bedeckt München 17°

Skispringen Live-Ticker Skispringen Ruka,

Skispringen Ruka, : Alle Weltcup-Springen und Ergebnisse live im Ticker auf Süddeutsche.de.

Einzelspringen Großschanze
 
Rang
Name
Land
1. Sprung
2. Sprung
Punkte
 
Name
Nation
Punkte
1
Ryoyu Kobayashi
JPN
464.9
2
Domen Prevc
SLO
444.0
3
Markus Eisenbichler
GER
442.5
4
Piotr Zyla
POL
438.6
5
Timi Zajc
SLO
425.4
6
Dawid Kubacki
POL
424.8
7
Karl Geiger
GER
422.8
8
Johann Andre Forfang
NOR
416.2
9
Anze Semenic
SLO
413.8
10
Evgeniy Klimov
RUS
411.7
11
Kamil Stoch
POL
408.2
12
Jakub Wolny
POL
407.5
13
Simon Ammann
SUI
407.0
14
Yukiya Sato
JPN
400.3
15
Junshiro Kobayashi
JPN
399.4
16
Robert Johansson
NOR
397.4
17
Stefan Kraft
AUT
395.3
18
Michael Hayböck
AUT
384.6
19
Peter Prevc
SLO
381.0
20
Andreas Wellinger
GER
374.7
21
Daniel Huber
AUT
370.8
.
Daiki Ito
JPN
370.8
23
Philipp Aschenwald
AUT
366.4
24
Richard Freitag
GER
356.3
25
Antti Aalto
FIN
353.9
26
Killian Peier
SUI
344.4
27
Vladimir Zografski
BUL
329.6
28
Halvor Egner Granerud
NOR
327.6
29
Anze Lanisek
SLO
317.8
30
Manuel Fettner
AUT
309.8
 
Letzte Aktualisierung: 12:57:32
Verabschiedung
 
Nach diesem tollen Wettkampf bedanke ich mich für Ihr Interesse und verabschiede mich aus Ruka. Nächste Woche geht es für die Springer nach Russland. Ihnen allen noch einen schönen Sonntagabend! Bis bald.
ÖSV
 
Stefan Kraft erreicht knapp den 10. Rang und sorgt zumindest für ein kleines Erfolgserlebnis bei den Österreichern. Manuel Fettner landet auf Rang 15 und Philipp Aschenwald auf 16.
DSV
 
Auch die anderen Deutschen dürfen zufrieden sein. Stephan Leyhe ist auf den 6. Platz gesprungen und Karl Geiger beendet auf Rang 8 in den Top 10. Richard Freitag landet auf dem 14. Platz, David Siegel auf 22 und Markus Eisenbichler auf 25.
Fazit
 
Nach dem Durcheinander gestern haben wir heute einen wirklich tollen Wettbewerb gesehen. Die Bedingungen haben gepasst und Ryoyu Kobayashi ist heute allen davon geflogen. Mit über 20 Punkten Vorsprung sichert sich der Japaner ohne Probleme den Tagessieg vor Andreas Wellinger und Kamil Stoch.
Kobayashi II
 
Was macht der jüngere Kobayashi? Der Japaner geht zwei Luken nach unten. Das gibt es nicht! Der Japaner springt trotzdem auf 147,5 Meter! Wow! Herzlichen Glückwunsch zum Tagessieg!
Wellinger
 
145,5 Meter für den Deutschen! Die Noten sind auch klasse und Wellinger übernimmt die Führung. Ein toller Sprung!
Wellinger
 
Andreas Wellinger hat sehr starken Aufwind und muss kurz warten. Um die Führung zu übernehmen, müsste er an den Schanzenrekord ran springen.
Stoch
 
Die besten drei Springer kommen. Kamil Stoch beginnt und geht weit! 144 Meter für den Polen! Ganz knapp am Schanzenrekord vorbei. Reicht das, um sich gegen Wellinger und Kobayashi zu behaupten?
Leyhe
 
Stephan Leyhe ist der Nächste. Für den Deutschen geht es auf 137,5 Meter. Das wird nicht für ganz oben reichen, aber der Sprung ist ordentlich.
Prevc
 
Domen Prevc darf zurück auf den Balken und wird jetzt springen. Starker Aufwind für ihn und es geht auf 142,5 Meter! Das ist die Führung für ihn!
Wind
 
Der Wind spielt gerade wieder verrückt. Im unteren Teil der Schanze kommt der Wind zu stark von der Seite und es gibt eine kurze Pause.
Zyla
 
Ein toller Sprung von Zyla! 139,5 Meter sind es für ihn. Das ist die eindeutige Führung.
Geiger
 
Was zeigt uns Karl Geiger? Der Deutsche kommt gut vom Tisch und zeigt einen starken Sprung! 138 Meter reichen für den 2. Platz, 0,6 Punkte hinter Robert Johansson.
Johansson
 
Der schönste Bart des Weltcups ist bereit. Robert Johansson springt mit viel Aufwind auf 139 Meter. Doppelführung für Norwegen.
Nakamura
 
Auf geht's für den Japaner. Kein guter Sprung für ihn. 123 Meter sind es nur. Das war es dann mit einer guten Platzierung.
Kubacki
 
Kubacki springt auf 133 Meter. Sein schwungvoller Absprung hat ihm am Ende einen Top-Sprung gekostet.
Top 10
 
Jetzt kommen die Top 10. Forfang führt aktuell vor Stefan Kraft und Timi Zajc. Bester Deutscher ist Richard Freitag auf Platz 5.
Forfang
 
Im Moment ist der Aufwind zu stark. Nach kurzer Wartezeit darf der Norweger aber vom Tisch und springt gleich mal 137,5 Meter. Seine 264,8 Punkte bringen ihn an die Spitze.
Koudelka
 
130 Meter für Koudelka. Seine Hand flattert im Sprung und das macht sich bemerkbar. Auch hier wollte er zu viel.
Aiggro
 
Artti Aiggro bestätigt die gute Leistung aus dem 1. Durchgang. 128,5 Meter für ihn, die ihm seine ersten Weltcup-Punkte bringen werden.
Kraft
 
Stefan Kraft wartet auf das Go und wird losgelassen. Was zeigt der Österreicher? Einen super starken Sprung! 139 Meter und eine perfekte Landung. Dieser Sprung kann ihn sehr weit nach oben bringen.
Zajc
 
Was macht der Slowene? Das sieht ordentlich aus! Guter Absprung, ruhiger Sprung und 135 Meter. Darauf lässt sich aufbauen im Team Slowenien.
Klimov
 
Ganz schwacher Absprung von Klimov. Der Russe muss ganz stark korrigieren und landet bei 125 Metern. Ärgerlich, er wollte einfach zu viel.
Wolny
 
Auch der Sprung von Wolny sieht ordentlich aus. Reichen die 134 Meter, um Richard Freitag zu verdrängen? Ja, sie reichen aus! Führung für den Polen.
Freitag
 
Richard Freitag will diese Doppelführung brechen und schafft das mit diesem Sprung über 133,5 Meter. Ein toller Versuch! 253,1 Punkte sind die klare Führung.
Aschenwald
 
Oben ist starker Aufwind, doch danach flacht es ab. Für manche Springer ist das schwierig. Nicht aber für Aschenwald, der auf 132 Meter springt. Er ordnet sich hinter Fettner ein und macht die Doppelführung der Österreicher perfekt.
Schuler
 
Andreas Schuler hält die Fahne für die Schweiz hoch, stürzt aber zu früh aus der Luft und landet bereits bei 117 Metern. Das war nichts.
Fettner
 
Schöner Sprung von Manuel Fettner. 133 Meter weit geht es für ihn. Das bringt ihn auf den ersten Platz vor Kobayashi.
Eisenbichler
 
Der nächste Deutsche springt die selbe Weite wie auch im ersten Durchgang: 124,5 Meter. Auch bei ihm wäre deutlich mehr drin gewesen.
Kobayashi I
 
133 Meter für Kobayashi I. Auch der ältere Bruder beweist, was in ihm steckt! Das ist die Führung für den Japaner.
Mogel
 
Dynamischer Sprung von Mogel! Mit vollem Tempo fliegt er 124,5 Meter. Schade für ihn, denn da wäre mehr drin gewesen.
Määtä
 
Der einzige Finne im Finaldurchgang hatte auch schon einen besseren Sprung. 128 Meter und 222,7 Punkte sind momentan der letzte Platz.
Lanisek
 
Starker Sprung von Anze Lanisek. Mit 130 Metern geht es für ihn an die Spitze.
Granerud
 
Auch beim nächsten Norweger sind die Bedingungen nicht optimal. Mit 126,5 Metern geht es nur auf den 3. Rang.
Tande
 
Tande ist der nächste Springer auf der Schanze. Im oberen Drittel herrscht guter Aufwind, dann flacht es ab. Mit 127,5 Metern geht es auf den 2. Platz hinter Siegel.
Siegel
 
Starker Sprung von David Siegel trotz ein wenig Rückenwind! 128,5 Meter für den Deutschen.
Peier
Killian Peier sitzt auf Gate 10 und eröffnet den Finaldurchgang. Fast ohne Wind geht es auf 126 Meter. Ein guter Sprung.
2. Durchgang
 
Um 18:08 geht weiter mit dem 2. Durchgang. Wir melden uns natürlich pünktlich zum ersten Springer.
Zwischenstand
 
Das war der erste Durchgang. Kobayashi führt mit neun Punkten Vorsprung vor Wellinger und Stoch. Die Windbedingungen waren im Laufe des Durchgangs etwas schwankend, was die unterschiedlichen Weiten erklärt. Severin Freund beispielsweise hatte einen schlechten Moment und verpasst deswegen ganz knapp den 2. Durchgang. Für ihn geht es auf Rang 31 liegend zum Duschen.
Kobayashi II
 
Nun ist der jüngere Kobayashi dran. 140 Meter für den starken Japaner, der mit diesem Sprung in Richtung Weltcupsieg schielen darf.
Stoch
 
Ab geht's für Kamil Stoch und der Pole zeigt einen guten Sprung. 136,5 Meter sind es für ihn. Mit seinen Wertungen und 6,9 Punkte Abzug geht es für ihn auf den 2. Platz.
Klimov
 
Der beste Russe ist dran. Sehr weit geht es für Klimov nicht. 129,5 Meter sind es für ihn, weil er am Absprung etwas zu spät ist. Da wäre mehr drin gewesen.
Zyla
 
Piotr Zyla ist am Start und kommt gut raus. Der Sprung ist etwas unsauber und die Landung ist holprig, aber es geht auf 133,5 Meter. Für ihn geht es damit auf den 4. Platz.
Leyhe
 
Stephan Leyhe rutscht auf den Balken und hofft auf einen guten Windmoment. Es sieht gut aus und Leyhe zeigt einen tollen Sprung! Nach ganz vorne geht es nicht, aber die 136,5 Meter bringen ihn auf den 2. Platz hinter seinem Landsmann Wellinger. Damit sind jetzt drei Deutsche unter den ersten vier.
Zajc
 
Timi Zajc hat etwas Pech mit dem Wind. Für ihn geht es auf 130 Meter.
Geiger
 
Was macht Karl Geiger? Ein guter Sprung über 135 Meter. Das ist Platz 3 im Moment.
Wellinger
 
Auch Andreas Wellinger springt klasse! 136 Meter sind es für ihn und mit den guten Wertungen übernimmt er die Führung.
Prevc
 
Der Wind stimmt und es geht immer weiter! 136,5 Meter für den Slowenen. Pünktlich zu den Top-Springern stimmen die Bedingungen jetzt.
Johansson
 
Robert Johnasson springt auf 134 Meter und bestätigt damit sein gutes Gefühl, das er schon den ganzen Tag hat. Belohnt wird das Ganze mit der Führung.
Forfang
 
131,5 Meter für Forfang. Der weiteste Sprung bisher. Trotzdem reicht es nur für Platz 3.
Zografski
 
Der Bulgare zeigt einen ganz schwachen Sprung. Nur 108,5 Meter sind es für ihn. Platz 37 heißen für ihn, dass er seine Tasche packen kann und die Heimreise antreten kann.
Lanisek
 
Anze Lanisek kommt flach über den Hang, nimmt aber genug Geschwindigkeit mit und kommt auf 125,5 Meter. Ein ordentlicher Versuch, der ihn auf dem 15. Platz bringt.
Aalto
 
Der Finne ist unter dem Jubel der Zuschauer zu spät am Absprung und landet bei 120 Metern. Im Moment ist es der 21. Platz. Ob das reicht?
Kubacki
 
Dawid Kubacki ist der nächste Springer. Der Pole erwischt einen guten Moment und springt auf 130 Meter. Sobald ein wenig Aufwind herrscht, geht es wieder weit.
Wolny
 
Guter Sprung vom Polen Jakub Wolny. 125,5 Meter sind keine Überweite, aber reichen für den 2. Durchgang. Auch er hatte bei seinem Sprung kaum Windunterstützung. Trotzdem geht es auf den 5. Platz.
Eisenbichler
 
Der nächste Deutsche ist bereit. Auch er ist etwas unruhig in der Luft, kommt aber trotzdem auf 124,5 Meter. Das wird wohl für den 2. Durchgang reichen, aber zufrieden ist er mit dem Sprung nicht.
Huber
 
Daniel Huber ist am Absprung etwas stürmisch und bekommt mit 113,5 Metern die Quittung dafür. Das reicht nicht für den 2. Durchgang.
Kobayashi
 
Junshiro Kobayashi zeigt einen guten Sprung. Der ältere der beiden Kobayashi-Brüder springt auf 123,5 Meter und landet damit auf dem 9. Platz.
Polasek
 
115,5 Meter für Polasek. Der Tscheche erwischt keinen guten Sprung und landet auf dem 25. Platz.
Siegel
 
Nach Richard Freitag ist direkt David Siegel am Start. Er hat eine gute Höhe im Sprung, aber er verliert zu schnell an Geschwindigkeit und landet bei 119 Metern. Das bringt ihn auf den 13. Platz.
Freitag
 
Richard Freitag sitzt am Start und zeigt einen guten Sprung. Ihm persönlich reicht es noch nicht, aber mit 126 Metern kann er zufrieden sein. Im Moment ist es erstmal der 5. Platz.
Fannemel
 
Erwischt der Norweger eine gute Phase? Nicht wirklich. Fannemel kommt nur auf 117 Meter. Schade, da hat es technisch nicht gepasst.
Koudelka
 
Roman Koudelka zeigt einen sehr ordentlichen Sprung. Seine 128,5 Meter reichen auf jeden Fall für das Finalticket. Aber reicht es für die Führung? Nein! Es ist nur Platz 2.
Hlava
 
Unruhiger Sprung für Lukas Hlava. 120 Meter weit geht es für ihn und das bedeutet Platz 14 im Moment.
Kraft
 
Was macht Stefan Kraft? Der Österreicher hatte den besten Sprung in der Quali. Kann er das Ergebnis bestätigen? Ja, kann er! Mit 128 Meter übernimmt er den 3. Platz und löst das Ticket für das Finale.
Peier
 
120 Meter für Killian Peier. Platz 10 ist es für ihn im Moment.
Fettner
 
124 Meter für Manuel Fettner. Diese Weite könnte bei den Bedingungen viel wert sein. Mit nur 0,8 Punkten Abzug geht es auf den 5. Platz.
Hula
 
Stefan Hula sitzt bereit. Auch er kommt nicht ins Fliegen und landet bei 112 Meter. Jetzt muss er um den Einzug in den Finaldurchgang zittern.
Damjan
 
Auch Jerney Damjan hat schon bessere Sprünge gezeigt. 118,5 Meter sind es für ihn. Das bedeutet im Moment Platz 13.
Aigner
 
Clemens Aigner kommt gut vom Schanzentisch, hat aber Pech mit dem Wind und landet bereits bei 117,5 Meter. Schade, denn technisch war der Sprung gut.
Mogel
 
Ein sehr dynamischer Sprung von Zak Mogel. 124,5 Meter sind es für ihn, die ihn derzeitig auf den 5. Platz bringen.
Granerud
 
Der Norweger Granerud ist etwas zu spät am Absprung, kommt aber trotzdem auf 122,5 Meter und landet auf dem 6. Platz.
Semenic
 
109 Meter für Anze Semenic. Auch bei ihm war schon kurz nach dem Absprung erkennbar, dass das nichts wird. Der Slowene musste direkt stark korrigieren und fällt quasi aus der Luft.
Boyd-Clowes
 
Mackenzie Boyd-Clowes hat einen sehr unruhigen Sprung und landet bereits bei 114,5 Metern. Ein schwacher Versuch, den der Kanadier abhaken muss.
Nakamura
 
Sehr schöner Sprung von Nakamura und da freut er sich zu Recht! 129,5 Meter sind es für den Japaner. Technisch war der Versuch auch gut und das ist die Führung.
Freund
 
Severin Freund sitzt auf dem Balken und hofft auf gute Bedingungen. Ein Top-Sprung ist das nicht, was Freund hier zeigt. 120 Meter sind es für den ersten Deutschen. Freund bekommt 1,5 Punkte abgezogen und landet auf dem 6. Platz.
Deschwanden
 
Gregor Deschwanden erwischt ebenfalls eine ruhige Windphase. Der Sprung ist technisch sauber, doch es geht nur auf 121 Meter. Mit 5,5 Punkten Abzug geht es auf den 5. Platz.
Ito
 
Daiki Ito macht das Beste aus den Bedingungen und springt 121,5 Meter. Der Japaner ist etwas spät am Absprung und landet auf dem 6. Platz.
Bickner
 
US-Boy Kevin Bickner ist der nächste Springer und auch er hat Pech mit dem Wind. Für ihn geht es nur auf 102,5 Meter. Damit ist der Tag für ihn zu Ende. Bickner ist der erste Springer, der sogar Bonuspunkte bekommt.
Pavlovcic
 
Sobald der Aufwind ein wenig abnimmt, wird es direkt schwer. Im unteren Schanzenbereich hat Pavlovcic sogar etwas Rückenwind. Sehr ärgerlich für den Slowenen, der jetzt um den 2. Durchgang zittern muss.
Tande
 
Schwacher Sprung vom Norweger. 120,5 stehen bei ihm auf der Anzeigetafel. Ob das für den 2. Durchgang reichen wird?
Aigro
 
Schöner Sprung und eine sehr saubere Landung von Artti Aigro. 130 Meter sind es für den Esten. 5,4 Punkte werden abgezogen und das bedeutet die Führung.
Nazarov
 
Ganz unruhiger Sprung von Nazarov. Zufrieden kann er mit 121,5 Metern nicht sein. Das wird wohl nicht für den 2. Durchgang reichen.
Aschenwald
 
Auch der Sprung ist nicht schlecht. Der Österreicher ist etwas unruhig in der Luft, bekommt aber trotzdem gute Noten und springt zur zwischenzeitigen Führung.
Määta
 
Der Lokalmatador zeigt einen ordentlichen Sprung. Etwas spät am Absprung, doch am Ende reicht es für 128 Meter. Mit 12,3 Punkten Abzug ordnet er sich auf dem 2. Platz ein.
Stjernen
 
Das war mal gar nichts. Andreas Stjernen verpasst den Absprung komplett und stürzt bei 83,5 Metern aus der Luft. Gott sei Dank hält er sich auf den Skiern. Für ihn heißt es jetzt: Abhaken und Sachen packen.
Schuler
 
Ordentlicher Satz von Andreas Schuler! Der Schweizer springt direkt mal 129 Meter. Eine schöne und ruhige Flugphase wird ordentlich Punkte bringen. So ist es auch und damit geht Schuler in Führung.
Kozisek
 
Cestmir Kozisek ist der Nächste und kommt nicht an Kasai ran. 117,5 Meter sind es für ihn. Damit ordnet er sich hinter Kasai ein.
Kasai
Den Auftakt macht Noriaki Kasai. Der Durchgang wird aus Luke 9 gestartet. Der Japaner startet mit 121,5 Metern und bekommt 9,6 Punkte Abzug.
Schanzenrekord
 
Möglicherweise wackelt heute der Schanzenrekord. Letztes Jahr hat Stefan Kraft mit einem Sprung über 147,5 Metern den Rekord verbessert, doch gestern ist der 19-Jährige Slowene Domen Prevc mit einem Sprung über 146 Meter schon nah rangekommen. Wir dürfen gespannt sein, ob wir den Schanzenrekord heute fallen sehen.
ÖSV
 
Aus Österreich konnten sich fünf Springer qualifizieren. Philipp Aschenwald, Clemens Aigner, Manuel Fettner, Stefan Kraft und Daniel Huber sind auf der Jagd nach einer guten Platzierung.
DSV
 
Wie eben erwähnt treten heute sieben DSV-Adler an. Severin Freund, Richard Freitag, David Siegel, Markus Eisenbichler, Andreas Wellinger, Karl Geiger und Stephan Leyhe werden versuchen, ein gutes Ergebnis für das deutsche Team herauszuholen.
Qualifikation
 
Die Qualifikation konnte heute normal stattfinden. 65 Athleten aus 15 Nationen sind angetreten. Die besten 50 haben sich für den ersten Durchgang qualifiziert. Bester Springer war der Österreicher Stefan Kraft, der sich mit 135,5 Metern den ersten Erfolg des Tages gesichert hat. Im Springen gleich gilt es, diese Leistung zu bestätigen. Etwas überraschend: Gregor Schlierenzauer und Simon Ammann sind beide an der Quali gescheitert und müssen gleich zuschauen. Von den sieben deutschen Springern haben sich alle qualifiziert.
Bedingungen
 
Gestern haben die katastrophalen Windbedingungen zu einem Chaos-Wettbewerb geführt. Keine Quali und nur ein Durchgang. Heute sind die Bedingungen ruhiger und wir erwarten einen spannenden Wettkampf.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Ruka zum Einzelspringen auf der Großschanze.
Nr.
Name
Nation
1
Killian Peier
SUI
2
David Siegel
GER
3
Daniel-Andre Tande
NOR
4
Halvor Egner Granerud
NOR
5
Anze Lanisek
SLO
6
Jarkko Määttä
FIN
7
Zak Mogel
SLO
8
Junshiro Kobayashi
JPN
9
Markus Eisenbichler
GER
10
Manuel Fettner
AUT
11
Andreas Schuler
SUI
12
Philipp Aschenwald
AUT
13
Richard Freitag
GER
14
Jakub Wolny
POL
15
Evgeniy Klimov
RUS
16
Timi Zajc
SLO
17
Stefan Kraft
AUT
18
Artti Aigro
EST
19
Roman Koudelka
CZE
20
Johann Andre Forfang
NOR
21
Dawid Kubacki
POL
22
Naoki Nakamura
JPN
23
Robert Johansson
NOR
24
Karl Geiger
GER
25
Piotr Zyla
POL
26
Domen Prevc
SLO
27
Stephan Leyhe
GER
28
Kamil Stoch
POL
29
Andreas Wellinger
GER
30
Ryoyu Kobayashi
JPN
Copyright © 2019 Perform Media Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten