Live-Ticker Ski Weltcup : So, 20.03.2016 Weltcup St. Moritz, Riesenslalom

Alle Rennen und Ergebnisse des Alpinen Ski-Weltcups live im Ticker auf Süddeutsche.de

Riesenslalom der Damen
 
 
Name
Land
1. Lauf
Zeit Total
Diff
 
Name
Nation
Zeit
Diff
1
Viktoria Rebensburg
GER
2:26.15
2
Taina Barioz
FRA
2:26.61
0.46
3
Lara Gut
SUI
2:26.90
0.75
4
Eva-Maria Brem
AUT
2:27.31
1.16
5
Marie-Michele Gagnon
CAN
2:27.35
1.20
6
Federica Brignone
ITA
2:27.64
1.49
7
Michaela Kirchgasser
AUT
2:27.67
1.52
8
Ana Drev
SLO
2:27.78
1.63
9
Marta Bassino
ITA
2:27.80
1.65
10
Adeline Baud Mugnier
FRA
2:28.00
1.85
11
Nina Loeseth
NOR
2:28.16
2.01
12
Frida Hansdotter
SWE
2:28.21
2.06
13
Maria Pietilä-Holmner
SWE
2:28.25
2.10
.
Tina Weirather
LIE
2:28.25
2.10
15
Nadia Fanchini
ITA
2:28.38
2.23
 
Letzte Aktualisierung: 01:47:14
Ende
 
Damit verabschiede ich mich aus St. Moritz. Die alpine Ski-Saison ist mal wieder rum, wir sehen uns dann im kommenden Winter wieder. Einen schönen Sonntag noch!
Fazit
 
Rebensburg dagegen steht zum vierten Mal in Folge in einem Riesenslalom auf dem Podium und schnappt sich den dritten Sieg in vier Rennen mit einem überragenden zweiten Durchgang. Zweite wird Barioz, Gut holt sich als Dritte die große Kristallkugel ab.
Brem
Vier Hundertstel reichen Brem! Die Österreicherin wird damit Vierte und holt sich die kleine Kristallkugel um zwei Punkte! Was ein packendes Finish in St. Moritz. Wahnsinn!
Barioz
 
Barioz bestätigt ihren guten Eindruck und schiebt sich knapp vier Zehntel hinter Rebensburg. Brem darf jetzt nicht mehr als 1,2 Sekunden auf die Deutsche verlieren.
Gut
 
Auch der Schweizerin fehlen im Ziel 75 Hundertstel auf Rebensburg, die damit immerhin schon auf dem Stockerl steht. Alles hängt aber sowieso von Brem ab. Jetzt folgt Taina Barioz.
Gagnon
 
Gagnon nimmt ihr diesen zweiten Platz mit einem schönen Schlussabschnitt nochmal ab und liegt 1,2 Sekunden hinter Rebensburg. Jetzt kommt Lara Gut.
Brignone
 
Brignone schiebt sich immerhin auf Platz 2, liegt aber auch knapp 1,5 Sekunden hinter Rebensburg. Vier Läuferinnen sind noch oben.
Loeseth
 
Auch Loeseth macht überhaupt nichts gegen die Deutsche und liegt zwei Sekunden hinter Rebensburg nur auf Platz 6. Noch ist die Lücke zwischen Platz 1 und 2 riesig.
Bassino
 
Bassino wirkt regelrecht geschockt und wird knapp hinter Kirchgasser und Drev nur Vierte. Es ist jetzt natürlich für Rebensburg auch wichtig, was die Läuferinnen zwischen Rebensburg und Brem machen.
Rebensburg
Da ist die Kampfansage! Obwohl Rebensburg im Zielabschnitt ein wenig die Puste ausgeht, schiebt sich sich unfassbare 1,5 Sekunden vor Kirchgasser und holt sich obendrauf die Laufbestzeit.
Kirchgasser
 
Kirchgasser agiert im Schlussabschnitt furios und schiebt sich nochmal um ein Zehntel vor Drev. Jetzt schauen aber alle auf Viktoria Rebensburg.
Weirather
 
Für Weirather reicht es nicht, die Liechtensteinerin hat ebenfalls einige Rutscher im Steilhang drin und ist im Moment nur Vierte.
Drev
Vor dem TV-Break schiebt sich Drev trotz eines von der Laufzeit schwächeren Laufes vor Baud Mugnier und rettet zwei Zehntel Vorsprung ins Ziel. Gleich folgen die Top 10 - und die Entscheidung um die kleine Kristallkugel.
Worley
 
Worley nimmt der Norwegerin zwar den fünften Platz ab, verliert aber auch mächtig Zeit im Steilhang und hat im Ziel vier Zehntel Rückstand.
Mowinckel
 
Die Französin klettert weiter. Auch Mowinckel ist im Steilhang nicht direkt genug an den Toren und ist aktuell nur Fünfte.
Hansdotter
 
Auch Hansdotter wird der Schlussteil zum Verhängnis. Damit liegt die Schwedin zwar vor Pietilä-Holmner, muss sich aber auch mit dem zweiten Platz hinter Baud Mugnier begnügen.
Pietilä-Holmner
 
Pietilä-Holmner schafft es auch nicht an Baud Mugnier vorbei. Die Schwedin verliert im unteren Abschnitt nochmal gut drei Zehntel auf die Spitze und muss sich erstmal mit Platz 2 begnügen.
Fanchini
 
Der Hang wird anscheinend besser, denn auch Fanchini liefert einen guten Lauf ab und schiebt sich mit vier Zehnteln Rückstand auf Platz 2. So langsam purzeln die Zeiten.
Baud Mugnier
Jetzt fällt aber die Bestzeit von Irene Curtoni! Baud Mugnier bringt acht Zehntel Vorsprung vor der Italienerin ins Ziel und setzt sich damit deutlich an die Spitze. Mal schauen, wie lange sie vorne bleibt.
Marsaglia
 
Das Curtoni-Duo an der Spitze marschiert weiter. Denn auch Marsaglia verliert im Steilhang mächtig Zeit und ist von der Laufzeit her 1,2 Sekunden langsamer als ihre Landsfrau.
Suter
 
Suter leistet sich erneut einen ordentlichen Lauf, auch wenn sie im Steilhang zwei Quersteher drin hat und so nur auf dem fünften Platz landet.
Kling
 
Klingt macht es dagegen im Schlussabschnitt nochmal etwas besser und schiebt sich dadurch vor Holdener auf Platz 3, sechs Zehntel fehlen ihr aber trotzdem auf die Spitze.
Holdener
 
Holdener ist eigentlich gut unterwegs, verdreht sich dann aber vollkommen im Steilhang und verliert dort fast eine Sekunde auf die Spitze. Damit ist sie nur Dritte.
E. Curtoni
 
Sie schlägt sich wacker und liefert immerhin die zweitbeste Laufzeit an, liegt aber trotzdem im Ziel eine halbe Sekunde hinter ihrer Schwester.
I. Curtoni
Irene Curtoni liefert einen bockstarken Lauf ab und pulverisiert um 1,5 Sekunden die Bestzeit von Goggia. Mal schauen, was ihre Schwester Elena jetzt macht.
Brunner
 
Brunner verliert auf den letzten Metern die Bestzeit. Die Österreicherin ist bei allen Sektorzeiten vorne, verliert dann aber im flachen Schlussabschnitt drei zehntel und ist im Moment nur Zweite.
Goggia
 
Der Kurs ist etwas direkter als noch im ersten Durchgang, Goggia ist fast vier Sekunden schneller als noch bei ihrem Lauf im ersten Durchgang. Next up: Stephanie Brunner.
Goggia
Weiter geht's in St. Moritz! Goggia ist schon im Hang!
Fazit
 
Brem führt damit nach dem ersten Durchgang knapp vor Barioz, hat aber ein Polster von sechs Zehntel auf Rebensburg, die im Moment nur Achte ist. Da die Zeitabstände aber eng sind, könnte Brem auch noch aus den Top 4 fallen, Rebensburg verbesserte sich zuletzt in Jasna auch von Platz 12 auf 2. Um 12:00 Uhr geht's weiter, bis dann!
Suter
Suter schiebt sich mit einem couragierten Lauf noch auf den 19. Platz. Ordentliches Ergebnis für die Junioren-Weltmeisterin aus der Schweiz. Damit ist der erste Lauf Geschichte.
Holdener
 
Holdener kommt ohne große Chancen auf eine Top-Zeit, dafür aber mit dem Jubel der Zuschauer ins Ziel. Die Schweizerin lässt ihre gute Saison heute locker ausklingen.
Kling
 
Den nimmt ihr Kajsa Kling trotz eines durchwachsenen Laufes noch ab, jetzt folgen mit Holdener und Suter noch zwei Schweizerinnen.
Curtoni
 
Das Schwesterduell geht zwar an Elena Curtoni, die Italienerin ist aber nur zwölf Hundertstel schneller als Schwester Irene und damit auch nur 19..
Baud Mugnier
 
Baud Mugnier kommt dagegen nicht an die Leistung ihrer Landsfrau Barioz heran und rutscht im Steilhang zweimal auf dem Außenski weg. Macht im Moment nur Platz 17.
Mowinckel
 
Mowinckel kommt auch nicht über Platz 13 heraus, verliert aber auch im oberen Abschnitt einen Stock und muss den Großteil des Rennens ohne diesen absolvieren. Dafür ist das eine starke Leistung.
Marsaglia
 
Die nächste Italienerin wird nach unten gelassen, Marsaglia rettet ihren Lauf noch mir einem schönen Schlussteil und schiebt sich erstmal auf Platz 16.
Goggia
 
Die rote Laterne nimmt ihr Goggia allerdings schon wieder ab, denn die Italienerin geht viel zu aggressiv in den Hang und hat so zu viele kleine Wackler drin.
Brunner
 
Brunner kommt dagegen überhaupt nicht mit dem Kurs klar und verliert im Steilhang über eine Sekunde, im Ziel knackt sie sogar die 2,5-Sekunden-Marke.
Barioz
 
Riesenlauf von Barioz! Die Französin liefert einen blitzsauberen Lauf ab und schiebt sich mit sechs Hundertsteln Rückstand hinter Brem. Ganz starker Auftritt der Französin.
Curtoni
 
Irene Curtoni kommt überhaupt nicht in einen Rhythmus, die Italienerin sammelt bis zum Ziel über zwei Sekunden Rückstand und ist damit mit Abstand Letzte.
Shiffrin
 
Shiffrin legt im oberen Abschnitt los wie die Feuerwehr und liegt dort acht Zehntel vor Brem, wird dann aber auf dem Innenski ausgehoben und stürzt. Dennoch steht sie schnell wieder auf und bleibt unverletzt.
Worley
 
Worley hat in ihrem Lauf einen guten Speed drauf, wackelt aber zweimal etwas auf dem Außenski und kommt mit neun Zehnteln Rückstand ins Ziel.
Fanchini
 
Fanchini dagegen hat große Probleme und einige Rutscher drin, die Italienerin übernimmt zunächst einmal die rote Laterne.
Kirchgasser
 
Kirchgasser hält im flachen Teil zwar den Abstand zu Brem, verliert aber im Steilhang fast acht Zehntel und landet so auf dem achten Platz.
Hansdotter
 
Die Strecke scheint im Moment wenig herzugeben, denn auch Hansdotter verliert rapide im unteren Abschnitt und muss sich am Ziel mit einer Sekunde Rückstand begnügen.
Mölgg
 
Mölgg verliert die Kontrolle und scheidet aus! Die Italienerin rutscht auf dem Außenski weg und kollidiert dann mit einem Tor, sie kommt aber auch schnell wieder auf die Skier und scheint unverletzt zu sein.
Pietilä-Holmner
 
Pietilä-Holmner hat dagegen im Steilhang große Probleme und sammelt über eine Sekunde Rückstand auf die Spitze, damit übernimmt die Schwedin die rote Laterne.
Bassino
 
Auch Bassino geht unten die Puste aus, auch die Italienerin ist aber noch vor Rebensburg und drängt die Deutsche weiter nach hinten auf Platz 7.
Gagnon
 
Gagnon holt im Schlussabschnitt nochmal auf und liegt nur drei Zehntel hinter Brem. Der Positionsabstand zwischen Brem und Gagnon wird immer größer.
Drev
 
Drev dagegen fehlen im Ziel acht Zehntel auf Brem, die Slowenin beendet damit die Top 7. Rebensburg ist im Moment Fünfte, theoretisch also noch absolut in Schlagdistanz.
Brignone
 
Brignone setzt sich mit einem etwas schwächeren Schlussabschnitt zwischen die beiden Kontrahentinnen auf den dritten Platz, der Italienerin ist im unteren Abschnitt etwas die Puste ausgegangen.
Brem
Ist das schon die Entscheidung um die kleine Kristallkugel? Brem beginnt im oberen Abschnitt schwach und hat dort sechs Zehntel Rückstand, schiebt sich dann aber immer weiter nach vorne und im Ziel sogar zwei Zehntel vor Gut! Damit hat die Österreicherin erstmal die Führung inne.
Rebensburg
 
Rebensburg ist erstmal nur Dritte! Die Deutsche verliert im Steilhang eine halbe Sekunde und wirft damit ihre zwischenzeitliche Bestzeit weg, im Ziel hat sie vier Zehntel Rückstand.
Gut
Gut knackt zunächst den Bestwert! Die Schweizerin hat im Steilhang ein paar Probleme, ist aber dennoch schnell und liegt erstmal drei Zehntel vor Loeseth. Jetzt gilt's für Rebensburg!
Weirather
 
Weirather bekommt dagegen nicht ganz so viel Tempo auf ihre Skier und holt im flachen Schlussabschnitt zu spät auf, am Ende fehlen ihr drei Zehntel auf Loeseth.
Loeseth
 
Die Norwegerin liefert einen soliden Lauf ab und setzt damit die erste Zeit, allerdings war sie auch nicht ganz fehlerfrei und hatte einige kleine Wackler drin.
Loeseth
Los geht's! Nina Loeseth geht als erste Läuferin in den Hang!
vor Beginn
 
Neben Brem und Rebensburg hofft auf Lara Gut heute pünktlich zur Übergabe der großen Kristallkugel auf einen Sieg, aber auch Tina Weirather oder Federica Brignone werden sich Chancen ausrechnen.
vor Beginn
 
Am Start sind übrigens nur 27 Läuferinnen, denn wie üblich beim Saisonfinale dürfen nur die 25 besten des Riesenslalom-Weltcups, die Läuferinnen mit mehr als 500 Punkten im Gesamt-Weltcup und die Junioren-Weltmeisterin antreten.
vor Beginn
 
Dennoch war Rebensburg im zweiten Lauf fast zwei Sekunden schneller als Brem, unterschätzen sollte die Deutsche heute also niemand.
vor Beginn
 
Nachdem die Deutsche in Flachau und Maribor den Sieg holte, revanchierte sich Brem wegen eines schwachen ersten Durchgangs von Rebensburg in Jasna und gewann vor der Deutschen.
vor Beginn
 
Im Klartext reicht ihr bei einem Sieg von Rebensburg also ein vierter Platz, wird sie Fünfte, würde Rebensburg mit einem Punkt Vorsprung die kleine Kristallkugel mit nach Hause nehmen.
vor Beginn
 
Im Mittelpunkt stehen dabei Eva-Maria Brem und Viktoria Rebensburg, die beide noch Chancen auf den Sieg im Riesenslalom-Weltcup haben. Im Moment liegt die Österreicherin 52 Punkte vor der Deutschen, sie hat also die deutlich besseren Chancen.
vor Beginn
 
Das letzte Saisonrennen im Ski-alpin-Weltcup der Damen steht an, eine kleine Kristallkugel ist aber noch nicht vergeben. Auf geht's zum letzten Damenrennen in St. Moritz.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in St. Moritz zum Riesenslalom der Damen.
Copyright © 2021 Perform Media Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten