Weltcup - Lienz (Österreich)
Beendet
Samstag, 28. Dezember 2019
Riesenslalom der Damen
Rang
Name
Zeit in min
Diff. in Sek.
1.
Mikaela Shiffrin (USA)
2:07.31
2.
Marta Bassino (ITA)
2:08.67
+ 1.36
3.
Katharina Liensberger (AUT)
2:09.13
+ 1.82
4.
Federica Brignone (ITA)
2:09.21
+ 1.90
5.
Petra Vlhova (SVK)
2:09.24
+ 1.93
6.
Mina Fürst Holtmann (NOR)
2:09.38
+ 2.07
7.
Clara Direz (FRA)
2:09.42
+ 2.11
8.
Tessa Worley (FRA)
2:09.59
+ 2.28
9.
Alice Robinson (NZL)
2:09.85
+ 2.54
10.
Sara Hector (SWE)
2:10.23
+ 2.92
Live-Ticker 
Automatische Aktualisierung
Ende
Damit verabschiede ich mich aus Lienz. In Sachen Ski Alpin sind morgen an selber Stelle ab 10:00 Uhr mit dem Slalom der Damen wieder für Sie da. Einen schönen Samstag noch und vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
Fazit
Damit gewinnt Shiffrin nach dem schwachen Abschneiden in Courchevel ihren ersten Riesenslalom in dieser Saison vor Bassino und Liensberger, die das erste österreichische Damen-Podium seit 13 Monaten einfährt. In den Top 15 findet sich allerdings keine weitere ÖSV-Dame. Viktoria Rebensburg landet am Ende auf Platz 14, Marlene Schmotz wird erneut ordentliche 22.
Shiffrin
Shiffrin dominiert! Die US-Amerikanerin verliert im oberen Abschnitt die Hälfte ihres Vorsprung, fährt unten dann aber überragend und gewinnt mit 1,3 Sekunden Vorsprung!
Bassino
Liensberger lässt die heimischen Fans jubeln, nun kommt mit Bassino aber die nächste starke Italienerin. Sie baut ihren Vorsprung bei der ersten Zwischenzeit leicht aus, hält diesen auch im Mittelabschnitt. Danach bleibt sie einmal leicht am Tor hängen, rettet aber vier Zehntel ins Ziel.
Brignone
Brignone geht als eine von drei Sieganwärterinnen in den Hang, sie hat acht Zehntel Vorsprung auf Liensberger im Starthaus. Dieser Vorsprung schrumpft immer weiter, kurz vor dem Ziel hat sie schon zwei Hundertstel Rückstand, im Ziel sind es acht - Platz 2.
Worley
Der Kurs scheint wie gemacht für Tessa Worley, die in Lienz schon einmal auf dem Stockerl stand. Im Mittelabschnitt muss sie gegen Liensberger ein wenig Zeit abgeben, sechs Zehntel bei der vorletzten Zwischenzeit sind zu viel. Im Ziel liegt sie auf dem 5. Platz.
Vlhova
Auch Vlhova beißt sich an der Zeit von Liensberger die Zähne aus, sie verliert bis zur zweiten Zwischenzeit allerdings nur eine halbe Sekunde auf Liensberger. Unten kann sie zulegen, liegt aber dennoch elf Hundertstel hinter der Spitze.
Frasse Sombet
Coralie Frasse Sombet nimmt 14 Hundertstel Vorsprung mit in den Hang, schnell ist dieser Vorsprung aber aufgebraucht. Die Französin kommt mit dem Kurs überhaupt nicht zurecht, im Ziel fehlen 1,2 Sekunden.
Liensberger
Katharina Liensberger fährt oben sensationell, nimmt acht Zehntel Vorsprung mit in den schwierigen Schlussabschnitt. Dort verliert die ÖSV-Athletin zwar sechs Zehntel, liegt aber immer noch gute zwei vor Holtmann.
Direz
Direz nutzt den Kurs, den ihr Trainer gesetzt hat, gut aus! Die Französin fährt wie schon im ersten Durchgang stark, auch wenn ihr im Ziel vier Hundertstel auf Holtmann fehlen.
Holdener
Holdener verpasst durch einen Schlag auf den Innenski im Schlussabschnitt den Sprung auf das Podium! Die Schweizerin sammelt nach guten Zwischenzeiten so nochmal über eine Sekunde Rückstand und landet auf Platz 7.
Robnik
Robnik kann im Gegensatz zum 1. Durchgang nicht mit der Konkurrenz mithalten, die Slowenin rutscht auf Platz 17 ab.
Hector
Landsfrau Hector kann da nicht ganz mithalten, auch wenn sie den Mittelabschnitt enger fährt, als viele ihrer Kolleginnen. Im Ziel ist sie aber neue 3., knapp vor Alphand und Hrovat.
Alphand
Alphand hat im ersten Durchgang schon mit ihrer mutigen Fahrweise für Furore gesorgt, ist immer knapp vor Holtmann. Unten lässt sie sich dann aber ein paar Mal ausheben, sodass sie zeitgleich mit Hrovat auf dem 3. Rang landet.
Hrovat
Hrovat liefert wie schon im ersten Durchgang einen fehlerlosen Lauf ab, die Slowenin schubst Regensburg damit vom Podium, liegt aber neun Zehntel hinter der Spitze.
Holtmann
Holtmann ist sensationell drauf! Die Norwegerin geht unten ebenfalls viel Risiko, dadurch schiebt sie sich fast eine halbe Sekunde vor Robinson an die Spitze.
Brem
Eva-Maria Brem nimmt drei Zehntel Vorsprung mit in den Hang, bekommt aber überhaupt kein Tempo auf die Ski. Die Österreicherin ist mit Goggia derzeit zeitgleich auf dem 4. Rang.
Haaser
Haaser fliegt im oberen Abschnitt fast ab, Robinsons Zeit scheint die Konkurrenz beeindruckt zu haben. Auch sie schafft es aber nicht ansatzweise an die Spitze, knapp hinter Schmotz schubst sie Truppe und Gut-Behrami von Rang 9.
Truppe
Katharina Truppe kann mit Robinson nicht mithalten, vor allem weil abgesehen von der Neuseeländerin alle im Schlussabschnitt deutlich abzubauen scheinen. Im Ziel fehlen 1,15 Sekunden - Platz 9.
Robinson
Alice Robinson unterzieht der neuen Bestzeit direkt dem ersten Stresstest, mit einem couragierten Mittelabschnitt schiebt sich die Neuseeländerin an der vorletzten Zwischenzeit sechs Zehntel vor Rebensburg. Im Gegensatz zur Konkurrenz baut sie den Vorsprung im Schlussabschnitt noch aus - acht Zehntel Vorsprung im Ziel sind sensationell!
Rebensburg
Viktoria Rebensburg attackiert! Die Deutsche geht viel Risiko, hat zwischenzeitlich mehr als eine Sekunde Vorsprung auf Tviberg - und rettet knappe sieben Hundertstel Vorsprung ins Ziel! Die sechstbeste Zeit im 2. Durchgang.
M.Gisin
Das Feld schiebt sich zusammen, aber auch Michelle Gisin verliert im letzten Abschnitt über eine halbe Sekunde auf Tviberg. Sie liegt damit mit neun Hundertsteln Rückstand auf Platz 5.
Gut-Behrami
Es folgt Lara Gut-Behrami, die sich in den vergangenen Wochen ebenfalls im Aufwind befindet. Nach einem soliden ersten Lauf nimmt die Schweizerin fast acht Zehntel Vorsprung mit in den Hang, bei der letzten Zwischenzeit hat sie immer noch drei Zehntel Vorsprung. Im Ziel liegt sie sogar hinter Schmotz auf dem 6. Platz, Tviberg ist im Schlussabschnitt sensationell unterwegs gewesen.
Veith
Alle mühen sich an der Bestzeit von Tviberg ab, die zeigt, dass große Vorsprünge aus dem ersten Durchgang nicht zwingend etwas wert sind. Auch Anna Veith muss das erfahren, sie fällt mit vier Zehnteln Rückstand auf den 6. Platz zurück.
Gritsch
Franziska Gritsch hat im 1. Durchgang durchaus brillieren können, sie nimmt sechs Zehntel Vorsprung mit in den Hang. Im Ziel ist davon allerdings nichts mehr übrig, auch ihr fehlen sieben Hundertstel auf die Spitze.
Riis-Johannessen
Riis-Johannessen darf als nächste Norwegerin in den Hang, sie hat allerdings im Mittelabschnitt ebenfalls Probleme und muss nach einem harten Quersteher mit sieben Sekunden Rückstand um Weltcup-Punkte bangen.
Goggia
Goggia sensationell! Die Italienerin wählt eine starke Linie, hat zeitweise fast eine Sekunde Vorsprung - und verliert im Zielhang dann nach einem Quersteher mächtig Geschwindigkeit. Mit drei Hundertsteln Rückstand ist sie nur Zweite.
Tilley
Alex Tilley schafft es ebenfalls nicht ganz an die Spitze, die Britin übernimmt sogar die rote Laterne und liegt sieben Zehntel hinter Tviberg.
Stjernesund
Auch Stjernesund kann ihre Landsfrau nicht ganz schlagen. Die Norwegerin nimmt über drei Zehntel Vorsprung mit in den Mittelabschnitt, ist dann aber zu weit von den Toren weg. Im Ziel fehlen sieben Hundertstel.
Ellenberger
Andrea Ellenberger kann dagegen nicht zufrieden sein. Die Schweizerin schiebt sich nahe an die Spitze heran, rutscht dann aber auf dem Außenski weg und scheidet aus.
Schmotz
Marlene Schmotz kann sie schon mal nicht schlagen. Die Deutsche beginnt zwar besser als Tviberg, verliert im Mittelabschnitt dann aber mächtig Zeit und liegt im Ziel nach einem guten Schlusspurt ein Zehntel hinter Tviberg.
Tviberg
Tviberg beginnt den zweiten Durchgang und setzt auf einem etwas langsameren Kurs die erste Richtzeit von 2:10.86, mal schauen wie weit sich die Norwegerin nach vorne arbeiten kann.
Zwischenfazit
Mikaela Shiffrin meldet sich damit mit einem starken Lauf zurück, die US-Amerikanerin liegt sechs Zehntel vor Marta Bassino, fast acht vor Federica Brignone. Viktoria Rebensburg ist als 19. derzeit beste Deutsche, Marlene Schmotz schafft es auf Platz 29 ebenfalls in den 2. Durchgang, der um 13.30 Uhr beginnt. Bis gleich!
Muzaferija
Muzaferija ist die letzte Athletin im Hang, ihr fehlen im Ziel aber ebenfalls einige Sekunden auf die Top 30. Der erste Durchgang ist damit beendet.
Willibald
Martina Willibald ist mit einer hohen Startnummer ohne Chance, die letzte verbliebene Deutsche kommt bereits mit vier Zehnteln Rückstand in die erste Zwischenzeit, im Ziel fehlen ihr 4,7 Sekunden.
Riis-Johannessen
Riis-Johannessen schafft es mit 2,7 Sekunden Sekunden Rückstand auf Platz 24, schmeißt damit aber gleich die Landsfrauen Lysdahl und Haver-Löseth, die zeitgleich auf Platz 30 waren, raus.
Dürr
Dürr dagegen sammelt 4,41 Sekunden Rückstand, dadurch scheidet die Deutsche aus.
Gritsch
Franziska Gritsch schafft es nach der Enttäuschung von Courchevel mit einem sehr ordentlichen Lauf auf Platz 23, damit bucht sie den 2. Durchgang.
Bucik
Ana Bucik dagegen beginnt gut, kann ihren Vorsprung aber nicht wirklich halten und scheitert im Ziel um sieben Hundertstel an den Top 30.
Norbye
Kaja Norbye dagegen scheidet aufgrund ihrer Zeit aus, 4,4 Sekunden Rückstand reichen nicht ansatzweise für die Spitze.
Hudson
Piera Hudson aus Neuseeland probiert es als nächste Athletin, sie hat von Beginn an große Probleme. Nach der Bodenwelle legt sie sich ebenfalls in den Schnee.
Scheib
Julia Scheib probiert es als nächste Österreicherin, sie startet stark mit nur neun Hundertsteln Rückstand. Anschließend fädelt sie aber ein und scheidet nach einem Wackler auf dem Außenski unglücklich aus.
Jelinkova
Ähnliches gilt für Adriana Jelinkova aus den Niederlanden, der Kurs scheint nicht mehr viel herzugeben.
O'Brien
Nina O'Brien aus den USA schafft es dagegen knapp nicht in die Top 30, die US-Amerikanerin macht im Schlussabschnitt zu viele Fehler.
Haver-Löseth
Nina Haver-Löseth aus Norwegen hofft als 29. dagegen auf einen starken 2. Durchgang, erstmal schiebt sie Suter wieder aus den Top 30.
C. Suter
Corinne Suter hat ebenfalls große Probleme, sie schiebt sich aber knapp vor Gagnon mit ein paar guten Schlusstoren noch auf Platz 30.
Siebenhofer
Siebenhofer schafft es aus österreichischer Sicht nicht in den zweiten Durchgang, sie landet nach zwei großen Fehlern nach der Bodenwelle nur auf Platz 31.
Tilley
Alex Tilley darf vor dem TV-Break noch in den Hang, die Britin beginnt im oberen Abschnitt aber nur minimal schneller als Curtoni. Tilley geht viel Risiko, mit 2,97 Sekunden Rückstand sollte sie es aber in den 2. Durchgang schaffen.
Curtoni
Irene Curtoni schließt die Top 30 mit einem soliden, aber sehr braven Lauf ab. Die Italienerin kommt mit dem Kurs nicht wirklich klar, muss die Tore immer wieder mit weiten Schwüngen nehmen. Im Ziel fehlen plötzlich über vier Sekunden.
Alphand
Estelle Alphand beginnt im oberen Abschnitt mit Bestzeit, kann diesen Vorsprung aber im mittleren Abschnitt nicht ganz halten. Im Ziel sind es 1,8 Sekunden Rückstand - ein guter Lauf.
Gagnon
Marie-Michele Gagnon kann sich auf den von ihrem Trainer gesetzten Kurs verlassen, dafür macht sie aber zu viele Fehler. Im Ziel fehlen ihr ebenfalls über drei Sekunden - die Rote Laterne für sie.
Direz
Claire Direz geht mit der zweitbesten Zwischenzeit nach den ersten paar Toren durch, liefert einen aggressiven und schnellen Lauf ab. Im Ziel landet sie auf einem starken 8. Platz!
Schmotz
Marlene Schmotz darf als zweite Deutsche bei schlechter werdenden Bedingungen in den Hang, sie beginnt bei der ersten Zwischenzeit mit drei Zehnteln Rückstand. Im mittleren Abschnitt ist sie teilweise ein wenig weit weg vom Tor, mit 3,2 Sekunden Rückstand muss sie um den 2. Durchgang zittern.
Ellenberger
Andrea Ellenberger hat dagegen deutlich mehr Probleme, die Schweizerin ist deutlich langsamer als Veith unterwegs, im Ziel fehlen ihr über drei Sekunden.
Veith
Anna Veith macht auf dem Kurs eine gute Figur, trotz ihrer hohen Startnummer liefert sie einen ordentlichen Lauf ab. Platz 20 ist in Ordnung.
Tviberg
Tviberg überdreht als nächste Norwegerin, im 2. Durchgang liegen aber ihre Stärken. Die wird sie aber auch brauchen, denn es fehlen im Ziel 3,2 Sekunden.
Robnik
Tina Robnik darf es bei abbauender Piste ebenfalls nochmal probieren, auch die Slowenin hat aber große Probleme im Hang. Allerdings hält sie die Linie gut, liegt nur 1,7 Sekunden hinter Shiffrin.
Lysdahl
Kristin Lysdahl hat ähnlich wie Landsfrau Holtmann Probleme mit dem vom kanadischen Trainer gesteckten Kurs, liegt oben schon sehr quer in der Luft. Im Ziel fehlen happige 3,4 Sekunden.
Gut-Behrami
Lara Gut-Behrami beginnt ähnlich ordentlich wie Truppe, ist im oberen Abschnitt sogar leicht schneller als die Österreicherin. Im unteren Abschnitt ist sie dann aber deutlich zu weit weg von den Toren, nur Platz 18.
Truppe
Nächste Hoffnung für den ÖSV, Katharina Truppe ist im Hang. Die Österreicherin beginnt im oberen Abschnitt sehr solide, verliert anschließend auch weniger Zeit als die Konkurrenz. Im Ziel sind es dennoch 2,2 Sekunden Rückstand - Platz 14.
Goggia
Goggia geht mit sehr viel Risiko auf die Piste, auch sie wird am Ende sehr spät an den Toren, 2,89 Sekunden Rückstand sprechen eine deutliche Sprache.
M. Gisin
Michelle Gisin liefert einen sauberen Lauf ab, am Ende fehlt ihr aber das Besondere, um weit nach vorne zu kommen. Sie landet knapp hinter Rebensburg auf Platz 16.
Hector
Sara Hector agier als letzte Athletin vor dem TV-Break dagegen ein wenig zu statisch, macht aber dafür wenig Fehler. Mit 1,8 Sekunden Rückstand im Ziel hält sie den Rückstand in Grenzen.
Robinson
Alice Robinson hat in dieser Saison schon einen Riesenslalom gewonnen, die junge Neuseeländerin geht wie üblich von Beginn an viel Risiko. Allerdings nimmt sie etwas zu viel Speed mit in den Schlussabschnitt, im Ziel fehlen 2,2 Sekunden.
Brem
Eva-Maria Brem ist mit Sieg-Ambitionen in den Tag gestartet, muss sich aber erstmal hinten einreihen. Im Ziel fehlen ihr fast zwei Sekunden - Platz 11.
Hrovat
Meta Hrovat beginnt im oberen Abschnitt durchaus gut, hat dann an der Bodenwelle erneut einen dicken Schnitzer drin. Anschließend fängt sie sich aber und schiebt sich im Ziel auf den 9. Platz.
Stjernesund
Stjernesund nimmt Rebensburg die rote Laterne ab, die Norwegerin geht viel zu viel Risiko und schiebt den Oberkörper viel zu weit nach vorne. Im Ziel fehlen über drei Sekunden.
Liensberger
Liensberger macht es als zweite Österreicherin besser als Haaser, landet mit 1,5 Sekunden Rückstand auf dem 7. Platz. Die ÖSV-Athletin hält sich damit alle Optionen für den zweiten Durchgang offen.
Frasse Sombet
Coralie Frasse Sombet macht es im oberen Abschnitt deutlich besser als ihre Konkurrentinnen, auch unten kann sie den Abstand auf Shiffrin klein halten. Im Ziel ist sie ordentlich auf Platz 6 unterwegs.
Holtmann
Mina Fürst Holtmann hat sich in Courchevel zum ersten Mal auf dem Podest präsentiert - diesmal kann sie allerdings überhaupt nicht überzeugen. Im Ziel fehlen 1,9 Sekunden.
Haaser
Ricarda Haaser will als erste Österreicherin am heutigen Tag für Furore sorgen, auch sie hat mit den zahlreichen Bodenwellen im oberen Abschnitt ihre Probleme. Im Ziel fehlen 2,1 Sekunden - auch das war nichts.
Rebensburg
Das war gar nichts für Rebensburg! Die Deutsche lässt sich schon am Start von einer Bodenwelle böse ausheben, im Ziel fehlen ihr satte 2,3 Sekunden.
Brignone
Federica Brignone hat den letzten Riesenslalom in Lienz gewonnen - und geht mit Bestzeit aus dem steilsten Abschnitt des Kurses. Anschließend verliert sie nach einem Wackler auf dem Außenski aber mächtig an Zeit, im Ziel fehlen sieben Zehntel.
Worley
Worley dagegen geht den Kurs heute deutlich zu brav an, lässt zu viel Abstand zu den Toren und sammelt bis ins Ziel 1,3 Sekunden Rückstand an - kein Vergleich zum engen Rennen in Courchevel.
Shiffrin
Alle Augen sind auf Mikaela Shiffrin, die im oberen Abschnitt die Tore sehr hart nimmt und eine aggressive Linie fährt. Im Ziel wird dieser Lauf belohnt, sechs Zehntel Vorsprung hat sie auf Bassino.
Vlhova
Auch Petra Vlhova wird im Riesentorlauf durchaus geschätzt, die Slowakin beginnt im oberen Abschnitt aber etwas langsam, dort fehlen drei Zehntel auf Bassino. Im Ziel fehlen ihr ebenfalls mehr als sieben Zehntel.
Holdener
Wendy Holdener, in Courchevel immerhin mit ihrem ersten Podestplatz im Riesentorlauf, lässt sich von einer Bodenwelle zu lange aus dem Rhythmus bringen, im Ziel fehlt der Schweizerin über eine Sekunde.
Bassino
Marta Bassino setzt mit einer Zeit von 1:01.88 den ersten Richtwert, Wendy Holdener wird uns zeigen, was der Wert der hoch eingeschätzten Italienerin wert ist.
vor Beginn
Aus deutscher Sicht darf Marlene Schmotz (26) nach ihrem Top-10-Resultat in Courchevel neben Rebensburg (7) in den Top 30 ran. Lena Dürr (44) und Martina Willibald (60) komplettieren das deutsche Starterfeld.
vor Beginn
Mit Marta Bassino (1) und Petra Vlhova (3) sehen wir schon früh zwei weitere Favoritinnen, aber auch die Norwegerin Alice Robinson (15) ist nicht zu unterschätzen.
vor Beginn
Mikaela Shiffrin muss nach einer schwachen Vorstellung in Courchevel, wo sie schon im ersten Durchgang über eine Sekunde auf die Spitze verlor, beweisen, dass das nur ein Ausrutscher war. Als Vierte hat sie heute eigentlich eine gute Ausgangsposition.
vor Beginn
Federica Brignone, die heute mit der Startnummer 7 ins Rennen geht, konnte sich zuletzt in Courchevel knapp vor der starken Norwegerin Mina Fürst Holtmann durchsetzen. Sie wird heute ihre Leistung aus den französischen Alpen bestätigen müssen und geht mit der Nummer 9 ins Rennen.
vor Beginn
Kurz nach Weihnachten tummeln sich die Damen schon wieder im österreichischen Lienz zum Riesentorlauf, aus deutscher Sicht hoffen natürlich alle auf einen Erfolg der starken Viktoria Rebensburg. Aber auch die starke Konkurrenz aus Italien lauert auf einen Sieg. Und los!
vor Beginn
Herzlich willkommen in Lienz zum Riesenslalom der Damen.
Neue Ereignisse