bedeckt München 15°

Skispringen Live-Ticker : Skispringen Oberstdorf, Großschanze, Einzel

Skispringen Oberstdorf, Großschanze, Einzel: Alle Weltcup-Springen und Ergebnisse live im Ticker auf Süddeutsche.de.

Qualifikation Großschanze
 
Rang
Name
Land
1. Sprung
2. Sprung
Punkte
 
Name
Nation
Punkte
1
Kamil Stoch
POL
264.3
2
Ziga Jelar
SLO
259.0
3
Timi Zajc
SLO
257.6
4
Ryoyu Kobayashi
JPN
253.6
5
Peter Prevc
SLO
250.6
6
Philipp Aschenwald
AUT
249.3
7
Evgeniy Klimov
RUS
248.1
8
Dawid Kubacki
POL
247.7
9
Stephan Leyhe
GER
246.2
10
Robin Pedersen
NOR
243.8
11
Constantin Schmid
GER
237.8
12
Marius Lindvik
NOR
237.4
13
Robert Johansson
NOR
236.9
14
Yukiya Sato
JPN
235.2
15
Pius Paschke
GER
234.9
16
Michael Hayböck
AUT
231.8
17
Stefan Kraft
AUT
230.6
18
Gregor Schlierenzauer
AUT
229.4
19
Karl Geiger
GER
228.4
20
Anze Semenic
SLO
226.9
21
Keiichi Sato
JPN
226.1
22
Antti Aalto
FIN
225.7
23
Anze Lanisek
SLO
223.3
24
Junshiro Kobayashi
JPN
221.6
25
Daniel-Andre Tande
NOR
212.7
26
Piotr Zyla
POL
207.2
27
Sergey Tkachenko
KAZ
195.8
28
Maciej Kot
POL
195.6
29
Killian Peier
SUI
185.5
30
Daiki Ito
JPN
178.8
 
Letzte Aktualisierung: 22:40:53
Abschied
 
Das war es von meiner Seite von der Qualifikation in Oberstdorf. Morgen sind wir zum Auftaktspringen der 68. Vierschanzentournee (ab 17:30 Uhr) wieder für Sie da. Vielen Dank fürs Mitlesen und noch einen schönen Samstagabend. Tschüss!
Duelle
 
Auf die spannendsten K.O.-Duelle werden wir in den morgigen Vorberichten noch genauer eingehen, aber zwei Aufeinandertreffen möchte ich Ihnen trotzdem jetzt schon nicht vorenthalten: Stefan Kraft trifft als Qualibester auf Landsmann Gregor Schlierenzauer, während sich der wiedererstarkte Markus Eisenbichler mit Daniel Andre Tande messen wird.
Fazit
 
Das war doch schon einmal ein ordentlicher Vorgeschmack auf den morgigen Tag. Stefan Kraft gewinnt die Qualifikation von Oberstdorf vor Junshiro Kobayashi und Stephan Leyhe. Dahinter landet der Weltcupführende Ryoyu Kobayashi, sowie Markus Eisenbichler und Karl Geiger.
R. Kobayashi
 
Da kann Ryoyu Kobayashi nicht ganz mithalten. 133,5 Meter für den Japaner, der damit das deutsche Trio zerschlägt und auf Platz 4 landet.
Kraft
 
Jetzt kommt der beste im Probedurchgang eben und Stefan Kraft bestätigt seine gute Form! Satte 136 Meter für den Pongauer, der damit in Führung geht.
Geiger
 
Ganz anders Karl Geiger! 132 Meter für den Lokalmatadoren, der sich damit hinter Leyhe und Eisenbichler auf Platz 4 einreiht. Bravo!
Stoch
 
Auch Kamil Stoch hat Probleme. 126 Meter sind dennoch in Ordnung - der Pole wird morgen als einer der ersten starten.
Tande
 
Aber auch Daniel Andre Tande hat Probleme. 116,5 Meter für den Norweger, der weiterhin mit Schmerzen antritt.
Aschenwald
 
Es geht auch ohne Nervenkrimi im ÖSV-Team! 129 Meter für Philipp Aschenwald, der sich damit auf Platz 7 einreiht.
P. Prevc
 
Selbes gilt für Peter Prevc. Einen halben Meter weniger sogar für den Slowenen, der sich auf Platz 36 einordnet.
Lanisek
 
Für Anze Lanisek ist bei 119 Metern Schluss. Damit ist er morgen dabei, wird sich aber gegen einen starken Gegner behaupten müssen.
Lindvik
 
Marius Lindvik lässt weiter aufhorchen. 130 Meter für den jungen Norweger, der durchaus für eine Überraschung gut ist.
Sato
 
Ein gewohnt schöner Sprung von Yukiya Sato auf 128 Meter. Da muss er sich morgen dennoch steigern.
Hörl
 
123 Meter für Jan Hörl, der sich damit sicher qualifiziert.
Huber
 
Nur 112 Meter für Daniel Huber! Der Österreicher ist damit ausgeschieden und ermöglicht so Gregor Schlierenzauer die Qualifikation für das morgige Springen.
Peier
 
119 Meter dagegen für Killian Peier. Eigentlich kann der Schweizer mehr, aber die letzten Sprüngen machten wieder weniger Mut.
Forfang
 
Für Johann Andre Forfang ist bei 125 Meter Schluss. Da kann der Norweger mehr.
Kubacki
 
Gute 127,5 Meter für Dawid Kubacki. Platz 14 für den Polen!
Johansson
 
Ein Springer muss Schlierenzauer noch hinter sich lassen. Robert Johansson ist es nicht, denn der Norweger landet bei 122,5 Meter.
Schlierenzauer
 
Ohje! Gregor Schlierenzauer kommt oben schräg raus und verliert so an Metern. Damit ist der Österreicher nur 35. und noch nicht sicher qualifiziert - wäre das bitter!
Paschke
 
Dafür ordentliche 126 Meter von Pius Paschke. Da kann er morgen drauf aufbauen.
Zajc
 
Mit 122,5 Meter muss sich Timo Zajc zufrieden geben. Der Aufwind hat inzwischen wieder etwas abgenommen.
Zyla
 
Jetzt fällt die 130er Marke regelmäßig. Einen Meter mehr packt Piotr Zyla drauf.
Leyhe
 
Auch bei Leyhe geht die Tendenz nach oben! 133,5 Meter für den Deutschen, der damit ganz knapp hinter Kobayashi auf Platz 2 landet.
Ito
 
125 Meter und Platz 9 für Daiki Ito. Solider Sprung des Japaners!
Schmid
 
Da ballt Constantin Schmid die Faust - zu Recht! 129,5 Meter für den Deutschen, der sich damit auf Rang 4 setzt.
D. Prevc
 
Ein schöner Sprung von Domen Prevc auf 133 Meter. Platz 3 für den Slowenen - kann er bei der Tournee vorne angreifen?
Pedersen
 
127 Meter reichen auch Robin Pedersen locker für den morgigen Wettbewerb. Damit dürfte den Norweger aber ein stärkerer Gegner erwarten.
J. Kobayashi
 
Wow! Junshiro Kobayashi springt die bisherige Bestweite und segelt auf 136,5 Meter. Platz 1 für den Japaner!
Hayböck
 
Ein eher unrunder Sprung dagegen von Michi Hayböck. 123 Meter reichen dennoch für den Österreicher.
Ammann
 
Tolle 130,5 Meter für Simon Ammann. Der Schweizer zeigt damit aufsteigende Tendenz.
Freitag
 
Leider nein. Nur 112 Meter für den Sachsen. Damit ist Richard Freitag quasi sicher ausgeschieden.
Nakamura
 
Mit 122 Meter qualifiziert sich auch Naoki Nakamura. Kann Freitag jetzt Eisenbichlers Leistung bestätigen?
Eisenbichler
 
Stark! Die Zuschauer in Oberstdorf jubeln, denn der Tourneezweite aus dem vergangenen Jahr segelt auf 134 Meter. Das ist die Führung für Eisenbichler!
Kot
 
Landsmann Maciej Kot packt nochmal ein paar Meter drauf. 127,5 Meter für den Polen. Aber was zeigt Markus Eisenbichler jetzt?
Hula
 
Mit 124 Meter erfüllt Stefan Hula die Pflichtaufgabe und ist morgen sicher dabei.
Justin
 
Nur 112 Meter für Justin Rok. Das ist mal eine Überraschung, dass der Slowene es nicht in die Top 50 schafft.
Wolny
 
Satte 135 Meter für Jakob Wolny! Doch der Pole hatte starken Aufwind und reiht sich so nur auf Platz 4 ein.
Bär
 
Auch Moritz Bär ist dabei! 124,5 Meter für den Deutschen - da ist noch Luft nach oben.
Klimov
 
125,5 Meter für Evgeniy Klimov. Der Russe ist damit locker qualifiziert.
Takeuchi
 
Ohje! Taku Takeuchi stürzt nach seinem Sprung auf 130 Meter. Dem Japaner ist zum Glück nichts passiert, doch für den morgigen Tag wird es wohl nicht reichen.
Boyd-Clowes
 
Starke 127,5 Meter für Mackenzie Boyd-Clowes. Der Kanadier ist morgen dabei!
Deschwanden
 
Gregor Deschwanden wurde so eben disqualifiziert, weil er noch vor der Endkontrolle den Reißverschluss seines Anzuges öffnete. Das ist bitter für den Eidgenossen.
Sato
 
Für Keiichi Sato geht es auf 117 Meter. Das wird eng für den Japaner!
Deschwanden
 
121,5 Meter für Gregor Deschwanden. Das reicht noch nicht ganz für die Qualifikation - einen muss der Schweizer noch hinter sich lassen.
Kytosaho
 
Nur 104 Meter dagegen für seinen Landsmann Niko Kytosaho. Das passt wieder eher ins finnische Skisprungbild.
Bickner
 
Da wollte Kevin Bickner zu viel. Zu aggressiv geht der US-Amerikaner ans Werk und landet bei guten Bedingungen deshalb nur bei 127 Metern. Da war mehr drin.
Aalto
 
Immerhin etwas Hoffnung für die Finnen. 129,5 Meter für Antti Aalto, der mal wieder die finnische Fahne hochhält.
Tkachenko
 
Mit 124 Meter wird Sergey Tkachenko sicher morgen dabei sein. Platz 5 für den Kasachen.
Peter
 
Satte zehn Meter weniger stehen für Dominik Peter auf dem Konto. Dennoch darf sich der Schweizer Hoffnungen auf das morgige K.O.-Springen machen.
Koudelka
 
Es wird nochmal verkürzt, doch das macht Roman Koudelka nichts aus. Der Wind passt beim Tschechen und auch der Sprung - 131 Meter und damit auch die Führung.
Vassiliev
 
Die gleiche Weite auch für Dimitry Vasiiliev. Für den Russen bedeutet das zunächst Platz 4.
Zografksi
 
127 Meter für Vladimir Zografski. Der Bulgare reiht sich auf Platz 5 ein.
Polasek
 
Immer noch führt Martin Hamann aus der deutschen Gruppe das Feld an. Daran ändert auch Viktor Polasek nichts. Auch wenn 130 Meter sich gut anhören, durch die Punktabzüge beim Aufwind reicht es nur für Platz 2.
Trofimov
 
Ja! Es geht um zwei Luken nach unten. Roman Trofimov testet die neuen Bedingungen als erstes aus und landet bei 120 Metern.
Windunterbrechung
 
Jetzt gibt es eine erste längere Pause. Der Aufwind ist momentan zu stark - verkürzen die Verantwortlichen den Anlauf?
Ringen
 
Sondre Ringen musste etwas warten, da der Wind etwas zu stark von vorne bläst. Am Ende wird er aber vom Balken gelassen und segelt auf 124,5 Metern. Platz 5 für ihn.
Bartol
 
Ordentliche 121 Meter für Tilen Bartol. Dabei kann der Slowene eigentlich mehr.
Kalinichenko
 
107 Meter für den Ukrainer Kalinichenko. Dabei hatten sich beim Ukrainer die Bedingungen etwas in Richtung Aufwind gedreht.
Larson
 
Anders sieht das Ganze bei Casey Larson aus. Nur 103 Meter für den US-Amerikaner.
Haare
 
Platz 3 für Anders Haare. Der Norweger landet bei 124,5 Metern und darf sich berechtigte Hoffnungen für das morgige Springen machen.
Aigro
 
Lediglich 105,5 Meter für Artti Aigro. Der Finne reiht sich auf dem vorletzten Platz ein.
Kozisek
 
Schon besser, was Cestmir Kozisek da abliefert. Aber auch die 117,5 Meter sind kein Freifahrtschein für den morgigen Wettkampf.
Muminov
 
112 Meter für Sabirzhan Muminov. Auch der Kasache wird damit nicht unter den Top 50 landen.
Learoyd
 
Ohje. Auch Jonathan Learoyd landet früh - nur 104,5 Meter für den Franzosen.
Leitner
 
Mit 111,5 Meter muss sich Clemens Leitner zufrieden geben. Morgen ist der Österreicher nicht dabei.
Soukup
 
Gerade einmal 101 Meter für Matthew Soukup. Der Kanadier ist damit sicher draußen.
Nousiainen
 
Nur 107,5 Meter für Eetu Nousiainen. Das passt zur enttäuschenden Saison der Finnen bisher.
Sakala
 
Jetzt komm der erste Tscheche: 119 Meter für Filip Sakala. Reicht das für morgen?
Markusiak
 
112,5 Meter für Yevhen Markusiak. Ordentliche Leistung für den Ukrainer, für mehr reicht das aber nicht.
Contamine
 
Bei 118,5 Meter ist für Mathis Contamine Schluss. Das wird eng für den Franzosen.
Hamann
 
So darf es weitergehen! 131 Meter jetzt auch für Martin Hamann, der sich damit an die Spitze setzt.
Roth
 
Und gleich der nächste Deutsche mit einem Ticket für das morgige K.O.-Springen. 127,5 Meter für Luca Roth!
Raimund
 
Hui! Philipp Raimund sorgt für den ersten großen Jubel und springt auf 122,5 Meter. Stark!
Märkl
 
Etwas weiter geht es für Kilian Märkel - 108 Meter für den jungen Deutschen.
Hoffmann
Auf geht's! Felix Hoffmann eröffnet die Quali und landet bei 102 Metern.
Probedurchgang
 
Und tatsächlich lässt uns aus deutscher Sicht der Probedurchgang hoffen. Karl Geiger landete mit 132 Metern auf Rang 3, während Markus Eisenbichler mit der gleichen Weite überraschend Platz 7 belegte. Mit 135 Metern zeigte Stefan Kraft die beste Weite - für Spannung dürfte also gesorgt sein.
DSV-Adler
 
Und das deutsche Team? Neu-Bundestrainer Stefan Horngacher erwischte keinen ganz so guten Start in die Saison. Die Verletzten Severin Freund und Andreas Wellinger werden schmerzlich vermisst. Mit Ausnahme von Geiger springen die anderen DSV-Adler ihrer Form hinterher. Aber eventuell beflügelt die heimische Kulisse auch Eisenbichler, Freitag und Co., so dass zumindest ein kleines Fünkchen Hoffnung auf eine Trendwende besteht.
ÖSV-Team
 
Seit nun mehr vier Jahren warten die ÖSV-Adler auf einen Titel bei der Vierschanzentournee. Aber in diesem Jahr sind die Österreicher stark wie lange nicht. Neben Kraft stehen mit Aschenwald, Huber, Hörl und dem wiedererstarkten Gregor Schlierenzauer gleich fünf Athleten in den Top 17 des Gesamtweltcups. An einem guten Tag können alle um die vorderen Plätze mitspringen.
Stoch und Tande
 
Die Top 5 im Weltcup komplettieren Kamil Stoch und Daniel Andre Tande. Der Pole, seinerseits Tourneechampion 2017 und 2018, ließ bei seinem Sieg bei der Generalprobe in Engelberg aufhorchen. Der Norweger dagegen dominierte den Saisonauftakt mit zwei Siegen, war zuletzt jedoch wegen einer Blessur am Knöchel gehandicapt.
Kraft und Geiger
 
Doch die Konkurrenz ist dieses Mal weitaus näher dran als vergangenes Jahr. Stefan Kraft und Karl Geiger zeigten mit konstanten Leistungen in dieser Saison, dass mit ihnen zweifellos zu rechnen ist. Der Oberstdorfer landete bei jedem Springen mindestens in den Top 7, während der Pongauer in Nizhny Tagil bereits einen Saisonsieg feiern durfte.
Topfavorit Kobayashi
 
Schauen wir zunächst auf den Titelverteidiger: Mit seinem letztjährigen Grand Slam schrieb Ryoyu Kobayashi als erster japanischer Tourneesieger gleich doppelt Geschichte. Auch in diesem Jahr zeigt sich der Gesamtweltcupsieger in guter Verfassung und reist im gelben Trikot nach Oberstdorf.
68. Vierschanzentournee
 
Endlich ist es soweit, die 68. Vierschanzentournee steht vor der Tür und startet traditionell mit dem Auftaktspringen in Oberstdorf. Heute steht die Qualifikation an, die uns bereits einen ersten Vorgeschmack auf das geben dürfte, was uns die nächsten Tage erwarten wird.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Oberstdorf bei der Qualifikation zum ersten Springen der Vierschanzentournee.
Nr.
Name
Nation
Copyright © 2020 Perform Media Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten