihr Rückstand.
Tilley
 
Ganz starke oberer Abschnitt von der Britin, es leuchtet grün auf. Doch dann unterläuft ihr im Mittelteil ein schlimmer Fehler, so dass sie quer stellen muss. Das kostet natürlich Zeit. Rang 16 im Ziel.
Barioz
 
Von der ersten zur zweiten Zwischenzeit verliert Barioz fast nichts. Aber im Zielhang muss sie einen etwas weiteren Weg fahren. So handelt sie sich in Summe 1,17 Sekunden Rückstand ein.
Wild
 
Bei Simone Wild staubt es im Mittelteil auf, sodass sie dort über eine Sekunde verliert. Im Ziel sind es dann 2,31 Sekunden.
Gagnon
 
Es geht weiter mit Marie-Michele Gagnon. Oben sieht das nicht schlecht aus. Aber im Zielhang nimmt sie eine der Wellen nicht perfekt und kommt ein bisschen weit raus. 1,81 Sekunden Rückstand am Ende.
Mugnier
 
Da kann die Französin Mugnier nicht mithalten. Im Mittelteil verpatzt sie ein Tor, weil sie zu nah an die Stange fährt. Über 2 Sekunden ihr Rückstand.
Alphand
 
Estelle Alphang zeigt eine sehr gute Fahrt. Oben hat sie kaum Rückstand, wie alle anderen verliert sie dann zwar unten. Aber sie fährt in den Bereich von Anna Veith. Rang acht für die Schwedin.
Lysdahl
 
Die nächste Norwegerin hinterher. Aber auch Lysdahl kommt da vorne nicht ran. Immer wieder staubt es und so sind es am Ende über 2 Sekunden Rückstand.
Haver-Löseth
 
Haver-Löseth kann ihre Landsfrau nicht gefährden. Mit 1,89 Sekunden Rückstand ist sie keine Gefahr für die Top 10.
Veith
 
Veith zeigt eine gute Fahrt, oben liegt sie sogar vor Mowinckel. Dann verliert sie zwar Zeit, aber dennoch ein guter achter Rang im Ziel.
Gut-Behrami
 
Die Schweizerin stellt teilweise ihre Skier quer vor den Toren. Damit kann sie die Top-Zeiten nicht attackieren. Im Ziel hat sie knapp zwei Sekunden Rückstand.
Schild
 
Bernadette Schild war nach ihrem dritten Plattz im Slalom von Levi sehr zufrieden, immerhin war das mit Abstand ihr bestes Ergebnis im Norden Finnlands. Wie viel Selbstvertrauen gibt das für heute? Leider offensichtlich nicht so viel. Etwas ratlos schwingt sie ab. 2,19 Sekunden ist ein sehr großer Rückstand.
Vlhova
 
Guter Start der Slowakin. Aber auch bei ihr staubt es mehrere Male auf, so dass sie immer mehr Zeit verliert. Im Ziel sind es dann 1,25 Sekunden auf Mowinckel.
Haaser
 
Eine engagierte Fahrt von der Österreicherin. Aber sie rutscht einige Tore an, was in der Summe Zeit kostet. Sie liegt knapp 1,70 Sekunden zurück.
Drev
 
Die junge Slowenin hat einige Probleme mit dem Kurs. Und kommt überhaupt nicht richtig in Fahrt. Sie liegt im Ziel über 2 Sekunden zurück.
Hector
 
Bei der Schwedin staubt es einige Male auf. Keine gute Fahrt von Hector. Platz neun mit 1,22 Sekunden Rückstand.
Bassino
 
Die Italienerin hat oben nur etwas mehr als 2 Zehntel Rückstand, dann gelingt ihr aber der Mittelteil nicht optimal. Am Ende hat auch sie über eine Sekunde Rückstand auf Mowinckel.
Hansdotter
 
Die Schwedin ist oben noch gut dabei. Aber dann wird der Rückstand immer größer. Am Ende sind es über 1,50 Sekunden.
Curtoni
 
Auch Irene Curtoni handelt sich einen großen Rückstand ein. Sie muss ein paar Mal nach dem Schwung nachdrücken, das kostet natürlich Zeit. 1,30 Sekunden Rückstand bedeuten Rang neun.
Hrovat
 
Da kann Meta Hrovat nicht mithalten. Die Slowenin verliert über den gesamten Lauf Zeit. Am Ende hat sie über eine Sekunde Rückstand. Damit belegt sie aktuell den letzten Platz.
Mowinckel
 
Bei Mowinckel sieht das sehr flüssig aus und es ist auch schnell. Verdammt schnell sogar. Sie setzt die erste Zeit unter 54 Sekunden. Und das deutlich: 53,71 Sekunden - klare Bestzeit!
Brignone
 
Auch Brignone wird mit Bestzeit gemeldet. Und sie kann sie im Vergleich zu den anderen Fahrerinnen auch halten. Auch wenn sie unten wieder auf Brunner verliert. Setzt sie mit 54,08 Sekunden eine neue Bestzeit!
Worley
 
Was macht die Siegerin von Sölden? Oben ist sie sehr gut dabei. Den Mittelteil hat sie aber nicht ganz so gut erwischt wie Brunner. Unten verliert sie dann kaum mehr was. Sie fährt auf Rang zwei, ganz knapp vor Rebensburg.
Rebensburg
 
Rebensburg ist gut unterwegs. Kann im Mittelteil sogar einen kleinen Vorsprung herausfahren, den verlliert sie aber unten dann wieder. Aber nur 9 Hunderstel hinter Brunner.
Holdener
 
Oben eine sehr starke Fahrt von der Schweizerin. Sie hat bis zu 60 Hunderstel Vorsprung. Aber dann fährt sie unten in einem der letzten Tor einen zu weiten Weg. Das hat zu viel Zeit gekostet. 28 Hunderstel Rückstand.
Brunner
 
Brunner ist gut unterwegs. Oben hat sie ein bisschen Rückstand, aber dann holt sie kontinuerlich auf und wird immer schneller. Im Ziel hat sie dann 23 Hundertstel Vorsprung auf Shiffrin!
Shiffrin
Die Amerikanerin ist gestartet. Großer Jubel als sie in den Zielraum einfährt. Keine sichtbaren Fehler zu erkennen. Sie setzt die erste Richtzeit von 54,38 Sekunden.
Wetter
 
Vor dem Start, noch ein kurzer Blick auf das Wetter: Es herrschen tolle Bedingungen in Killington. Die Sonne scheint bei Temperaturen um die minus 3 Grad. Die Zeitverschiebung zwischen Killington und Mitteleuropa beträgt übrigens sechs Stunden. Der Start ist also um 9:45 Uhr Ortszeit.
Startliste
 
Insgesamt gehen heute 66 Fahrerinnen an den Start. Die Startnummer 1 trägt Mikaela Shiffrin. Das heißt, es wird gleich zu Beginn richtig laut werden. Stephanie Brunner folgt als Zweite, dann kommt Wendy Holdener. Viktoria Rebensburg startet mit Nummer 4, nach ihr fährt die Frau im roten Trikot, Tessa Worley.
DSV, ÖSV und Swiss-Ski
 
Neben Rebensburg gehen heute noch Lena Dürr und Veronique Hronek für den DSV an den Start. Beide haben hohe Nummern jenseits der 30, sodass bereits das Erreichen des zweiten Durchgangs ein Erfolg wäre. Die Ausgangslage bei den Österreicherinnen sieht deutlich besser aus. Stephanie Brunner fuhr in Sölden auf Rang fünf und startet daher heute in der ersten Startgruppe. Bernadette Schild reist nach ihrem dritten Platz im Slalom von Levi mit Rückenwind nach Killington. Allerdings dürfte sich sie sich im morgigen Slalom deutlich größere Chancen ausrechnen als heute. Für den ÖSV starten außerdem: Anna Veith, Katharina Liensberger, Eva-Maria Brem, Julia Scheib, Stephanie Resch, Katharina Truppe und Franziska Gritsch. Die Schweizerinnen haben acht Fahrerinnen gemeldet. Die größten Chancen haben wohl Wendy Holdener, die in Sölden Sechste wurde, Lara Gut (14. in Sölden) und Michelle Gisin (15. in Sölden).
Riesenslalom
 
Aber die Konkurrenz ist groß im Riesenslalom: Beim Weltcup-Auftakt in Sölden gewann Tessa Worley vor Frederica Brignone und Shiffrin. Damit darf Worley als Disziplin-Führende im roten Trikot an den Start gehen. Die Französin hat gute Erinnerungen an Killington. Bei der Weltcup-Premiere 2016 gewann sie den Riesenslalom. Auch Viktoria Rebensburg zählt, nicht nur aufgrund ihres Vorjahressieges, zu den Favoritinnen. Mit Platz vier in Söden bewies sie, dass sie direkt zu Saisonbeginn in guter Form ist. Zudem sind auch die Norwegerinnen zu beachten, die in Sölden viermal in den Top Ten vertreten waren.
Shiffrin-Mania
 
Auch in diesem Jahr werden wieder 30.000 Zuschauer erwartet. Das liegt natürlich vor allem an Mikaela Shiffrin. Alle kommen um den US-Skistar (siegen) zu sehen. Fast alles konzentriert sich auf die 23-Jährige. Dementsprechend ist der Druck groß. Im vergangenen Jahr wurde sie Zweite im Riesenslalom und Siegerin im Slalom. In diesem Jahr würde sie natürlich gerne den Doppelpack holen.
Killington
 
Killington liegt im US-Bundesstaat Vermont und hat nur 800 Einwohner. Die Stadt ist Namensgeber für das gleichnamige Killington Ski Resort, dem größten Skigebiet im Osten der USA. Der Weltcup der Damen gastiert an diesem Wochenende zum dritten Mal in Killington. Die Weltcup-Premiere gab es im November 2016. Vergangenes Jahr strömten ungefähr 30.000 Zuschauer zum Damen-Weltcup. Im Riesenslalom gewann Viktoria Rebensburg vor Lokalmatadorin Mikaela Shiffrin und Manuela Mölgg aus Italien.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Killington zum Riesenslalom der Damen.
Copyright © 2019 Perform Media Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten