bedeckt München 12°

Live-Ticker Ski Weltcup : Sa, 09.03.2013 Weltcup Kranjska Gora, Riesenslalom

Alle Rennen und Ergebnisse des Alpinen Ski-Weltcups live im Ticker auf Süddeutsche.de

Riesenslalom der Herren
 
 
Name
Land
1. Lauf
Zeit Total
Diff
 
Name
Nation
Zeit
Diff
1
Felix Neureuther
GER
1:52.20
2
Marcel Hirscher
AUT
1:52.56
0.36
3
Ivica Kostelic
CRO
1:52.71
0.51
4
Andre Myhrer
SWE
1:53.28
1.08
5
Steve Missillier
FRA
1:53.49
1.29
6
Mario Matt
AUT
1:53.55
1.35
7
Markus Larsson
SWE
1:53.80
1.60
8
Benjamin Raich
AUT
1:54.14
1.94
9
Naoki Yuasa
JPN
1:54.46
2.26
10
Manfred Mölgg
ITA
1:54.61
2.41
11
Giuliano Razzoli
ITA
1:54.68
2.48
12
Mattias Hargin
SWE
1:54.82
2.62
13
Fritz Dopfer
GER
1:54.85
2.65
14
Stefano Gross
ITA
1:55.01
2.81
15
Manfred Pranger
AUT
1:55.31
3.11
 
Letzte Aktualisierung: 09:39:18
 
 
Wir verabschieden uns damit von dieser Stelle. Morgen melden wir uns mit der Entscheidung im Slalom wieder zurück. Bis dann und noch einen schönen Nachmittag.
 
 
Damit war es das vom Riesenslalom n Kranjska Gora. Ted Ligety gewinnt vor Marcel Hirscher und Alexis Pinturault. Felix Neureuther landet auf Platz 4.
Ligety
 
Weltmeister Ligety macht nun den Abschluss. 6/10 bringt er auf Hirscher mit, die kann er nicht ganz halten, aber bei Überqueren der Ziellinie reißt der Amerikaner schon die Arme hoch: Er gewinnt.
Pinturault
 
Alexis Pinturault ... 4/10 auf Hirscher bringt er mit, die sind bei der zweiten Zwischenzeit weg, ohne dass man ihm jetzt ernsthafte Fehler vorwerfen könnte. Hirscher war einfach gut. Vier Hunderstel vor Neureuther kommt der Franzose ins Ziel.
Neureuther
 
Felix Neureuther ist unterwegs. 38/100 vor Hirscher lag er nach dem ersten Durchgang. Zunächst büßt er etwas ein, macht aber im Mittelstück wieder Zeit gut. Am Ende verpasst er die Führung knapp, Platz 2.
Hirscher
 
Marcel Hirscher ist unterwegs, der im Weltcup noch knapp vor Svindal liegt. Kann er den halten? Aber ja! Neue Bestzeit. Und zwar deutlich: 2:35.88.
Svindal
 
Und der Norweger beißt. Auf Augenhöhe mit Fanara. Dann im Schlusshang ein kleiner, ein klizekleiner Fehler. Der reicht, um die Führung zu verpassen, wenn auch nur um 8/100.
Svindal
 
Im Moment sieht es nach einem ziemlich triumphalen Auftritt der österreichischen Mannschaft aus. Und Hirscher kommt ja noch. Einer, der den Triumph verhindern könnte, ist Aksel Lund Svindal ...
 
 
Nach der Fahrt von Raich wird das Rennen unterbrochen, damit die Fangzäune nach dem Sturz von Dopfer wieder gerichtet werden können. Der wirkt ganz munter, steht schon wieder auf den Skiern, kam wohl mit dem Schrecken davon. Aber Svindal muss ein bisschen warten, bis er randarf.
Raich
 
Benjamin Raich jetzt aber mit einem sehr guten Durchgang, seine 2:37.20 reichen immerhin für Platz 2.
Reichelt
 
Auch Hannes Reichelt kommt nicht ans Podium heran. Fritz Dopfer verliert nach einem Zusammenprall die Skibrille und beim Richten des Helms fliegt er raus. Keine Chance, das noch zu retten.
 
 
Schon erstaunlich, wie lange sich Schörghofer ans Podest klammern kann. Und einen Platz in der Top-Ten hat er schon einmal sicher. Und das nach Platz 21 nach dem ersten Durchgang.
Mölgg
 
Manfred Mölgg schließt die zweite Startgruppe ab. 7/100 verteidigt er auf Fanara. Aber schon bei der ersten Zwischenzeit ist klar, dass er hier heute nicht holen wird. Platz 7.
Fanara
 
Mit Thomas Fanara ändert sich das jetzt ein wenig, 1.11 Sekunden Vorsprung bringt er mit, 77/100 davon rettet er ins Ziel. Die beste Fahrt seit längerer Zeit.
Blardone
 
Und so geht das weiter, Steve Missillier, er verliert fast zwei Sekunden auf den Österreicher, Blardone geht, nimmt man seine Zeit, im Schlusshang fast zu Fuß, verlier 1,2 Sekunden. Platz 4.
Schörghofer
 
Marcus Sandell, der fast eine Sekunde Vorsprung vor Schörghofer hatte, macht ähnliche Erfahrungen. Die Fahrt von Schörghofer wird immer besser, je länger sie zurückliegt. Allerdings kann man auch ruhig sagen, dass er sich im ersten Durchgang unter Wert schlug.
Muffat Jeandet
 
Victor Muffat Jeandet, 6/10 Vorsprung hatte er vor Schörghoffer, der hier ganz offensichtlich von der mäßigen Fahrt im ersten Durchgang profitiert. Hat die Piste so nachgelassen. Der Franzose auf Platz 17.
Nösig
 
Kommen wir nun zu den Top-15 nach dem ersten Durchgang. Den Anfang macht der Österreicher Christoph Nösig. Auch er kann die Zeit von Schörghofer nicht knacken, im Ziel fehlen ihm 9/100.
Kostelic
 
Kostelic schließt die erste Startgruppe ab. Noch hält die Bestzeit von Schörghofer ... 4/10 Vorsprung bringt der Kroate mit. Genau die verliert er auch, und zwar gleich doppelt. Platz 4.
Faivre
 
Auch Mathieu Faivre kommt an die Zeit von Schörghofer nicht heran. Ein kleiner Quersteher im Startbereich, und er ist chancenlos. Es läppert sich dann und wird dann über eine Sekunde im Ziel Rückstand.
Kristoffersen
 
Henrik Kristoffersen bringt 22/100 Vorsprung auf Schörghofer mit in den zweiten Lauf. Die sind allerdings schnell weg und unterstreichen noch einmal die gute Fahrt des Österreichers.
Richard
 
Cyprien Richard kann da nicht ganz mithalten. Keine schlechte Fahrt, aber doch verliert er fast eine ganze Sekunde auf Schörghofer. Nur Platz 4.
Schörghofer
 
Philipp Schörghofer sorgt dafür, dass Defago sich nicht lange in der Winnerbox aufhalten muss.
Defago
 
Eins steht fest nach der Fahrt von Defago, er wird seinen Platz mindestens halten können. Er unterbietet Davide Simoncelli noch einmal um 2/10.
Simoncelli
 
Jetzt übernimmt aber Davide Simoncelli die Führung, er mit der bisher besten Fahrt, und einer deutlichen Verbesserung der bisherigen Bestmarke. Fast eine Sekunde macht er gut.
Jitloff
 
Mit Tim Jitloff haben wir den ersten Ausfall.
Nani
 
Nach dem Schweizer nun der Italiener Roberto Nani. Fast eine Hhalbe Sekunde Vorsprung bringt er mit, die ist bei der zweiten Zwischenzeit aber schon wieder weg. Im Schlussstück holt er die verlorene Zeit wieder heraus, Platz 1.
Zurbriggen
 
Da kann Silvain Zurbriggen nicht mitgehen. Mit 1.33 Rückstand geht er über die Ziellinie.
de Tessieres
 
Da fährt jetzt Gauthier de Tessieres aber praktisch in einer anderen Liga. Mit einer halben Sekunden Vorsprung geht er in den Schlusshang, wo er den herausgefahrenden Vorsprung fast wieder ganz einbüßt. Trotzdem reicht es für den Spitzenplatz.
Maytakov
 
Sergei Maytakov muss einen Vorsprung von 2/100 auf Haugen verteidigen. Das gelingt ihm gerade so: Im Schlussstück macht er viel Zeit und übernimmt die Führung.
Haugen
 
Leif Kristian Haugen ist gestartet. Fast vier Sekunden hatte er Rückstand auf Ligety nach dem ersten Lauf. 2:38.87 ist hier die erste Richtzeit.
 
 
Die Vorläufer sind bereits unterwegs.
 
 
Hallo zurück zum zweiten Durchgang im Riesenslalom in Kranjska Gora. In wenigen Minuten geht es hier in die Entschediung.
 
 
Wir verabschieden uns damit vorerst aus Kranjska Gora. Der zweite Lauf beginnt um 12:30. Da melden wir uns auch pünktlich wieder zurück mit der Entscheidung. Bis dann!
Olsson
 
Matts Olsson schließt die zweite Startgruppe ab, und zwar vorzeitig. Er ist der erste Fahrer, der nicht ins Ziel kommt.
 
 
Dopfer erkärt im Interview, wie schwierig es heute ist, diese Strecke zu fahren. Die Piste ist weich, kostet sehr viel Kraft. Auch Neureuther schnauft sichtlich bzw. hörbar. Und die Temperaturen im zweiten Lauf werden sicherlich noch höher sein.
Reichelt
 
Hannes Reichelt schließt die erste Startgruppe der Spitzenfahrer ab. Er flog im zweiten Lauf in Garmisch raus. Hier fährt er bis auf Platz 8 vor in 1:23.71.
Mathis
 
Mit Marcel Mathis steht nun ein junger Landsmann von Raich oben. An die Zeit von Raich kommt er nicht heran, ein guter Beginn, aber im Zielbereich fährt er sehr aufrecht, da ging ihm wohl die Kraft aus, Platz 12.
Raich
 
Benjamin Raich wills nun wissen, bei der WM wurde er Neunter im Riesenslalom, in Garmisch kam er im zweiten Lauf nicht ins Ziel. 1:23.49, Rang 6, das kann sich sehen lassen.
Sandell
 
Marcus Sandell belegte beim Riesenslalom in Garmisch Platz 4, in diesen Bereich wird er heute frühestens im zweiten Durchgang fahren können. 1:24.31, Platz 10.
Schörghofer
 
Philipp Schörghofer ist an der Reihe, auf 17 liegt er im Weltcup. Auch er hat schnell eine Sekunde Rückstand. Im Ziel sind es dann fast drei Sekunden.
Blardone
 
Massimiliano Blardone kann da nicht mithalten. Der Italiener landet mit 1:23.99 auf Platz 9.
Neureuther
 
Felix Neureuther ist nun an der Reihe. 43/100 Rückstand nach dem oberen Teil. Nach dem Flachstück hat er sich auf 2/10 herangearbeitet, es kommt noch der Teil, in dem Ligety so herausragend gefahren ist. Neureuter liegt im Ziel 22/100 zurück, guter Lauf.
Fanara
 
Thomas Fanara liegt auf Platz 9 im Riesenslalom. Das könnte sich verbessern, wenn er halten kann, was die ersten Zwischenzeiten versprechen. Nur 9/100 hinter Ligety sind das zunächst. Dann verliert er den Rhythmus, leichte Wackler und das rächt sich schnell. 1.66 Rückstand.
Simoncelli
 
Davide Simoncelli, ebenfalls aus Italien, mit Problemen auf dem ersten Steilstück, da fehlt dann gleich eine ganze Sekunde. Er fährt sehr aufrecht, wird mit der Spitze nichts zu tun haben. Drei Sekunden Rückstand!
Mölgg
 
Manfred Mölgg ist der erste Italiener, der hier ins Rennen geht. Hier wird der Abstand wie bei Dopfer schon sehr, sehr deutlich. Im Ziel liegt er auch über 1,5 Sekunden zurück.
Dopfer
 
Fritz Dopfer geht als erster Deutscher ins Rennen. Im vergangenen Jahr wurde er hier Dritter. Im Flachstück verliert er Zeit, dann fehlt ihm ein wenig das Tempo ... 1:23.66, Platz 5.
Pinturault
 
Pinturault liegt im Weltcup auf der 4, der greift die Bestzeit von Ligety durchaus an. Aber Ligety fuhr sehr stark im Schlussstück, wird schwer, da noch 2/10 herauszuholen. Genau die fehlen ihm im Ziel, Platz 2.
Ligety
 
Und da kommt auch schon der Amerikaner. Die Läufer starten mit 1:45 Minunten Abstand. Nach der ersten Zwischenzeit ist Ligety 2/10 vor Hirscher. Kann dies zunächst nicht ausbauen, bevor es in das Flachstück geht. Im Zielgang holt er noch deutlich Zeit heraus und setzt sich mit 6/10 an die Spitze.
Hirscher
 
Marcel Hirscher führt im Gesamtwertcup. Auf Platz 2 liegt er im Riesenslalom, 105 Punkte hinter Ligety. Hirscher mit einer besseren Fahrt, vier Zehntel liegt er vorne bei der zweiten Zwischenzeit. Die hält er bis ins Ziel und übernimmt die Spitze.
Svindal
 
Aksel Lund Svindal beginnt das Rennen. Im Weltcup liegt er auf 5. Leichte Rückenlage für den Österreicher im vorletzten Steilstück, das zeigt, das die Strecke nicht ganz einfach ist. 1:23.15 ist die erste Zeit, die in die Uhr geht.
vor Beginn
 
Die Temperaturen sind deutlich über dem Gefrierpunkt, dazu regnet es leicht. Also perfekte Wintersportbedingungen. Die Voräufer sind bereits unterwegs.
vor Beginn
 
68 Läufer gehen heute morgen an den Start, der DSV ist durch Felix Neureuther, Fritz Dopfer und Benedikt Staubitzer vertreten.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Kranjska Gora zum Riesenslalom der Herren. Auf dem Plan steht das siebte Weltcuprennen im Riesenslalom vor dem Finale in Lenzerheide in der Schweiz.
Copyright © 2019 Perform Media Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten