bedeckt München -1°

Skispringen Live-Ticker Skispringen Engelberg, Großschanze I

Skispringen Engelberg, Großschanze I: Alle Weltcup-Springen und Ergebnisse live im Ticker auf Süddeutsche.de.

Einzelspringen Großschanze
 
Rang
Name
Land
1. Sprung
2. Sprung
Punkte
 
Name
Nation
Punkte
1
Stefan Kraft
AUT
278.3
2
Robert Johansson
NOR
275.7
3
Yukiya Sato
JPN
273.3
4
Johann Andre Forfang
NOR
271.8
5
Halvor Egner Granerud
NOR
270.5
6
Daniel Huber
AUT
270.2
7
Stephan Leyhe
GER
268.5
.
Ryoyu Kobayashi
JPN
268.5
.
Timi Zajc
SLO
268.5
10
Roman Koudelka
CZE
265.6
11
Evgeniy Klimov
RUS
262.8
12
Dawid Kubacki
POL
261.0
13
Killian Peier
SUI
260.9
.
Anze Lanisek
SLO
260.9
15
Constantin Schmid
GER
260.2
16
Michael Hayböck
AUT
258.1
17
Stefan Hula
POL
257.9
18
Antti Aalto
FIN
255.4
19
Piotr Zyla
POL
253.5
20
Andreas Stjernen
NOR
253.0
21
Jan Hörl
AUT
250.7
22
Jakub Wolny
POL
249.4
23
Domen Prevc
SLO
247.0
24
Karl Geiger
GER
245.2
25
Richard Freitag
GER
241.1
26
Markus Eisenbichler
GER
240.4
27
Pawel Wasek
POL
238.5
28
Cestmir Kozisek
CZE
233.4
29
Philipp Aschenwald
AUT
233.3
30
Maciej Kot
POL
231.1
 
Letzte Aktualisierung: 14:50:34
Verabschiedung
 
Bis dahin bedanke ich mich erstmal für Ihr Interesse an diesem spannenden Wettkampf und wünsche Ihnen allen noch einen schönen Samstagabend. Bis bald.
Weltcup
 
Ryoyu Kobayashi bleibt weiter an der Spitze des Weltcups, doch sein Vorsprung schmilzt. Morgen hat er ab 14 Uhr aber die nächste Möglichkeit, Punkte einzufahren. Auch den zweiten Wettkampf in Engelberg können Sie selbstverständlich bei uns im Liveticker verfolgen.
Fazit II
 
Piotr Zyla ordnet sich hinter Geiger auf dem 2. Rang ein. Der 3. Platz geht an Daniel Huber, der ebenfalls einen tollen 2. Durchgang erwischt hat. Positiv ist auch das Ergebnis von Stephan Leyhe, der am Ende den 6. Platz einnimmt. Andreas Wellinger landet leider nur auf dem 14. Platz.
Fazit I
 
Karl Geiger gewinnt in Engelberg! Sein exzellenter Sprung im 2. Durchgang beschert ihm und den DSV-Adlern den Sieg am Samstag. Wenn er diese Leistung morgen nochmal abrufen kann, erwartet uns bei der Vierschanzentournee ein Geiger-Fest.
Klimov
 
Jetzt zählt es. Evgeniy Klimov hat die Chance auf den Sieg, muss aber ebenfalls an die 140 Meter springen. Es reicht nicht! 134 Meter sind es für ihn. Am Ende ist es der 5. Rang für ihn.
Zyla
 
Piotr Zyla ist auf dem Balken. Er muss knapp 140 Meter springen, wenn er die Führung will und es sieht ganz knapp aus. 136 Meter sind es bei der Landung. Damit bleibt Geiger vorne.
Leyhe
 
Jetzt zählt es für Stephan Leyhe, der nach dem 1. Durchgang auf dem 3. Platz steht. Auch sein Versuch sieht gut aus, es geht aber nicht nach ganz vorne. 135,5 Meter sind es am Ende und das bedeutet Platz 4. Schade.
Huber
 
Nun ist Daniel Huber an der Reihe. Bei den aktuellen Verhältnissen muss er über 145 Meter springen, um die Führung zu übernehmen. Auch bei ihm sieht es gut aus, aber es reicht nicht, um Karl Geiger zu verdrängen. 138,5 Meter sind es für ihn, die ihn auf den 2. Platz bringen.
Geiger
 
Karl Geiger, was hält der 2. Durchgang für ihn bereit? Einen unglaublichen Sprung! 141 Meter für den Deutschen! Ist das der Tagessieg?
Kubacki
 
Nun ist Dawid Kubacki an der Reihe. Sein Versuch ist nicht gut. Nur 130 Meter für ihn. Das bedeutet Platz 8 im Moment.
Forfang
 
Forfang übernimmt die Führung! Ein toller Sprung vom Norweger, der eine enorm ruhige Flugphase zeigt und sich mit 138 Metern belohnt. Ein klasse Versuch.
Kraft
 
Nun Stefan Kraft. Der Sprung ist gut, aber nicht perfekt. Mit 137 Punkten bleibt er 0,3 Punkte hinter Kobayashi zurück. Ärgerlich.
Granerud
 
Selbe Weite wie im ersten Durchgang für ihn. 130 Meter reichen im Moment für den 8. Platz.
Kobayashi
 
Ryoyu Kobayashi kommt hoch vom Schanzentisch und springt auf 135,0 Meter. Damit übernimmt er die Führung - aber wie weit geht es in der Tabelle am Ende nach oben?
Stoch
 
Zunächst sieht es aus, als könnte Stoch ganz weit gehen, doch im letzten Drittel ist er ein wenig abgestürzt, trotzdem setzt er sich an die Spitze.
Wellinger
 
Was macht Andi Wellinger? 130 Meter bringen ihn nicht nach ganz vorne, sind aber zufriedenstellend. Im Moment ist er auf dem 4. Rang.
Prevc
 
Sturz! Das ist so ärgerlich. Der Sprung geht mit 138 Metern enorm weit, doch kurz vor der Sturzlinie stürzt er und verschenkt damit eine Top-Platzierung. Das Wichtigste ist aber, dass es ihm gut geht.
Zajc
 
Auch bei Zajc sieht es ordentlich aus. 134 Meter bringt er auf die Schanze. Damit ordnet er sich auf dem 3. Rang hinter Hayböck und Koudelka ein.
Hayböck
 
Auch Hayböck zeigt einen guten Sprung! 137,5 Meter für ihn! Technisch waren der Sprung und die Landung auch gut und damit geht es an die Tabellenspitze!
Aalto
 
Super Sprung vom Finnen! 135 Meter für ihn. Der Rückenwind schwächt ab und gleich geht es wieder weiter. So macht das Spaß! Aalto setzt sich erstmal auf den 2. Platz.
Zografski
 
Zografski springt auf 132,5 Meter. Natürlich nicht so weit wie Koudelka, aber damit darf er trotzdem zufrieden sein.
Koudelka
 
136,5 Meter für Roman Koudelka! Technisch ist der Sprung perfekt, die Landung stimmt auch. 284,3 Punkte sind die klare Führung.
Peier
 
Die Schweizer Zuschauer tragen Killian Peier bis auf 131,5 Meter! Was machen die Noten? Keine Top-Punkte, aber es reicht für den 3. Rang im Moment. Das ist ordentlich.
Johansson
 
Robert Johansson zieht den Sprung bis ans Maximum. Irgendwie kommt er noch auf 134 Meter. Mit etwas mehr Ruhe am Absprung wäre noch mehr drin gewesen. Trotzdem übernimmt er die Führung und verdrängt Sato auf den 2. Platz.
Kobayashi
 
126 Meter für den älteren Kobayashi-Bruder. Junshiro setzt sich damit auf den 2. Rang.
Fannemel
 
Wie auch schon im 1. Durchgang gehen viele Sprünge jetzt in den Bereich des K-Punkts. Erst die Top-Springer konnten den "Magnet" überspringen. Wann sehen wir den nächsten besseren Sprung?
Kot
 
Nun der Pole Kot. Auch sein Sprung ist zu früh zu Ende. 122,5 Meter stehen bei ihm auf der Tafel.
Stjernen
 
Was macht der Flieger aus Norwegen? Nicht viel. Er kommt nur auf 120,5 Meter.
Fettner
 
122 Meter für Manuel Fettner. Das bedeutet Platz 5 für ihn. Schade.
Boyd-Clowes
 
Auch der Kanadier Boyd-Clowes erwischt keinen guten Sprung. 121 Meter sind es für ihn. Das reicht für ein paar Weltcuppünktchen.
Aigner
 
Clemens Aigner ist der nächste Springer. Was macht der Österreicher? Der Sprung sieht in der Luft gut aus, doch es geht nur in Richtung des K-Punkts. Auch er bleibt mit 126 Metern hinter dem Japaner.
Hula
 
Schwacher Sprung von Hula. Er verpasst zunächst ein wenig den Absprung und verpatzt die Landung dann komplett. Am Ende sind es nur 122,5 Meter.
Polasek
 
Der Tscheche Polasek springt auf 126 Meter. Damit ordnet er sich hinter dem Japaner ein.
Sato
Toller Sprung vom Sato zum Auftakt des Finaldurchgangs! 134,5 Meter für ihn. Das wird ihn ein paar Punkte nach oben bringen.
2. Durchgang
 
Weiter geht es übrigens um 17:09 Uhr.
Zwischenfazit
 
An der Spitze ist der Russe Klimov, der einen exzellenten Sprung erwischt hat. Dahinter sind Zyla und Stephan Leyhe aber in Lauerstellung. Es besteht also durchaus die Möglichkeit, dass wir vor der Vierschanzentournee noch einen deutschen Weltcupsieger sehen. Wir drücken die Daumen und melden uns nach diesem spannenden 1. Durchgang pünktlich zum ersten Springer zurück.
Kobayashi
 
Doch was ist das alles wert? Es wird auf Kobayashi ankommen und der Japaner erwischt keinen perfekten Sprung. Trotzdem sind es 130 Meter. Das reicht im Moment "nur" für den 10. Platz.
Zyla
 
Piotr Zyla ist bereit. Der Rückenwind ist stark, doch der Pole greift an und springt auf 134 Meter. Das bedeutet Rang 2 hinter Klimov!
Stoch
 
Nun Kamil Stoch. Zuletzt hat er hier 2013 gewonnen, geht es heute wieder an die Spitze? Der Versuch sieht ordentlich aus, aber er kommt nicht ganz an die Spitze ran und landet bei 129 Meter. Mal schauen, was er im 2. Durchgang rausreißen kann.
Forfang
 
Guter Sprung von Forfang. Der Norweger springt auf 133,5 Meter und setzt sich auf den 6. Rang.
Leyhe
 
Und direkt der nächste Deutsche - was macht Stephan Leyhe? Auch er erwischt einen guten Moment und setzt die Landung bei 135 Meter. Damit ist auch Leyhe in der Spitzengruppe.
Geiger
 
Karl Geiger ist dran und er zeigt einen schönen Sprung über 135 Meter. Mit einem guten Sprung im zweiten Durchgang könnte das nach ganz oben gehen.
Wellinger
 
Auch bei Andreas Wellinger sind die Bedingungen nicht so schlecht. 131,5 Meter bedeuten Platz 6.
Klimov
 
Jawohl! Evgeniy Klimov zeigt, wieso er zur Weltspitze gehört! 136,5 Meter für den Russen, der damit sicher die Führung übernimmt! Das könnte der nächste Weltcupsieg für ihn sein.
Johansson
 
Robert Johansson springt, wie man es von ihm kennt, sehr aggressiv. 128 Meter sind es für den Norweger, der sich damit auf dem 12. Platz einordnet.
Zajc
 
Timi Zajc ist an der Reihe und springt auf 128 Meter. Die Noten sind etwas schwächer als bei Prevc, denn die Landung ist nicht so sauber wie bei seinem Landsmann. Trotzdem bringen ihn 137,6 Punkte sicher in den zweiten Durchgang.
Prevc
 
Domen Prevc hält den Schanzenrekord auf dieser Schanze und auch dieser Versuch sieht gut aus. 129 Meter sind es für ihn und das reicht für den 5. Rang.
Aalto
 
Enorm gefühlvoller Sprung von Aalto, der sowas wie die positive Überraschung der Saison ist. Im Moment landet er mit seinen 126,5 Metern auf dem 6. Platz.
Kraft
 
Guter Versuch von Stefan Kraft. 129,5 Meter stehen bei ihm auf der Anzeigetafel. Damit geht es natürlich in den Finaldurchgang.
Führung
 
Der Führende im Moment ist übrigens immer noch Daniel Huber.
Kubacki
 
Starker Sprung von Kubacki! 129 Meter für den Polen. Das ist mal eine Ansage bei den momentanen Bedingungen.
Zografski
 
Schwere Bedingungen für Vladimir Zografski. Trotzdem erwischt er einen guten Sprung und löst mit 123 Metern das Ticket für das Finale.
Eisenbichler
 
Markus Eisenbichler erwischt einen ganz schwachen Moment und stürzt bei 115,5 Metern aus der Luft. Auch für ihn war es das, schade.
Fannemel
 
Der Norweger verliert nach dem Absprung an Geschwindigkeit, doch er streckt den Sprung trotzdem auf 123 Meter. Auch das ist das Ticket für den 2. Durchgang.
Peier
 
Es wird laut im Stadoin, denn Killian Peier sitzt auf dem Balken. Für ihn geht es 122,5 Meter weit. 27,4 Windpunkte bringen ihn auf den 4. Platz. Das ist das Ticket für den 2. Durchgang.
Koudelka
 
124 Meter für Roman Koudelka. Das bringt ihn auf den 4. Platz. Der Tscheche hatte enorm schlechten Wind.
Lanisek
 
Die letzten 20 Springer beginnen. Anze Lanisek startet mit 122,5 Metern und muss um die Qualifikation zittern.
Wolny
 
Schwacher Sprung von Wolny. Der Pole springt nur auf 119 Meter. Das wird wohl nicht reichen. Im Moment landet er auf dem 22. Platz.
Kobayashi
 
Der ältere der beiden Kobayashi-Brüder ist auf dem Balken. Was schafft Yunshiro? 126,5 Meter sind es für ihn. Viele Springer springen enorm aggressiv und der Japaner wird dafür belohnt. Platz 4 ist es für ihn.
Fettner
 
Direkt der nächste Österreicher. Was schafft Manuell Fettner? Sein Sprung kommt nicht an den von Huber ran, aber 125 Meter könnten reichen.
Huber
 
Daniel Huber ist der nächste Österreicher auf der Schanze. Auch sein Sprung sieht klasse aus und es geht auf 135 Meter! Es geht doch! Das wird die eindeutige Führung für ihn sein.
Granerud
 
130 Meter für den Norweger Granerud! Damit greift er die Spitze an. Mit den Bonuspunkten ist es die Führung für ihn. Stark!
Freitag
 
Richard Freitag riskiert nicht genug und landet bereits bei 122 Metern. Er war ein wenig vorsichtig und jetzt muss er um den Finaldurchgang zittern.
Polasek
 
Ordentlicher Sprung von Polasek. 123 Meter sind es für ihn. Der Tscheche bekommt 19,3 Extrapunkte und landet auf dem 8. Rang.
Siegel
 
Nun gilt es für David Siegel. In der Luft kreuzen sich beinahe. Der Sprung ist überhaupt nicht gut und für Siegel ist der Wettkampf schon jetzt vorbei.
Nakamura
 
Schwacher Sprung für den Japaner. 119,5 Meter für ihn. Nun folgt der Deutsche Meister.
Damjan
 
127 Meter für Damjan. Ein technisch sehr sauberer Sprung. Die Richtung stimmt für den Slowenen, der sich vorerst auf dem 4. Platz niederlässt.
Bickner
 
122 Meter für den US-Boy Kevin Bickner. Er landet mit 126.8 Punkten auf dem 8. Rang. Das könnte reichen.
Mogel
 
Zak Mogel springt mit seiner eigenwilligen breiten Sprungtechnik auf 123,0 Meter. Auch das wird knapp. Viele Springer kommen mit dem Rückenwind zurecht.
Freund
 
Was schafft Severin Freund? Der erste Deutsche verpasst den Absprung und landet bei 113,5 Meter. Den Sprung muss er abhaken.
Ito
 
Daiki Ito erwischt einen mittelmäßigen Sprung. 120,5 Meter sind es für ihn. Damit landet er auf dem 11. Platz.
Aigner
 
Clemens Aigner springt auf 124,5 Meter. Ein ordentlicher Versuch für den Österreicher. Mit 130,8 Punkten geht es auf den 5. Platz.
Insam
 
123 Meter für den einzigen Italiener im Springerfeld. Das könnte für den 2. Durchgang reichen.
Deschwanden
 
Gregor Deschwanden ist der nächste Schweizer, der im Bereich von 118 Metern landet. Die Fans müssen also um einen weiteren Springer zittern.
Kot
 
Toller Sprung vom Polen Kot. Er kommt auf 132.5 Zähler und übernimmt den 2. Platz hinter dem Führenden Hayböck.
Schuler
 
Der nächste Schweizer springt einen halben Meter länger als Simon Ammann. Auch für ihn wird es sehr knapp. Im Moment bedeutet sein Sprung Platz 7.
Stjernen
 
Starker Satz von Andreas Stjernen. Der Norweger springt auf 127 Meter und landet mit 132,5 Punkten auf dem 2. Rang.
Ammann
 
118,5 Meter für Simon Ammann - ob das für eine Platzierung unter den besten 30 reicht? Es wäre ihm im heimischen Lande zu wünschen, aber es wird knapp. Derzeit landet er auf dem 6. Rang.
Lindvik
 
Marius Lindvik kommt offensichtlich nicht mit dem Rückenwind zurecht. Nur 118 Meter für ihn.
Prevc
 
Peter Prevc ist der Nächste und erwischt einen guten Sprung mit 126 Meter. Die Weite scheint den Slowenen aber selbst zu überraschen und verpatzt die Landung. Aufgrund der schlechten Noten geht es nur auf den 3. Platz.
Kasai
 
Altmeister Noriaki Kasai sitzt bereit, erwischt aber einen ganz bitteren Sprung. Für ihn sind es nur 112 Meter. Das war es für ihn heute.
Hayböck
 
Guter Sprung von Michael Hayböck. Die Punkte stimmen und vorerst ist es die Führung für ihn.
Schiffner
Markus Schiffner eröffnet mit 119 Metern den Durchgang. Die Bedingungen sind okay, aber der Sprung ist nicht perfekt. Mal schauen, was diese Weite wert ist.
Bedingungen
 
Die Bedingungen in der Schweiz sind ordentlich. Es ist leicht bewölkt, allerdings gibt es keinen Schneefall und auch der Wind ist nicht unvorhersehbar. Insgesamt erwartet uns ein hoffentlich sauberer Wettkampf.
DSV
 
Nach den bislang gezeigten Leistungen hoffen vor allem Richard Freitag, Stephan Leyhe und Andreas Wellinger auf weitere Erfolgserlebnisse. Aber ist heute auch der Sprung nach ganz oben möglich?
Favoriten
 
Großer Favorit ist wieder einmal Ryoyu Kobayashi, der diese Saison bereits drei Siege erspringen konnte. Außerdem gehören die Polen Kamil Stoch und Piotr Zyla wie immer zum Favoritenkreis. Doch auch die Deutschen sind nicht außen vor zu lassen.
Weihnachten
 
Vor der Weihnachtspause ist Engelberg traditionell die letzte Station. Nach den beiden Einzelspringen heute und morgen geht es mit dem Eröffnungsspringen der Tournee in Oberstdorf weiter.
Engelberg
 
In zwei Wochen startet die Vierschanzentournee. Wer kann vorher nochmal ein Ausrufezeichen setzen? Ist Ryoyu Kobayashi in Engelberg zu stoppen oder holt sich der Überflieger aus Japan den nächsten Weltcupsieg?
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Engelberg zum Einzelspringen auf der Großschanze.
Nr.
Name
Nation
Copyright © 2019 Perform Media Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten