bedeckt München 36°

Skispringen Live-Ticker Skispringen Ruka,

Skispringen Ruka, : Alle Weltcup-Springen und Ergebnisse live im Ticker auf Süddeutsche.de.

Einzelspringen Großschanze
 
Rang
Name
Land
1. Sprung
2. Sprung
Punkte
 
Name
Nation
Punkte
1
Ryoyu Kobayashi
JPN
464.9
2
Domen Prevc
SLO
444.0
3
Markus Eisenbichler
GER
442.5
4
Piotr Zyla
POL
438.6
5
Timi Zajc
SLO
425.4
6
Dawid Kubacki
POL
424.8
7
Karl Geiger
GER
422.8
8
Johann Andre Forfang
NOR
416.2
9
Anze Semenic
SLO
413.8
10
Evgeniy Klimov
RUS
411.7
11
Kamil Stoch
POL
408.2
12
Jakub Wolny
POL
407.5
13
Simon Ammann
SUI
407.0
14
Yukiya Sato
JPN
400.3
15
Junshiro Kobayashi
JPN
399.4
16
Robert Johansson
NOR
397.4
17
Stefan Kraft
AUT
395.3
18
Michael Hayböck
AUT
384.6
19
Peter Prevc
SLO
381.0
20
Andreas Wellinger
GER
374.7
21
Daniel Huber
AUT
370.8
.
Daiki Ito
JPN
370.8
23
Philipp Aschenwald
AUT
366.4
24
Richard Freitag
GER
356.3
25
Antti Aalto
FIN
353.9
26
Killian Peier
SUI
344.4
27
Vladimir Zografski
BUL
329.6
28
Halvor Egner Granerud
NOR
327.6
29
Anze Lanisek
SLO
317.8
30
Manuel Fettner
AUT
309.8
 
Letzte Aktualisierung: 02:09:27
Ende
 
Machen wir es kurz und schmerzlos, Gratulationen an alle Springer, die heute einen guten Tag oder guten Wind hatten. Mit Kobayashi hat nicht der Falsche gewonnen und morgen spielt das Wetter bei der Revanche hoffentlich besser mit. Guten Abend!
Fazit II
 
Wellinger schafft es als Neunter noch in die Top 10, aber nicht Daniel Huber (14.), sondern Gregor Schlierenzauer ist heute als Zwölfter bester Österreicher. Deschwanden holt als 30. exakt einen Weltcuppunkt in diesem doch leicht verrückten Wettkampf.
Fazit
 
Ryoyu Kobayashi gewinnt sein erstes Weltcupspringen vor den beiden Polen Stoch und Zyla. Den Flug des Tages zeigte Domen Prevc mit 146 Metern, aber der Slowene wird nur Vierter vor Karl Geiger.
Klimov
 
Wisla-Sieger Klimov erwischt es nicht viel besser, er steht auch bloß mit 121,5 Metern da. Das gibt heute nicht einmal Weltcuppunkte.
Leyhe
 
Stephan Leyhe hat die schlechtesten Bedingungen überhaupt. Das gilt es bei seinen 125,5 Metern zu bedenken.
R. Kobayashi
 
Aber nur ganz kurz, denn direkt hinter ihm schafft Ryoyu Kobayashi mit sehr wenig Aufwind 137,5 Meter.
Stoch
 
140,5 Meter und ein wunderbarer Telemark, Sie ahnen es, Kamil Stoch übernimmt das Kommando.
Zajc
 
Gleiche Weite für den Slowenen Timi Zajc. Aber Zyla führt und Zajc ist nur Fünfter.
Zyla
 
Aber jetzt geht es wieder dahin, Piotr Zyla schafft 136 Meter. Und wenig Windpunkte werden abgezogen!
Aalto
 
Zwei Meter mehr für Lokalmatator Antti Aalto.
Kubacki
 
Auch die 120 Meter von Kubacki, leider für den Polen.
Geiger
 
Bitte entschuldigen Sie die technischen Probleme mit dem Scoreboard, diese 135 Meter für Karl Geiger sind jedenfalls korrekt.
Forfang
 
Ein Meter weniger steht für Johann Andre Forfang zu Buche.
Wellinger
 
Ist jetzt aber auch deutlich weniger Aufwind. Das macht die 132,5 Meter von Andi Wellinger entsprechend wertvoll.
Polasek
 
Noch ein halber Meter weniger für Viktor Polasek.
Siegel
 
David Siegel erlebt auch einen herben Rückschlag mit 111,5 Metenr.
Fannemel
 
Läuft noch nicht so wirklich bei den Norwegern, Fannemel nur 122,5.
Eisenbichler
 
Auch nicht für Markus Eisenbichler, denn der auch auf 129,5 Meter.
Johansson
 
132 Meter für Robert Johansson, das ist schon einmal kein missglückter Wettkampf.
Peier
 
Killian Peier hingegen bleibt mit 117,5 Metern deutlich hinter den Erwartungen.
Huber
 
Klasse! Daniel Huber wird mit 134 Metern auch heute wieder bester Österreicher.
J. Kobayashi
 
Nur drei Meter weniger für Junshiro Kobayashi.
Lanisek
 
Anze Lanisek darf hingegen ausgelassen über 135,5 Meter jubeln. Er ist Dritter hinter Prevc und Zografski.
Kraft
 
Aber auch ein Stefan Kraft schafft nur 126,5.
Freitag
 
Nicht Fisch, nicht Fleisch, diese 128,5 Meter von Richard Freitag.
Wolny
 
Der junge Pole Jakub Wolny mit 14 Metern mehr sicherlich nicht. Er ist derzeit Dritter.
Aigner
 
Clemens Aigner wird mit 118,5 Metern hingegen punktelos bleiben.
Koudelka
 
Roman Koudelka bestätigt den guten Eindruck aus Wisla mit diesen 130 Metern.
Semenic
 
Geht wieder in die andere Richtung bei Anze Semenic, der nur auf 94 Meter kommt.
Fettner
 
Auch Manuel Fettner hat Grund zur Freude, er schafft 130 Meter.
Hlava
 
Lukas Hlava bestätigt dies mit satten 132 Metern.
Kot
 
Satte 20 Meter weniger für einen Maciej Kot, heute kann alles passieren.
Nakamura
 
126 Meter, das liest sich schon besser für den Japaner Nakamura.
Stjernen
 
Andreas Stjernen hingegen wird für seine 118,5 Meter sicher keine bekommen.
Deschwanden
 
127,5 Meter müssen nicht unbedingt für Punkte reichen, könnten es aber für Gregor Deschwanden.
Freund
 
Etwas weniger Aufwind für Severin Freund bei seinem Comeback. Aber mit 128,5 Metern auch keinerlei Grund für Klagen.
Schuler
 
Aber nicht alle haben Grund zum Jubeln. Andreas Schuler mit 100,5 Metern jedenfalls nicht.
Zografski
 
Auch der Bulgare Vladimir Zografski nutzt den Aufwind für einen Premiumsprung. Mit 140 Metern hat wohl nicht einmal er selbst gerechnet.
D. Prevc
 
Aber was ist das denn! Domen Prevc greift mit 146 Metern fast den Schanzenrekord von Eric Frenzel an.
Nr.
Name
Nation
Copyright © 2019 Perform Media Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten