bedeckt München

Live-Ticker Ski Weltcup : Sa, 01.02.2014 Weltcup St. Moritz, Abfahrt

Alle Rennen und Ergebnisse des Alpinen Ski-Weltcups live im Ticker auf Süddeutsche.de

Abfahrt der Herren
 
 
Name
Land
Zeit
Diff
 
Name
Nation
Zeit
Diff
1
Marcel Hirscher
AUT
2:07.74
2
Felix Neureuther
GER
2:08.50
0.76
3
Mario Matt
AUT
2:08.82
1.08
4
Stefano Gross
ITA
2:09.64
1.90
5
Markus Larsson
SWE
2:09.96
2.22
6
Axel Bäck
SWE
2:10.02
2.28
7
Manfred Mölgg
ITA
2:10.20
2.46
8
Patrick Thaler
ITA
2:10.23
2.49
9
Alexis Pinturault
FRA
2:10.51
2.77
10
Ivica Kostelic
CRO
2:10.64
2.90
11
Henrik Kristoffersen
NOR
2:10.68
2.94
12
Ted Ligety
USA
2:10.89
3.15
13
Jean-Baptiste Grange
FRA
2:11.09
3.35
14
Steve Missillier
FRA
2:11.24
3.50
15
Manuel Feller
AUT
2:11.57
3.83
 
Letzte Aktualisierung: 10:37:54
Ende
 
Diese Abfahrt, die ja schon von Garmisch nach St. Moritz verlegt wurde, wird nun frühestens im norwegischen Kvitfjell nachgeholt. Morgen probieren wir es an gleicher Stelle mit einem Riesentorlauf. Ich bedanke mich, dass Sie diesen heutige Verschiebe- und Absagenmarathon bis zum Schluss mitgemacht haben. Ihnen noch einen schönen Samstag und vielleicht haben wir ja morgen mehr Glück.
ABSAGE
 
Und jetzt ist auch offiziell Schicht im Schacht, äh, am Berg. Das Rennen ist nach zig Verschiebungen nun abgesagt.
vor Beginn
 
Viel Bewegung jetzt oben am Start, das sieht nach Aufbruch aus. Aber in die falsche Richtung.
vor Beginn
 
Brice Roger ist zum wiederholten Male startbereit und wieder kann er sich die warme Jacke erneut anziehen. Ausgerechnet jetzt zieht wieder Nebel herein.
vor Beginn
 
Ein Vorläufer ist unterwegs und wenn gefahren wird, dann mit einem ganz kurzen Startintervall von nur 90 Sekunden und ohne Unterbrechungen. Sehen Sie mir also bitte nach, wenn hier keine großen Analysen möglich sind.
vor Beginn
 
Offizielles gibt es noch nicht, aber der Kameraschwenk aus dem Helikopter zeigt eigentlich ein erfreuliches Bild, zumindest ist der Nebel deutlich weniger geworden.
vor Beginn
 
Und nun schlägt die Uhr zur vollen Stunde. Und wir warten auf den Start oder die endgültige Absage.
vor Beginn
 
15 Minuten noch bis zur Deadline und noch ist die Entscheidung nicht gefallen.
vor Beginn
 
So, wie zu befürchten war, es klappt auch um 13:30 Uhr nicht. Diesmal aber gleich die klare Ansage, um 14 Uhr gibt es den nächsten und zugleich letzten Versuch.
vor Beginn
 
Damit das Ganze für die Weltcupwertung zählen kann, muss die Hälfte der Starter durchgebracht werden, sprich Nummer 34, Johannes Kröll, wäre hierfür maßgeblich.
vor Beginn
 
Das ist nicht die letzte Chance, aber wohl die vorletzte. Denn 14 Uhr muss es losgehen, ansonsten kann das Rennen nicht stattfinden, weil es zu dunkel wird für die höheren Startnummern.
vor Beginn
 
Nun doch eine offizielle Marke für einen neuen Versuch, um 13:30 Uhr probieren wir es noch wieder.
vor Beginn
 
Ich würde Ihnen gerne eine neue Startzeit übermitteln, aber diese gibt es nicht. Und bleibt nichts anderes übrig als einfach abzuwarten. Aber immerhin ist das für uns nicht so nervig wie für Brice Roger und Co. oben am Start bei Minusgraden.
vor Beginn
 
Es bläst auch ein recht kräftiger Wind, aber der Grund für die erneute Verschiebung ist der altbekannte Neben im Mittelteil.
vor Beginn
 
Allerdings erst einmal nur für einen weiteren Vorläufer.
vor Beginn
 
In zwei Minuten soll es tatsächlich losgehen.
von Beginn
 
Aktuell ist die Sicht zumindest besser als zuvor, ob das für den Start reicht, das werden jetzt die Vorläufer dem FIS-Renndirektor Günter Hujara mitteilen.
vor Beginn
 
Dafür kommt jetzt die nächste Verschiebung hereingeflattert. 12:45 Uhr wird jetzt anvisiert.
vor Beginn
 
Auf meiner Uhr wäre es so weit. Aber es tut sich derzeit überhaupt nichts.
vor Beginn
 
Neue Startzeit nun ganz offiziell 12:15 Uhr. Sehr optimistisch gedacht, so viel steht fest.
vor Beginn
 
Viel zu dicht, wie die Kamerabilder gerade zeigen. Für ein Speedrennen ist das derzeit viel zu gefährlich. Nicht einmal ein Riesenslalom wäre so drin.
vor Beginn
 
Und kurz bevor dieser sich aus dem Starthaus katapultieren wollte, wird er zurückgeholt. Der Nebel mit Mittelabschnitt ist zu dicht.
vor Beginn
 
Roger Brice macht sich mal wieder bereit.
vor Beginn
 
Ganz pünktlich geht es nicht los, der Nebel ist noch zu dick. Keine offizielle neue Startzeit, wir warten einfach ab.
vor Beginn
 
67 Fahrer haben gemeldet und eröffnet wird das Spektakel gleich der Franzose Roger Brice. Svindal kommt mit Nummer 21, der Österreicher Klaus Kröll dann direkt danach.
vor Beginn
 
Wie schon beim Training wird auch heute die verkürzte Strecke gefahren. Aber wir sind ja schon froh, wenn uns nach dem Damenrennen zuvor jetzt nicht noch ein Wettbewerb flöten geht.
vor Beginn
 
Im Abfahrtsweltcup könnte Svindal heute schon die erfolgreiche Titelverteidigung fixieren, denn sein ärgster Verfolger Hannes Reichelt musste die Saison ja verletzungsbedingt nach seinem Triumph von Kitzbühel beenden.
vor Beginn
 
Das Wetter ist nicht gerade einladend, die Sicht ist nicht optimal und die ersten Schneeflocken kommen auch früher als erwartet. sprich sie sind schon da. Aber die Startzeit 11:45 Uhr wurde gerade eben von der FIS noch einmal bestätigt.
vor Beginn
 
Aber zurück zum heutigen Rennen, für diese Abfahrt konnte lediglich einmal trainiert werden und zwar am Donnerstag. Hier war der Österreicher Max Franz der Schnellste, aber das hat wenig Aussagekraft, denn er beging zwei Torfehler.
vor Beginn
 
Praktisch der gesamte Alpenraum hat nun endlich die Schneefälle, die man sich so lange gewünscht hat. Aber wie so oft kommt dann alles auf einmal und es wird zu viel. Die Abfahrt heute ist aber nicht in Gefahr, die Piste ist gut präpariert und aktuell schneit es auch nicht. Das soll aber im Laufe des Nachmittags wieder losgehen und was den morgigen Tag angeht, da sind Prognosen derzeit schwierig.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in St. Moritz zur Abfahrt der Herren.
Nr.
Name
Nation
1
Brice Roger
FRA
2
Georg Streitberger
AUT
3
Florian Scheiber
AUT
4
Travis Ganong
USA
5
Marco Sullivan
USA
6
Carlo Janka
SUI
7
Romed Baumann
AUT
8
Johan Clarey
FRA
9
Max Franz
AUT
10
Bode Miller
USA
11
Kjetil Jansrud
NOR
12
Manuel Osborne-Paradis
CAN
13
Peter Fill
ITA
14
Werner Heel
ITA
15
Matthias Mayer
AUT
16
Adrien Theaux
FRA
17
Erik Guay
CAN
18
Christof Innerhofer
ITA
19
Dominik Paris
ITA
20
Patrick Küng
SUI
21
Aksel Lund Svindal
NOR
22
Klaus Kröll
AUT
23
David Poisson
FRA
24
Didier Defago
SUI
25
Silvano Varettoni
ITA
26
Joachim Puchner
AUT
27
Andrej Sporn
SLO
28
Jan Hudec
CAN
29
Guillermo Fayed
FRA
30
Steven Nyman
USA
31
Josef Ferstl
GER
32
Jeffrey Frisch
CAN
33
Sandro Viletta
SUI
34
Johannes Kröll
AUT
35
Marc Gisin
SUI
36
Erik Fisher
USA
37
Rok Perko
SLO
38
Ralph Weber
SUI
39
Nils Mani
SUI
40
Jared Goldberg
USA
41
Natko Zrncic-Dim
CRO
42
Bryce Bennett
USA
43
Alexander Glebov
RUS
44
Otmar Striedinger
AUT
45
Douglas Crawford
GBR
46
Benjamin Thomsen
CAN
47
Markus Dürager
AUT
48
Gino Caviezel
SUI
49
Valentin Giraud Moine
FRA
50
Morgan Pridy
CAN
51
Maxence Muzaton
FRA
52
Manuel Kramer
AUT
53
Conrad Pridy
CAN
54
Nicolas Raffort
FRA
55
Silvan Zurbriggen
SUI
56
Douglas Hedin
SWE
57
Stephan Keppler
GER
58
Alexandre Bouillot
FRA
59
Siegmar Klotz
ITA
60
Paul de la Cuesta
ESP
61
Aleksander Kilde
NOR
62
Hans Olsson
SWE
63
Henri Battilani
ITA
64
Andrew Weibrecht
USA
65
Martin Cater
SLO
66
Igor Zakurdaev
KAZ
67
Arnaud Alessandria
MON
Copyright © 2019 Perform Media Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten